Entscheidungsfindung - Yamaha AC3R ARE oder Sigma GBCE-3-SB+a

Alles über akustische Gitarren für Stahlsaiten

Moderator: RB

Bumi
Beiträge: 3
Registriert: Fr Mär 22, 2019 8:11 am

Entscheidungsfindung - Yamaha AC3R ARE oder Sigma GBCE-3-SB+a

Beitragvon Bumi » So Mär 24, 2019 2:37 pm

Da ich hier neu bin, erstmal ein großes HALLO in die Runde!

Ich habe vor drei Jahren angefangen mir das Gitarre spielen beizubringen und mir damals als Anfänger eine HB Custom Line CLA-15M zugelegt.
Es war ein Blindkauf aufgrund der sehr guten Bewertungen und ich muss sagen, dass sie sich bis zum heutigen Tag,auch aufgrund diversen Anpassungen, immer noch sehr schön spielt. Vor allem das Halsprofil - ovales C hat einen nicht geringen Anteil daran. Nun bin ich aber soweit, dass ich mir zusätzlich etwas höherwertiges oder
besser gesagt etwas anderes im Klang zulegen möchte. Ich hab im letzten Jahr verschiedene Gitarren angespielt und musste dabei feststellen, dass bei mir das Thema Halsprofil zusätzlich zum Klang einen entscheidender Faktor beim Ausschlussverfahren ist. Dabei ist mir aufgefallen wie toll der Hals meiner HB eigentlich ist (das ist natürlich immer eine persönliche Vorliebe). Die neue Gitarre soll wie bisher leichtes Strumming und Fingerpicking abdecken.
Vorwiegender Einsatz akustisch im Wohnzimmer und zuweilen auch verstärkt außerhalb.

Jetzt meine Frage - ich habe zuletzt das Dreadnoughtmodell einer Yamaha A3R Vintage Natural Fichte/Palisander angetestet und muss sagen, dass ich von der Bespielbarkeit und vom Klang begeistert war. Auch das Aussehen, was mich bei Yamaha sonst immer abgeschreckt hat, ist bei dieser Gitarre o.k.

Was haltet Ihr von dieser Gitarre? Ich würde dann auch eher das Concert Modell der Reihe bevorzugen (Yamaha AC3R ARE Concert).
Würdet Ihr eher das Modell Fichte/Palisander oder Fichte/ Mahagoni nehmen?

Meine zweite Wahl war eine Gitarre aus Sigmas "Modern Serie", leider nur teilmassiv die Sigma GBCE-3-SB+ .
Was haltet Ihr von dieser Gitarre, auch im Vergleich zu obiger Gitarre im Preis/Leistungsverhältnis? Die Bespielbarkeit fand ich sehr schön.

Vielleicht spielt ja jemand eine dieser Gitarren und kann mir seine Erfahrung mitteilen.

Und nur der Vollständigkeit halber, ich hatte u.a. noch Alvarez, Duke, Stanford, Epiphone angespielt.
War auch alles nicht schlecht, aber wie gesagt das Halsprofil war bei der Yamaha und Sigma optimal.

Schönen Sonntag und vielen Dank Vorab!
Benutzeravatar
hoggabogges
Beiträge: 1529
Registriert: Fr Mär 04, 2005 2:57 pm
Wohnort: Kornwestheim

Re: Entscheidungsfindung - Yamaha AC3R ARE oder Sigma GBCE-3-SB+a

Beitragvon hoggabogges » So Mär 24, 2019 4:21 pm

Wenn das Halsprofil stimmt, der Ton dich auch überzeugt hat, spricht kaum was gegen die Yamaha. Palisander sagt man mehr Bass nach, muss aber nicht unbedingt sein.
Ich selbst wäre auf die Duke am ehesten angesprungen, da hab ich schon einige feine Teile spielen dürfen.
Martin D28S '76
Stoll Ambition Fingerstyle Cut
Strohmer Konzert '74
K.Yairi Doppelhals
Blazer 12string
Benutzeravatar
Rainer H
Beiträge: 2038
Registriert: So Apr 24, 2011 7:49 pm
Wohnort: Denkendorf BW

Re: Entscheidungsfindung - Yamaha AC3R ARE oder Sigma GBCE-3-SB+a

Beitragvon Rainer H » Mo Mär 25, 2019 1:44 pm

Ich würde hier eher, aus Persönlicher Erfahrung zu einem Blick nach oben raten, Denn das sind einfach um Welten bessere Gitarren, die viel mehr
Freude bereiten.

viewtopic.php?f=16&t=31549

viewtopic.php?f=16&t=31708

viewtopic.php?f=16&t=31883

und noch eine Günstige Variante, die ich aber um einiges besser finde als die genannten.

