Bitte um Empfehlung für Konzertgitarre für Wiedereinsteigerin

Alles über die Nylon- und Darmbesaiteten

Moderator: RB

Benutzeravatar
Pappenheim
Beiträge: 9364
Registriert: Mi Feb 24, 2010 7:26 pm
Wohnort: Gaweinstal, Niederösterreich
Kontaktdaten:

Bitte um Empfehlung für Konzertgitarre für Wiedereinsteigerin

Beitrag von Pappenheim »

Schönen Tag zusammen,

tja was macht der Pappenheimer im Klassik-Gitarreforum? :)

Folgender Sachverhalt bzw. folgendes Ersuchen:

Meine liebe Gemahlin vollzieht gerade eine berufliche Veränderung und wechselt zurück in die Pädagogik. Zu diesem Behufe wünscht sie sich, dass ich ihre alte Gitarre noch aus Kindergarten-Ausbildungszeiten wieder herrichte. Das würde ich aber lieber nicht tun, denn das Ding klingt furchtbar und ist ganz unmöglich zu spielen. Immens hohe Saitenlage und eine Griffbrettbreite von 54 mm. Wurgs. Mag für euch Klassiker nach problemlos klingen, ist es aber ho. nicht.

Was mein Gespons sich wünscht ist eine nette Bespielbarkeit aber ohne Stahlsaiten. Tonabnehmer braucht sie keinen. Die Gitarre sollte gut klingen und es wär nicht schlecht, wenn sie sich gegen eine singende Rasselbande von 8 bis 12jährigen krakeelenden Kindern halbwegs durchsetzen könnte.

Ich würde ihr sowas gerne schenken, mein Budget dafür wären max. 300 Euro.

Nun habe ich auf diesem Sektor der klassischen Gitarren bzw. Konzertgitarren (beides ist richtig, oder?) nur sehr wenig Erfahrung.

Ein Bandkollege hat eine Ortega, die garnicht so schlecht klingt. Beim T. hätte ich eine gefunden, die auch "nur" 48 mm Sattelbreite hat, die wäre genau richtig, denke ich, das wäre die https://www.thomann.de/at/ortega_r122sn.htm Ortega R122SN, was haltet ihr von der?

Oder was hättet ihr für Empfehlungen angesichts der o. g. Bedinungen bzw. Konditionen für mich?

Es bedankt sich im Voraus der Pappenheimer :wink:
Es335
Beiträge: 1156
Registriert: So Nov 18, 2012 10:54 am
Wohnort: Blankenheim

Re: Bitte um Empfehlung für Konzertgitarre für Wiedereinsteigerin

Beitrag von Es335 »

Hi Pappenheimer,

54 mm Sattelbreite ist auch für einen (heutigen) "Klassiker" nicht (mehr) normal. :wink:

Die Begeisterung für deine Vorauswahl hält sich bei mir in Grenzen. Sofern ich die Beschreibung richtig interpretiere, wären Decke und Korpus nicht massiv, sondern laminiert. Gegen Zeder als Deckenholz gibt es grundsätzlich nichts einzuwenden aber ein Sapele (Mahagoni) Korpus ist bei Nylongitarren weder erste noch zweite Wahl.

Versuch doch deine Suche mal so zu präzisieren, dass du nach einer Gitarre mit mindestens massiver Fichten- oder Zedern-Decke suchst. Der Korpus darf dann ruhig laminiert sein. Palisander wird es in der Preisklasse nicht geben, aber Ahorn oder z.B. auch Walnuss kämen bei einer Nylongitarre deutlich vor Mahagoni bzw. Sapele, vor allem wenn Lautstärke eine Rolle spielt.

Wie wäre es denn mir dieser La Mancha Gitarre mit 48 mm Sattelbreite? MMn für 50 € mehr deutlich mehr an Gitarre, wovon auch die Bewertungen zeugen. Die einzig schlechtere Bewertung gab es dafür, dass der Klang nicht gefiel. Dafür gibt es aber dann die kostenlose Rücksendung. :wink:

https://www.thomann.de/de/la_mancha_per ... r_sm_n.htm

Gebraucht kaufen wäre natürlich immer besser, ist aber ggf. mit mehr Aufwand verbunden und sieht dann natürlich auch nicht so schön neu aus! :wink:

Viel Erfolg,
es335
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 8007
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: Bitte um Empfehlung für Konzertgitarre für Wiedereinsteigerin

Beitrag von berndwe »

Etwas über Deinem Budget: die Yamaha NTX 1.

