Gfrerer Resonator Gitarre

Instrumente und Zubehör

Moderator: RB

Antworten
Benutzeravatar
bluesballads
Beiträge: 1265
Registriert: Mi Feb 18, 2009 2:02 pm
Kontaktdaten:

Gfrerer Resonator Gitarre

Beitrag von bluesballads »

Ich biete eine 2006 von Gottfried Gfrerer gebaute Resonatorgitarre. Mensur 64 cm, Sattelbreite 4,7 cm, 2009 bekam sie ein neues Griffbrett aus Ebenholz ohne Radius, mit dem sie sich nun traumhaft spielen lässt, sowohl gegriffen, als auch mit Slide. Diesbezüglich ist sie Resonatorgitarren mit Radius weit überlegen, da damit die äußeren Saiten genauso flach und leicht bespielbar eingestellt werden konnten - für relaxtes Fingerpicking und perfekte Oktavreinheit ein Muss. Decke und Boden sind aus 6mm Birkensperrholz, die Zargen sind 4mm stark, das Bracing am Boden wurde wie bei den ersten Holzkorpussen von National ausgeführt.
Der Ton ist der einer klassischen Resonatorgitarre mit Biscuitbridge, warm und voll, mit feinen Höhen und präzisen Bässen. Über Mikro abgenommen kann man bei leichtem Schwenk zum unteren F-Loch hin "dem Publikum einen Scheitel ziehen" (Wortlaut Gottfried Gfrerer).

Bei Interesse bitte per PN melden.
Bild
"Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel." (Bertrand Russel)
Benutzeravatar
bluesballads
Beiträge: 1265
Registriert: Mi Feb 18, 2009 2:02 pm
Kontaktdaten:

Re: Gfrerer Resonator Gitarre

Beitrag von bluesballads »

Es gibt ja doch immer mal wieder Instrumente/Equipment, nach denen ich suche, wie zum Beispiel eine feine Semiakustik, wie die ES 335, eventuell auch einen Fender Princeton Reverb oder Fender Clone ähnlicher Größe.
Von daher bietet mir gern mal Tauschobjekte mit/ohne Wertausgleich an.
Der Neuwert der Gfrerer lag bei 4.100 Euro.
"Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel." (Bertrand Russel)
Benutzeravatar
Johnny
Beiträge: 2577
Registriert: So Aug 19, 2007 3:48 pm
Wohnort: DA-boring-CITY
Kontaktdaten:

Re: Gfrerer Resonator Gitarre

Beitrag von Johnny »

bluesballads hat geschrieben:
Sa Dez 26, 2020 9:03 am
Es gibt ja doch immer mal wieder Instrumente/Equipment, nach denen ich suche, wie zum Beispiel eine feine Semiakustik, wie die ES 335, eventuell auch einen Fender Princeton Reverb oder Fender Clone ähnlicher Größe.
Von daher bietet mir gern mal Tauschobjekte mit/ohne Wertausgleich an.
Der Neuwert der Gfrerer lag bei 4.100 Euro.
Wo liegt denn jetzt deine Schmerzgrenze?
Benutzeravatar
bluesballads
Beiträge: 1265
Registriert: Mi Feb 18, 2009 2:02 pm
Kontaktdaten:

Re: Gfrerer Resonator Gitarre

Beitrag von bluesballads »

Hallo Jan!
Ich schreibe es dann doch mal hier, weil logischerweise jeder Interessent gern eine Hausnummer hätte, um zu sehen, wo sie preislich liegt.
Du fragst nach der aktuellen Schmerzgrenze, die liegt bei 3.000 Euro. Bin bisher immer wieder froh gewesen, dass die meisten dann doch etwas Günstigeres suchten, weil ich sie immer noch liebe, und sie einfach Klasse ist. Nichtsdestotrotz spiele ich weniger als früher, und dann viel Spanisches, Brasilianisches, da reichen mir eine Tricone und eine 1929er Triolian, leider...
Beste Grüße
Markus
"Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel." (Bertrand Russel)
Benutzeravatar
Johnny
Beiträge: 2577
Registriert: So Aug 19, 2007 3:48 pm
Wohnort: DA-boring-CITY
Kontaktdaten:

Re: Gfrerer Resonator Gitarre

Beitrag von Johnny »

Wooden oder 3-piece Trio?

Ich sag es mal ganz straight raus:
so wie ich die Gfrerer in deinen Erzählungen kennen gelernt habe, wie du von ihr geschwärmt hast bis hin zu deiner Aussage, dass du sie nieeeeeemals verkaufen würdest (-> das ist sogar hier in der Rubrik verewigt), würde ich dir empfehlen, sie nicht weg zu geben. Du wirst sie ewig vermissen.
Hand uff et Hätz.
Cheerio DaddyO,
J. - the second part of J.J.'s Mojo Combo
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Playin' with the National League
Havin a good time with Joe's Size Two
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
art never comes from happiness
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Benutzeravatar
bluesballads
Beiträge: 1265
Registriert: Mi Feb 18, 2009 2:02 pm
Kontaktdaten:

Re: Gfrerer Resonator Gitarre

Beitrag von bluesballads »

Hey Jan!
Danke für den netten Beitrag! Und ja: du legst den Finger in die Wunde mit deiner Frage...
Die Gfrerer ist perfekt, egal ob Konstruktion, Charme, Klang oder Bespielbarkeit. Die 3-piece Triolian ist es nicht ganz, aufgrund des Radius bleibt der Kompromiss zwischen Slide und normalem Spiel hinter der Gfrerer zurück, dafür hat sie 1929er Mojo - und ansonsten sind es zwei ganz verschiedene Instrumente, wenn auch mit nicht sooo unterschiedlichen Klangmöglichkeiten.
Das Ding ist, dass ich in der jetzigen Lebenssituation gern "traveling light" hätte, mich zieht es wieder mehr raus, in andere Länder, aufs Wasser surfen, und da ist eine Sammlung netter Gitarren etwas, was ich leider weniger nutze, und was mir teilweise ein mentaler Klotz am Bein ist. Der Rentner, versunken inmitten seiner Sammlung seiner Gitarren, schein ich nicht zu werden...
Wenn ich ehrlich zu mir bin, müsste die Continental Style 4 Tricone aus German Silver fast eher, oder eben genauso weg...
Ja, eigentlich dürfte sie nicht weg, da hast du Recht, das ist das Idiotische, wenn man mehrere so tolle Instrumente hat, aber eben noch mehr im Leben vor hat, so dass "ein, zwei Resos, ein, zwei Nylonstrings, eine Elektrische" (ist ja auch schon viel) das Optimum wäre...
Ein Luxusproblem... :lol: :wink:
Keep on slidin´,
Markus
"Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel." (Bertrand Russel)
Antworten