Die Cut - Frage revisited

Alles über akustische Gitarren für Stahlsaiten

Moderator: RB

Benutzeravatar
Pappenheim
Beiträge: 8975
Registriert: Mi Feb 24, 2010 7:26 pm
Wohnort: Gaweinstal, Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Avalon guitars! Meinungen

Beitragvon Pappenheim » Sa Feb 02, 2019 3:14 pm

Ohne Cut ist gut, den braucht man bei einer Steelstring in der Tat nicht, das war für mich auch ein langer Lernprozess.
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 16055
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Avalon guitars! Meinungen

Beitragvon RB » Sa Feb 02, 2019 7:01 pm

Bild
Diesmal ist es wahr!
Benutzeravatar
Gitarrenmacher
Beiträge: 2139
Registriert: Fr Sep 21, 2007 4:27 pm
Wohnort: 21379 Rullstorf
Kontaktdaten:

Re: Avalon guitars! Meinungen

Beitragvon Gitarrenmacher » Do Apr 04, 2019 10:17 pm

Pappenheim hat geschrieben:Ohne Cut ist gut, den braucht man bei einer Steelstring in der Tat nicht, das war für mich auch ein langer Lernprozess.


Keine Ahnnung, ob das jetzt ein running gag werden soll. Ich halte diese Aussage für Quatsch.
Kann natürlich sein, dass man keinen braucht, weil man
1. nicht die Notwendigkeit hat, so hohe Lagen zu spielen
2. nicht die spielerischen Möglichkeiten hat so hohe Lagen zu solieren
3. nicht das Instrument hat, welches einen so hohen Diskant sauber abbildet.

Ich könnte, ohne groß zu überlegen, mehrere Musiker aufzählen, die durchaus mal in den 16-17 Bund gehen.
Besonders im Folkrock, Folkblues -oder Akustikrockgenre.

My two Cents
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
-Benjamin Franklin- *1706 t 1790-
http://www.gitarrenmacher.de
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 16055
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Avalon guitars! Meinungen

Beitragvon RB » Do Apr 04, 2019 10:54 pm

Jeder Flamencomensch und Klassiker braucht keinen und ein Halsansatz am 12ten Bund reicht. Al Di Meola brauchte keinen, Dan Crary braucht keinen, Paco de Lucia braucht keinen, Tony Rice braucht keinen. Aber Silvio Meier von nebenan, der mit 14 Gitarre anfängt, braucht einen an seiner Chinaklampfe. Und so hat dieses Gimmic, von der E-Gitarre auf in die akustische Welt gedrückt, es durch die Marktmacht dilettierender Teenies so weit gebracht, daß selbst gestandene Leute nach Gründen suchen, warum es notwendig sei. Das ist jetzt kein Gag, sondern völliger Ernst.
Benutzeravatar
Rolli
Beiträge: 4388
Registriert: Do Sep 21, 2006 1:48 pm
Wohnort: Zwischen Alzey und Mainz
Kontaktdaten:

Re: Avalon guitars! Meinungen

Beitragvon Rolli » Do Apr 04, 2019 11:12 pm

Ich brauche nen Cutaway, also ist das schon allein Argument, dass alle großen und kleinen Gitarrenhersteller ein Modell mit Cut im Programm haben. PUNKT. Wer ist schon Dan Paco Meola Rice? Also, kurz um. Wer so was mag, soll es bekommen. Alles andere ist Mumpitz!
RB: Wenn Du das nicht akzeptierst, musst Du meine Santa Cruz OM ohne Cut kaufen. Ende aus Gummimaus!

Gitarrenmacher hat geschrieben:
Pappenheim hat geschrieben:Ohne Cut ist gut, den braucht man bei einer Steelstring in der Tat nicht, das war für mich auch ein langer Lernprozess.


Keine Ahnnung, ob das jetzt ein running gag werden soll. Ich halte diese Aussage für Quatsch.
Kann natürlich sein, dass man keinen braucht, weil man
1. nicht die Notwendigkeit hat, so hohe Lagen zu spielen
2. nicht die spielerischen Möglichkeiten hat so hohe Lagen zu solieren
3. nicht das Instrument hat, welches einen so hohen Diskant sauber abbildet.

Ich könnte, ohne groß zu überlegen, mehrere Musiker aufzählen, die durchaus mal in den 16-17 Bund gehen.
Besonders im Folkrock, Folkblues -oder Akustikrockgenre.

