Hopf John Pearse Professional und The Swinger side by side sozusagen

Alles über akustische Gitarren für Stahlsaiten

Moderator: RB

Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 7755
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Hopf John Pearse Professional und The Swinger side by side sozusagen

Beitrag von Niels Cremer »

RB hat geschrieben:
Sa Jul 09, 2022 2:33 pm
Klasse, das ist einschliesslich der professionell wirkenden Ablichtungen echt eine interessante Sache.
Danke dir für das Lob bzgl der Fotos, hatte ich total überlesen, sorry - es sind tatsächlich nur iPhone Fotos, etwas begünstigt durch die Verwendung eines schwarzen Backdrops und zweier soft-box Strahler aus dem Foto-Equipment Fundus unseres Jüngsten.

LG,
Niels
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 7755
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Hopf John Pearse Professional und The Swinger side by side sozusagen

Beitrag von Niels Cremer »

Ich habe sie jetzt nach langer Abwägung zum Verkauf auf reverb.com eingestellt, ich muss mal etwas reduzieren und diese beiden waren/sind die beiden von mir am seltensten gespielten Gitarren da sie mir einfach zu groß sind, hab mich anscheinend sehr an die kleinen 00- und 0-size Gitarren gewöhnt die ich meist spiele.

LG,
Niels
L1
Beiträge: 800
Registriert: Do Okt 17, 2019 8:33 pm

Re: Hopf John Pearse Professional und The Swinger side by side sozusagen

Beitrag von L1 »

Niels Cremer hat geschrieben:
Do Nov 17, 2022 10:58 am
... hab mich anscheinend sehr an die kleinen 00- und 0-size Gitarren gewöhnt die ich meist spiele
Willkommen im Club *grins* :wink:
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 7755
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Hopf John Pearse Professional und The Swinger side by side sozusagen

Beitrag von Niels Cremer »

Man muss dazu sagen dass ich auch recht klein bin (167cm) und zB dreadnoughts schon lange gar nicht mehr erst anschaue ... :wink:

LG,
Niels
Benutzeravatar
pfunk
Beiträge: 1573
Registriert: Mo Mär 27, 2006 8:53 am
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Hopf John Pearse Professional und The Swinger side by side sozusagen

Beitrag von pfunk »

Niels Cremer hat geschrieben:
Do Nov 17, 2022 10:58 am
... ich muss mal etwas reduzieren und diese beiden waren/sind die beiden von mir am seltensten gespielten Gitarren ...
Mal ehrlich: Wie schafft man das? Bei mir tummeln sich im Moment um die 25 Instrumente, UND ICH WILL WIRKLICH REDUZIEREN! Problem ist u.a., dass die Gitarren, die ich am wenigsten spiele einen hohen ideellen Wert für mich haben: Erste Gitarre überhaupt, E-Gitarre, mit der ich 10 Jahre auf der Bühne gestanden habe, Geschenk eines befreundeten Gitarrenbauers etc, pp., usw. usf ....
Bin für jeden Tipp dankbar.
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 7755
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Hopf John Pearse Professional und The Swinger side by side sozusagen

Beitrag von Niels Cremer »

Es ist schwierig, das auf jeden Fall! Wenn ich nochmal lese was ich geschrieben hab müsste ich auch eigentlich korrigieren und schreiben "die beiden von mir am seltensten gespielten aktiven Gitarren...". Ich habe noch ein paar Instrumente mit den von dir erwähnten Attributen die ich quasi gar nicht mehr anfasse, die ich aber trotzdem auch nicht abgeben würde, zB meinen alten Jazz Bass oder meine Strat. Aber diese beiden OM zB habe ich ja noch nicht so lange, beide Käufe waren ungeplante Zufallsfunde im Web und ich dachte das wär vllt auch was zum sammeln. Dazu kommt dass mir der Platz ausgeht ...

Wünsch dir viel Glück eine Lösung für dein persönliches Dilemma zu finden! ;-)

LG,
Niels
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 7127
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: Hopf John Pearse Professional und The Swinger side by side sozusagen

Beitrag von berndwe »

Bis vor nicht allzu langer Zeit war ich jemand der Gitarren bzw. Bässe, an denen Erinnerungen hingen nicht hergegeben hätte, auch wenn sie nur noch an der Wand hingen und vom Musikinstrument zum Erinnerungsstück „abgestiegen“ waren. Ich habe Forumskollegen mit hoher Fluktuation im Fuhrpark nie so voll und ganz verstehen können.

Vor etwa 2 Jahren begann bei mir ein Bewusstseinswandel, gegen den ich zunächst angekämpft habe. Ich habe den Kauf meiner Les Paul mit dem Verkauf meines Basses finanziert, mit dem ich über Jahrzehnte meine Coverbandzeit bestritten habe und an dem die meisten Erinnerungen meines Musikerlebens klebten. Heute hängt am gleichen Platz an der Wand meine Les Paul und was soll ich sagen - ich vermisse diesen vermeintlich unverzichtbaren Bass nicht. Die Erinnerungen sind trotzdem noch da.

Vor kurzem war die Klassikgitarre dran, auf der ich das Gitarrenspiel gelernt habe. Es war ein fester Vorsatz diese niemals zu verkaufen, aber dann habe ich mir gedacht dass bevor sie weitere Jahre als Staubfänger an der Wand hängt jemand anders vielleicht seine Freude daran hätte. Und so ist es auch gekommen.

