George Michael Interpretation einmal ganz anders

Alles, was mit dem Spielen des Instruments zu tun hat

Moderator: RB

Benutzeravatar
string
Beiträge: 3989
Registriert: Di Okt 30, 2007 9:26 am
Wohnort: Regensburg

Re: George Michael Interpretation einmal ganz anders

Beitrag von string »

Man möge die Bezeichnung "Defizit" nicht auf den Jungen beziehen,
dessen Bearbeitung - vorhergehend nachzulesen - ich sehr ansprechend finde. :roll:
________________________________
"Das Wesentliche im Umgang miteinander ist nicht der Gleichklang,
sondern der Zusammenklang".
Ernst Ferstl
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: George Michael Interpretation einmal ganz anders

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

berndwe hat geschrieben:Allerdings könnte man das Stück auch musikalisch wirkungsvoll ohne diese ganzen Kunststückchen vortragen, oder? Warum muss ich ein e das ich genauso gut greifen und zupfen könnte tappen oder durch Umstimmen der Saite hineinsliden?
Selbstverständlich kann man das auch anders musikalisch wirkungsvoll vortragen. Aber es geht nicht um andere Interpretationen sondern genau um diese eine.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: George Michael Interpretation einmal ganz anders

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

string hat geschrieben:
Das müssen sie nicht.
Da hast Du Recht , Bernd, aber viele basteln - wie auch ich gelegentlich -, äh, komponieren,
und wer an die Öffentlichkeit geht, wird gemessen, gelobt, verurteilt....

Mich persönlich spricht öfters eine "interessante" Bearbeitung mehr an,
als ein höchst "virtuoses" Tapping, das in einem kompositorisch relativ kleinen Kreis dudelt.

Da bin ich halt immer ziemlich tolerant zu mir :wink:
Das ist eine gesunde Einstellung, die ich bei mir noch nie hinbekommen habe. Offenbar bin ich zu hart zu mir :aua:
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Benutzeravatar
string
Beiträge: 3989
Registriert: Di Okt 30, 2007 9:26 am
Wohnort: Regensburg

Re: George Michael Interpretation einmal ganz anders

Beitrag von string »

Das ist eine gesunde Einstellung
Diese teilen viele Menschen mit mir :mrgreen:
________________________________
"Das Wesentliche im Umgang miteinander ist nicht der Gleichklang,
sondern der Zusammenklang".
Ernst Ferstl
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 17581
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: George Michael Interpretation einmal ganz anders

Beitrag von RB »

Das ist eine Einstellung, die das Negative zum Ideal erhebt, wenn die Erkenntnis reift, daß das Positive unerreichbar bleibt.
Benutzeravatar
string
Beiträge: 3989
Registriert: Di Okt 30, 2007 9:26 am
Wohnort: Regensburg

Re: George Michael Interpretation einmal ganz anders

Beitrag von string »

Philosophisch super interpretiert aber meine überdeutliche Ironie,
wenn meine Person gemeint sein sollte, fehlgedeutet.
Foren haben eben für viele eine Ventilfunktion, für welche Kränkungen auch immer,
die man auf andere beliebig projizieren kann.
Ob dies den einen oder anderen in seiner
Entwicklung im Leben weiterbringt???

Gruß
Klaus
Zuletzt geändert von string am So Jan 14, 2018 11:48 am, insgesamt 1-mal geändert.
________________________________
"Das Wesentliche im Umgang miteinander ist nicht der Gleichklang,
sondern der Zusammenklang".
Ernst Ferstl
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 17581
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: George Michael Interpretation einmal ganz anders

Beitrag von RB »

Das ist mir jetzt unverständlich. Aber selbstverständlich gibt es Virtuosen, die komponieren können.
Benutzeravatar
string
Beiträge: 3989
Registriert: Di Okt 30, 2007 9:26 am
Wohnort: Regensburg

Re: George Michael Interpretation einmal ganz anders

Beitrag von string »

Aber selbstverständlich gibt es Virtuosen, die komponieren können.
Möchte ich auch so unterstreichen.
Freut mich (ganz ehrlich), dass wir wieder eine gemeinsame Basis gefunden haben, Reinhard.

Gruß
Klaus
________________________________
"Das Wesentliche im Umgang miteinander ist nicht der Gleichklang,
sondern der Zusammenklang".
Ernst Ferstl
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 17581
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: George Michael Interpretation einmal ganz anders

Beitrag von RB »

Na ich denke doch wohl schon, daß die nie weg war.
Benutzeravatar
scifi
Beiträge: 3357
Registriert: Do Jun 17, 2010 10:28 am

Re: George Michael Interpretation einmal ganz anders

Beitrag von scifi »

JazzDude hat geschrieben:
docsteve hat geschrieben:Technisch erstaunlich, aber es bleibt "Careless Whisper". Wenn man nicht zusieht, ist es die reine Fahrstuhlmusik.
+1
Korrekt. Da erreicht jemand mit extrem viel spieltechnischem Aufwand musikalisch nur sehr wenig in meinen Ohren.
Das Problem habe ich mit den meisten Fingerstyle-Arrangements von Pop-Stücken, wo eine sehr sehr einfache Gesangsmelodie in ein eine ganze Band simulierendes Arrangement-Monster eingebaut wird. Spieltechnisch zugegeben sehr beeindruckend. Solche Stücke wie das von GM hängen aber am Text und dem gesanglichen Ausdruck und nicht der Melodie. Nimmt man den Gesang weg, bleibt oft nur Klingelton-/Einkaufsmusik.

Agustin hier aus dem Forum ist für mich einer der ganz wenigen, die aus manchen Popstücken musikalisch sogar mehr "rausholen", als in diesen ursprünglich drin war. Das haut mich immer wieder um.
Benutzeravatar
string
Beiträge: 3989
Registriert: Di Okt 30, 2007 9:26 am
Wohnort: Regensburg

Re: George Michael Interpretation einmal ganz anders

Beitrag von string »

Agustin hier aus dem Forum ist für mich einer der ganz wenigen, die aus manchen Popstücken musikalisch sogar mehr "rausholen", als in diesen ursprünglich drin war. Das haut mich immer wieder um.
Dem muss ich voll und ganz beipflichten.

Gruß
Klaus
________________________________
"Das Wesentliche im Umgang miteinander ist nicht der Gleichklang,
sondern der Zusammenklang".
Ernst Ferstl
Antworten