My two Cents


Gute two cents. So ist es meiner Meinung nach auch!! Die evtl. eigene spielerische Limitation zum Maß zu küren, ist echt ein wenig merkwürdig.
PS:
Al di Meola ...https://www.youtube.com/watch?v=C97H_HvBjP
Dan Crary ...https://www.youtube.com/watch?v=oNxF6181bjY
und der hat auch noch eine Signature Modell von Taylor mit Cut :aua:
LG Rolli
daskulturgut.de
Santa Cruz OM /PW zu verkaufen!
http:/rolandkalus.de/images/gitarren/sc_1.jpg
Benutzeravatar
Gitarrenmacher
Beiträge: 2139
Registriert: Fr Sep 21, 2007 4:27 pm
Wohnort: 21379 Rullstorf
Kontaktdaten:

Re: Avalon guitars! Meinungen

Beitragvon Gitarrenmacher » Fr Apr 05, 2019 1:27 pm

RB hat geschrieben:Das ist jetzt kein Gag, sondern völliger Ernst.


Willkommen in der Welt der Suppenschüssel, wobei ein Tellerrand schon zu hoch zu sein scheint.
Darf ich mal freundlich daran erinnern, dass Selmer weit vor dem WW2 schon Stahlsaitengitarren mit Cut gebaut hat, und dass viele gegenwärtlichen Gitarristen eben die Musik , die typisch für diese Art von Gitarren war/ist auf "normale" Stahlsaiter adapptieren? Nur mal so als eine von vielen Anwendungen. Na gut. Wenn man mit der Geschichte der Akustikgitarre nicht soooo vertraut ist, kann das mal durchflutschen.

Wobei ich bei meiner Aufzählung von Gründen gegen den Cutaway einen wichtigen vergessen habe.
4. Man findet einen Cutaway schlicht hässlich .
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
-Benjamin Franklin- *1706 t 1790-
http://www.gitarrenmacher.de
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 16055
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Avalon guitars! Meinungen

Beitragvon RB » Fr Apr 05, 2019 4:02 pm

Nun werde nicht impertinent, Gitarrenmacher. Sondt werde ich depp-resiv.
Marabu
Beiträge: 27
Registriert: Mi Apr 18, 2018 3:07 pm
Wohnort: Berlin

Re: Avalon guitars! Meinungen

Beitragvon Marabu » So Apr 07, 2019 5:29 pm

RB hat geschrieben:Jeder Flamencomensch und Klassiker braucht keinen und ein Halsansatz am 12ten Bund reicht. Al Di Meola brauchte keinen, Dan Crary braucht keinen, Paco de Lucia braucht keinen, Tony Rice braucht keinen. Aber Silvio Meier von nebenan, der mit 14 Gitarre anfängt, braucht einen an seiner Chinaklampfe. Und so hat dieses Gimmic, von der E-Gitarre auf in die akustische Welt gedrückt, es durch die Marktmacht dilettierender Teenies so weit gebracht, daß selbst gestandene Leute nach Gründen suchen, warum es notwendig sei. Das ist jetzt kein Gag, sondern völliger Ernst.


Was für ein Humbug. :aua:

Jetzt hast Du wahllos ein paar Gitarristen aufgezählt - und ich könnte kontern mit z.B. Laurence Juber, der jetzt echt kein Silvio Meier ist, und an seinen zahlreichen Signature-Modellen aus guten Gründen einen Cutaway hat - und vielen weiteren guten Spielern.

Jeder, der aus welchen Gründen auch immer mit Capo spielt (z.B. am vierten Bund), freut sich über einen Cutaway.

Abgesehen davon gibt es Gitarren, bei denen mir persönlich ein Cutaway wesentlich besser gefällt als ein Modell ohne.
Jorma55
Beiträge: 983
Registriert: Sa Mär 16, 2013 2:07 pm

Re: Avalon guitars! Meinungen

Beitragvon Jorma55 » So Apr 07, 2019 6:49 pm

Marabu hat geschrieben:
RB hat geschrieben:Jeder Flamencomensch und Klassiker braucht keinen und ein Halsansatz am 12ten Bund reicht. Al Di Meola brauchte keinen, Dan Crary braucht keinen, Paco de Lucia braucht keinen, Tony Rice braucht keinen. Aber Silvio Meier von nebenan, der mit 14 Gitarre anfängt, braucht einen an seiner Chinaklampfe. Und so hat dieses Gimmic, von der E-Gitarre auf in die akustische Welt gedrückt, es durch die Marktmacht dilettierender Teenies so weit gebracht, daß selbst gestandene Leute nach Gründen suchen, warum es notwendig sei. Das ist jetzt kein Gag, sondern völliger Ernst.


Was für ein Humbug. :aua:

Jetzt hast Du wahllos ein paar Gitarristen aufgezählt - und ich könnte kontern mit z.B. Laurence Juber, der jetzt echt kein Silvio Meier ist, und an seinen zahlreichen Signature-Modellen aus guten Gründen einen Cutaway hat - und vielen weiteren guten Spielern.

