An wie vielen Stücken übt ihr gleichzeitig?

Alles, was mit dem Spielen des Instruments zu tun hat

Moderator: RB

Benutzeravatar
TomJoad
Beiträge: 87
Registriert: So Dez 04, 2016 12:14 pm
Wohnort: Athen/GR

An wie vielen Stücken übt ihr gleichzeitig?

Beitrag von TomJoad »

Hallo an alle,

ich arbeite grade an drei Stücken synchron. Das sind Road Trippin' von den RHCP, I'm not coming back von Husky und Neon von John Mayer (Live in LA Version). Die verlinke ich euch mal unten. Die beiden Erstgenannten sind nicht allzu schwer, eher flottes Standard-Picking, Neon ist natürlich eine andere Kategorie.
Da ich nicht jeden Tag dazu komme, allen Stücken die gleiche Aufmerksam zu schenken, frage ich: wie macht ihr das? Wie vieler Songs nehmt ihr euch gleichzeitig an? Pausiert ihr auch mal bei einem und übt im Wechsel immer nur zwei weiter (also zum Beispiel, pro Tag: Song 1+2, dann Song 2+3, dann Song 1+3 usw.)?
Bin gespannt!

Gruß,
Bastian
RHCP: https://www.youtube.com/watch?v=RoQ5d5e7uns
Husky: https://www.youtube.com/watch?v=vFk27Nuh0ew
Mayer: https://www.youtube.com/watch?v=zciynSXSmus
When it comes to luck, you make your own.
L1
Beiträge: 232
Registriert: Do Okt 17, 2019 8:33 pm

Re: An wie vielen Stücken übt ihr gleichzeitig?

Beitrag von L1 »

(Gelöscht)
Zuletzt geändert von L1 am Fr Feb 26, 2021 7:01 pm, insgesamt 6-mal geändert.
Benutzeravatar
hoggabogges
Beiträge: 1607
Registriert: Fr Mär 04, 2005 2:57 pm
Wohnort: Kornwestheim

Re: An wie vielen Stücken übt ihr gleichzeitig?

Beitrag von hoggabogges »

Normal mach ich einen Titel soweit, bis ich alle Elemente kann, beginne dann mit dem nächsten. Hatte eben Qualeys Sylvias Waltz, das noch jeden Tag mind. 10 x gezuppelt wird, danach kam Lugoschs Valzer. Der ging recht flott ins Hirn und die Finger, nur am Tempo haperts noch.
Nächstens kommt mal wieder eines von Masaaka Kishibe. Also 'neu' immer nur eins :wink:
Martin D28S '76
Stoll Ambition Fingerstyle Cut
Strohmer Konzert '74
K.Yairi Doppelhals
Blazer 12string
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 17581
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: An wie vielen Stücken übt ihr gleichzeitig?

Beitrag von RB »

Da muß ich eine völlige Systemlosigkeit einräumen. Zwar habe ich meistens ein Kurzziel vor Augen, irgend einen technischen Kniff oder so etwas. Dann gehe ich dem nach. Dann "arbeite" ich aber auch meist an mehreren Stücken gleichzeitig, aber eher aus dem Grund, daß ich zu etwas anderem überspringen kann, wenn das eine langweilig wird und sich setzen muß. Dann wieder spiele ich Stücke aus dem Repertoire, gelegentlich sage ich mir: Jetzt mal Stücke spielen und absingen, Ziel 45 Minuten alleine ohne Zettel, Buch oder Noten bestreiten. Dann wieder habe ich eine Idee und grübele herum und kritzele auf Zettel, um sie zu einem kompletten Song auszuarbeiten. Dann wieder daddale ich ziellos herum und höre mir zu und dann wieder nehme ich ein Lied auf, meist Gitarre und Gesang auf einem Zoom H4n, das ich auf den Tisch lege und dann Mandoline pder zweite Gitarre dazu und eine oder diverse zweite und dritte Stimmen. Manchmal habe ich Mandofieber und klimpere nur Mandoline. Das alles geschieht in unterschiedlicher Abfolge ja nach Lust und Laune. Irgendwas geht immer, außer manchmal.
Benutzeravatar
Holger Hendel
Beiträge: 10649
Registriert: Do Feb 17, 2005 7:18 am
Wohnort: Soltau, Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: An wie vielen Stücken übt ihr gleichzeitig?

