Yamaha APX 9 NA

Alles über die Nylon- und Darmbesaiteten

Moderator: RB

Benutzeravatar
Fidelio
Beiträge: 1210
Registriert: Mo Sep 17, 2007 5:14 pm

Yamaha APX 9 NA

Beitrag von Fidelio »

Hallo Freunde,

Eine gebrauchte Yamaha APH 9 NA habe ich mir letzte Woche gekauft (wegen 48 mm Halsbreite) und gleich ausprobiert:

xxxxxxxxxxxxxxx
das letzte "Stück" ist die Einstellung "das eingebaute Mikrofon pur"

Gruß
Fidelio
Zuletzt geändert von Fidelio am Fr Nov 10, 2017 3:18 pm, insgesamt 1-mal geändert.
so viele Gitarren... so wenig Talent :(
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

Ist das wirklich eine Konzertgitarre?
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Benutzeravatar
tired-joe
Beiträge: 2216
Registriert: Di Apr 13, 2010 10:41 pm
Wohnort: Ore Mountains, Saxony

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von tired-joe »

Bernd C. Hoffmann hat geschrieben:Ist das wirklich eine Konzertgitarre?
Nein, es ist eine Gitarre mit Nylonsaiten :)

Fidelio, du machst Herrn Tonne (oder wie der hiess, der weltbeste Gitarrist jedenfalls) Konkurrenz :wink:

Klingt jedenfalls o.k., wobei das PU System gut ist, man darf nicht den Anspruch haben, dass es wie eine (akustisch gespielte) Konzertgitarre klingt, aber das soll es auch nicht. Ich habe eine Yamaha NTX, ebenfalls mit 48 mm Hals. Mir ist der zu schmal, obwohl bei Stahlsaiten 44 - 45 mm fuer mich optimal sind. Das liegt aber auch am relativen engen Abstand zwischen den Saiten bei der Yamahaha.

Joe
---
I'm a simple man. In the morning I listen to the news. At night I listen to the blues
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

Wie Gitarren mit Nylonsaiten klingen sollten, davon habe ich auch schon mal gehört :wink:
tired-joe hat geschrieben:wobei das PU System gut ist
Ich möchte dem Spieler seine Freude mit der Gitarre sicher nicht in Abrede stellen, doch wenn dazu der Pickup wirklich gut ist, dann müsste er auch den akustischen Klang weitgehend authentisch wiedergeben. Ist dies der Fall, dann wäre dies sehr warhscheinlich mit Abstand die allerletzte Gitarre, die ich haben wollte. Da ist weder Wärme noch Substanz drin, offenbar klingt sie nur blechern und spitz. Aber wem es gefällt, der soll sich daran freuen.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Benutzeravatar
tele
Beiträge: 1520
Registriert: Do Mär 21, 2013 12:16 am
Wohnort: Saarland

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von tele »

dann müsste er auch den akustischen Klang weitgehend authentisch wiedergeben. Ist dies der Fall, dann wäre dies sehr warhscheinlich mit Abstand die allerletzte Gitarre, die ich haben wollte. Da ist weder Wärme noch Substanz drin, offenbar klingt sie nur blechern und spitz. Aber wem es gefällt, der soll sich daran freuen.
Dies Art von Gitarren haben auch nicht den Anspruch, den warmen Klang einer Konzertgitarre authentisch zu reprodizieren.
Vielmehr sollen sie eine Annäherung an den Konzertgitarrenklang mit guter Bespielbarkeit im Stehen und unproblematischer Bühnentauglichkeit durch einen Pickup verbinden.
Das gleiche gilt für elektroakustische Steelstrings mit flachem Korpus, Cutaway und Pickup.
Kein Vergleich zur Wärme und Klangfülle einer akustischen Dreadnought.

Steve Lukather spielt zum Beispiel eine elektroakustische Yamaha.
Wie ich den Klang finde?

Da möchte ich mich in diesem Forum lieber nicht zu äußern...

Aber greg romero darf das, ohne dass er von einem Mitmäßiger eine verpasst bekommt:

......but, the guitar sounds like shit. who ya trying to kid?
Siemens TT60101 Langschlitz-Toaster
Clatronic WK 3462 Wasserkocher
Androni 7131362 Rasenmäher
Invacare P452E/3 Banjo Rollator
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

Danke für die Erklärung. Für mich ist so ein Klangbild absolut indiskutabel. Mir ist schon öfters aufgefallen, dass Stahlspieler bei Konzertgitarren seltsame Klangvorstellungen haben - bezogen auf typische Konzertgitarren. Verstehen konnte ich bisher nicht, aber jetzt weiß ich warum.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Benutzeravatar
tired-joe
Beiträge: 2216
Registriert: Di Apr 13, 2010 10:41 pm
Wohnort: Ore Mountains, Saxony

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von tired-joe »

Bernd, diese Gitarren sind nicht dafuer gedacht, klassisches Repertoire aufzufuehren. Daher sollte man nicht mit den Klangvorstellungen einer klassischen Gitarre daran gehen. Durch den PU bekommen die Gitarren eine andere Charakeristik, die man mag oder nicht. Ein extremes Beispiel sind die Yamaha Silentgitarren. Wie will man da den akustischen Klang verstaerken :) ? Trotzdem gefaellt mir deren Sound im Kontext mit passender Musik gut. Das ist Geschmackssache.

