Saiten in Super-High-Tension

Alles über die Nylon- und Darmbesaiteten

Moderator: RB

Benutzeravatar
Paradise
Beiträge: 339
Registriert: Do Nov 07, 2013 7:35 am
Wohnort: Odenwald

Saiten in Super-High-Tension

Beitrag von Paradise »

Hallo,
mir stellt sich gerade die Frage ob ich meiner Gitarre mit einem Satz Saiten in Super-High-Tension schaden könnte.
Bisher spielte ich immer die High-Tension von Hannabach. Jetzt habe ich mir mal einen Satz Super-High mitgenommen, einfach
so aus Neugier, wie die wohl klingen werden.
Jetzt kommen mir aber Zweifel. Hält das jede Gitarre grundsätzlich aus?
Auf der einen Seite denke ich ja, sonst wäre ja eine Warnung auf der Packung, andererseits habe ich gerade eine
Horror-Vorstellung von einer gewölbten Decke oder einem sich lösenden Steg vor mir.
Ich habe eine Alhambra mit Zederndecke. Könnt ihr mich beruhigen?

Liebe Grüße von Simone
------------------------------------------------------
Denken ist allen erlaubt, vielen bleibt es erspart.
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2335
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: Saiten in Super-High-Tension

Beitrag von Rumble »

Hi Simone,

die Super HT Saiten von Hannabach kenn ich zwar nicht, aber auf meinen Alhambras habe ich in der Regel am liebsten die Alvarez HT (Carbon) Saiten.
Die haben auch ordentlich Zug. Ich hatte noch nie Probleme und mag den Sound.

LG
Michael
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
Benutzeravatar
Paradise
Beiträge: 339
Registriert: Do Nov 07, 2013 7:35 am
Wohnort: Odenwald

Re: Saiten in Super-High-Tension

Beitrag von Paradise »

Hallo Michael,
sind die Alvarez-Saiten denn auch Super- oder Extra High Tension?
------------------------------------------------------
Denken ist allen erlaubt, vielen bleibt es erspart.
Benutzeravatar
tired-joe
Beiträge: 2216
Registriert: Di Apr 13, 2010 10:41 pm
Wohnort: Ore Mountains, Saxony

Re: Saiten in Super-High-Tension

Beitrag von tired-joe »

Ich benutze D'Addario Pro-Arte Extra Hard Tension auf einer Yamaha Gitarre. Urspruenglich waren da Normal Tension drauf. Konnte nichts negatives feststellen, habe nur sie Saitenlage etwas tiefer gelegt.
Joe
---
I'm a simple man. In the morning I listen to the news. At night I listen to the blues
Es335
Beiträge: 774
Registriert: So Nov 18, 2012 10:54 am
Wohnort: Niederrhein

Re: Saiten in Super-High-Tension

Beitrag von Es335 »

Hi Simone,

Hannabach Super High Tension Saiten sind in Bezug auf den Saitenzug von Nylonsaiten so fast das oberste Ende der Fahnenstange. Die würde ich mit guten Gewissens nicht uneingeschränkt empfehlen. Da du auf deiner Gitarre aber ohnehin schon die Hannabach Blau (HT) Saiten spielst, ist es sehr wahrscheinlich, dass sie auch die Roten (SHT) vertragen wird. Der Diskant ist ohnehin identisch, nur die Bässe sind noch einmal straffer!

Ich weiß zwar nicht, was du mit der härteren Spannung noch MEHR aus deiner Gitarre herausholen willst? Den Zusammenhang - Mehr Spannung = Mehr Klang - konnte ich bei meinen zahlreichen Saitentests bisher noch nicht beobachten. Bei einer halbwegs ordentlichen Gitarre, d.h. mit mindestens massiver Decke, kann zuviel Spannung, abgesehen von den strukturellen Aspekten, klanglich ganz schön kontraproduktiv sein! :wink:

PS: D'Addario Extra Hard entsprechen von der Saitenspannung Hannabach Medium Tension. Soviel nur zur Vergleichbarkeit der Herstellerklassifizierungen! :wink:
Zuletzt geändert von Es335 am So Jan 01, 2017 1:13 pm, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
tele
Beiträge: 1520
Registriert: Do Mär 21, 2013 12:16 am
Wohnort: Saarland

Re: Saiten in Super-High-Tension

Beitrag von tele »

Hallo Simone,
ob die Hannabach Super High Tension jetzt Schaden an einer Alhambra Konzertgitarre anrichten, kann ich leider nicht mit Gewissheit sagen, aber ich schätze mal , dass im Vergleich zu Stahlsaiten auch extrem harte Nylonsaiten eher anämisch sind. :wink:
Aber ich muss gestehen, dass ich die gleichen Bedenken wie du hatte, und deshalb die Saiten einfach einen halben Ton tiefer gestimmt habe, und den Kapo nicht, wie ich das sonst bei kleinen Klassikstücken handhabe, am dritten, sondern am vierten Bund aufgesetzt habe.
Der Klang war ziemlich dick und so fühlen sich auch die Saiten an.
Für meine Neben-Sanchez ist das OK, für meine Haupt-Hanika habe ich doch lieber normale Spannung und etwas dünnere Saiten unter meinen Fingerkuppen.
Hast du Probleme mit der Lautstärke?
Welche Mensur hat die Alhambra?

Super High Tension Sor
(Danke für die Inspiration zur Dia-Show!)
Siemens TT60101 Langschlitz-Toaster
Clatronic WK 3462 Wasserkocher
Androni 7131362 Rasenmäher
Invacare P452E/3 Banjo Rollator
fretworker
Beiträge: 451
Registriert: Sa Jul 14, 2007 1:04 pm

Re: Saiten in Super-High-Tension

Beitrag von fretworker »

Die Alhambra sollte das aushalten, zumindest mal für die Lebensdauer eines Satzes. Nur klingen wird sie vermutlich nicht, auch wenn das natürlich wieder Geschmackssache ist. Die Alhambras, die ich ich kenne, sind nicht so schwer gebaut dass sie so harte Saiten nötig hätten. Auch die blauen Hannabachs würde ich nicht aufziehen wollen. ES335 hat das schön gesagt, mehr Klang erreichst du damit nicht, du hast lediglich mehr Arbeit.
Gruß, fretworker
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2335
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: Saiten in Super-High-Tension

Beitrag von Rumble »

Paradise hat geschrieben:Hallo,
mir stellt sich gerade die Frage ob ich meiner Gitarre mit einem Satz Saiten in Super-High-Tension schaden könnte.
Bisher spielte ich immer die High-Tension von Hannabach. Jetzt habe ich mir mal einen Satz Super-High mitgenommen, einfach
so aus Neugier, wie die wohl klingen werden.
Jetzt kommen mir aber Zweifel. Hält das jede Gitarre grundsätzlich aus?
Auf der einen Seite denke ich ja, sonst wäre ja eine Warnung auf der Packung, andererseits habe ich gerade eine
Horror-Vorstellung von einer gewölbten Decke oder einem sich lösenden Steg vor mir.
Ich habe eine Alhambra mit Zederndecke. Könnt ihr mich beruhigen?

Liebe Grüße von Simone
Nö, die sind "nur" HT...nix mit Super oder so. ;-)
Klingen recht brillant und etwas "knackiger". Sowohl auf der 3c (Zeder), als auch auf der 10p Fichte/Palisander.
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
Benutzeravatar
tired-joe
Beiträge: 2216
Registriert: Di Apr 13, 2010 10:41 pm
Wohnort: Ore Mountains, Saxony

Re: Saiten in Super-High-Tension

Beitrag von tired-joe »

Es335 hat geschrieben: PS: D'Addario Extra Hard entsprechen von der Saitenspannung Hannabach Medium Tension. Soviel nur zur Vergleichbarkeit der Herstellerklassifizierungen! :wink:
Danke, gut zu wissen. Dann probiere ich das naechste mal Hannabach Super High Tension...als Metaller waren mir die D'Addarios Extra Hard zu weich :D

Joe
---
I'm a simple man. In the morning I listen to the news. At night I listen to the blues
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Saiten in Super-High-Tension

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

Ich hatte vereinzelt auf Websites von Gitarrenbauern den Hinweis gelesen, dass sie für ihre Gitarren kontruktionsbedingt nur max. Medium Tension empfehlen. Was Alhambra Gitarren betrifft, sind diese mir nicht mit einer weichen Deckenkonstruktion bekannt. Von daher sehe ich kein Problem. Probleme gab es mit Hannabach SHT auf meiner damaligen Amalio Burguet. Auf der Gitarre hatte sich sofort die Saitenlage deutlich erhöht. Deshalb nahm ich sie schnell wieder runter.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Es335
Beiträge: 774
Registriert: So Nov 18, 2012 10:54 am
Wohnort: Niederrhein

