Die universelle Spieltechnik für die rechte Hand

Alles, was mit dem Spielen des Instruments zu tun hat

Moderator: RB

Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 3806
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: Die universelle Spieltechnik für die rechte Hand

Beitragvon berndwe » Di Okt 23, 2018 7:16 pm

Gustavo Assis Brasil? Ich google mal. Danke Holger
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 15634
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Die universelle Spieltechnik für die rechte Hand

Beitragvon RB » Di Okt 23, 2018 11:37 pm

Es klappt auch noch in alten Jahren, ich habe es erst vor ein paar Jahren gelernt. Dann habe ich einige Zeit ausschließlich hybrid gepickt. Inzwischen bin ich bei einigen Stücken zum Daumenick zurückgekehrt. Vom Repertoire unserer Kapelle spiele ich etwa 2/3 hybrid, ein Drittel mit Thumbpick.

Die Einbeziehung des kleinen Fingers habe ich gar nicht erst versucht. Hybrid müssen 1 plus 2 genügen und tun das auch in den meisten Fällen.
Benutzeravatar
scifi
Beiträge: 3101
Registriert: Do Jun 17, 2010 10:28 am

Re: Die universelle Spieltechnik für die rechte Hand

Beitragvon scifi » Mi Okt 24, 2018 1:13 pm

berndwe hat geschrieben:Der kleine Finger ist ein sturer Hund. Ich habe ihn 40 Jahre faulenzen lassen und jetzt meint er offenbar es geht bis ins Grab so weiter.


Den lasse ich gleich weg, dafür bin ich zu alt. Und wenn selbst Holger als ausschließlicher Hybrid sagt, dass das langfristig ein Schwachpunkt bleiben kann .... Plek&2 muss genügen. Alles andere sind dann halt Fingerstyle-Stücke ohne Plek.
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 3806
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: Die universelle Spieltechnik für die rechte Hand

Beitragvon berndwe » Mi Okt 24, 2018 4:12 pm

Nee, der kleine soll auch mal was leisten. Ich versuch mich jedenfalls daran.
Benutzeravatar
wuwei
Beiträge: 2629
Registriert: Di Jun 28, 2011 9:07 pm
Wohnort: Im größten Dorf der Welt
Kontaktdaten:

Re: Die universelle Spieltechnik für die rechte Hand

Beitragvon wuwei » Di Okt 30, 2018 4:04 am

Hallo Bernd,

Ich gucke grad mal wieder ein vor Jahren runtergeladenes YouTubeVideo und bekomme dort eine mögliche Lösung für Dein Problem vorgeführt: Bert Jansch & Peter Kirtley - Let Me Sing.

Peter Kirtley hat nämlich einen sehr individuellen und flexiblen Anschlagstil entwickelt. Er spielt mit bloßen Fingern, also ohne Pics oder Plec, benutzt aber die Zeigefingerspitze teilweise wie ein Plec indem er Daumen und Zeigefinger ähnlich hält, wie wenn er ein Plec in der Hand hätte. Das macht er bei Bedarf sowohl bei Soli, wie auch beim Strumming. Klingt gut bei ihm. Und der Zeigefinger hält's verblüffenderweise aus, obwohl er ganz schön reinhaut. Vielleicht ist das ja was für Dich.

Herzlichen Gruß, Uwe
"A Harf’n g’hert in ka Symphonie;
i’ hab’ ma nöt helf’n könna."
(Anton Bruckner über seine 8.)
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 3806
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: Die universelle Spieltechnik für die rechte Hand

Beitragvon berndwe » Di Okt 30, 2018 5:52 am

Danke Uwe für diesen Tip.

Wenn ich mich nicht verkuckt habe dann benutzt er den Zeigefingernagel für beide Richtungen - Upstroke und Downstroke. Da hab ich etwas Angst um den Fingernagel.
Benutzeravatar
tired-joe
Beiträge: 1982
Registriert: Di Apr 13, 2010 10:41 pm
Wohnort: Ore Mountains, Saxony

Re: Die universelle Spieltechnik für die rechte Hand

Beitragvon tired-joe » Di Okt 30, 2018 9:17 am

Ich spiele ich seit ich spiele mit Daumenpick :wink:

Man bekommt damit doch schon eine Vielzahl von Techniken hin, Arpeggios, Blockakkorde, single-lines (entweder mit dem Daumenpick im up/down stroke, oder Wechselschlag mit Daumen/Zeigefinger), banjo rolls, Maybelle Picking (Basslinien mit Akkordschlägen), klassischen Wechselbass, Strumming mit dem Daumenpick...

Bei diesen drei Stücken mit Chet Atkins kann man gut verschiedenen Techniken beobachten
https://www.youtube.com/watch?v=3jwTD89Ry28
(Es geht rein um die Techniken, musikalisch ist das, wie bei aller Kunst, Geschmackssache 8) )

Joe
---
I'm a simple man. In the morning I listen to the news. At night I listen to the blues
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 3806
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: Die universelle Spieltechnik für die rechte Hand

Beitragvon berndwe » Di Okt 30, 2018 12:29 pm

Da stimme ich zu - mit dem Daumenpick geht viel. Nur Strumming (das man sich anhören kann) habe ich damit noch nicht hinbekommen.

Bei den Upstrokes bleibe ich hängen.
Benutzeravatar
Sperris
Beiträge: 2510
Registriert: Mi Feb 23, 2005 9:42 am
Wohnort: MS/WAF

Re: Die universelle Spieltechnik für die rechte Hand

Beitragvon Sperris » Di Okt 30, 2018 12:31 pm

Wenn ich mich nicht verkuckt habe dann benutzt er den Zeigefingernagel für beide Richtungen - Upstroke und Downstroke. Da hab ich etwas Angst um den Fingernagel.


Ich nutze hin und wieder diese Technik auch. Allerdings mache ich die Downstrokes mit dem Fingernagel des Zeigefingers und die Upstrokes mit dem Nagel des Daumens. Man muss allerdings das virtuelle Plek etwas "spitzer" anfassen.

Gruß Ralf
Boucher Studio Goose Walnuss
Baton Rouge BR 30
Line 6 Variax Acoustics 700
Hagstrom Ultra Swede
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 3806
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: Die universelle Spieltechnik für die rechte Hand

Beitragvon berndwe » Do Nov 01, 2018 3:06 pm

Sperris hat geschrieben:
Ich nutze hin und wieder diese Technik auch. Allerdings mache ich die Downstrokes mit dem Fingernagel des Zeigefingers und die Upstrokes mit dem Nagel des Daumens. Man muss allerdings das virtuelle Plek etwas "spitzer" anfassen.

Gruß Ralf


Funktioniert!

Ähnelt der Fingernagel-Technik, die ich in meinem Startposting beschrieben habe. Es kommt was den Sound beim Strummen betrifft bei mir (noch) nicht an den Plektrumsound ran. Ist vielleicht auch eine Übungssache.

Grüße
Bernd

Zurück zu „Spieltechnik (Steelstring)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste