Yamaha APX 9 NA

Alles über die Nylon- und Darmbesaiteten

Moderator: RB

Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6342
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von Niels Cremer »

In diesem thread trifft die eine Überheblichkeit auf die andere, ich finde das ermüdend, to say the least.

@Fidelio: fein gespielt, viel Spaß noch mit der Yamaha! :-)

LG,
Niels
Benutzeravatar
tele
Beiträge: 1520
Registriert: Do Mär 21, 2013 12:16 am
Wohnort: Saarland

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von tele »

Die Yamaha klingt rein akustisch wohl weniger spitz. Muito bom!
Ist wohl bei der Art von Gitarre hauptsächlich eine Frage der EQ-Einstellung.
Und das Natural Finish verpricht ja schon eine gewisse Natürlichkeit, das Auge hört schließlich mit.
Also, wenn ich in einer Latin-Combo spielen würde...

This guitar will not compete with top class classical guitars which cost over $5000, but it has very useful musical tone that can be suitable for all styles. Fairly quiet unplugged. when amplified, it takes a while to find the right tone. With the 3 band equalizer with AMF control and separete volume for the mic pick-up, the guitar gives a wide variety of tone color
.
Siemens TT60101 Langschlitz-Toaster
Clatronic WK 3462 Wasserkocher
Androni 7131362 Rasenmäher
Invacare P452E/3 Banjo Rollator
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 5784
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von berndwe »

@Fidelio: Cool gespielt. Der Sound ist klasse. Diese Gitarre würde mir wohl auch gefallen.

Es gibt Gitarristen, die mit Nylonsaiten am besten klarkommen, die auf einer Nylonsaitengitarre aus ihren spielerischen Möglichkeiten am meisten rausholen und die nicht danach streben den Klangidealen der Klassik- und Flamenco-Polizei zu entsprechen. Zu dieser Gruppe von Gitarristen zähle ich auch mich.

Das Getue, dass manchmal um den Idealklang einer mit Plaste-Saiten bestückten Gitarre gemacht wird, hing mir bereits als junger Gitarrenschüler zum Halse raus.
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

Ich habe erstmals durch teles Erklärung verstanden, wieso bestimmte Gitarristen eine solche Art von Nylonsaitengitarren einsetzen. Eine Fusiongitarre war bis vor wenigen Tagen in meinen Augen eine Konzertgitarre mit einem schmaleren Hals für Stahlsaitenspieler. Mit dem Ton einer Fusiongitarre konnte ich auch noch nie etwas anfangen. Was das Klangbeispiel von Steve Lukather betrifft, da habe auch ich schon deutlich bessere Gitarrensounds gehört. Wie gesagt, ich verstehe jetzt, warum Musiker solche Gitarren einsetzen. Warum sie aber den Klang von "Nicht-Fleisch-Nicht-Fisch-Gitarren" gut finden, wird mir wohl immer ein Rätsel bleiben. Nach meinem Klangverständnis gibt es Konzertgitarren, die auch verstärkt ihren natürlichen Klang nahezu originalgetreu wiedergeben, desgleichen auch Westerngitarren. Warum ich für die Bühne bei einem von beiden Abstriche machen sollte, geht mir nicht in den Kopf. Aber es reicht, wenn ich es zur Kenntnis nehme. Ich muss nicht alles verstehen.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6342
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von Niels Cremer »

Bernd, schau dir mal auf http://www.christinakobler.at" onclick="window.open(this.href);return false; ein paar Videos von Sönke Meinen an, der spielt eine von Christinas Nylon-Crossover Gitarren, ich zumindest finde dass da von "nicht Fisch, nicht Fleisch" keine Rede sein kann. Zugegeben, es ist keine Klassik und es ist auch keine Yamaha APX, aber vielleicht revediert es ja dein Allgemeinurteil über Fusion bzw Crossover Gitarren.

