Gitarre fürs Alter.....

Alles über akustische Gitarren für Stahlsaiten

Moderator: RB

L1
Beiträge: 234
Registriert: Do Okt 17, 2019 8:33 pm

Re: Gitarre fürs Alter.....

Beitrag von L1 »

Wolfo hat geschrieben:
So Dez 13, 2020 11:38 pm
Klar kann man jetzt in die klassische Haltung wechseln, aber das ermüdet und frustriert.
So ist eben jeder anders! Ich wollte meine Steelstrings anfangs in der heute üblichen Haltung spielen ... aber "ermüdet und frustriert" trifft das Ergebnis ganz gut :wink:
Ich habe dann zu einer der klassischen ähnlichen Haltung gewechselt, im Sitzen und mit Gurt, und plötzlich ging alles wie von selbst.
Zuletzt geändert von L1 am Mo Dez 14, 2020 2:56 pm, insgesamt 1-mal geändert.
rwe
Beiträge: 2058
Registriert: Mi Mai 30, 2007 6:04 pm

Re: Gitarre fürs Alter.....

Beitrag von rwe »

Als Arthrose-Erfahrener: In der klassischen Haltung hilft der GuitarLift und ggf. eine Armauflage...
Es335
Beiträge: 774
Registriert: So Nov 18, 2012 10:54 am
Wohnort: Niederrhein

Re: Gitarre fürs Alter.....

Beitrag von Es335 »

Die Instrumentengattung passt zwar nicht ganz, ansonsten liegt es aber voll im Thema, dass die Nylonfraktion neben kleineren Modellen und diversen "Haltungsprothesen" auch noch auf ein Segment zurückgreifen kann, bei dem leichte Bespielbarkeit naturgemäß eine sehr große Rolle spielt, die Flamenco Gitarre.

Habe vor kurzem eine Negra aus ganz anderen Beweggründen erstanden und bin ich hin und weg was eine 1" schmälere Zarge, niedrige Saitenlage und Stegsaitenlage und ein carbonverstärkter, gertenschlanker Hals bei ansonsten normaler Größe ausmacht. Quasi schlagartig war die verloren geglaubte Lockerheit und Leichtigkeit vergangener Tage wieder da, wohlgemerkt in klassischer Haltung mit entsprechender "Prothese"! Da kommt mein kleines Torres Modell mit 11,5" Korpus nicht mehr mit. :wink:

Bin mir nicht sicher, ob es im Stahlsaitenbereich noch etwas vergleichbares gibt. Ovation war da mal Vorreiter und daher erste Wahl bei "Saitenflitzern" wie Al di Meola oder John McLaughlin. Die "Schüssel" fand ich zwar nie wirklich bequem, aber Hals, Saitenlage und Bespielbarkeit hatte damals alles in den Schatten gestellt und meine ehemalige, rein akustische Legend klang gar nicht mal so schlecht! :wink: :D
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6330
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Gitarre fürs Alter.....

Beitrag von Niels Cremer »

Also ich scheine dann heute “im Alter” angekommen zu sein. Ich hatte vor ein paar Tagen eine kleine Martin 0-15M Special gesehen die mir nicht mehr aus dem Kopf ging, und heute kam sie schon an, wahrscheinlich mein letzter größerer Kauf in England vor’m Brexit:
374E269B-E70A-4829-8BF3-EF808FC06083.jpeg
374E269B-E70A-4829-8BF3-EF808FC06083.jpeg (127.87 KiB) 666 mal betrachtet
Sie ist super schnuckelig und klanglich auf’s erste Hören recht beeindruckend, ich höre “charakterlich” keine wirklichen Unterschiede zu der 00-15M die ich ja auch kenne. Ich erlaube ihr aber jetzt erstmal sich zu akklimatisieren (der Karton war eiskalt innen!!) ...

LG,
Niels
Benutzeravatar
OlliFri
Beiträge: 4
Registriert: Do Mär 02, 2017 11:31 am
Wohnort: Oranienburg

Re: Gitarre fürs Alter.....