Dass tele nun ein Video mit einer Stahlsaitengitarre hier einbringt, mit einem anderen PU System und einem seiner Lieblingsspieler ist belustigend. Mehr auch nicht.

Joe
---
I'm a simple man. In the morning I listen to the news. At night I listen to the blues
Benutzeravatar
bookwood
Beiträge: 2896
Registriert: Mo Okt 18, 2010 4:49 pm

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von bookwood »

Also, ich finde den Klang von Fidelios erster Probierung ganz OK. Ist doch nicht so schlecht, wie manch anderer Piezo-Nöck. Das eingebaute Mikro hilft. Wobei ich zugebe, dass die Diskantsaiten am Ende stellenweise fast wie Steelstrings klingen. Mit optimierten Aufnahmeeinstellungen und etwas EQing kann man dem Sound sicher noch ein bisschen mehr Wärme einhauchen.
Gruß
von
Ralf
Benutzeravatar
Fidelio
Beiträge: 1210
Registriert: Mo Sep 17, 2007 5:14 pm

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von Fidelio »

.
Zuletzt geändert von Fidelio am Di Mär 28, 2017 7:35 pm, insgesamt 2-mal geändert.
so viele Gitarren... so wenig Talent :(
Benutzeravatar
Fidelio
Beiträge: 1210
Registriert: Mo Sep 17, 2007 5:14 pm

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von Fidelio »

Danke für die Aufmerksamkeit.

Habe mir fast gedacht, dass die Gitarre bei allen super ankommt!!!! : :pferd:

@tired-joe tja.. Konkurrenz ist etwas zu viel gesagt ich habe einfach eine bessere Gitarre als er - er hat nur die von AL Di :rotfl:
@ Bernd . Hoffmann Der Yamaha -Spieler dachte die Gitarre ist kurz vor perfekt ..und ZAAAAK!! andere Meinung . Ich weiss nicht , wie er jetzt (der Spieler- meine ich) damit fertig wird. Ich hoffe , er verkraftet das :roll:

Ansonsten danke für Eure Meinungen
Liebe Grüsse
FideliO
so viele Gitarren... so wenig Talent :(
Benutzeravatar
tele
Beiträge: 1520
Registriert: Do Mär 21, 2013 12:16 am
Wohnort: Saarland

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von tele »

Dass tele nun ein Video mit einer Stahlsaitengitarre hier einbringt, mit einem anderen PU System und einem seiner Lieblingsspieler ist belustigend. Mehr auch nicht.
Ich habe den "weiteren Topmusiker" SL hier als Beispiel für jemanden gebracht, der nicht überkommenen Klangidealen hinterherstrebt, sondern im Sinne von User Friendly Stuff auch mal auf das wohlige Martin-Kaminfeuer im Hintergrund verzichtet.
Analog dazu Fans der Yamaha APX 9 NA, die auf Ramirez Wohlklang pfeifen, und Estas Tonne auf ihrer APX an die Wand spielen...
. Mir ist schon öfters aufgefallen, dass Stahlspieler bei Konzertgitarren seltsame Klangvorstellungen haben - bezogen auf typische Konzertgitarren. Verstehen konnte ich bisher nicht, aber jetzt weiß ich warum.
Bei Nicht-Klassikern, die zur Konzertgitarre greifen gibt es solche und solche.

Für Eatl Klugh scheint mir die Nylonsaitengitarre nur ein beliebiges Steuergerät zu sein, um damit seine Fahrstuhl-Licks via Effektboard in die P.A. zu bugsieren.
Liegt ihm wahrscheinlich vom Handling mehr als eine Elektrische, aber klassische Klangästhetik sucht man bei ihm vergeblich.
Was ich jetzt nicht abwertend verstanden haben möchte, Fahrstühle wollen schließlich auch beschallt werden.

Ex-Genesis Gitarrist Steve Hackett hat dagegen wohl ein gewisses Interesse an Klassik und Flamenco, was sich auch in seinem Klang wiederspiegelt.

Oder George Harrison, der seine Ramirez zwar mit Plättchen malträtiert, aber ihr doch einen recht angenehmen Klang entlockt.
Siemens TT60101 Langschlitz-Toaster
Clatronic WK 3462 Wasserkocher
Androni 7131362 Rasenmäher
Invacare P452E/3 Banjo Rollator
Benutzeravatar
tired-joe
Beiträge: 2216
Registriert: Di Apr 13, 2010 10:41 pm
Wohnort: Ore Mountains, Saxony

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von tired-joe »

Fidelio hat geschrieben: @tired-joe tja.. Konkurrenz ist etwas zu viel gesagt ich habe einfach eine bessere Gitarre als er - er hat nur die von AL Di :rotfl:
Du meinst er hat die von Meola? Da wunderst mich nichts :D

@tele spring time = link time - oder was sollen uns die links zeigen? :wink:

Ansonsten schliesse ich mich bookwood an.

Joe
---
I'm a simple man. In the morning I listen to the news. At night I listen to the blues
Benutzeravatar
tele
Beiträge: 1520
Registriert: Do Mär 21, 2013 12:16 am
Wohnort: Saarland

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von tele »

@tele spring time = link time - oder was sollen uns die links zeigen? :wink:
Das habe ich mich doch bemüht, in möglichst einfacher Sprache auszudrücken.
Man sollte Gitarristen, die nicht originär aus den Bereichen Klassik oder Flamenco kommen, sich aber dennoch an Nylonsaitengitarren versuchen, nicht über einen Kamm scheren.

-Bei Fusion-Gitarristen à la Earl Klugh, bleibt nach einer Odyssee über Pickup, Effektboard und P.A vom ursprünglichen Nylonsaiten-Charme nicht mehr viel übrig.
Der Ton präsentiert sich dagegen in einer Stromlinienförmigkeit, die den Keyboardsounds der Begleitband in nichts nachsteht.

-Steve Hackett ist zwar kein vollendeter Klassik-oder Flamencogitarrist, aber er hat auch mit Pickup ein gewisses Interesse daran, den rein akustischen Nylonsaitenklang zu reproduzieren.

-George Harrisons Spieltechnik mit Plektrum, ist zwar eher unorthodox, der Klang seiner Ramirez aber dennoch auch für Freunde der gepflegten Klassikgitarrre akzeptabel.

-Bei Fidelios APX wüde mir für kleine Sor-oder Carullistücke auch die Wärme fehlen, aber im Bandkontext mag das durchaus von Vorteil sein.
Ich habe mal mit einem Sänger Musik gemacht, der eine Stahlsaiten APX gespielt hat.
Unverstärkt war der Klang eher uninspirierend, aber die Verstärkung über P.A. war dafür völlig unproblematisch.


Ganz ohne Links!
Siemens TT60101 Langschlitz-Toaster
Clatronic WK 3462 Wasserkocher
Androni 7131362 Rasenmäher
Invacare P452E/3 Banjo Rollator
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

tele hat geschrieben:George Harrisons Spieltechnik mit Plektrum, ist zwar eher unorthodox, der Klang seiner Ramirez aber dennoch auch für Freunde der gepflegten Klassikgitarrre akzeptabel.
Wobei er und seine Musik für "Freunde der gepflegten Klassikgitarre" höchst unbedeutend ist.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Benutzeravatar
tired-joe
Beiträge: 2216
Registriert: Di Apr 13, 2010 10:41 pm
Wohnort: Ore Mountains, Saxony

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von tired-joe »

tele, da sind wir der gleichen Meinung, was das Klangkonzept von solchen "Fusionnylonklampfen" angeht.

Uebrigens, finde ich den Sound von Earl Klugh und Band nicht so schlecht. Das scheint mit dem Handy oder einer Kamera aufgenommen zu sein, uch der Sound, und klingt gar nicht so uebel. Ich habe eine Schallplatte mit dem dem Duo Georg Benson und Earl Klugh. Und die hoere ich mir ab und zu ganz gerne an, verbreitet eine geloeste Stimmung, bei mir zumindest. Das dies nicht deinem Geschmack entspricht, ist voellig ok. Aber ich zitiere dich mal:

"Für Eatl Klugh scheint mir die Nylonsaitengitarre nur ein beliebiges Steuergerät zu sein, um damit seine Fahrstuhl-Licks via Effektboard in die P.A. zu bugsieren.
Liegt ihm wahrscheinlich vom Handling mehr als eine Elektrische, aber klassische Klangästhetik sucht man bei ihm vergeblich.
Was ich jetzt nicht abwertend verstanden haben möchte, Fahrstühle wollen schließlich auch beschallt werden."

Auch wenn du zum Schluss einen (Schein)Rueckzug machst, implizieren deine Zeilen eine gewisse Ueberheblichkeit, die nicht noetig ist. Aber ich glaube, sowas Aehliches hatten wir schonmal.

Joe
---
I'm a simple man. In the morning I listen to the news. At night I listen to the blues
Antworten