Gibson J-45 Vintage gesucht

Instrumente und Zubehör

Moderator: RB

Antworten
Benutzeravatar
Dragonball
Beiträge: 67
Registriert: So Dez 26, 2010 2:32 pm
Wohnort: München

Gibson J-45 Vintage gesucht

Beitrag von Dragonball »

Erledigt. Suche etwas in der 00-Klasse. Und eine gute J-45 reicht eigentlich.
Viele Grüße
Peter
Benutzeravatar
bookwood
Beiträge: 3065
Registriert: Mo Okt 18, 2010 4:49 pm

Re: Gibson J-45 Vintage gesucht

Beitrag von bookwood »

Schade... :wink:

Hier ist doch gerade eine zum "Sonderpreis" bei Gregor Hilden aufgetaucht. Allerdings von 2019. Seither kommen die aus'm Custom Shop. Den einzigen Unterschied, abgesehen vom kräftigen Preisaufschlag, kann ich aber nur im CS-Logo auf der Kopfplattenrückseite erkennen. Die Specs sind offenbar unverändert zu meiner J-45 V von 2015.
Gruß
von
Ralf
Benutzeravatar
Dragonball
Beiträge: 67
Registriert: So Dez 26, 2010 2:32 pm
Wohnort: München

Re: Gibson J-45 Vintage gesucht

Beitrag von Dragonball »

Danke Dir Ralf. Die hab ich gestern Abend auch entdeckt.
Klingt meiner recht ähnlich. Bin so in den Klang verliebt, dass ich mir tatsächlich überlegt hatte eine zweite anzuschaffen. Falls der einen mal was passiert ...

Hab knapp die John Walker Wise River in Freiburg verpasst. Die war ewig auf der Webseite. Wollte letzte Woche hinfahren ... weg. :?

Zuviel gesurft über Weihnachten. Werde Ausschau halten nach einer ähnlichen Slope Shoulder.

Huss & Dalton DS Crossroads
Collings CJ-45 T
Atkin The Forty Three

Hab wirklich versucht mich mit einer D18 oder 000-18 anzufreunden. Aber der Martin-Klang ist einfach nicht meiner.
Viele Grüße
Peter
Benutzeravatar
Gitarrenmacher
Beiträge: 2679
Registriert: Fr Sep 21, 2007 4:27 pm
Wohnort: 21379 Rullstorf
Kontaktdaten:

Re: Gibson J-45 Vintage gesucht

Beitrag von Gitarrenmacher »

Dragonball hat geschrieben:
So Jan 02, 2022 5:27 pm
Suche etwas in der 00-Klasse.
000 ist zu groß? Da hätte ich was.
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
-Benjamin Franklin- *1706 t 1790-
http://www.gitarrenmacher.de
Benutzeravatar
bookwood
Beiträge: 3065
Registriert: Mo Okt 18, 2010 4:49 pm

Re: Gibson J-45 Vintage gesucht

Beitrag von bookwood »

Huss & Dalton DS Crossroads habe ich seinerzeit bei BTM in Nürnberg und bei Sacksioni in Amsterdam probiert. Die haben mich fürs Geld nicht überzeugt. Nun gibt es in den Serien ja immer gewisse Unterschiede. Eine zweite J-45 V war für meine Ohren damals auch einen Tick schlechter als die, die ich dann genommen habe. Ähnliches habe ich bei den Jackson Browne Signatures von Gibson erlebt.