LG,
Niels
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

Hallo Nils,

mal abgesehen davon, dass der Link nicht funktioniert, kann ich mit Gitarrentermini wie "Fusiongitarre" oder "Crossover-Gitarre" überhaupt nichts anfangen. Ich habe auch keinerlei Motivation ein Interesse für die Idee dahinter zu entwickeln, weil es für mich bzw. mein Gitarrenverständnis keinerlei Relevanz hat. Für mich gibt es nur Konzert- und Flamencogitarren mit diversen klanglichen Vorzügen. Das Gleiche gibt es für mich auch mit Westerngitarren. Hierauf bezogen müsste eigentlich auch die Frage im Raum stehen, warum es unter diesen Instrumenten keine Crossover-Gitarren gibt, die sich an Nylonsaiten orientieren, indem sie von ihrer metallischen Brillanz abweichen; das würde wohl in Haarspalterei ausarten, sofern es überhaupt konstruierbar wäre.

Ich denke, dass ich in meinen klanglichen Ansichten sehr puristisch geprägt bin. Daher sehe ich keinen Grund, um meinen Horizont in der praktischen Auseinandersetzung mit etwas zu erweitern, was mich nicht wirklich interessiert. Die Frage nach dem Warum hat tele mir plausibel beantwortet => @ tele: Danke übrigens! Das, was ich bisher von solchen Gitarren gehört habe, zieht mich alles andere als vom Hocker. Es mag ja sein, dass einzelne Gitarrenbauer ganz ordentliche Fusion- oder Crossover-Gitarren bauen, doch ist das allgemeine Klangbild solcher Instrumente für Klassiker i. A. höchst uninteressant, weil sie ausschließlich echte Konzertgitarren (oder auch Flamencas) spielen.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6342
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von Niels Cremer »

Die URL hatte ich falsch erinnert, sie lautet http://www.koblerguitars.com" onclick="window.open(this.href);return false;. Was den Rest deines Posts und so viel bewusster und gepflegter Ignoranz und Scheuklappendenken angeht bin ich einigermaßen sprachlos, aber du scheinst dir in dieser Rolle zu gefallen, also bitte ... jedem Tierchen sein Pläsierchen.

LG,
Niels
Es335
Beiträge: 774
Registriert: So Nov 18, 2012 10:54 am
Wohnort: Niederrhein

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von Es335 »

Hi Niels,

Danke für DEN Link! Ein wirklich beeindruckend es Instrument, das in punkto Ton, Ausgewogenheit, Sustain und Trennwchärfe hinter keiner "echten" Klassikerin zu verstecken braucht. Im Gegensatz zu den "üblichen" Crossover Gitarre, scheint der Korpus hier "normale" Tiefe zu haben.

Klasse Instrument, was für den Spieler natürlich in mindestens gleichem Maße gilt! Beeindruckend, was es im Nylonbereich neben der Klassik so alles gibt! Das ein oder andere Technikhighlight bringt das LA Guitar Quartett zwar auch, aber das hier ist authentischer! :D

Gruß es335
rwe
Beiträge: 2058
Registriert: Mi Mai 30, 2007 6:04 pm

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von rwe »

Bernd C. Hoffmann hat geschrieben:doch ist das allgemeine Klangbild solcher Instrumente für Klassiker i. A. höchst uninteressant, weil sie ausschließlich echte Konzertgitarren (oder auch Flamencas) spielen.
... Bernd, auch das sind ja schon verschiedene Welten. Der Bach oder Carcassi spielende Klassiker wird nicht unbedingt eine Flamenca wählen, und auf die Unterschiede zwischen Konzertgitarre und Flamenca weist Du ja auch selbst zu Recht immer wieder hin, wovon ich selbst viel gelernt habe.
Bernd C. Hoffmann hat geschrieben:Das Gleiche gibt es für mich auch mit Westerngitarren. Hierauf bezogen müsste eigentlich auch die Frage im Raum stehen, warum es unter diesen Instrumenten keine Crossover-Gitarren gibt, die sich an Nylonsaiten orientieren, indem sie von ihrer metallischen Brillanz abweichen; das würde wohl in Haarspalterei ausarten, sofern es überhaupt konstruierbar wäre.
Na ja, der Begriff der "Westerngitarren" ist ja selbst schon eine Einschränkung der Welt der Steelstrings. Die "typische Westerngitarre" ist vielleicht eine Martin oder Gibson oder Guild, damit haben aber die "Ostergitarren" (Europa liegt von Westen aus im Osten...) von Lowden oder Fylde nur wenig zu tun. Haben halt beide Stahlsaiten drauf, that's it. Und meine US-Gurians sind auch untypisch; Michael Gurian begann mit Nylonstrings und hat auch die Steelstrings runder gebaut und tendenziell wie eine
klassische verbalkt. Deswegen mögen die viele Steelstringspieler auch nicht, von der klassischen kommend, fand ich sie aber gerade gut. Und George Lowden und Seliger (= Lakewood) haben Nylonstring-Instrumente auf der Basis von Steelstring-Konstruktionen gebaut, die auch keine typischen "Western" sind.
Bernd C. Hoffmann hat geschrieben:Ich denke, dass ich in meinen klanglichen Ansichten sehr puristisch geprägt bin. Daher sehe ich keinen Grund, um meinen Horizont in der praktischen Auseinandersetzung mit etwas zu erweitern, was mich nicht wirklich interessiert.
Das musst Du als Spieler und vor allem als Im-Wortsinn-nicht-Profi (= Du *musst* Dein Geld nicht damit verdienen, unabhängig von der Qualität des Spiels) auch nicht. Der professionelle Gitarrenbauer wird das bauen (müssen), was nachgefragt wird und auch der von Aufträgen abhängige professionelle Musiker muss den Klang abliefern, der gerade nachgefragt wird. Die Auftragslage ignorieren können sich (leider) nur wenige der Profis leisten.

Für den "working musician", der nicht einer der ganz großen Stars ist, gibt es bei den Hybrids aber ganz brauchbare Angebote. Ich persönlich finde da aber die Silent spannender als die APX, wobei ich gestehen muss, dass ich beide nicht gegeneinander spielen konnte, sondern nur unabhängig voneinander.
Benutzeravatar
tele
Beiträge: 1520
Registriert: Do Mär 21, 2013 12:16 am
Wohnort: Saarland

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von tele »

Was den Rest deines Posts und so viel bewusster und gepflegter Ignoranz und Scheuklappendenken angeht bin ich einigermaßen sprachlos, aber du scheinst dir in dieser Rolle zu gefallen, also bitte ... jedem Tierchen sein Pläsierchen.
Man sollte dabei jedoch bedenken, dass es wenn es um die artgerechte Instrumentenverstärkung geht, ein gewisses Scheuklappendenken auch anderen eher traditionellen Musikrichtungen eigen ist.

Ein echter Bluegrassmusiker mit einem Pickup in seinem Banjo/seiner Mandoline/seiner Fiddle? NO WAY!
Da versammelt sich die ganze Truppe vor EINEM Mikrophon und ab geht die Post!

Jedem Tierchen sein Pläsierchen!

Anderes Beispiel: im Delcamp Klassikgitarrenforum werden in der Rubrik "Our recordings" Aufnahmen mit Silent Guitars entfernt.
Recordings of electric guitar, electric acoustic guitar, midi or synthesiser guitar or Silent Guitar will be deleted without notice.

Oder Lang Lang spielt Tschaikowski am Digitalpiano?
Siemens TT60101 Langschlitz-Toaster
Clatronic WK 3462 Wasserkocher
Androni 7131362 Rasenmäher
Invacare P452E/3 Banjo Rollator
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 5784
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von berndwe »

tele hat geschrieben: Anderes Beispiel: im Delcamp Klassikgitarrenforum werden in der Rubrik "Our recordings" Aufnahmen mit Silent Guitars entfernt.
Recordings of electric guitar, electric acoustic guitar, midi or synthesiser guitar or Silent Guitar will be deleted without notice.
Wohl unabhängig davon ob gute Musik aufgenommen wurde oder nicht.