Beitrag von OlliFri »

Hallo ihr ergrauten Gitarristen.
Schließe mich der Aussage von L1 an. Es braucht keine andere oder kleinere Klampfe, ist alles eine Frage der Haltung. Hier mal ein Link dazu:
https://www.meyer-gitarre.de/gitarre/ha ... index.html
Hatte früher mal die Gitarre auf dem rechten Bein, dann 18 Jahre nicht mehr gespielt. Vor 9 Jahren wieder angefangen, und das ging gar nicht mehr. Kalkschulter oder was weis der Geier. jedenfalls einfach die Klampfe aufs linke Bein gewechselt und seit dem absolut keine Probleme mehr. Kann auch mal 2 - 3 Stunden spielen.
Gut, durch die 18 Jahre pause, war es nicht so schwer mich dran zu gewöhnen.
Gruß Olli
Was man nicht wirklich weiß, das muss man sich erklären.
L1
Beiträge: 234
Registriert: Do Okt 17, 2019 8:33 pm

Re: Gitarre fürs Alter.....

Beitrag von L1 »

Kleine Richtigstellung ... bei mir brauchte es kleinere Klampfen UND andere Haltung :wink:
(Baugröße 000 ist für mich grad noch akzeptabel wenn ich nicht zu lange spiele, ab 00 beginnt die Wohlfühlzone, ab da keinerlei Probleme mehr).
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6330
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Gitarre fürs Alter.....

Beitrag von Niels Cremer »

... und bei mir, wie oben glaube ich schon erwähnt, hat das Ganze mit Haltung oder Gelenkschmerzen nix zu tun - ich bin nur klein! :D

LG,
Niels
Benutzeravatar
JazzDude
Beiträge: 2070
Registriert: Di Aug 28, 2012 7:54 pm
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Gitarre fürs Alter.....

Beitrag von JazzDude »

Die kleine braune Martin ist wirklich schnuckelig! Lass mal was hören, wenn sie sich aufgewärmt hat.
Music is the best. (FZ)
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2337
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: Gitarre fürs Alter.....

Beitrag von Rumble »

Hattest Du nicht schon mal so eine Gitarre Niels?
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6330
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Gitarre fürs Alter.....

Beitrag von Niels Cremer »

Rumble hat geschrieben:
Mi Dez 16, 2020 1:20 pm
Hattest Du nicht schon mal so eine Gitarre Niels?
Fast, ich hatte eine 00-15M, also die gleiche Größe wie meine 00-28CS. Die hatte ich wenn ich ehrlich bin nur gekauft weil mir damals noch der Mut fehlte einfach mal so eine noch kleinere single-0 länger zu spielen, das tu ich jetzt nachdem ich mit meiner Recording King gut zurecht gekommen bin, das ist allerdings eine 12-fret single-0 mit dem längeren body, evtl. taucht die hier demnächst in den Kleinanzeigen auf, aber das muss ich mir noch gründlich überlegen ...

LG,
Niels
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2337
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: Gitarre fürs Alter.....

Beitrag von Rumble »

Hi Niels,

die meinte ich wohl. ;-)

Was kleine Gitarren betrifft, da spiele ich ja echt gern meine kleine blaue Plastikgitarre. Hello-Kitty für Jungs quasi. ;-)
(Die Reisegitarre von Journey)

Ansonsten oft die Maton. Die aber meistens am Amp.
Dicht gefolgt von der Santa Cruz (die Ex vom JazzDude) und der J-45.
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2337
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: Gitarre fürs Alter.....

Beitrag von Rumble »

Oder auch mal die ganz kleine Stanford Parlor. :?
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 5776
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: Gitarre fürs Alter.....

Beitrag von berndwe »

Niels Cremer hat geschrieben:
Di Dez 15, 2020 3:26 pm
Also ich scheine dann heute “im Alter” angekommen zu sein. Ich hatte vor ein paar Tagen eine kleine Martin 0-15M Special gesehen die mir nicht mehr aus dem Kopf ging, und heute kam sie schon an, wahrscheinlich mein letzter größerer Kauf in England vor’m Brexit:

374E269B-E70A-4829-8BF3-EF808FC06083.jpeg

Sie ist super schnuckelig und klanglich auf’s erste Hören recht beeindruckend, ich höre “charakterlich” keine wirklichen Unterschiede zu der 00-15M die ich ja auch kenne. Ich erlaube ihr aber jetzt erstmal sich zu akklimatisieren (der Karton war eiskalt innen!!) ...

LG,
Niels
Mit so einer schönen Gitarre muss einem vor dem Alt-Werden nicht bange sein :wink:

Viel Freude damit!
Antworten