Die John Walkers in Freiburg fand ich auch immer interessant, hab aber nie eine gespielt. Beim Besuch in dem Laden war ich scharf auf eine Martin 000-18, die mir da aber überhaupt nicht gefiel. Trotzdem fand ich später eine bei Rudi, von der ich immer noch ganz angetan bin. Dort habe ich auch immer wieder mal Atkins in den Arm genommen. Die fand ich ebenfalls mal so mal so. Wie dat eben so is, bei Gitarrenbekloppten, die ständig auf der Suche sind. 8)

PS: obwohl du kein Martin-Klang-Freund bist - bei den 00s war ich immer wieder schwer verliebt in die Martin 00-18 V. Und selbst die "normalen" 00-18, die ich spielte, waren mindestens so gut, wie die teurere Huss & Dalton T 00-14, die ich auch mal besaß. :?
Gruß
von
Ralf
Benutzeravatar
Angorapython
Beiträge: 2404
Registriert: Mo Jan 16, 2012 8:53 am
Wohnort: Dornbirn(Europa/Österreich)

Re: Gibson J-45 Vintage gesucht

Beitrag von Angorapython »

Die John Walker hatte ich zwei Mal in der Hand, die hat aber „nicht zu mir gesprochen“.
Ich habe aber auch eine ca. 1960 Round Shoulder von Gibson. Atkin haben auch noch keinen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen, wie die „Huss and Dalton“ auch nicht so richtig (aber auch nicht schlecht)
Ich würde Richtung „Santa Cruz“ ein Auge und Ohr offen halten!
"Ich sehe meine Rechte nicht beschränkt oder bedroht. Ich sehe mich bedroht durch Rechte und Beschränkte."
Fabian Eisenring
Benutzeravatar
Dragonball
Beiträge: 67
Registriert: So Dez 26, 2010 2:32 pm
Wohnort: München

Re: Gibson J-45 Vintage gesucht

Beitrag von Dragonball »

Danke für Eure Eindrücke.

Die H&D DS Crossroads kenn ich nur von Videos. Sehr nach Gibson klingt sie nicht.

Hab diverse Atkins bei Station Music neulich angespielt. Nicht schlecht. Leider war die Forte Three nicht dabei.
Die besten dort war die 1936 J35 der neuen Historie-Reihe und das J-45 125th Jubiläumsmodel mit Lutz-Decke.

Die 000-18 klingt mir zu glatt. Zu wenig Mitten. Und der Halswinkel war teilweise grottlig schlecht obwohl neu.

Die Martin 00-18 steht noch aus. Bin gespannt.

Der Knaller könnte die CJ45T von Collings sein. Kostet allerdings ein Arm und ein Bein.

Festzustehen scheint allerdings: wenn man auf den speziellen Gibson J-45 Klang steht, führt kein Weg am Original vorbei. Und die Vintage bzw. die neue 1942 Historic sind exzellente Gitarren. Da sind wahrscheinlich nur die wirklich alten signifikant besser.

So muss das klingen: https://www.youtube.com/watch?v=8X5-XzldQQI
Viele Grüße
Peter
Benutzeravatar
bookwood
Beiträge: 3065
Registriert: Mo Okt 18, 2010 4:49 pm

Re: Gibson J-45 Vintage gesucht

Beitrag von bookwood »

So klingt meine, wenn ich ein dünneres Plek nehme. Trotzdem spiele ich sie meist, wenn nicht begleitendes Strumming gewünscht ist, lieber mit 'nem 0,9 mm Werbeplektrum von Martin. :mrgreen:
Gruß
von
Ralf
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2605
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: Gibson J-45 Vintage gesucht

Beitrag von Rumble »

Bei den Gibson J-45 muss man einfach ausprobieren. Da gibt es wirklich manchmal große Unterschiede in jede Richtung. Eine zeitlang waren auch die alten Southern Jumbo für einen realistischen Preis zu haben. Die klangen auch nicht schlechter und auch nicht wirklich anders als meine J 45 TV. Waren allerdings deutlich günstiger. ;-) Von Atkin hatte ich auch schon zwei J-45 Kopien in den Händen, die ich gar nicht mal übel fand.

Viele Modelle von Collings und Santa Cruz konnte ich auch schon befingern. Gut klangen die alle. Aber halt anders. Nun ja, das sollen sie ja auch.
Allerdings bin nicht mehr bereit die derzeit aufgerufenen Neupreise zu bezahlen.
Bei Rudi (TFOA in NL) stand übrigens erst vor wenigen Tagen auch noch eine schicke (gebrauchte) Dread von unserem Herrn Jablonski rum.