Beitrag von Holger Hendel »

"Üben ist Magie durch Furcht". + "Sei dem Schüler mind. eine Session voraus". Vor ´nem Auftritt oder einer Lehrveranstaltung wird zielgerichtet geübt (dann auch diverse Titel simultan, idR in ihrer Vortragsreihenfolge), ansonsten wird es genommen wie es kommt - das führt idR zu interessanten Versionen und interessanten Verspielern. "Das Stück heißt xxx und es geht ungefähr (!) so...". (frei nach Sammy Vomáčka).
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 5751
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: An wie vielen Stücken übt ihr gleichzeitig?

Beitrag von berndwe »

An zu vielen gleichzeitig, muss ich eingestehen, ebenso dass ich derzeit, wo weder Proben noch Auftritte anstehen, auch sehr unsystematisch vorgehe (wenn ich überhaupt mal wieder meine Gitarre in die Hand nehmen will.)

Eine übliche Arbeitsschleife bei mir: Ich sehe beim Surfen auf YouTube etwas was mir gefällt, eine Spieltechnik oder ein Stück, und dann fange ich an mir das draufzuschaffen oder etwas für Fingerstyle zu arrangieren. Auf einem Drittel der Strecke fällt mir dann was anderes ein woran ich mich versuchen könnte und so einem Impuls gebe ich dann gerne nach. Ich hab dann am Ende zu viele Projekte am Start als dass ich für eines davon dann einen Haken machen könnte.

Ich gönne mir im Moment diese unsystematische Arbeitsweise, quasi als Geschenk für mich („Be kind to yourself“ - Tomo Fujita).

Um konzentriert und systematisch arbeiten zu können brauche ich ein Ziel, das es im Moment nicht gibt. Zu Anfang dieses Lockdowns hatte ich mir vorgenommen dass ich mir für die ganze Setlist meiner Coverband meine Parts so draufschaffe dass sich meine Bandfreunde auf der ersten Probe nach dem Lockdown in Ehrfurcht vor mir in den Staub werfen :wink: . So wie es im Moment aussieht muss der Lockdown da noch ein wenig dauern.
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6312
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: An wie vielen Stücken übt ihr gleichzeitig?

Beitrag von Niels Cremer »

Ich *versuche* mich da beim Üben auf eine geringe Anzahl von Stücken zu beschränken, im Moment sind es Sellie von Peter Autschbach und eine Billy Strings-inspirierte Version von Bob Dylans Klassiker Don't Think Twice, It's Alright. Ich hatte ihn den song auf YT spielen sehen und dachte mir kannste ja mal probieren. Allerdings ist mein "Üben" nicht allzu strukturiert, im Grunde besteht es nur darin, die songs immer wieder durchzuspielen. Für beide hab ich mir eigene Versionen zurechtgelegt und spiele die jetzt immer wieder bis ich zufrieden bin, was meistens eigentlich nie der Fall ist. Ausserdem lasse ich mich allzuschnell ablenken und spiele dann doch wieder andere Sachen die ich eigentlich schon "kann", nur um dann festzustellen dass ich sie schon wieder teilweise vergessen habe, oder an bestimmten Stellen doch nicht so spiele wie ich es möchte, und schon bin ich schon wieder dabei, ein anderes Stück zu "üben", und so setzt sich der Kreislauf fort und es bleibt beim Versuch (s.o.) :lol: ... Einfach nur Technik oder Tonleitern oder sowas üben mach ich nie.

LG,
Niels
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 5751
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: An wie vielen Stücken übt ihr gleichzeitig?

Beitrag von berndwe »

Anderes Thema: Hast Du von Sellie mal die Duo-Version von Autschbach und Illenberger gehört?
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6312
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: An wie vielen Stücken übt ihr gleichzeitig?

Beitrag von Niels Cremer »

Hi Bernd, nein, kenn ich nicht, hab ich jetzt auf Anhieb auch nicht auf YT gefunden, hast du einen Link?

Danke & LG,
Niels
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 5751
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: An wie vielen Stücken übt ihr gleichzeitig?

Beitrag von berndwe »

Niels Cremer hat geschrieben:
Fr Feb 26, 2021 9:50 am
Hi Bernd, nein, kenn ich nicht, hab ich jetzt auf Anhieb auch nicht auf YT gefunden, hast du einen Link?

Danke & LG,
Niels
Aus einer Spotify-Playlist: https://open.spotify.com/track/2WJipdgN ... a3v0GmvRig

Meine Meinung: Das ist der Klang der Götter
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6312
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: An wie vielen Stücken übt ihr gleichzeitig?

Beitrag von Niels Cremer »

Also genau wie bei mir! :lol: Danke für den Link, sehr schöne Version! Tatsächlich hatte ich das in der Nach-Weihnachtszeit entdeckt und fand es so schön "getragen", iwie jahreszeitenkonform. Ich spiele es ein kleine wenig anders weil mir eine Stelle nicht gefällt, da fehlt mir in seiner Version was, aber es ist ein schönes Stück zum meditativen vor-sich-hin spielen auf der Terrasse. Er spielt es ja auf einer Piccolo Gitarre (soweit ich bisher gesehen habe); ich spiele es auf meiner 0-15M mit Kapo am 4. oder 5. Bund, manchmal ist mir die 5. Lage zu hoch weil ich dann Probleme habe mit dem linken Handgelenk ... aber das ist wieder ein anderes Thema.

An den OP: sorry für's Abschweifen!

LG,
Niels
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 17581
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: An wie vielen Stücken übt ihr gleichzeitig?

Beitrag von RB »

Die Essenz scheint mir bisher: "Üben ist Magie durch Furcht und irgendwas geht immer außer manchmal."
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6312
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: An wie vielen Stücken übt ihr gleichzeitig?

Beitrag von Niels Cremer »

Ich würde hinter "immer" noch ein "schief" einfügen, dann passt's für mich! :wink:

LG,
Niels
J.A.P.
Beiträge: 74
Registriert: Mi Aug 09, 2006 2:13 pm

Re: An wie vielen Stücken übt ihr gleichzeitig?

Beitrag von J.A.P. »

Ich habe mir dieses Jahr erstmalig eine "Playlist" gemacht mit einem Stück pro Monat, das ich immer schon einmal lernen wollte und bisher nur nie die Zeit dazu gefunden habe, weil man ja immer an mehreren Stücken gleichzeitig rumbastelt und dadurch nie so richtig weiter kommt. Voraussetzung für die Aufnahme in die Playlist war, dass ich wirklich Bock auf das Stück habe und gutes Material, um es zu erarbeiten.

Also pro Monat konzentriere ich mich auf ein Stück und baue daran herum bis ins kleinste Detail. Am Ende des Monats mache ich eine Aufnahme - nur für mich - danach kommt das Stück in die tägliche Routine z. B. beim Warmspielen oder abends als Solokonzert nur für mich. So kann das Stück ins Langzeitgedächtnis und ins Unbewusste sickern, während ich am nächsten Stück ackere.

Erste Bilanz Ende Februar: Klappt wirklich gut. Ein Monat ist eine verdammt lange Zeit, aber ... am Ende des Jahres kann ich 12 Stücke und wahrscheinlich auch ziemlich gut, was ich von den letzten Jahren nicht behaupten kann. Und in vier Jahren hätte ich knapp 50 Stücke zusammen, was schon ein ganz geschmeidiges Repertoire darstellt.

Und die Planung der Playlist hat unheimlich viel Spaß gemacht, zumal ich mir immer vorgestellt habe, was ich am Ende des Jahres so alles können werde.
Benutzeravatar
Rolli
Beiträge: 4892
Registriert: Do Sep 21, 2006 1:48 pm
Wohnort: Zwischen Alzey und Mainz
Kontaktdaten:

Re: An wie vielen Stücken übt ihr gleichzeitig?

Beitrag von Rolli »

Huhu, das muss ich für mich ein wenig diffenzieren. Wenn es darum geht ein ganz neues Arrangement (meist ein Cover) zu lernen, dann beschäftige ich mich ausschließlcih mit diesem Stück. Dann gibt es die "Refreshments", also Musik, die ich eigentlch grundsätzlich gut spielen kann, aber nach einer Zeit halt Schwächen auftreten. Von denen gibt es leider, dank Alter, einige und so beschäftige ich mich dann eigentlich permanent mit diesem "aufmöbeln".
Wenn es dann um eigene Stücke geht, dann kann es sein, dass ich da auch mal an 2 - 3 gleichzeitig "arbeite". Manchmal entstehen aus zuviel Ideen für ein Stück gleich noch ein weiteres :)
:guitar1:
LG Rolli
CD ist nicht mehr neu, aber es gibt sie noch ;)
Typos? Sorry, meine Finger sind besser auf Saiten, als auf kleinen Tastaturen.
Antworten