viewtopic.php?f=16&t=31825

Gruß Rainer
Benutzeravatar
Sperris
Beiträge: 2593
Registriert: Mi Feb 23, 2005 9:42 am
Wohnort: MS/WAF

Re: Entscheidungsfindung - Yamaha AC3R ARE oder Sigma GBCE-3-SB+a

Beitragvon Sperris » Mo Mär 25, 2019 2:56 pm

Jetzt meine Frage - ich habe zuletzt das Dreadnoughtmodell einer Yamaha A3R Vintage Natural Fichte/Palisander angetestet und muss sagen, dass ich von der Bespielbarkeit und vom Klang begeistert war. Auch das Aussehen, was mich bei Yamaha sonst immer abgeschreckt hat, ist bei dieser Gitarre o.k


Du hast Dir deine Frage doch schon selber beantwortet. Wenn Du der Meinung bist, dass das deine Gitarre ist, was scheren dich dann die Meinung anderer. Was in deinen Händen , Augen und Ohren eine gute Gitarre ist, kannst nur du beurteilen und niemand anderes. Meine wäre es nicht. Das hilft dir aber kaum weiter. Verlasse dich auf deine Augen und auf deinen Bauch und gut isset.

Gruß Ralf
Boucher Studio Goose Walnuss
Blueridge BR 371
Hagstrom Ultra Swede
Bumi
Beiträge: 3
Registriert: Fr Mär 22, 2019 8:11 am

Re: Entscheidungsfindung - Yamaha AC3R ARE oder Sigma GBCE-3-SB+a

Beitragvon Bumi » Mo Mär 25, 2019 11:31 pm

Danke Euch für Eure Meinung zum Thema!

@ Rainer - die Gitarren liegen nicht ganz in meinem Budget :( habe auch schon Furch angespielt, spielen sich auch sehr gut, leider sind die Modelle mit Fichtendecke auch eher im höheren Preisegment - und ja, es kann schon sein das dies bessere Gitarren sind und Freude bereiten, aber die Gitarre sollte auch zu meinen (aktuellen) musikalischen Fähigkeiten passen :D

Gruß Bumi
Benutzeravatar
Rainer H
Beiträge: 2038
Registriert: So Apr 24, 2011 7:49 pm
Wohnort: Denkendorf BW

Re: Entscheidungsfindung - Yamaha AC3R ARE oder Sigma GBCE-3-SB+a

Beitragvon Rainer H » Di Mär 26, 2019 2:34 pm

Bluesopa hat geschrieben:
Bumi hat geschrieben:... aber die Gitarre sollte auch zu meinen (aktuellen) musikalischen Fähigkeiten passen :D

Der Meinung war/bin ich eigentlich auch. Aber obwohl ich auch meine preiswerteren Gitarren nach wie vor gern spiele - meine wirklich guten bringen da noch einen ordentlichen zusätzlichen Motivationsschub! Bessere Ansprache, mehr Dynamik, besserer und gleichmäßigerer Klang … sie spielen sich einfach noch angenehmer, machen einfach noch mehr Spass und ich bilde mir ein ich spiele darauf auch besser :D


So sehe ich das auch ! :D
tbrenner
Beiträge: 3235
Registriert: Mi Mai 02, 2007 12:26 pm
Wohnort: Mötzingen
Kontaktdaten:

Re: Entscheidungsfindung - Yamaha AC3R ARE oder Sigma GBCE-3-SB+a

Beitragvon tbrenner » Di Mär 26, 2019 5:02 pm

Meine Gitarren sind praktisch alle besser als ich (...sie je zu spielen in der Lage sein werde... :roll: )
Will sagen: man hat an gut klingenden, locker zu bespielenden + sauber intonierenden Instrumenten immer ungleich mehr Spaß, als an mittelprächtigen.

Habe aber auch Verständnis für jeden , der da geerdet bleibt + nur peu á peu nach Höherem strebt.

Dennoch würde ich gerade bei begrenztem Budget mich eher auf dem überreichen Gebrauchtmarkt (hier im Forum + anderswo) umtun.
Für die 700 - 800 € die Du für eine der von Dir auserwählten Mittelklasse-Gitarren hinblätterst, wirst Du mit etwas Geduld und Recherche
auch was finden , was 1- 2 Qualitätsstufen drüberliegt. Just my 2 cts,

Viel Erfolg,

tbrenner :wink:
saitentsauber
Beiträge: 464
Registriert: Do Sep 21, 2006 2:37 pm
Wohnort: Tief im Westen - aber nicht ganz tief!

Re: Entscheidungsfindung - Yamaha AC3R ARE oder Sigma GBCE-3-SB+a

Beitragvon saitentsauber » Di Mär 26, 2019 6:49 pm

Was mir auffällt: Ich lese sehr viel über die Bespielbarkeit, aber eher wenig über den Klang - der bei den beiden genannten Gitarren recht unterschiedlich sein dürfte.
Ansonsten finde ich, dass eine Gitarre zumindest ein bißchen besser sein sollten als das aktuelle spielerische Niveau - gern auch mehr, aber das ist dann schnell mal zu teuer.
Die Anregung von tbrenner ist m.E. gerade im vorliegenden Fall, in dem ein mehr als brauchbares da ist und deshalb kein Zeitdruck besteht, für sehr überlegenswert.
zu verkaufen: derzeit nichts...
Benutzeravatar
scifi
Beiträge: 3265
Registriert: Do Jun 17, 2010 10:28 am

Re: Entscheidungsfindung - Yamaha AC3R ARE oder Sigma GBCE-3-SB+a

Beitragvon scifi » Di Mär 26, 2019 7:30 pm

Ich sehe nicht, was gegen Bumis Auswahl spricht.
Wenn es die zweite auf der langen Reise ist und man vielleicht noch beim Sammeln von Erfahrungen ist, ist das doch ein guter Ansatz. Beim Kauf eines gebrauchten Instruments, muss man sich die Einschätzung ja auch erst Mal zutrauen, ob dieses in Ordnung ist etc.
Benutzeravatar
tired-joe
Beiträge: 2092
Registriert: Di Apr 13, 2010 10:41 pm
Wohnort: Ore Mountains, Saxony

Re: Entscheidungsfindung - Yamaha AC3R ARE oder Sigma GBCE-3-SB+a

Beitragvon tired-joe » Di Mär 26, 2019 9:50 pm

Zunächst denke ich man kann die Qualität einer Gitarre und das spielerische Niveau überhaupt nicht vergleichen, das sind zwei völlig verschiedene Dinge bzw. Gegebenheiten. Ansonsten sehe ich das wie scifi. Du hast anscheinend schon einige Instrumente angespielt, dann nimm doch einfach das, was die am besten gefällt. Das Fabrikat ist nicht ausschlaggebend.

Joe
---
I'm a simple man. In the morning I listen to the news. At night I listen to the blues
Loki
Beiträge: 170
Registriert: Di Feb 28, 2017 4:35 pm
Wohnort: A/H

Re: Entscheidungsfindung - Yamaha AC3R ARE oder Sigma GBCE-3-SB+a

Beitragvon Loki » Mi Mär 27, 2019 11:37 am

Falls Du Dich für die Yamaha entscheidest, prüf den Sitz der Platine. Ich habe schon 2 in den Fingern gehabt, bei denen die Befestigung nicht perfekt war.
Bumi
Beiträge: 3
Registriert: Fr Mär 22, 2019 8:11 am

Re: Entscheidungsfindung - Yamaha AC3R ARE oder Sigma GBCE-3-SB+a

Beitragvon Bumi » Do Mär 28, 2019 5:59 pm

Also ich werde mal "Sperris" Rat befolgen und mir mal die Yamaha holen. Und danke "Loki" für den Hinweis mit der Platine, werd mal drauf achten.
Klar, die Duke hat mir auch gut vom Klang gefallen, aber das Auge spielt auch mit und der Vintage Style gefällt mir ganz gut bei dieser Yamaha.
Nur mal so nebenbei - erstaunlich, dass sich niemand zu der Sigma Gitarre geäußert hat, haben die keinen so guten Ruf :?:

Ach so, ich glaub auch die Yamaha hat noch genug Potenzial mich auch gut voranbringen :) Wenn ich mir gleich `ne Teure hole, nehme ich mir ja die Freude und die Zeit ab und an weiterhin zu testen ....und zu kaufen und immer besser zu werden :o

Gruß Bumi
Loki
Beiträge: 170
Registriert: Di Feb 28, 2017 4:35 pm
Wohnort: A/H

Re: Entscheidungsfindung - Yamaha AC3R ARE oder Sigma GBCE-3-SB+a

Beitragvon Loki » Mo Apr 01, 2019 11:04 am

Bumi hat geschrieben:Nur mal so nebenbei - erstaunlich, dass sich niemand zu der Sigma Gitarre geäußert hat, haben die keinen so guten Ruf :?:


Ich hab ne Sigma 000, die als akustische ich fast ausschließlich spiele und bin mehr als zufrieden. Sicherlich kein High End aber die 10% die bis dorthin fehlen waren mir keinen vierstelligen Differenzbetrag wert.
Hatte vor zwei Jahren auch eine Larson gekauft, die ich dann wieder abgegeben habe, weil mir die Sigma besser gefiel

Zurück zu „Gitarren (Steelstring)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste