Gitarren von Khaya bzw. Lakewood?

Alles über die Nylon- und Darmbesaiteten

Moderator: RB

Benutzeravatar
tele
Beiträge: 1520
Registriert: Do Mär 21, 2013 12:16 am
Wohnort: Saarland

Re: Gitarren von Khaya bzw. Lakewood?

Beitrag von tele »

Dazu sagte er mir, dass es überhaupt kein Problem ist, mit einem bestimmten Service höhere Preise zu verlangen, die die Kunden auch gerne bereit sind zu zahlen.
Bei dem Service, den Herr Imhoffen mir anbietet, bin ich doch glatt bereit für eine Spezial-Nagelfeile aus Micro Mesh 4 Euro 90 zu bezalen, anstatt sie beim Discounter Martins Musikkiste völlig ohne jeden Service für 2 Euro 60 abzustauben.
Siemens TT60101 Langschlitz-Toaster
Clatronic WK 3462 Wasserkocher
Androni 7131362 Rasenmäher
Invacare P452E/3 Banjo Rollator
Benutzeravatar
Gitarrenmacher
Beiträge: 2495
Registriert: Fr Sep 21, 2007 4:27 pm
Wohnort: 21379 Rullstorf
Kontaktdaten:

Re: Gitarren von Khaya bzw. Lakewood?

Beitrag von Gitarrenmacher »

tele hat geschrieben:
Bei dem Service, den Herr Imhoffen mir anbietet, bin ich doch glatt bereit für eine Spezial-Nagelfeile aus Micro Mesh 4 Euro 90 zu bezalen, anstatt sie beim Discounter Martins Musikkiste völlig ohne jeden Service für 2 Euro 60 abzustauben.
Habe ich jetzt was überlesen? Habe ich einen Zwinkersmilie übersehen? Kennst du die Henses persönlich? Oder deren Firmengeschichte?

Wohl nicht, sonst würdesr du so einen :aua: :aua: :aua: nicht schreiben
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
-Benjamin Franklin- *1706 t 1790-
http://www.gitarrenmacher.de
Benutzeravatar
tele
Beiträge: 1520
Registriert: Do Mär 21, 2013 12:16 am
Wohnort: Saarland

Re: Gitarren von Khaya bzw. Lakewood?

Beitrag von tele »


Habe ich jetzt was überlesen? Habe ich einen Zwinkersmilie übersehen? Kennst du die Henses persönlich? Oder deren Firmengeschichte?

Wohl nicht, sonst würdesr du so einen :aua: :aua: :aua: nicht schreiben
Wenn man im Internet den :wink: vergisst, wird Ironie schnell missverstanden.
Ich wollte damit die Gleichung "Hoher Preis=guter Service, tiefer Preis=Discounter" ad absurdum führen.
Ich habe schon mehrere Instrumente bei Martin Hense gekauft und bin hoch zufrieden, auch damit wie sie eingestellt waren.
Die 4,90€, die man bei Mundo Flamenco für die Feile bezahlt, lassen hingegen erahnen, dass auch sonstige Artikel der Flamencowelt überteuert sein könnten...
Siemens TT60101 Langschlitz-Toaster
Clatronic WK 3462 Wasserkocher
Androni 7131362 Rasenmäher
Invacare P452E/3 Banjo Rollator
Benutzeravatar
Gitarrenmacher
Beiträge: 2495
Registriert: Fr Sep 21, 2007 4:27 pm
Wohnort: 21379 Rullstorf
Kontaktdaten:

Re: Gitarren von Khaya bzw. Lakewood?

Beitrag von Gitarrenmacher »

Na bitte,
danke für die Richtigstellung und sorry für mein Aufgebehren!
Aber das konnte ich nicht unkommentiert lassen.

Was hat eigentlich das alles mit Gitarren von Khaya oder Lakewood zu tun?
Meine Frage wird wohl nie beantwortet werden, ist vielleicht auch besser so.
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
-Benjamin Franklin- *1706 t 1790-
http://www.gitarrenmacher.de
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Gitarren von Khaya bzw. Lakewood?

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

tele hat geschrieben:Die 4,90€, die man bei Mundo Flamenco für die Feile bezahlt, lassen hingegen erahnen, dass auch sonstige Artikel der Flamencowelt überteuert sein könnten...
Genau das ist das dumme Gerede von Leuten, die sich eine Meinung aus der Ferne über etwas bilden wollen, von dem sie nichts verstehen. Siccas ist für Dich kein vollwetiges Geschäft, weil sie im Online-Shop keinen Kleinkram anbieten, und bei Mundo Flamenco ist geschäftlich bedeutungsloser Kleinkram für Dich ein Indiz überteuerte Gitarrenpreise. Du hast überhaupt keine Ahnung davon. Warum sind die beiden Händler wohl international so erfolgreich? Weil sie im Gegensatz zu Dir wissen, wie man ein Geschäft mit einem bewusst geplanten Branding aufbaut.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Benutzeravatar
Sperris
Beiträge: 2753
Registriert: Mi Feb 23, 2005 9:42 am
Wohnort: MS/WAF

Re: Gitarren von Khaya bzw. Lakewood?

Beitrag von Sperris »

Da ist aber einer angepisst! Und trotzdem noch so differenzier! Respekt!

Gruß Ralf
Boucher Studio Goose Walnuss
Blueridge BR 371
Hagstrom Ultra Swede
randomNotes
Beiträge: 225
Registriert: Di Jan 19, 2016 11:37 am

Re: Gitarren von Khaya bzw. Lakewood?

Beitrag von randomNotes »

Bernd C. Hoffmann hat geschrieben:
tele hat geschrieben:Die 4,90€, die man bei Mundo Flamenco für die Feile bezahlt, lassen hingegen erahnen, dass auch sonstige Artikel der Flamencowelt überteuert sein könnten...
Genau das ist das dumme Gerede von Leuten, die sich eine Meinung aus der Ferne über etwas bilden wollen, von dem sie nichts verstehen. Siccas ist für Dich kein vollwetiges Geschäft, weil sie im Online-Shop keinen Kleinkram anbieten, und bei Mundo Flamenco ist geschäftlich bedeutungsloser Kleinkram für Dich ein Indiz überteuerte Gitarrenpreise. Du hast überhaupt keine Ahnung davon. Warum sind die beiden Händler wohl international so erfolgreich? Weil sie im Gegensatz zu Dir wissen, wie man ein Geschäft mit einem bewusst geplanten Branding aufbaut.
Ich glaube zum Thema "Ich und mein Forensponsor(Siccas)" wirst du hier nicht mehr weit kommen!

Ich wiederhole mich nur ungern: Bernd hat Recht und das Thema ist durch!?
Zuletzt geändert von randomNotes am Sa Dez 10, 2016 7:29 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
tele
Beiträge: 1520
Registriert: Do Mär 21, 2013 12:16 am
Wohnort: Saarland

Re: Gitarren von Khaya bzw. Lakewood?

Beitrag von tele »

Weil sie im Gegensatz zu Dir wissen, wie man ein Geschäft mit einem bewusst geplanten Branding aufbaut.
Da könntest du Recht haben.
Branding plane ich eher selten, und wenn, dann unbewusst....
Ich hatte nur Händler gesehen, die keine "überzogenen Fantasiepreisen" anboten sondern lediglich Listenpreise.
Mal ganz ehrlich Bernd: Stell dir mal vor, du willst einen Neuwagen kaufen, und ein Händler bietet ihn dir zum Listenpreis an.
Den nimmst du doch nicht ernst, und gehst zu einem Händler, der dir die branchenüblichen Rabatte gewährt.
Warum soll das bei Gitarren anders sein, als bei Karren?
Genau das ist das dumme Gerede von Leuten, die sich eine Meinung aus der Ferne über etwas bilden wollen, von dem sie nichts verstehen
Wenigstens kein dummes Geschwafel mehr.
Ich mache also Fortschritte bei der Fähigkeit mich zu äußern.
Gell, Rolli!
Siemens TT60101 Langschlitz-Toaster
Clatronic WK 3462 Wasserkocher
Androni 7131362 Rasenmäher
Invacare P452E/3 Banjo Rollator
rwe
Beiträge: 2058
Registriert: Mi Mai 30, 2007 6:04 pm

Re: Gitarren von Khaya bzw. Lakewood?

