Hallo aus der Bodenseeregion

Für alle, die Hemmungen haben "Anfängerfragen" woanders zu stellen. Traut Euch! Vielleicht kann jemand helfen.

Moderator: RB

Antworten
Bodenseematze
Beiträge: 1
Registriert: Di Jan 05, 2021 11:25 am

Hallo aus der Bodenseeregion

Beitrag von Bodenseematze »

Hallo zusammen,

ich weiß nicht, ob es hier üblich ist sich als neu angemeldeter vorzustellen - aber ich mache es mal (zumal es ja diesen Bereich "Neuling" gibt) :wink:

Wie der Betreff bereits sagt wohne ich in der schönen Bodenseeregion, die auch im Lockdown immer gut von Touristen besucht ist :aua:

Was ist meine Beziehung zur Gitarre? Ich würde mich als Wiedereinsteigender Neuling bezeichnen - ich habe als Kind/Jugendlicher einige Jahre lang Unterricht auf klassischer Konzertgitarre gehabt und dann so mit 16 Jahren aufgehört zu spielen.
Warum? Weil es mich genervt hat, dass ich zwar schwierige klassische Stücke zupfend vom Blatt spielen kann, aber nicht in der Lage war am Lagerfeuer die Lieder zu begleiten.
Und meine damalige Gitarrenlehrerin (eine ältere Dame), konnte überhaupt nicht verstehen, dass ich "moderne" Dinge lernen wollte und die klassischen Stücke mich nicht so interessierten :violin: ; ausserdem hatte ich zu der Zeit dann andere Dinge im Kopf: Abitur, Parties und natürlich Mädels :)

Im Laufe der Jahre habe ich zwar immer wieder gedacht, dass ich da nochmal einen Neustart machen könnte - aber es hat sich irgendwie nicht mehr ergeben.
Erst jetzt (über 35 Jahre später) als wg. Corona immer weniger Freizeitaktivitäten (Chor, Gruppensport, ...) möglich waren, bin ich auf die Idee gekommen, zusammen mit meiner Stieftochter (9 Jahre alt) erneut Gitarrenunterricht zu nehmen und es nochmals von der Pike auf zu lernen.
Seit Anfang November habe ich zusammen mit ihr "Eltern/Kind"-Gitarrenunterricht und ich war völlig verblüfft, dass meine Finger (sowohl linke als auch rechte Hand) innerhalb kürzester Zeit die bereits damals gelernte Noten, Griffe, Akkorde und Zupfmuster wieder drin hatten.
So als wenn diese nur wieder in Erinnerung gerufen werden wollten...
Andere Dinge (die ich auch damals nicht gelernt hatte) fallen mir hingegen sehr schwer - z.B. Schlagmuster mit und ohne Plektrum sowie alle Noten / Griffe ausserhalb der Reichweite meiner linken Hand im ersten Bund...
...deswegen bezeichne ich mich jetzt mal als Anfänger, der zusätzlich noch Wiedereinsteiger ist :aua:

An den Fingerkuppen der linken Hand bildet sich inzwischen bereits wieder Hornhaut und da ich ja nicht mehr wie damals nur Nylon-Konzertgitarre zupfen möchte, habe ich mir jetzt vor Weihnachten eine Westerngitarre (von Baton Rouge) mit Stahlsaiten gekauft.

In welche Richtung / Stil sich mein Gitarrenspiel (sofern man es so nennen kann) hin bewegt, weiß ich noch nicht - ich bin auf jeden Fall bereit, deutlich mehr unterschiedliche Dinge auszuprobieren als damals (auch Theorie!) :guitar1:
Prinzipiell ist es heutzutage ja auch deutlich einfacher - dank Internet / Youtube

Hier im Forum erhoffe ich mir Anregungen zu erhalten, wie ich mich effektiv weiterentwickeln bzw. überhaupt erst einmal zu einem "richtigen" Gitarrespieler entwickeln kann.

Unzufrieden bin ich mit meiner täglichen Übungszeit - denn trotz Corona und Lockdown ist meine Freizeit ziemlich begrenzt, so dass ich realistischerweise zu nicht mehr als im Schnitt 15 min. am Tag zum Üben komme :roll: (plus zusätzlich noch Übungszeit mit meiner Stieftochter :wink: )

Soweit zu mir - ich hoffe, ihr nehmt mich neuangefangenen Wiederling - ääääh, mich wiedergefangenen Neuling wohlwollend in Eurer Mitte auf :lol:
Benutzeravatar
OldBlues
Beiträge: 1470
Registriert: Do Mär 17, 2011 5:45 pm
Wohnort: 88250 - Near Lake Constance

Re: Hallo aus der Bodenseeregion

Beitrag von OldBlues »

Moin "Bodenseematze"
und willkommen in der Anstalt.