Ansonsten ist BSG auch immer Tip zum ausprobieren. Eigentlich in allen Größen.
Mir selbst fiel im vergangenen Jahr noch eine schöne alte Larrivee D10 in die Hände. Nicht ganz so "drahtig" wie viele Martins, aber auch weit entfernt vom Klang einer J-45. Dazu ein schlankes Hälschen. Die mag ich auch sehr.
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
L1
Beiträge: 478
Registriert: Do Okt 17, 2019 8:33 pm

Re: Gibson J-45 Vintage gesucht

Beitrag von L1 »

Rumble hat geschrieben:
Do Jan 06, 2022 9:45 am
Bei den Gibson J-45 muss man einfach ausprobieren. Da gibt es wirklich manchmal große Unterschiede in jede Richtung.
Ist das ein allgemeines Gibson-Problem?

Ich erinnere mich, als ich meine Gibson L-1 gesucht hatte waren die Unterschiede in Klang aber auch Bespielbarkeit riesig. Sowohl zwischen verschiedenen Modellreihen/Baujahren, als auch zwischen eigentlich Baugleichen. Das ging von einigen ganz guten (aber nicht überzeugenden) bis zu einzelnen trotz Nacharbeit durch aut. Werkstatt nahezu Unspielbaren. Ich hatte schon aufgegeben ... habe "Meine" dann später eher zufällig als Einzelstück bei einem Händler entdeckt als ich eigentlich was ganz anderes gesucht hatte :wink:

Und später habe ich bei der Suche nach einer Gibson L-00 Bluesmaster, die mir eigentlich sehr gefallen hätte, nochmal die gleichen Erfahrungen gemacht - nicht ganz so krass, aber ebenfalls starke Unterschiede, und damals keine so überzeugend dass sie mir den doch relativ hohen Preis wert gewesen wäre. Hier habe ich den Gedanken ganz aufgegeben, ich habe inzwischen genug und tlw. bessere Kleine ... :D
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2605
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: Gibson J-45 Vintage gesucht

Beitrag von Rumble »

Bei den letzten neuen Gibsons (u.A. bei einer sehr wohltönende Hummingbird) schien das kein Thema mehr zu sein. Die machten alle einen sehr vernünftigen Eindruck.

Bei den älteren J-45 habe ich auch ein bisschen gesucht bis ich dann meine gefunden hatte.
Damals lebte Tommy (Tommy´s Music / Viersen) noch und der war so lieb mir seinerzeit sogar eine wirklich alte 64er zu besorgen.
Die war aber echt in einem grottigen Zustand und klang auch ziemlich tot. Die war nichts für mich.
War trotzdem ruck zuck verkauft. ;-)
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
Jorma55
Beiträge: 1236
Registriert: Sa Mär 16, 2013 2:07 pm

Re: Gibson J-45 Vintage gesucht

Beitrag von Jorma55 »

Ich würde Dir eine Fairbanks empfehlen, egal ob j-45 oder l-00. Sind leider in Europa nur selten zu bekommen und mittlerweile auch ganz schön teuer. Aber den original Gibson Sound bei erstklassiger Verarbeitung bekommt aktuell wohl kaum jemand so gut hin wie Dale Fairbanks.
Ansonsten, wenn Du mal nach München kommst , bist Du herzlich eingeladen, mal meine kleine Caldwell Nick Lucas anzutesten.

Michael
If my thought dreams could be seen,they'd probably put my head in a guillotine
Benutzeravatar
Dragonball
Beiträge: 67
Registriert: So Dez 26, 2010 2:32 pm
Wohnort: München

Re: Gibson J-45 Vintage gesucht

Beitrag von Dragonball »

Danke Michael,

ja, Fairbanks ist sicher einer der besten Alternativen.
Zur Not muss ich wohl eine importieren.

https://themusicemporium.com/products/f ... 9073&_ss=r
Viele Grüße
Peter
Antworten