Inzwischen hat meine meine Kampfbereitschaft gegen den Verkauf von Gitarren mit sentimentalem Wert stark gelitten. Es schlägt in in dieser Beziehung in Hemmungslosigkeit um. Dort wo meine alte Klassikgitarre hing hängt seit einigen Monaten meine neue Nylonstring-Crossover (Yammaha NTX 3) die hängt nicht nur da sondern ist meine am meisten gespielte Gitarre geworden. Nicht weil sie neu ist, sondern weil sie sich für meine Zwecke als wirklich passende Gitarre entpuppt hat und mich beim Spielen auch inspiriert.

Das ist nun verbunden mit dem Abstieg der auf meinem Avatar abgebildeten Gitarre zum Staubfänger. Seit die Yamaha im Haus ist, spiele ich die Godin im Grunde nicht mehr. Ich habe gar kein Bedürfnis mehr sie in die Hand zu nehmen und darauf zu spielen. Dabei war das über die letzten 12 Jahre die Nylonstring schlechthin für mich, und niemand hätte mir diese Gitarre ausreden können. Nun hat ihr die Yamaha den Rang abgelaufen, aber ist das meine Schuld?

Jedenfalls läuft auch diese bisher heiß geliebte und mit Erinnerungen „belastete“ Gitarre Gefahr von mir auf die Transferliste gesetzt zu werden.

Ich sollte nebenbei erwähnen dass bei mir wie auch beim Niels der für die Aufbewahrung von Gitarren vorhandene Platz beschränkt und auch das Budget für Neuanschaffungen nicht unendlich ist. Das ist der eigentliche Grund warum ich hier was schreibe (und auch noch sehr ausführlich) was mit dem Thread-Thema nichts zu tun hat. Der Austausch von Pfunk und Niels auf diesem Nebengleis hat mich dazu verleitet meine Gedanken dazu zu posten.
rwe
Beiträge: 2231
Registriert: Mi Mai 30, 2007 6:04 pm

Re: Hopf John Pearse Professional und The Swinger side by side sozusagen

Beitrag von rwe »

... die beiden Hopfens oder eine der beiden würde(n) sich gut hinter dem (= ex-Deinem) Kontrabass machen... Ich komme aber aktuell nicht zum Anspielen in die Gegend. Ich habe eine JP mal um 1980 in Berlin gespielt, die hat mich schon ziemlich beeindruckt (und das als Gurian-Spieler..., aber Hopf und Gurian kamen beide vom Bau klassischer Gitarren). Wenn ich mal wieder in deine Gegend kommen und die Instrumente sollten noch da sein, melde ich mich.

So richtig an das Reduzieren denke ich noch nicht, erstmal an die Rente.. Dann wird sich herausstellen, welche Werkzeuge noch im "Kasten" (bzw. im Musikzimmer) bleiben und welche gehen können. Eigentlich hätte ich dieses WoEnde erstmals eine vor ca. 15 Jahren gekaufte Gitarre öffentliich auf der Bühne spielen wollen, weil es genau DAS Instrument für DIESEN Zweck gewesen wäre. Nun muss ich doch mit dem Bass antreten.

Ich behalte die Instrumente mal im Auge.
Zuletzt geändert von rwe am Fr Nov 18, 2022 12:16 pm, insgesamt 2-mal geändert.
rwe
Beiträge: 2231
Registriert: Mi Mai 30, 2007 6:04 pm

Re: Hopf John Pearse Professional und The Swinger side by side sozusagen

Beitrag von rwe »

pfunk hat geschrieben:
Do Nov 17, 2022 10:58 pm
Mal ehrlich: Wie schafft man das? <...> Bin für jeden Tipp dankbar.
An gute Freunde verleihen. Da belasten sie nicht mehr den eigenen Platz, bleiben Eigentum, tun Gutes und werden gespielt. Z.Zt. sind bei mir 3 gute akustische Gitarren bei einem Kumpel, der eigentlich E-Gitarrist ist. Er muss kein Geld ausgeben, hat dafür aber gute Instrumente zur Verfügung und die Dank-Credits bei einer Plattenaufnahme hat's auch schon gegeben.
Aber dafür lass' uns dann einen anderen Thread aufmachen.
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 7755
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Hopf John Pearse Professional und The Swinger side by side sozusagen

Beitrag von Niels Cremer »

rwe hat geschrieben:
Fr Nov 18, 2022 12:03 pm
Ich behalte die Instrumente mal im Auge.
Gerne, "returning customers" sehe ich immer gerne! :D

LG,
Niels
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 7755
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Hopf John Pearse Professional und The Swinger side by side sozusagen

Beitrag von Niels Cremer »

berndwe hat geschrieben:
Fr Nov 18, 2022 9:39 am
Das ist der eigentliche Grund warum ich hier was schreibe (und auch noch sehr ausführlich) was mit dem Thread-Thema nichts zu tun hat. Der Austausch von Pfunk und Niels auf diesem Nebengleis hat mich dazu verleitet meine Gedanken dazu zu posten.
Kein Problem, Bernd, off-topic excursions are always welcome, irgendwann findet man dann wieder zum Thema zurück! :wink:

LG,
Niels
Antworten