Lieber 15 Min intensiv üben, als 'ne Stunde planlos rumzuppeln. Wird schon werden...
„simple music is the hardest music to play, and blues is simple music“ ... Albert Collins

Akustik-Blues, Folk, Country & Bluegrass
Benutzeravatar
tomis
Beiträge: 2499
Registriert: So Nov 30, 2008 6:51 pm
Wohnort: Dörpe in der Bretterbude

Re: Hallo aus der Bodenseeregion

Beitrag von tomis »

tach
setz dich und mach dir ein bier auf
mit Blues und Gruß
Thomas
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 17614
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Hallo aus der Bodenseeregion

Beitrag von RB »

Falls Du Zeit für Bildschirm hast: Fernseher rationieren (Forum nicht rationieren). Erstmal ein Willkommen hier.
Benutzeravatar
hoggabogges
Beiträge: 1609
Registriert: Fr Mär 04, 2005 2:57 pm
Wohnort: Kornwestheim

Re: Hallo aus der Bodenseeregion

Beitrag von hoggabogges »

Nicht über fehlende Übungszeiten lamentieren, sondern in jedem Eck ne Klampfe griffbereit stellen und zu jeder Möglichkeit eine grabschen und einfach zuppeln :wink:
Willkommen! :D
Martin D28S '76
Stoll Ambition Fingerstyle Cut
Strohmer Konzert '74
K.Yairi Doppelhals
Blazer 12string
Benutzeravatar
string
Beiträge: 4005
Registriert: Di Okt 30, 2007 9:26 am
Wohnort: Regensburg

Re: Hallo aus der Bodenseeregion

Beitrag von string »

Willkommen hier, Bodenseematze.
Glücklich diejenigen, die in diesen Zeiten ein Instrument spielen. :D

Lieber jeden Tag 15 Minuten üben, als einmal in der Woche 1-2 Stunden.
Das bringt auf jeden Fall mehr.

Viel Spaß und Inspiration hier im Klub.

Gruß
Klaus
________________________________
"Das Wesentliche im Umgang miteinander ist nicht der Gleichklang,
sondern der Zusammenklang".
Ernst Ferstl
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6333
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Hallo aus der Bodenseeregion

Beitrag von Niels Cremer »

Bodenseeregion klingt erstmal schön, da würd ich wahrscheinlich auch weniger spielen und mehr draussen sein ... ;-) Herzlich willkommen & viel Spaß hier!

LG,
Niels
Es335
Beiträge: 774
Registriert: So Nov 18, 2012 10:54 am
Wohnort: Niederrhein

Re: Hallo aus der Bodenseeregion

Beitrag von Es335 »

Auch von mir ein herzliches Willkommen in die schöne Bodenseeregion, die wir Corona bedingt zuletzt leider zu selten besuchen konnten ... vor allem wegen der dort lebenden Enkel! :wink: :D

Was die Überzeit betrifft, kann ich nur sagen, dass täglich 15 min üben besser ist, als sporadisch mal eine Stunde! Um sich den dann den allmählicher aber stetiger verlaufenden Fortschritt bewußt zu machen hilft, gelegentlich frühere Stücke/Übungen mal wieder hervorzuholen! :wink:
Benutzeravatar
FrankF
Beiträge: 316
Registriert: Sa Mai 19, 2018 7:34 pm
Wohnort: 77694 Kehl

Re: Hallo aus der Bodenseeregion

Beitrag von FrankF »

Bodensee? Da hab ich mal 12 Jahre gelebt, auf der Höri.
Aber Gitarre spielen geht dort ebenso gut wie hier, mal mehr, mal weniger.
Hab mal viel Freude am Vater-Tochter-Unterricht (stell ich mir als sehr schön vor) und hier.
Gruß von der anderen Seite der Berge aus dem Rheintal. :)
"You start off playing guitars to get girls & end up talking with old farts about your fingernails"
Benutzeravatar
biwak
Beiträge: 13
Registriert: Mi Jul 22, 2020 5:23 pm
Wohnort: Vorarlberg

Re: Hallo aus der Bodenseeregion

Beitrag von biwak »

von mir auch ein herzliches Willkommen, nun sind wir schon mindestens 2 "Spätberufene" hier im Forum, die am schönen Bodensee wohnen.

LG,Franz
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 17614
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Hallo aus der Bodenseeregion

Beitrag von RB »

Spätberufen sind doch viele. Es gibt eine Menge Leute, die in ihrer Jugend Bob Dylan geklampft haben und irgendwann, nach der ganzen Konsoliderungsphase, Haus, Kinder etc, wieder die Muße finden, die alte Liebe zur Musik neu zu entdecken und mit ein wenig mehr Knete und einer - nach meiner Überzeugung - viel besseren Auswahl an guten und auch erschwinglichen Instrumenten neu anzufangen. Ich nehme mich da nicht aus, was die Mandoline betrifft. Mit 50 die erste zum runden Geburtstag, dann lag es eine Weile brach und vor vielleicht fünf, sechs Jahren habe ich angefangen mich ein wenig mehr damit zu befassen. Und das geht recht gut und macht Freude.
Antworten