Ich habe die NTX3, mit der ich sehr zufrieden bin was Bespielbarkeit und Klang betrifft. Gebraucht bekommst Du die 1er vielleicht für 300,- €.
Benutzeravatar
Pappenheim
Beiträge: 9364
Registriert: Mi Feb 24, 2010 7:26 pm
Wohnort: Gaweinstal, Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Empfehlung für Konzertgitarre für Wiedereinsteigerin

Beitrag von Pappenheim »

Ich weiß nicht so recht lieber Bernd. Ich hatte schon viele Yamahas in der Hand, keine einzige hat mich recht überzeugt, ob mit Stahl- oder Nylonsaiten machte wenig Unterschied. Außerdem haben die NTX alle einen Haifischbiss im Korpus. Ich muss ja noch meiner Holden die Grundgriffe wieder auffrischen, in den oberen Lagen wird sie wenig zu suchen haben... :)
rwe
Beiträge: 2348
Registriert: Mi Mai 30, 2007 6:04 pm

Re: Bitte um Empfehlung für Konzertgitarre für Wiedereinsteigerin

Beitrag von rwe »

Gehen die normalen 52mm wirklich nicht? Die lassen sich auf einer Nylonstring deutlich leichter greifen, als auf einer Steelstring. Sonst +1 zu @es335, wobei ich die LM Perla nicht kenne; bei mir wäre der Rat auf die LM Rubi gefallen;-) (https://www.thomann.de/de/la_mancha_rubi_cm_n.htm) Davon hatte ich mehrere mit breitem Hals in den Fingern, das waren ausnahmslos gute Instrumente. Und auch bei 52mm wäre ich bei dem Preis bei einer LM Rubi (mit breitem Hals). Ok, das ist Sapeli, aber ich finde sie brauchbar.
Hellweg wäre für mich noch eine Alternative. Aber ich würde auch auf dem Gebrauchtmarkt suchen, da gibt es dann gute Instrumente.

Ortega ist bei Spezialitäten gut, der Akustikbass war ganz ok, die Jade war ein schönes x-Over-Instrument, aber bei normalen Gitarren wären andere Marken mein 1st call. Auch bei Schülergitarren.
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 8007
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: Bitte um Empfehlung für Konzertgitarre für Wiedereinsteigerin

Beitrag von berndwe »

Pappenheim hat geschrieben:
Di Mai 14, 2024 4:34 pm
Ich weiß nicht so recht lieber Bernd. Ich hatte schon viele Yamahas in der Hand, keine einzige hat mich recht überzeugt, ob mit Stahl- oder Nylonsaiten machte wenig Unterschied. Außerdem haben die NTX alle einen Haifischbiss im Korpus. Ich muss ja noch meiner Holden die Grundgriffe wieder auffrischen, in den oberen Lagen wird sie wenig zu suchen haben... :)
Lieber Pappe,

das Cut kann man ignorieren. (Ich nutze es auch nur wenn ich mal oberhalb der Baumgrenze spielen muss :wink: )

Die Marke Yamaha würde ich nicht von vornherein verwerfen. Meine NTX3 ist für ihr Geld eine richtig gute Nylonstring. Was komfortable Bespielbarkeit gerade für etwas zierlichere Hände angeht, wirst Du wenige Klassikgitarren finden, die da rankommen. Die NTX1 hat die gleichen Maße. Die kenne ich aber nur aus dem Internet. Hier 2 Vorstellungen:

https://youtu.be/EqaetxDtWeU?si=Kv_lTdiYc3W7yvgx

https://youtu.be/uaSKpx6qEXo?si=tK4F0IUNKfY_oJ36
Benutzeravatar
docsteve
Beiträge: 725
Registriert: Mo Okt 01, 2012 2:39 pm

Re: Bitte um Empfehlung für Konzertgitarre für Wiedereinsteigerin

Beitrag von docsteve »

Stell die Frage doch mal im Konzert Gitarren – Forum. Da sind einige Gitarrenlehrerrinnen und Lehrer, die aus eigener Erfahrung ein paar Empfehlungen geben können.

Viele Grüße, Stephan
rwe
Beiträge: 2348
Registriert: Mi Mai 30, 2007 6:04 pm

Re: Bitte um Empfehlung für Konzertgitarre für Wiedereinsteigerin

Beitrag von rwe »

... ach, einige von da tummeln sich auch hier;-)
Zumindest die Deutsche Sektion der EGTA (European Guitar Teacher Association) hat bei Schülergitarren regelmäßig La Mancha und Hellweg auf der Liste. Nur: Bei dem Preisrahmen bleibt im Neukauf dann nicht mehr viel anderes Empfohlenes übrig, als LM...
Und so sehr ich Yamaha auch bei Gitarren mag: Im Preisrahmen bis 300€ würde ich da im Vergleich zu LM überhaupt nicht dran denken.

Aber, @Pappenheim, du kennst Gitarren. Suche nach einer gebrauchten, da bekommt man mit etwas Glück für 300€ ein Instrument, das neu in der ca. 800€-Region liegt. Oder höher. (Nur, dass das dann vielleicht zu schade für den Kindergarten ist. So ging es mir in der letzten Jahren, wenn ich mir günstig ein Instrument gekauft habe.)
Benutzeravatar
Pappenheim
Beiträge: 9364
Registriert: Mi Feb 24, 2010 7:26 pm
Wohnort: Gaweinstal, Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Empfehlung für Konzertgitarre für Wiedereinsteigerin

Beitrag von Pappenheim »

docsteve hat geschrieben:
Di Mai 14, 2024 5:18 pm
Stell die Frage doch mal im Konzert Gitarren – Forum. Da sind einige Gitarrenlehrerrinnen und Lehrer, die aus eigener Erfahrung ein paar Empfehlungen geben können.
Viele Grüße, Stephan
Aber genau in dem Forum sind wir doch, nicht? Im Unterforum "Gitarren (Klassisch/Flamenco)". Gibts denn noch was anderes?

Meine Holde und ich werden uns in den nächsten Wochen in die Wiener Klangfarbe begeben, die haben dort eine große Auswahl, auch La Mancha ist dabei. Sie soll sich die Instrumente mal ansehen und befühlen, da werden wir auch verschiedene Griffbrettbreiten ausprobieren. Mal sehen, was es wird, ich halte Euch auf dem Laufenden! :D
Benutzeravatar
tired-joe
Beiträge: 2283
Registriert: Di Apr 13, 2010 10:41 pm
Wohnort: Ore Mountains, Saxony

Re: Bitte um Empfehlung für Konzertgitarre für Wiedereinsteigerin

Beitrag von tired-joe »

Yamaha ist o.k., nur passt die NTX Serie nicht, IMHO. Das sind gute Gitarren, habe selbst eine, aber die sind für die Bühne konzipiert, mit einem sehr guten TA System. Aber die massive Decke gleicht eher einem Sargdeckel (ich meine von der Dicke her). Rein akustisch klingen die doch eher mulmig, was zudem an der niedrigen Zargenhöhe liegen kann. Da ist die Yamaha CG Serie schon besser geeignet, das sind erprobte Konzertgitarren für den Einstieg und liegen preislich unter 300 Euro. Es gibt verschiedene Modelle mit laminierter oder massiver Decke. Aus eigener Erfahrung würde ich eine Sattelbreite von 50 mm oder 52 mm empfehlen. Das ist nicht ohne Grund Standard bei Nylonsaitengitarren.

Joe
---
I'm a simple man. In the morning I listen to the news. At night I listen to the blues
Benutzeravatar
docsteve
Beiträge: 725
Registriert: Mo Okt 01, 2012 2:39 pm

Re: Bitte um Empfehlung für Konzertgitarre für Wiedereinsteigerin

Beitrag von docsteve »

Pappenheim hat geschrieben:
Mi Mai 15, 2024 7:38 am
docsteve hat geschrieben:
Di Mai 14, 2024 5:18 pm
Stell die Frage doch mal im Konzert Gitarren – Forum. Da sind einige Gitarrenlehrerinnen und Lehrer, die aus eigener Erfahrung ein paar Empfehlungen geben können.
Viele Grüße, Stephan
Aber genau in dem Forum sind wir doch, nicht? Im Unterforum "Gitarren (Klassisch/Flamenco)". Gibts denn noch was anderes?
Äh... ja:

https://www.forum-klassikgitarre.de/

Der Nachfolger des von Bernd C. Hoffmann gemanagten Forums. Nach dessen Tod haben zwei Mitglieder das neue Forum aufgezogen.

Viele Grüße Stephan
Benutzeravatar
L1
Beiträge: 1145
Registriert: Do Okt 17, 2019 8:33 pm

Re: Bitte um Empfehlung für Konzertgitarre für Wiedereinsteigerin

Beitrag von L1 »

Nichts gegen das andere Forum ...
Aber ich wundere mich grad etwas ... brauchen wir hier wirklich ein anderes Forum, um bezüglich einer einfachen Nylonsaitengitarre ordentlicher Qualität in diesem unteren Preisrahmen zu beraten????
saitentsauber
Beiträge: 586
Registriert: Do Sep 21, 2006 2:37 pm
Wohnort: Tief im Westen - aber nicht ganz tief!

Re: Bitte um Empfehlung für Konzertgitarre für Wiedereinsteigerin

Beitrag von saitentsauber »

Pappenheim hat geschrieben:
Di Mai 14, 2024 11:45 am
gegen eine singende Rasselbande von 8 bis 12jährigen krakeelenden Kindern halbwegs durchsetzen könnte.
Das wäre für mich der Punkt, an dem ich für eine Instandsetzung des alten Schätzchens plädieren würde, ggf. ergänzt mit dem angesprochenen Geschenk - aber das dann für zuhause.

Warum? Weil das Zitat vermutlich auch so aussehen könnte:
Pappenheim hat geschrieben:
Di Mai 14, 2024 11:45 am
gegen eine "singende" Rasselbande von 8 bis 12jährigen krakeelenden(!) Kindern halbwegs durchsetzen könnte.
zu verkaufen: Eastman MD515-CS Mando
Benutzeravatar
Herr Ottering
Beiträge: 406
Registriert: Mi Okt 09, 2013 10:19 pm
Wohnort: bei Bad Segeberg

Re: Bitte um Empfehlung für Konzertgitarre für Wiedereinsteigerin

Beitrag von Herr Ottering »

Moinsen,
Eine Ortega ich habe gerade auf dem Flohmarkt verkauft, die spielte sich super und hatte auch schon einen einstellbaren
Hals (Stahlstab). Kostet auch neu nicht die Welt.
Das war ich positiv überrascht.
Wobei ich für kleines Geld weil defekt erst eine Landola dann eine Hannika gekauft habe, letztere wird auch bleiben.
Eine Landola wäre ja evtl. auch was. Meiner Meinung nach sehr unterschätze Gitarren. Daher auch gebraucht sehr günstig.
Wobei gebrauchte "günstige" Hannikas auch fast in Reichweite sind. So mit ein zwei Schrammen....

Herzliche Grüße
Gerald
Zuletzt geändert von Herr Ottering am Mi Mai 15, 2024 8:58 pm, insgesamt 2-mal geändert.
"Es gibt Tage da bin ich ein Montag"
Benutzeravatar
Gitarrenmacher
Beiträge: 3163
Registriert: Fr Sep 21, 2007 4:27 pm
Wohnort: 21379 Rullstorf
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Empfehlung für Konzertgitarre für Wiedereinsteigerin

Beitrag von Gitarrenmacher »

L1 hat geschrieben:
Mi Mai 15, 2024 3:52 pm
Nichts gegen das andere Forum ...
Aber ich wundere mich grad etwas ... brauchen wir hier wirklich ein anderes Forum, um bezüglich einer einfachen Nylonsaitengitarre ordentlicher Qualität in diesem unteren Preisrahmen zu beraten????
Nee, bestimmt nicht in dem vorgegebenen Preisrahmen, zumal der Fragende ja Gitarrenerfahrung hat.
Ab in den Musikalienladen, ein paar Sachen zwischen 200 und 300 Eus ausprobieren und nach Spielbarkeit entscheiden. Der ganze Kram kommt ohnehin aus Fernost. Ich habe bei sehr vielen dieser Produkte, die ich für meine Gitarrenlehrerkunden eingestellt habe, keine singifikanten Unterschiede in Verarbeitung und Klang feststellen können. Lediglich die Spielbarkeit war, je nach Setup, gut, besser oder eben schlecht.
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
-Benjamin Franklin- *1706 t 1790-
http://www.gitarrenmacher.de
Antworten