4,5 Jahre jung - Schrumpft hier dem Holz oder poppt der Plastik?

Alles über akustische Gitarren für Stahlsaiten

Moderator: RB

Benutzeravatar
Guitar
Beiträge: 124
Registriert: Fr Jun 01, 2012 1:55 pm
Wohnort: NRW

4,5 Jahre jung - Schrumpft hier dem Holz oder poppt der Plastik?

Beitragvon Guitar » Sa Apr 06, 2019 7:37 pm

Bild

Bild

Bild

:?: schon mal erlebt bei einer ü4k teuren markenklampfe?
:?: was könnte der grund dafür sein?
:aua:
ähm, der schock sitzt grad so tief, das ich mich hier gar nicht trau, modell und marke zu posten, ich muß das erstmal verdauen... - is mir noch nie über den weg gelaufen sowas in real life...
Benutzeravatar
Gitarrenmacher
Beiträge: 2140
Registriert: Fr Sep 21, 2007 4:27 pm
Wohnort: 21379 Rullstorf
Kontaktdaten:

Re: 4,5 Jahre jung - Schrumpft hier dem Holz oder poppt der Plastik?

Beitragvon Gitarrenmacher » Sa Apr 06, 2019 9:38 pm

wo sind dem Bildens :?: :?: :?: :?:
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
-Benjamin Franklin- *1706 t 1790-
http://www.gitarrenmacher.de
Benutzeravatar
Guitar
Beiträge: 124
Registriert: Fr Jun 01, 2012 1:55 pm
Wohnort: NRW

Re: 4,5 Jahre jung - Schrumpft hier dem Holz oder poppt der Plastik?

Beitragvon Guitar » Sa Apr 06, 2019 11:13 pm

...vorhin waren sie noch da - der image hoster hat wohl schwerstens versagt. wundert mich nicht bei dem anblick! :rotfl:

neuer versuch, man sehe in die taille:

Bild
Benutzeravatar
RolfD
Beiträge: 486
Registriert: Fr Dez 31, 2010 1:42 pm
Wohnort: Wetter/Hessen
Kontaktdaten:

Re: 4,5 Jahre jung - Schrumpft hier dem Holz oder poppt der Plastik?

Beitragvon RolfD » So Apr 07, 2019 12:11 am

also..... da habe ich schon mal was erlebt....in Finnland in einem Repair Shop.
https://www.facebook.com/PekisGuitarsPartsAndService/
Olav Löf war auch dabei... iss schon ein paar Jahre her.
Auf dem OP Tisch: eine ooschinaaal Gibson J45, Bj weiß ich grad nicht mehr:
Arbeit: Steg abgenommen, im Rahmen einer kompletten Überarbeitung des Instrumentes. Teilweise war der schon hoch gekommen.
Ausgeschaut hat der wie Ebenholz.
Als Peki den mit Hilfe eines Heißluftgerätes und eines sehr dünnen Metallspatels vorsichtig abgelöst hatte, war der unten zum Teil hohl - ein Kunststoff-Spritzgussteil!!!
Was allerdings unbekannt blieb: ob das Ding schon mal ausgetauscht wurde!
Jedenfalls: wir waren sehr erstaunt. Was es so alles gibt! Und es blieb irgendwie der Verdacht: das hat vielleicht doch mal der Hersteller...... :shock:
Benutzeravatar
Dragonball
Beiträge: 61
Registriert: So Dez 26, 2010 2:32 pm
Wohnort: München

Re: 4,5 Jahre jung - Schrumpft hier dem Holz oder poppt der Plastik?

Beitragvon Dragonball » So Apr 07, 2019 6:17 am

Das ist sicher eine Martin, oder?
Es gab wohl eine gewisse Zeit lang Probleme mit dem Kleber. Das Kunststoff-Binding zeigt dann ab und zu Ablösungserscheinungen. Sollte leicht zu beheben sein.
Aber sehr ärgerlich trotzdem.

Google mal nach "Martin Binding Separation"
Viele Grüße
Peter
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2091
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: 4,5 Jahre jung - Schrumpft hier dem Holz oder poppt der Plastik?

Beitragvon Rumble » So Apr 07, 2019 7:49 am

Hatte ich bei der HD-28VS auch. Es war der Kleber.
Wurde mit geringem Aufwand wieder in Ordnung gebracht. ;-)
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 4770
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: 4,5 Jahre jung - Schrumpft hier dem Holz oder poppt der Plastik?

Beitragvon Niels Cremer » So Apr 07, 2019 7:53 am

RolfD hat geschrieben:... eine ooschinaaal Gibson J45, Bj weiß ich grad nicht mehr: ...


Muss ne 1963er oder 64er gewesen sein, die Plastikbrücken waren gottseidank eine eher kurzlebige Idee von Gibson ... :roll:

@Guitar: lös mal auf, ist es ne Martin? Welches Bj?

LG,
Niels
Mischkin
Beiträge: 406
Registriert: So Jan 23, 2011 4:16 pm
Wohnort: Regensburg

Re: 4,5 Jahre jung - Schrumpft hier dem Holz oder poppt der Plastik?

Beitragvon Mischkin » So Apr 07, 2019 8:46 am

Ich habe zwei über 4k Martins, da geht das Binding am Hals ab. Da kommen meiner Meinung nach zwei Dinge zusammen:
1. Der Kunststoff schrumpft, das führt zur Belastung der Klebenaht.
2. Der Kleber hat nicht genug Kraft dagegen zu halten und die Naht geht auf. Vielleicht trocknet der Kleber irgendwie aus oder warum auch immer.
Das ärgerliche ist, dass der Lack auch reisst wo das Binding abgeht. Hinkleben alleine reicht dann nicht mehr. Der Lack muss auch repariert werden und das ist nicht einfach.
Aus meiner Sicht ist das mangelhafte Konstruktion zumal es diese Probleme schon lange gibt.

Seither ziehe ich Gitarren mit Holzbinding vor.
Guild M 120
RainSong CH-OM1000NS
Seagull SWS Mini Jumbo
Collings OM2H Deep Body Option
Martin OM 42
Benutzeravatar
Guitar
Beiträge: 124
Registriert: Fr Jun 01, 2012 1:55 pm
Wohnort: NRW

Re: 4,5 Jahre jung - Schrumpft hier dem Holz oder poppt der Plastik?

Beitragvon Guitar » So Apr 07, 2019 10:50 am

jungz, ich muß euch sehr danken, das war doch sehr aufschlußreich und ich war gestern arg in schockstarre und hatte keine web recherche laune :roll:
ich löse das in ein paar tagen auf, wenn ich meine kohle wieder retour habe von dem händler, der sie mir verkauft hat - die ist gestern mittag angekommen, dann habe ich sie gespielt und plötzlich kratzte da was an der hand. und siehe da: binding ab!

Bild

der dealer nimmt sie natürlich anstandslos zurück, aber ich möchte nicht das da vorher einer anruft und sagt: hey, der postet die da im forum. gib sie mir günstiger... etc und der dealer mich dann anzickt und die retourenzahlung verzögert etc pp...

und ja, wieso ich so deprimiert und geschockt war: ich habe 5 !! jahre nach dem modell gesucht in gebraucht mit fairem preis... - das war wirklich ne bittere enttäuschung und klar, kann man das fixen, aber ich bin so nen kopftyp - ich denke dann immer beim spielen: binding separation, binding separation, reparaturklampfe reparaturklampfe, kauf dir ne perfekte kauf dir ne perfekte... :lol: :lol: :lol:

apropos gibson: ich hatte mal die perfekte e-gitarre, eine 1959 reissue aus dem custom shop. die war sowas von perfekt für meine hände und den response allen tuns darauf - und ich hab wirklich an die 100 gespielt und locker 40 gekauft und wieder verkauft. nach dem kauf mußte ich aber komischerweise schon nach einem monat den hals wieder gradebiegen per truss rod. und siehe da: die truss rod schraube samt unterlegscheibe war ziemlich tief im hals drin schon. als ich anzog, zog sich der hals wieder gerade, aber die schraube versank etwa einen mm im hals. dann bin ich mit dieser sensationellen gitarre zum e-gittenrestaurator meines vertrauens...

was war los: es war nebenbei bemerkt die leichteste 59 reissue die hier je in europa aufgtaucht war bis zu dem zeitpunkt (3,6kg) und das holz war wohl schlicht und einfach so (keine ahnung wie man das nennt) 'unhart', das die schraube sich immer weiter ins holz runterbohrte - der reparateur meiner wahl meinte: die wird irgendwann hinte mitsamt truss rod aus dem hals kommen... (ich kurz vorm herzinfarkt in seinem workshop) er hat dann einfach die schraube rausgenommen, oben eine zweite größere unterlegscheibe eingelegt und schraube drauf. hat ein paar monate gefunzt, dann gings wieder los mit der neuen unterlegscheibe.