Re: Saiten in Super-High-Tension

Beitrag von Es335 »

tired-joe hat geschrieben:
Es335 hat geschrieben: PS: D'Addario Extra Hard entsprechen von der Saitenspannung Hannabach Medium Tension. Soviel nur zur Vergleichbarkeit der Herstellerklassifizierungen! :wink:
Danke, gut zu wissen. Dann probiere ich das naechste mal Hannabach Super High Tension...als Metaller waren mir die D'Addarios Extra Hard zu weich :D

Joe
Da würde ich eher zu Carbonsaiten raten! Der Diskant hat da per se eine höhere Spannung, ist spürbar dünner und klingt deutlich heller, was dem Metaller wahrscheinlich auch klanglich entgegenkommen dürfte!? :wink:

Hannabach Goldin oder auch Pyramid Double oder Sterling Silver High oder Extra High Tension wären da z.B. zu nennen!

Was HT auf Alhambras betrifft, so hat meine alte 10c von 1978 mit fast 670mm (!!!) Mensur auch mit SHT Nylon bzw. HT Carbon keinen Schaden genommen. Ob ich MIR so etwas heute noch einmal antuen würde, ist eine andere Sache! :?

Bei einer guten Gitarre klingen Hannabach SLT (super low tension) im Normalfall deutlich besser und auch kaum leiser als deren SHT Saiten. Wer die Spannungsreihe bei Hannabach einmal aufmerksam durchgespielt hat, dürfte sehr schnell erkennen/hören, wie höher werdende Spannung die Schwingfähigkeit der Decke und damit das Klangspektrum der Gitarre zunehmend einschränkt! :wink:
Benutzeravatar
Paradise
Beiträge: 339
Registriert: Do Nov 07, 2013 7:35 am
Wohnort: Odenwald

Re: Saiten in Super-High-Tension

Beitrag von Paradise »

@tele
Ein Problem mit der Lautstärke habe ich nicht. Ich wollte einfach mal einen anderen Klang haben.
Ich spiele meistens Stahlsaiten, nur manche Stücke gefallen mir auf der Nylon besser.
Manchmal suche ich auch einen Mittelweg, da ist mir die Stahl zu hart und die Nylon zu weich im
Klang.

@Es335
Der Tipp mit den Carbon-Saiten ist super, werde ich mal ausprobieren, vielen Dank!
Die Mensur meiner Alhambra ist 650mm.
Jetzt habe ich die roten Hannabach schon vor mir liegen. Wenn deine alte Alhambra mit der
670mm-Mensur das ausgehalten hat, dann wird es meine wohl auch oder?
Um meine Finger mache ich mir weniger Sorgen, die sind Kummer gewohnt.

Vielen Dank für die vielen Antworten!

Gruß Simone
------------------------------------------------------
Denken ist allen erlaubt, vielen bleibt es erspart.
sedandriver
Beiträge: 34
Registriert: Mi Mai 23, 2012 6:09 pm

Re: Saiten in Super-High-Tension

Beitrag von sedandriver »

Hallo Simone,

ich hatte hier auch mal eine Frage über HT Saiten, ich weiß nicht ob du ihn schon gelesen hast ...

hier: viewtopic.php?f=23&t=27962" onclick="window.open(this.href);return false;


MfG

Anton
Es335
Beiträge: 774
Registriert: So Nov 18, 2012 10:54 am
Wohnort: Niederrhein

Re: Saiten in Super-High-Tension

Beitrag von Es335 »

Paradise hat geschrieben:... Jetzt habe ich die roten Hannabach schon vor mir liegen. Wenn deine alte Alhambra mit der 670mm-Mensur das ausgehalten hat, dann wird es meine wohl auch oder?
Um meine Finger mache ich mir weniger Sorgen, die sind Kummer gewohnt...
Ich würde die Saiten sicherheitshalber nicht direkt auf die normal Stimmung ziehen. Mit einem Halbton tiefer anfangen, wie tele das gemacht hat und beobachten, was der Hals (=Saitenlage) und der Steg und die Wölbung hinter dem Steg macht. Wenn sich da nichts auffälliges tut, über zwei, drei Zwischenstufen auf die 440 Hz Stimmung ziehen. Viel Glück!

Gruß es335
Benutzeravatar
Paradise
Beiträge: 339
Registriert: Do Nov 07, 2013 7:35 am
Wohnort: Odenwald

Re: Saiten in Super-High-Tension

Beitrag von Paradise »

Danke, so werde ich es machen.

Liebe Grüße von Simone
------------------------------------------------------
Denken ist allen erlaubt, vielen bleibt es erspart.
Antworten