Beitrag von rwe »

tele hat geschrieben:Stell dir mal vor, du willst einen Neuwagen kaufen, und ein Händler bietet ihn dir zum Listenpreis an.
Den nimmst du doch nicht ernst, und gehst zu einem Händler, der dir die branchenüblichen Rabatte gewährt.
Warum soll das bei Gitarren anders sein, als bei Karren?
Weil (neue) Karren in jeder kleineren Stadt in ziemlich identischer Qualität erhältlich sind und der Händler außer Kaffee kochen und Käufer begöschen wenig zu tun hat. Gitarren haben (leider) meist eine höhere Serienstreuung, die Händler können (hoffentlich können sie es wirklich und tun es auch) die Instrumente auf verschiedene Spielarten einstellen etc.. Es ist natürlich eine Frage der Preisdifferenz. 10% beim Auto sind mehrere gute Gitarren... 15% bei einer 1000€-Gitarre zwar immer noch Geld, aber u.U. nur etwas mehr als die Fahrtkosten in die nächste größere Stadt + Mittagessen für die ganze Familie + Parkgebühren. Wobei z.B. manche Einzelstücke bei unserem lokalen Dealer günstiger als bei T sind.

Versand geht natürlich, aber da kommt wieder die Serienstreuung ins Spiel.
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Gitarren von Khaya bzw. Lakewood?

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

randomNotes hat geschrieben:Ich glaube zum Thema "Ich und meine Forensponsor(Siccas)" wirst du hier nicht mehr weit kommen!
Für was denn bitte? Ich denke ohnehin, dass ich es mit 11einhalb Jahren Forenzugehörigkeit hier schon weit gebracht habe. Davon abgesehen geht es nicht um Siccas sondern um unqualifiziertes Gerede über Gitarrenpreise und Zubehör.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Gitarren von Khaya bzw. Lakewood?

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

tele hat geschrieben:Mal ganz ehrlich Bernd: Stell dir mal vor, du willst einen Neuwagen kaufen, und ein Händler bietet ihn dir zum Listenpreis an.
Den nimmst du doch nicht ernst, und gehst zu einem Händler, der dir die branchenüblichen Rabatte gewährt.
Warum soll das bei Gitarren anders sein, als bei Karren?
Das ist der Unterschied zwischen Dir und mir. Du weißt nicht wie man Geschäfte macht. Ich gehe grundsätzlich da hin, wo es den für mich besten Nutzen im Preis-/Leistungsverhältnis gibt. Wenn ich für den höheren Preis bessere Inklusivleistungen habe, für die ich sonst mit Folgekosten rechnen müsste, dann ist es dumm am falschen Ende zu sparen. Davon abgesehen gibt es für mich noch weitere Gründe, weshalb ich bereit bin, um bei bestimmten Händlern mehr Geld für das gleiche Produkt zu bezahlen. Genau deshalb kaufen viele u. a. bei Siccas und Mundo Flamenco. Und wer 3.000 € für eine Gitarre ausgibt, dem gehen die 4,60 € am Ar... vorbei, falls es die ohnehin als Geschenk dazu gibt. Bei Siccas reicht ein Ladenbesuch, um sie geschenkt zu bekommen. Aber auch das weißt Du nicht. Hauptsache Billigkram im Online-Shop - Deiner unerheblichen Meinung nach.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
randomNotes
Beiträge: 225
Registriert: Di Jan 19, 2016 11:37 am

Re: Gitarren von Khaya bzw. Lakewood?

