Nagelersatz

Alles, was mit dem Spielen des Instruments zu tun hat

Moderator: RB

Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Nagelersatz

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

MatzeHH hat geschrieben:Gel hält nicht.
Gel hält sehr wohl! Man muss nur das richtige finden. Seit einem Jahr gehe ich in ein vietnamesisches Nagelstudio. Das Gel hält bei mir i. d. R. 2einhalb bis 3 Monate. Vorher war ich woanders. Da hatten sie mehrere Sorten, weshalb ich ausprobieren musste. Die Testparameter sind Haltbarkeit und Geräuschempfindlichkeit. Davor war ich in einem Nagelstudio, wo das Gel vom Hersteller Catherine verwendet wurde, irgendwas mit "Professional" im Produktnamen. Damit hatte ich die besten Erfahrungen gemacht. Die Naildesignerin erkrankte leider sehr schwer und hat die Arbeit aufgegeben.

Acryl ist angeblich schädlich für die Nägel. Konkret weiß ich darüber jedoch nichts. Ein Freund verwendet es problemlos mit seiner Stahlsaitengitarre. Acryl hatte ich vor 12 Jahren probiert. Die beiden herausragenden Vorteile sind beste Haltbarkeit und keine Nebengeräusche beim Anschlag. Bei Gel kann man letzteres gut beeinflussen, indem man die Nagelkante flach abschrägt. Der blöde Nachteil ist die gelbliche Verfärbung durch Sonnenstrahl im Sommer.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
MatzeHH
Beiträge: 386
Registriert: Mo Nov 11, 2013 9:44 am

Re: Nagelersatz

Beitrag von MatzeHH »

Ich hab einige Gele/Gels ? ;-) durch. Ist immer nach 2-3 Tagen abgesplittert

Gel und Acryl haben mW die gleichen Grundstoffe. Acryl ist 2 K, Gel ist 1 K, deshalb die UV Aushärterei. BTW sollen (bin kein Chemiker) die selben Grundstoffe auch bei Kunststoffüllungen im Zahnersatz benutzt werden. Und da sind die mit Schleimhäuten in Verbindung.

Das "dünn wie Papier" hatte ich bei der ersten Nageldame auch, die hat immer sehr tief den alten Kram abgeschliffen. Das macht die jetzige nicht. Dafür habe ich beim direkten Hinsehen einen leichten Bogen an der Stelle wo der alte Acrylkram endete. Muss man aber seeeehr genau hinsehen.
Ich hab das jetzt knapp 2 Jahre so und bin zufriefen.
Gruß

Matze
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6312
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Nagelersatz

Beitrag von Niels Cremer »

Bernd C. Hoffmann hat geschrieben:Die Naildesignerin erkrankte leider sehr schwer und hat die Arbeit aufgegeben.
Wundert mich nicht bei den Gerüchen die einem immer in die Nase wabern wenn man mal an so einem "Studio" vorbeiläuft. Die scheinen sich übrigens stark zu vermehren in letzter Zeit - so viele Gitarristen kann's doch gar nicht geben!? :wink:

LG,
Niels
jpick
Beiträge: 1861
Registriert: Sa Aug 13, 2011 7:41 am

Re: Nagelersatz

Beitrag von jpick »

MatzeHH hat geschrieben: Das "dünn wie Papier" hatte ich bei der ersten Nageldame auch, die hat immer sehr tief den alten Kram abgeschliffen. Das macht die jetzige nicht. Dafür habe ich beim direkten Hinsehen einen leichten Bogen an der Stelle wo der alte Acrylkram endete. Muss man aber seeeehr genau hinsehen.
Ich hab das jetzt knapp 2 Jahre so und bin zufriefen.
Wenn so genannter "Primer" auf den Nagel aufgetragen wird, so eine Art "Grundierung" für das Gel, dann ätzt das die Nageloberfläche an, um den Auftrag anschließend haltbarer zu machen. Damit trägt sich beim Entfernen wohl auch immer ein Stück Nageloberfläche ab. Ohne Primer hält es nicht so lange. Das sind meine Erfahrungen aus längerer Praxis.

Ich habe das ganze mittlerweile für mich verworfen.
----------------------------------------------------------------------------------
es hilft sowieso nur üben
Benutzeravatar
Angorapython
Beiträge: 2321
Registriert: Mo Jan 16, 2012 8:53 am
Wohnort: Dornbirn(Europa/Österreich)

Re: Nagelersatz

Beitrag von Angorapython »

Niels Cremer hat geschrieben: Wundert mich nicht bei den Gerüchen die einem immer in die Nase wabern wenn man mal an so einem "Studio" vorbeiläuft.
LG,
Niels
Da ist wohl, weil sich verschiedene Parfümdüfte vermengen...
Ever tried, ever failed? No matter. Try again, fail again. Fail better.--Samuel Beckett
Benutzeravatar
tired-joe
Beiträge: 2215
Registriert: Di Apr 13, 2010 10:41 pm
Wohnort: Ore Mountains, Saxony

Re: Nagelersatz

Beitrag von tired-joe »

Angorapython hat geschrieben:
Niels Cremer hat geschrieben: Wundert mich nicht bei den Gerüchen die einem immer in die Nase wabern wenn man mal an so einem "Studio" vorbeiläuft.
LG,
Niels
Da ist wohl, weil sich verschiedene Parfümdüfte vermengen...
Mich erinnert's eher an das Praktikum in organischer Chemie, das ich mal vor vielen Jahren machen musste :?