das ganze hals wieder gradegebiege und das dran denken beim spielen hat mich dann so abgefackt, das sie schlußendlich bei einem über!!!glücklichen kumpel gelandet ist mit kräftigen fingern, der sie seit jahren einfach mit uncoolem saitenabstand genüßlich spielt und sich dran erfreut und das truss rod einfach in ruhe läßt... - sie ist immer noch die beste egitarre die ich je spielte minus den saitenabstand :violin: :banger:
Benutzeravatar
Guitar
Beiträge: 124
Registriert: Fr Jun 01, 2012 1:55 pm
Wohnort: NRW

Re: 4,5 Jahre jung - Schrumpft hier dem Holz oder poppt der Plastik?

Beitragvon Guitar » Fr Apr 12, 2019 9:47 am

...ist eine martin aus der o-ooo-28vs serie und dem baujahr 2014
Benutzeravatar
notenwart
Beiträge: 3796
Registriert: Di Dez 18, 2007 12:33 pm
Wohnort: Bautzen / Sachsen
Kontaktdaten:

Re: 4,5 Jahre jung - Schrumpft hier dem Holz oder poppt der Plastik?

Beitragvon notenwart » Sa Apr 13, 2019 6:25 am

Ehrlich gesagt finde ich es bemerkenswert, dass an einer so teuren Gitarre eines so namhaften Herstellers so billiges Plastikgefummel dran ist. Und das hält nicht mal. Was bezahlt man denn da? Für das Geld gibt´s auch Gitarren mit edlen Bindings aus Holz - die halten!
Thomas ...
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 4770
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: 4,5 Jahre jung - Schrumpft hier dem Holz oder poppt der Plastik?

Beitragvon Niels Cremer » Sa Apr 13, 2019 6:49 am

Ich hatte eine 000-28VS von 1999 die spitze verarbeitet war und zum Glück nicht an diesem binding oder Kleber- Problem leidete, scheint die frühen 2010er Jahre zu betreffen ...

LG,
Niels
Benutzeravatar
Guitar
Beiträge: 124
Registriert: Fr Jun 01, 2012 1:55 pm
Wohnort: NRW

Re: 4,5 Jahre jung - Schrumpft hier dem Holz oder poppt der Plastik?

Beitragvon Guitar » Sa Apr 13, 2019 12:23 pm

...mehr info:
die händlerin hatte mir angeboten, die gitarre reparieren zu lassen. ein ablaß dafür sollte nicht gewährt werden! wollte ich zwar auch nicht, weil ich schlechte erfahrungen mit zickigen gitten gemacht habe und endlos jetzt-nochmal-zur-reparatur marathons über jahre... - aber das ist doch das mindeste, wenn man das dem kunden anbietet oder was meint ihr...?

:arrow: ähm, die gitarre steht nun wieder im netz ohne erwähnung der reparatur - okay? akzeptabel? ...

...wie auch immer, auf jeden fall: schmerzfrei! :roll:
Benutzeravatar
Gitarrenmacher
Beiträge: 2140
Registriert: Fr Sep 21, 2007 4:27 pm
Wohnort: 21379 Rullstorf
Kontaktdaten:

Re: 4,5 Jahre jung - Schrumpft hier dem Holz oder poppt der Plastik?

Beitragvon Gitarrenmacher » Sa Apr 13, 2019 1:35 pm

Wie ich das sehe, ist das ivorid Binding dort etwas stramm in die Taille gezogen worden. Der Kleber (Acetonbasis) macht das Material ein wenig flexibler, wenn dann der Kleber rausgedunstet ist, wirds stramm, irgendwann gibt die Verklebung nach.
Man kann das zwar unkompliziert mit Sekundenkleber wieder fixieren, aber wenn das Binding nicht spannungsfrei in der Kurve anliegt ist die Wahrscheinlichkeit, dass das nicht von sehr langer Dauer dran bleibt, nicht gerade klein.

Das passiert, seit es Kunstoffbindings gibt, immer mal wieder. Geht mir, bzw. zwei von meinen wenigen Gitarren mit Celluloidrändern, nicht anders. An dieser exponierten Stelle ( Innenkurve ) halt richtig blöde. Ich habe schon ein Endstück plus Tortoiserand komplett erneuert und neu lackiert. NÜTZT JA NIX. :mrgreen:
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
-Benjamin Franklin- *1706 t 1790-
http://www.gitarrenmacher.de

Zurück zu „Gitarren (Steelstring)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste