Bilder eurer Klassik / Flamencogitarren

Alles über die Nylon- und Darmbesaiteten

Moderator: RB

Benutzeravatar
docsteve
Beiträge: 680
Registriert: Mo Okt 01, 2012 2:39 pm

Beitrag von docsteve »

Na, das hat ja gedauert, dass du dich wieder traust - hast du eine neue Alarmanlage?

:D

Schönes Instrument mit sehr interessanter Holzauswahl. Was ist das denn genau?

Viele Grüße, Stephan
Der Papa
Beiträge: 328
Registriert: Mo Feb 06, 2012 1:34 pm
Wohnort: Finsdorf

Beitrag von Der Papa »

docsteve hat geschrieben:Na, das hat ja gedauert, dass du dich wieder traust - hast du eine neue Alarmanlage?

:D

Schönes Instrument mit sehr interessanter Holzauswahl. Was ist das denn genau?

Viele Grüße, Stephan
nein . die Alarmanlage hab ich schon immer ausserdem ist das
Haus Protected by Smith and Wesson, meine Nachbarn sind auch alle Jäger und unsere beiden Rottweiler freuen sich auch immer über Besuch ... :evil:


Das ist eine Hopf Portentosa Grande , Rücken und Zargen Rio,
Decke kanadische Zeder mit erhöhtem Griffbrett und Rio überzogenem Hals gewachst.
Benutzeravatar
Cocobolo
Beiträge: 608
Registriert: Di Aug 28, 2012 2:30 pm
Wohnort: Dresden

Beitrag von Cocobolo »

@papa
Eine sehr schöne Nylon hast Du da!


Hier noch was anderes Schönes, bin neulich drauf gestoßen:

https://www.tfoa.eu/de/shop-product/202 ... -2007-case

... lass das mal den Papa machen, der Papa macht das gut. ;) ;)


LG coco bolo
Der Papa
Beiträge: 328
Registriert: Mo Feb 06, 2012 1:34 pm
Wohnort: Finsdorf

Beitrag von Der Papa »

Cocobolo hat geschrieben:@papa


... lass das mal den Papa machen, der Papa macht das gut. ;) ;)


LG coco bolo
aahhh ein Kenner ...

lg Bernd Stromberg
Benutzeravatar
bookwood
Beiträge: 2896
Registriert: Mo Okt 18, 2010 4:49 pm

Beitrag von bookwood »

Ahh, ohh, die Hopf, jaaa... schön. 8)
Gruß
von
Ralf
Benutzeravatar
StringKing
Beiträge: 1540
Registriert: Mi Mai 02, 2007 1:55 pm
Wohnort: am schönen Harz

Beitrag von StringKing »

Habe die Hopf mal geguuchelt.
Klingt ja sehr famos.

https://www.youtube.com/watch?v=-SBpA02OW-4
Gruß StringKing
Benutzeravatar
Zaphod
Beiträge: 337
Registriert: Mi Mär 16, 2011 7:41 pm
Wohnort: Stuttgart

Re: Bilder eurer Klassik / Flamencogitarren

Beitrag von Zaphod »

.............
Zuletzt geändert von Zaphod am Mi Jul 19, 2017 11:40 pm, insgesamt 2-mal geändert.
"And in the end, the Love you take, is equal to the Love you make."


The Beatles
schinkenkarl
Beiträge: 1036
Registriert: So Nov 12, 2006 9:38 am

Re: Bilder eurer Klassik / Flamencogitarren

Beitrag von schinkenkarl »

Hallo Papa,
als Hundfreund würden mich Bilder deiner Rottweiler interessiere.
Poste gerne mal meine Leavitt Bulldogge.
Gruß
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6342
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Bilder eurer Klassik / Flamencogitarren

Beitrag von Niels Cremer »

Da sich hier wohl die Nylon-Kenner einfinden hier mal ein paar Bilder meiner wiederhergestellten Klassikgitarre, nicht weil ich sie besonders präsentabel finde, sondern weil ich hoffe dass mir jemand etwas zu Marke und Herkunft sagen kann da ich mich mit Klassikgitarren eher weniger auskenne.

Gesamtansicht:
Bild

Headstock mit neuen Mechaniken & neuem Sattel nach der Reparatur:
Bild

Die Brücke bei der Reparatur (die aufgeleimte Verzierung hatte sich durch den Saitenzug versetzt und ein kleines Stück war abgebrochen)
Bild

Und ein Blick ins Schalloch w man noch die Kleberreste des Labels sieht, das aber leider nicht mehr da war als ich sie bekommen habe:
Bild

Innen kann ich keinerlei Seriennummern oder sonstige Beschriftung sehen, vielleicht kann ja jemand aufgrund der headstock Form oÄ etwas zum mutmaßlichen Hersteller sagen? Das wäre nett!

Vielen Dank & LG,
Niels

PS: für die Hundefreunde: Tomo (Yellow Lab), Molly (Terrier-Mix) & Timber (Chocolate Lab, wohnt nicht mehr bei uns ... :-( )
Bild
Bild
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Bilder eurer Klassik / Flamencogitarren

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

@ Nils,

die Kopfplatte sieht stark nach Ramírez aus. Da das Griffbrett nicht aus Ebenholz ist - zumindest nicht hat es nicht die Schwärze der Ramírez-Griffbretter -, dann ist es bestenfalls eine Estudio aus industrieller Auftragsfertigung. Auch sind dafür die Sattelkerben zu tief bzw. die Sattelstärke ist vertikal zu hoch. Zudem findet sich die Kopfplattenform bei unzähligen chinesischen Massengitarren wieder, vielleicht nicht mit der exakten Geometrie, aber doch sehr ähnlich. Das muss nicht bedeuten, dass speziell Deine Gitarre minderwertig ist. Bis 2006 kann ich sagen, dass darunter auch jede Menge Schund zu finden war (betrifft hauptsächlich das Griffbrett). Bei einer Ramírez würde wahrscheinlich auch bei einem günstigen Estudiomodell jeder "Blödmann" darauf achten, dass das Etikett nicht verloren geht; der Name ist unter Laien gut bekannt und suggeriert besondere Qualität (die bei Ramírez Estudios nur relativ betrachtet werden muss). Ich würde nicht davon ausgehen, dass es wirklich eine Ramírez ist. Da Du eine Resrtauration hast vornehmen lassen, konntest Du sicherlich davon ausgehen, dass sie nicht schlecht sein kann. Oft bekommt man Anhaltspunkte durch Anspielvergleiche im Laden.

Ich habe von einem Musikerfreund für ein paar Wochen eine Westerngitarre bekommen. Die hat auch kein Etikett mehr. Der Korpus ist irgendein Palisanderabkömmling. Er meint, sie stammt wahrscheinlich aus China. Bei ca. 600 € kann sie mit vielen Neugitarren sehr gut mithalten. An den nicht polierten Bünden merkt man allerdings, dass sie wohl doch ein günstiges Instrument ist. Aber wenn eine Gitarre klanglich gefällt, dann ist es (zumindest mir) egal, wo sie gebaut wurde. Aber wissen würde man es trotzdem gerne ;-)
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Es335
Beiträge: 774
Registriert: So Nov 18, 2012 10:54 am
Wohnort: Niederrhein

Re: Bilder eurer Klassik / Flamencogitarren

Beitrag von Es335 »

Wie Von Bernd bereits gesagt, ist das eine der unzähligen Ramirez Klone. Ich würde eher auf ein älteres Baujahr tippen, als Ramirez noch DIE Referenz für Konzertgitarren war. Die Decke scheint massiv, so dass es sich trotz Palisandergriffbrett nicht um die "Sperrholz-Einsteigerklasse" zu handeln scheint. Die Mensur könnte hier Aufschluss geben. Bei 660 mm und mehr, stammt sie mit hoher Wahrscheinlichkeit aus den 70igern bis 80igern. Bei 650 mm wäre eine zeitliche Zuordnung weniger einfach.

Der Blick in's Innere zeigt einen gerundeten Mittelspan, der den Eindruck erweckt, als könnte auch der Boden massiv sein, was in den meisten Fällen aber nicht zutrifft.

Die Stegeinlage ist etwas dünn ausgeführt und wirkt sehr weiß. Sollte sie aus Plastik sein, so dürfte der Austausch gegen einen Knochensattel den Klangeindruck noch verbessern.

Ansonsten viel Spaß damit, wenn die Saitenlage stimmt und der Klang gefällt. :wink: :D

Gruß es335
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6342
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Bilder eurer Klassik / Flamencogitarren

Beitrag von Niels Cremer »

Bernd C. Hoffmann hat geschrieben:Aber wenn eine Gitarre klanglich gefällt, dann ist es (zumindest mir) egal, wo sie gebaut wurde. Aber wissen würde man es trotzdem gerne ;-)
Ganz genau! :-)

Vielen Dank schon mal auch an ES335, sehr interessant. Ich gehe auch nicht davon aus, dass ich hier eine wertvolle Gitarre habe, aber zu wissen welche großen Vorbilder sie imitiert ist ja auch schon interessant und wissenswert.

Also eine Restauration habe ich nicht wirklich machen lassen, ich habe ein paar Reparaturen selbst vorgenommen; Mechaniken, Sattel und Stegeinlage habe ich ersetzt und an der Brücken-Verzierung wie gezeigt eine Schönheits-OP vorgenommen.

Die Mensur beträgt ziemlich exakt 650mm. Das Binding an Vorder- und Rückseite scheint übrigens aus Echtholz gefertigt zu sein und ist 5-lagig, der Mittelstreifen der die beiden Rücken-Hälften verbindet ist ebenfalls 5-lagig gearbeitet, mit einem breiten nach Palisander aussehenden "Zentrum". Die Rückseite ist leider stark verkratzt, weshalb ich bisher noch kein Photo davon gemacht hab, ist einfach kein schöner Anblick ... :(

Anyway, danke nochmal für eure Hilfe, ich habe es also wahrscheinlich mit einer fern-östlichen Ramírez-Kopie zu tun ...

LG,
Niels

PS: @ Tele - deine Bilder kann ich leider nicht sehen ... ?
Benutzeravatar
bookwood
Beiträge: 2896
Registriert: Mo Okt 18, 2010 4:49 pm

Re: Bilder eurer Klassik / Flamencogitarren

Beitrag von bookwood »

Niels Cremer hat geschrieben:...Die Rückseite ist leider stark verkratzt, weshalb ich bisher noch kein Photo davon gemacht hab, ist einfach kein schöner Anblick ... :(
Wär trotzdem interessant zu sehen. :) Hast du mal den Maserungsverlauf außen wie innen verglichen, um festzustellen, ob der Korpus vollmassiv ist? Sieht auf dem Foto innen nicht unbedingt nach Palisander aus.
Gruß
von
Ralf
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Bilder eurer Klassik / Flamencogitarren

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

bookwood hat geschrieben:Hast du mal den Maserungsverlauf außen wie innen verglichen, um festzustellen, ob der Korpus vollmassiv ist? Sieht auf dem Foto innen nicht unbedingt nach Palisander aus.
In den 90er Jahren hatte ich Ludger Wannenmacher in Bielefeld besucht. Er lernte bei Höfner und sagte, dass dort Sperrholz für den Korpus vom selben Stamm an der selben Stelle geschnitten, die übereinander geschichtet wurden. Damit erscheint auch bei einer Sperrholzgitarre innen wie außen die selbe Maserung. Ich denke, mit dieser Methode sind auch die Asiaten vertraut.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6342
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Bilder eurer Klassik / Flamencogitarren

Beitrag von Niels Cremer »

Danke euch! Nein, Maserung verglichen hab ich noch nicht, ich mach morgen mal Photos von der Rückseite wenn wieder schöner Sonnenschein ist und dann schau ich auch mal nach der Maserung.

LG,
Niels
Antworten