Jeder, der aus welchen Gründen auch immer mit Capo spielt (z.B. am vierten Bund), freut sich über einen Cutaway.

Abgesehen davon gibt es Gitarren, bei denen mir persönlich ein Cutaway wesentlich besser gefällt als ein Modell ohne.


Beispiel ? Mir fällt beim besten Willen keine ein. Und was soll ich mit einem Capo im vierten Bund, das ist ja pervers.

Michael
If my thought dreams could be seen,they'd probably put my head in a guillotine
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 16055
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Avalon guitars! Meinungen

Beitragvon RB » So Apr 07, 2019 9:00 pm

Es ist kein Humbug, Neuling, sondern schlichte Tatsache. Dass die Selmer-Typen das brauchen können, sehe ich ein. Bei den "Schöntönern" kommt im Bereich Bund 16 und weiter kein wirklich brauchbares Sustain mehr. Wer wollte beispielsweise eine Triple 0 wie eine e-Gitarre spielen. Aber der Initiator dieses Fadens hatte um Wahrung des Themas gebeten, also sollten wir die Dauerdiskussion zumindest hier beenden.
Benutzeravatar
micha
Beiträge: 347
Registriert: Mo Feb 21, 2005 4:14 pm

Re: Avalon guitars! Meinungen

Beitragvon micha » So Apr 07, 2019 9:42 pm

RB hat geschrieben:Es ist kein Humbug, Neuling, sondern schlichte Tatsache. Dass die Selmer-Typen das brauchen können, sehe ich ein. Bei den "Schöntönern" kommt im Bereich Bund 16 und weiter kein wirklich brauchbares Sustain mehr.

Der hier ist wahrscheinlich zu dilettantisch unterwegs, um zu bemerken, dass ihm da oben das Sustain fehlt...

Benutzeravatar
Rolli
Beiträge: 4388
Registriert: Do Sep 21, 2006 1:48 pm
Wohnort: Zwischen Alzey und Mainz
Kontaktdaten:

Re: Avalon guitars! Meinungen

Beitragvon Rolli » So Apr 07, 2019 10:18 pm

RB hat geschrieben:Es ist kein Humbug, Neuling, sondern schlichte Tatsache. Dass die Selmer-Typen das brauchen können, sehe ich ein. Bei den "Schöntönern" kommt im Bereich Bund 16 und weiter kein wirklich brauchbares Sustain mehr. Wer wollte beispielsweise eine Triple 0 wie eine e-Gitarre spielen. Aber der Initiator dieses Fadens hatte um Wahrung des Themas gebeten, also sollten wir die Dauerdiskussion zumindest hier beenden.


RB, sorry aber Du schreibst einfach Unsinn (und ich glaube Du machst das absichtlich, um Dich zu amüsieren) und /oder hast scheinbar einfach keine Ahnung vom Gitarrespiel abseits traditioneller Bluegrass-Dangler! Und dabei bist Du doch fast so alt wie ich, aber halt leider nicht allzu offen. Zum Glück macht das aber nix
:banger:
LG Rolli
daskulturgut.de
Santa Cruz OM /PW zu verkaufen!
http:/rolandkalus.de/images/gitarren/sc_1.jpg
Benutzeravatar
laschek
Beiträge: 1388
Registriert: Sa Mai 22, 2010 3:21 am
Wohnort: Eisenach

Re: Avalon guitars! Meinungen

Beitragvon laschek » Mo Apr 08, 2019 7:59 am

RB hat geschrieben:Es ist kein Humbug, Neuling, sondern schlichte Tatsache. Dass die Selmer-Typen das brauchen können, sehe ich ein. Bei den "Schöntönern" kommt im Bereich Bund 16 und weiter kein wirklich brauchbares Sustain mehr. Wer wollte beispielsweise eine Triple 0 wie eine e-Gitarre spielen. Aber der Initiator dieses Fadens hatte um Wahrung des Themas gebeten, also sollten wir die Dauerdiskussion zumindest hier beenden.



Bitte lösche einfach diesen Faden hier. Ich werde demnächst still und heimlich mit meiner, für alle anderen unbekannten, Avalon für mich hin zupfen.
Ich bin GAS krank :heul:

Martin HD28 VS
Avalon S200 Lorida
Lowden F22
Takamine EF 408
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 16055
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Avalon guitars! Meinungen

Beitragvon RB » Mo Apr 08, 2019 9:41 am

Ihr regt euch vielleicht auf. Stellt euch bitte nicht so beleidigt an, das ist ja furchtbar.

Zurück zu „Gitarren (Steelstring)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste