Pickguard tauschen / Holzton

Alles über akustische Gitarren für Stahlsaiten

Moderator: RB

Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 7022
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Pickguard tauschen / Holzton

Beitrag von Niels Cremer »

Ah, verstehe, danke!

LG,
Niels
Es335
Beiträge: 880
Registriert: So Nov 18, 2012 10:54 am
Wohnort: Lampertstal

Re: Pickguard tauschen / Holzton

Beitrag von Es335 »

Das sieht dann aber sehr verdächtig nach einem vorsätzlich verschleierten, optischen Mangel aus. Zum Glück stimmt alles andere, das ist das wichtigste. Mit einem optischen Mangel, läßt sich leben. :wink: :D
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 18345
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Pickguard tauschen / Holzton

Beitrag von RB »

Aus dem Wepp:

Approx 1990-2009
Gloss Guitars: UV Polyester Topcoat, over top of a UV Polyester Basecoat
Satin: Pure Acrylic 12.5% Sheen Satin Finish (Catalyzed), over top of a UV Polyester Basecoat

Das ist zumindest nicht anlösbar, womit eine unsichtbare Reparatur mir schwierig erscheint, aber ich bin Laie.

Wenn der Verkäufer sich hartleibig zeigt, wird er wohl ein Schuldbewußtsein haben. Dafür spricht, dass Larrivee lange Zeit durchsichtige Pickguards verwendet hat und davon erst zu der Zeit abkam, als die D-5ß/D-60-Reihe erfunden wurde. Für die Original-Ausstattung mit einem durchsichtigen Pickguard sprcht meines Erachtens auch, daß der Farbunterschied zwischen der Pickguard-Stelle und dem angrenzenden Bereich nicht sonderlich ausgeprägt erscheint. Als Privatdetektiv folgere ich daraus, daß der Vorbesitzer das ursprüngliche, klare Pickguard entfernt hat, um es durch ein anderes zu ersetzen, wobei ihm beim Apzupfen etwas Lack mitkam. So etwas zu verschweigen ist grenzwertig.
Benutzeravatar
JazzDude
Beiträge: 2255
Registriert: Di Aug 28, 2012 7:54 pm
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Pickguard tauschen / Holzton

Beitrag von JazzDude »

Da der Lackschaden deutlich außerhalb des ursprünglichen Pickguards liegt und auch so aussieht wie Plektrumspuren, vermute ich, dass irgendein Vorbesitzer das mit dem neuen, hässlichen PG kaschieren wollte. Ob dieser mit dem Verkäufer identisch ist, ist ja nicht so ganz klar, oder?
Music is the best. (FZ)
Benutzeravatar
antaisce
Beiträge: 216
Registriert: Fr Okt 22, 2010 11:34 pm
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Pickguard tauschen / Holzton

Beitrag von antaisce »

JazzDude hat geschrieben:
Do Jan 13, 2022 6:28 pm
Da der Lackschaden deutlich außerhalb des ursprünglichen Pickguards liegt und auch so aussieht wie Plektrumspuren, vermute ich, dass irgendein Vorbesitzer das mit dem neuen, hässlichen PG kaschieren wollte. Ob dieser mit dem Verkäufer identisch ist, ist ja nicht so ganz klar, oder?
Klar ist leider gar nichts, da der Verkäufer nicht mehr mit mir redet. Es kommt noch ein Zargenriss hinzu und ein "bellying", vermutlich durch zu trockene Lagerung. Ich muss das wohl als verbuchen unter Beschiss. Auf der anderen Seite klingt die einfach wirklich großartig. Also mach ich aus „Beschiss“ dann „Vintage“. :lol:
L1
Beiträge: 478
Registriert: Do Okt 17, 2019 8:33 pm

Re: Pickguard tauschen / Holzton

Beitrag von L1 »

Wenns nicht zu stark ist - ein leichter Belly ist normal und muss sogar sein.
Benutzeravatar
antaisce
Beiträge: 216
Registriert: Fr Okt 22, 2010 11:34 pm
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Pickguard tauschen / Holzton

Beitrag von antaisce »

L1 hat geschrieben:
Do Jan 13, 2022 7:11 pm
Wenns nicht zu stark ist - ein leichter Belly ist normal und muss sogar sein.
Ich weiß, ist auch nicht dramatisch, eher etwas "auffällig". Stegeinlage hat noch ne Menge Reserve.
Benutzeravatar
antaisce
Beiträge: 216
Registriert: Fr Okt 22, 2010 11:34 pm
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Pickguard tauschen / Holzton

Beitrag von antaisce »

RB hat geschrieben:
Do Jan 13, 2022 5:32 pm
Aus dem Wepp:

Approx 1990-2009
Gloss Guitars: UV Polyester Topcoat, over top of a UV Polyester Basecoat
Satin: Pure Acrylic 12.5% Sheen Satin Finish (Catalyzed), over top of a UV Polyester Basecoat

Das ist zumindest nicht anlösbar, womit eine unsichtbare Reparatur mir schwierig erscheint, aber ich bin Laie.

Wenn der Verkäufer sich hartleibig zeigt, wird er wohl ein Schuldbewußtsein haben. Dafür spricht, dass Larrivee lange Zeit durchsichtige Pickguards verwendet hat und davon erst zu der Zeit abkam, als die D-5ß/D-60-Reihe erfunden wurde. Für die Original-Ausstattung mit einem durchsichtigen Pickguard sprcht meines Erachtens auch, daß der Farbunterschied zwischen der Pickguard-Stelle und dem angrenzenden Bereich nicht sonderlich ausgeprägt erscheint. Als Privatdetektiv folgere ich daraus, daß der Vorbesitzer das ursprüngliche, klare Pickguard entfernt hat, um es durch ein anderes zu ersetzen, wobei ihm beim Apzupfen etwas Lack mitkam. So etwas zu verschweigen ist grenzwertig.
Ob er es bewusst verschwiegen hat (um es mit Han Solo zu sagen: "ich hab da ein ganz mieses Gefühl"), kann ich nicht sagen. Er behauptet, die Gitarre sei vom Gitarrenbauer perfekt eingestellt worden und in diesem Zuge sei auch der neue Pickguard angebracht worden.

O-Ton aus der Konversation " Ich: Okay. Also meinst Du, man könnte das (Pickguard gegen einen transparenten Pickguard tauschen) machen, ohne dass sich das Holz farblich stark unterscheiden würde? ...Er: Definitiv, ist kurz drauf. Da sieht man nichts." Das scheint mir eine sehr sportliche Formulierung zu sein... :wink:
Benutzeravatar
Gitarrenmacher
Beiträge: 2679
Registriert: Fr Sep 21, 2007 4:27 pm
Wohnort: 21379 Rullstorf
Kontaktdaten:

Re: Pickguard tauschen / Holzton

Beitrag von Gitarrenmacher »

Hast du die in HH gekauft?
Den Lack kann/sollte man austupfen und dann glätten. Ein feiner Rand wird immer zu sehen sein. Das ist mehr eine Geduldsarbeit als Raketentechnik.
Zargenrisse, wenn sie nicht zusehr verschoben sind, sind einfach zu stabilisieren und der eigentliche Riss wird mit Cyano kaschiert.
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
-Benjamin Franklin- *1706 t 1790-
http://www.gitarrenmacher.de
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 18345
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Pickguard tauschen / Holzton

Beitrag von RB »

Gib sie Krischan, der hat heilende Hände. Wer einen doppelten Tonabnehmer in eine F-Style-Mandoline einbauen kann, könnte auch als Gynäkologe reüssieren.

@JazzDude: Wir könnten doch gemeinsam eine Detektei aufmachen. Gemeinsam wären wir unschlagbar. Tante & Dude - Private Investigations in Goldschrift auf der Milchglastüre des Büros, single Malt in der Schreibtisch-Schublade, Füße auf dem Schreibtisch, das ganze Programm.
Benutzeravatar
antaisce
Beiträge: 216
Registriert: Fr Okt 22, 2010 11:34 pm
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Pickguard tauschen / Holzton

Beitrag von antaisce »

RB hat geschrieben:
Do Jan 13, 2022 9:53 pm
Gib sie Krischan, der hat heilende Hände. Wer einen doppelten Tonabnehmer in eine F-Style-Mandoline einbauen kann, könnte auch als Gynäkologe reüssieren.

@JazzDude: Wir könnten doch gemeinsam eine Detektei aufmachen. Gemeinsam wären wir unschlagbar. Tante & Dude - Private Investigations in Goldschrift auf der Milchglastüre des Büros, single Malt in der Schreibtisch-Schublade, Füße auf dem Schreibtisch, das ganze Programm.
Ich weiß, er hat schon mal eine Lowden von mir, die versehentlich von einem kleinen Erdenbürger mit Holzspielzeug verwechselt wurde, chirurgisch behandelt. ;)
Benutzeravatar
antaisce
Beiträge: 216
Registriert: Fr Okt 22, 2010 11:34 pm
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Pickguard tauschen / Holzton

Beitrag von antaisce »

Gitarrenmacher hat geschrieben:
Do Jan 13, 2022 8:52 pm
Hast du die in HH gekauft?
Den Lack kann/sollte man austupfen und dann glätten. Ein feiner Rand wird immer zu sehen sein. Das ist mehr eine Geduldsarbeit als Raketentechnik.
Zargenrisse, wenn sie nicht zusehr verschoben sind, sind einfach zu stabilisieren und der eigentliche Riss wird mit Cyano kaschiert.
Nee, war ein Schwabe. Vielleicht mach ich mal einen Ausflug zu Dir. Meld mich vorher nochmal, hab jetzt bei Larrivée mal ein Pickguard geordert.
Benutzeravatar
JazzDude
Beiträge: 2255
Registriert: Di Aug 28, 2012 7:54 pm
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Pickguard tauschen / Holzton

Beitrag von JazzDude »

RB hat geschrieben:
Do Jan 13, 2022 9:53 pm
@JazzDude: Wir könnten doch gemeinsam eine Detektei aufmachen. Gemeinsam wären wir unschlagbar. Tante & Dude - Private Investigations in Goldschrift auf der Milchglastüre des Büros, single Malt in der Schreibtisch-Schublade, Füße auf dem Schreibtisch, das ganze Programm.
Da wäre ich dabei. Fragt sich nur, wer den Kaffee kochen muss, wenn die geheimnisvolle Dame erscheint.
Music is the best. (FZ)
Benutzeravatar
fingerstricker
Beiträge: 1249
Registriert: Fr Sep 11, 2015 6:14 pm
Wohnort: BaWü

Re: Pickguard tauschen / Holzton

Beitrag von fingerstricker »

antaisce hat geschrieben:
Fr Jan 14, 2022 7:57 am
Nee, war ein Schwabe.
Das kann nicht sein, es war sicher ein Zugereister :whistler:
Benutzeravatar
antaisce
Beiträge: 216
Registriert: Fr Okt 22, 2010 11:34 pm
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Pickguard tauschen / Holzton

Beitrag von antaisce »

fingerstricker hat geschrieben:
So Jan 16, 2022 9:06 am
antaisce hat geschrieben:
Fr Jan 14, 2022 7:57 am
Nee, war ein Schwabe.
Das kann nicht sein, es war sicher ein Zugereister :whistler:
Hab mit ihm telefoniert und ca. 50% verstanden. Bioschwabe. :lol:
Antworten