Beitrag von randomNotes »

Bernd C. Hoffmann hat geschrieben:
randomNotes hat geschrieben:Ich glaube zum Thema "Ich und meine Forensponsor(Siccas)" wirst du hier nicht mehr weit kommen!
Für was denn bitte? Ich denke ohnehin, dass ich es mit 11einhalb Jahren Forenzugehörigkeit hier schon weit gebracht habe. Davon abgesehen geht es nicht um Siccas sondern um unqualifiziertes Gerede über Gitarrenpreise und Zubehör.
Bernd, ich will dir nicht nahetreten aber ich denke, dass du auch nach 11einhalb Jahren nicht den Respekt vor der Meinung anderer verlieren solltest und solche Themen nicht unbedingt auf die persönliche Ebene heben musst. Wer eine von deiner Meinung abweichend Haltung vertritt ist nicht gleich dumm oder blöd!

Jeder sollte seinen Bedürfnissen nachgehen und die für sich passenden Händler aufsuchen!

Gerade die Musik sollte uns Demut und Respekt gegenüber Andersdenkenden lehren und uns hinterfragen lassen. Der Griff zur Keule ist so einfach wie töricht.

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und einen besinnlichen dritten Advent!
randomNotes
Beiträge: 225
Registriert: Di Jan 19, 2016 11:37 am

Re: Gitarren von Khaya bzw. Lakewood?

Beitrag von randomNotes »

Bernd C. Hoffmann hat geschrieben:Deiner unerheblichen Meinung nach.
Seine Meinung ist diejenige, welche dich hier deine Tiraden schwingen lässt.
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Gitarren von Khaya bzw. Lakewood?

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

randomNotes hat geschrieben:Bernd, ich will dir nicht nahetreten aber ich denke, dass du auch nach 11einhalb Jahren nicht den Respekt vor der Meinung anderer verlieren solltest und solche Themen nicht unbedingt auf die persönliche Ebene heben musst. Wer eine von deiner Meinung abweichend Haltung vertritt ist nicht gleich dumm oder blöd!
Ich glaube nicht, dass Du das mit Deinem knappen Jahr Zugehörigkeit beurteilen kannst. Mit tele habe ich mich schon lange vor Dir gezofft. Dass er einen ausgeprägten Drang für vieles Gerede zum Überbewerten von Belanglosigkeiten hat, teilte ihm Ulrich Peperle schon sn anderer Stelle deutlich mit. Auch ich bin nicht immer der bequemste Diskutant, aber damit kann ich gut leben. Andere auch. Wer mit mir Probleme hat, der kann mir auch aus dem Weg gehen, wenn er möchte.
randomNotes hat geschrieben:Gerade die Musik sollte uns Demut und Respekt gegenüber Andersdenkenden lehren und uns hinterfragen lassen.
Demut muss man grundsätzlich von keinem Menschen erwarten (hängt von der Sache und Situation ab), Respekt aber schon, jedoch nicht für Blödisnn. Würdest Du die alten Sachen kennen, dann wäre Dir bekannt, dass tele immer wieder was daran auszusetzen hat, weil Siccas ein Bannerplatz in meinem Forum hat und bei jeder Gelegenheit daraus eine persönliche Verbindung zu mir herstellt, die ihn auf Grund der Preisgestaltung Siccas nicht gefällt. Ich weiß nicht, wie Du das nennst, aber ich nenne es Doofheit. DAVOR habe ich keinen Respekt! Als Musiker habe ich mit ihm kein Problem.
randomNotes hat geschrieben:Seine Meinung ist diejenige, welche dich hier deine Tiraden schwingen lässt.
Auf Dich als Sprachrohr haben wir alle schon gewartet :wink:
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Benutzeravatar
Holger Hendel
Beiträge: 10658
Registriert: Do Feb 17, 2005 7:18 am
Wohnort: Soltau, Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Gitarren von Khaya bzw. Lakewood?

Beitrag von Holger Hendel »

Herrje, an der Holzgitarrenfront weht scheinbar wieder ein rauer Wind. Im Carbonlager ist hingegen alles entspannt. Da gibt´s halt nicht so viel Auswahl, man ist froh mit dem was man hat. 8)
Antworten