Joe
---
I'm a simple man. In the morning I listen to the news. At night I listen to the blues
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Nagelersatz

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

Niels Cremer hat geschrieben:
Bernd C. Hoffmann hat geschrieben:Die Naildesignerin erkrankte leider sehr schwer und hat die Arbeit aufgegeben.
Wundert mich nicht bei den Gerüchen die einem immer in die Nase wabern wenn man mal an so einem "Studio" vorbeiläuft. Die scheinen sich übrigens stark zu vermehren in letzter Zeit - so viele Gitarristen kann's doch gar nicht geben!? :wink:
Daran sieht man, wie aktuell Dein vermeintliches Wissen ist. Das Einzige, was in Nagelstudios durch die verwendeten Substanzen Gerüche verursacht, ist Acryl. Gel riecht nur noch sehr selten. Das letzte Gel, das ich riechen konnte - und ich habe einen verdammt sensiblen Zinken -, hatte ich 2008 auf den Fingern. Davon ist aber nur ein ganz leichter, kaum wahrnehmbarer Restgeruch entstanden, der nach dem Aushärten weg war. Die Naildesignerin ist nicht an Gerüchen erkrankt (das Catherine Gel riecht nicht, sie verwendete ausschließlich dieses eine), sondern weil sie Metastasen aus einer anderen Ursache hatte!
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6312
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Nagelersatz

Beitrag von Niels Cremer »

Welches vermeintliche Wissen??
stringbound
Beiträge: 2024
Registriert: Mi Aug 29, 2007 2:16 pm
Wohnort: Potsdam

Re: Nagelersatz

Beitrag von stringbound »

RB hat geschrieben:Außerdem gibt es diese Kelly-Teile. Die sind mit 4,50 pro Stück zwar auch wucherisch überteuert, kein Vorwurf gegen den Handel, sondern gegen den Hersteller, aber sie bringen das Fingernagel-Gefühl zurück, wenn man sie so verwendet, daß der Nagel den gewachsenen Fingernagel überdeckt.
Die nehme ich, wenn ich übe. Ich mach dazu ein Video und stelle es in die MP3-Rubrik, sobald ich Zeit habe.
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2330
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: Nagelersatz

Beitrag von Rumble »

Ich habe ein neues Material entdeckt. Ein sogenannter "Titanium Dip" von NuGenesis Nails.
Lässt sich durch einfaches "eindippen" des Fingernagels in das Pulverdöschen auftragen. Muss nicht unter UV-Lich aushärten. Man kann es relativ dünn auftragen. Zwei bis drei hauchfeine Schichten des Pulvers reichen. Es stinkt nicht, härtet extrem schnell aus und ist extrem hart und haltbar. Kann (mit etwas Geduld) mit simplen Nagellackentferner gelöst werden. Der Nagel selbst leidet meines erachtens kaum und schaut auch nach dem Entfernen des Materials brauchbar aus. Das verwende ich jetzt schon seit mehreren Monaten und bin damit sehr zufrieden.
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
stringbound
Beiträge: 2024
Registriert: Mi Aug 29, 2007 2:16 pm
Wohnort: Potsdam

Re: Nagelersatz

Beitrag von stringbound »

Rumble hat geschrieben:Ich habe ein neues Material entdeckt. Ein sogenannter "Titanium Dip" von NuGenesis Nails.
Lässt sich durch einfaches "eindippen" des Fingernagels in das Pulverdöschen auftragen. Muss nicht unter UV-Lich aushärten. Man kann es relativ dünn auftragen. Zwei bis drei hauchfeine Schichten des Pulvers reichen. Es stinkt nicht, härtet extrem schnell aus und ist extrem hart und haltbar. Kann (mit etwas Geduld) mit simplen Nagellackentferner gelöst werden. Der Nagel selbst leidet meines erachtens kaum und schaut auch nach dem Entfernen des Materials brauchbar aus. Das verwende ich jetzt schon seit mehreren Monaten und bin damit sehr zufrieden.
Was braucht man dafür alles und welches Pulver nimmst du? Ich sehe bei den ganzen Farben nicht durch.
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2330
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: Nagelersatz

Beitrag von Rumble »

stringbound hat geschrieben:
Rumble hat geschrieben:Ich habe ein neues Material entdeckt. Ein sogenannter "Titanium Dip" von NuGenesis Nails.
Lässt sich durch einfaches "eindippen" des Fingernagels in das Pulverdöschen auftragen. Muss nicht unter UV-Lich aushärten. Man kann es relativ dünn auftragen. Zwei bis drei hauchfeine Schichten des Pulvers reichen. Es stinkt nicht, härtet extrem schnell aus und ist extrem hart und haltbar. Kann (mit etwas Geduld) mit simplen Nagellackentferner gelöst werden. Der Nagel selbst leidet meines erachtens kaum und schaut auch nach dem Entfernen des Materials brauchbar aus. Das verwende ich jetzt schon seit mehreren Monaten und bin damit sehr zufrieden.
Was braucht man dafür alles und welches Pulver nimmst du? Ich sehe bei den ganzen Farben nicht durch.
Hallo Joe,

ich lasse das machen. Das Puver ist weiß und wird dann farblos. Zusätzlich wird nur ein Härter verwendet, der vor jeder neuen Schicht aufgetragen wird.
Das geht alls super fix. Ich kann aber beim nächsten Termin mal schauen, welche Artikel das genau sind.

LG
Michael
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
stringbound
Beiträge: 2024
Registriert: Mi Aug 29, 2007 2:16 pm
Wohnort: Potsdam

Re: Nagelersatz

Beitrag von stringbound »

Danke Michael, das wäre klasse. Ich schaue auch mal, ob das mit dem Titanium Dip hier in der Gegend angeboten wird.
Antworten