Besser kann man Scheuklappendenken nicht zeigen.
Zuletzt geändert von berndwe am Sa Apr 01, 2017 7:23 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

rwe hat geschrieben:Das musst Du als Spieler und vor allem als Im-Wortsinn-nicht-Profi (= Du *musst* Dein Geld nicht damit verdienen, unabhängig von der Qualität des Spiels) auch nicht. Der professionelle Gitarrenbauer wird das bauen (müssen), was nachgefragt wird und auch der von Aufträgen abhängige professionelle Musiker muss den Klang abliefern, der gerade nachgefragt wird.
Genau das glaube ich nicht. Ich habe noch nie davon gehört, dass ein Musiker wegen dem Klang seines Instruments gebucht wird sondern wegen seiner Ausdrucksfähigkeit. Niemand geht in ein Konzert, weil Pepe Romero eine Hannabach oder Miguel Rodríguez spielt. Ebenso wenig glaube ich, dass jemand George Lowden gesagt hat, "Bei mir wird gerade dieser Sound nachgefragt, bitte baue mir so eine Gitarre.'" - Sorry, aber das erscheint mir sehr abenteuerlich. Zu Heike Matthiesen geht auch niemand, weil sie jetzt eine Fankhänel spielt. Es ist doch so, dass die Gitarrenbauer sich ihren Namen zur Marke machen, weil sie von sich aus eine eigene Klangcharakteristik geschaffen haben, auf dem sich ihr Erfolg gründet. Die Konzertbesucher gehen aus Freude an der Musik ins Konzert und nicht wegen der Gitarre eines bestimmten Gitarrenbauers. Auf der Msuikmesse letztes Jahr habe ich ein Interview mit Thomas Ochs geführt, das auch auf Youtube zu finden ist. Er sagt, wer mit seinem Klang nicht zufrieden ist, der ist bei ihm fehl am Platz. Neben meiner Unterrichtstätigkeit war ich in den 90er Jahren auch einige Male aktiv. Ich wurde aber nie wegen meinen Gitarren gebucht. Es sind die Gitarrenbauer, die die Nachfrage erzeugen, nicht die Gitarristen oder Konzertbesucher. Das zeigt sich topaktuell auch in meinem Forum mit Gitarren von Dietmar Heubner und Tobias Braun.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6342
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von Niels Cremer »

tele hat geschrieben:Man sollte dabei jedoch bedenken, dass es wenn es um die artgerechte Instrumentenverstärkung geht, ein gewisses Scheuklappendenken auch anderen eher traditionellen Musikrichtungen eigen ist.
Ähnliche Argumentationen kenne ich von meinen pubertierenden Söhnen, Tele, "aber die anderen machen das auch so" ... LOL. Ich wüsste auch nicht warum ich das hier bedenken müsste, ebenso wenig wie ich verstehe, warum du dich bewogen fühlst, für Bernd zu antworten. Ich hatte lediglich versucht seinen Horizont ein wenig zu erweitern, seine Antwort war recht eindeutig ... ¯\_(ツ)_/¯

LG,
Niels
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

Niels Cremer hat geschrieben:Was den Rest deines Posts und so viel bewusster und gepflegter Ignoranz und Scheuklappendenken angeht bin ich einigermaßen sprachlos, aber du scheinst dir in dieser Rolle zu gefallen, also bitte ... jedem Tierchen sein Pläsierchen.
Dann hast Du offenbar eine sehr einseitige Vorstellung von Scheuklappendenken und Ignoranz. Ich bleibe lediglich meiner persönlichen Klangvorstellung treu. Was mich darüber hinaus nicht interessiert, damit muss ich meine Zeit nicht verschwenden. Das magst Du oder auch Andere anders sehen, aber das ist Deine oder Eure Klangvorstellung, nicht meine. Ich sehe keinen Grund zur Bekehrung.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6342
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von Niels Cremer »

Bernd C. Hoffmann hat geschrieben:Dann hast Du offenbar eine sehr einseitige Vorstellung von Scheuklappendenken und Ignoranz.
LOL, ja, die habe ich, und ich denke das liegt in der Natur der Sache. Liest du auch manchmal was du so schreibst? :D
Bernd C. Hoffmann hat geschrieben:Was mich darüber hinaus nicht interessiert, damit muss ich meine Zeit nicht verschwenden.
Und deshalb kaperst du diesen thread und brichst eine Diskussion über Klangvorstellungen vom Zaun, aha.
Bernd C. Hoffmann hat geschrieben: ... aber das ist Deine oder Eure Klangvorstellung, nicht meine.
Ich wüsste nicht wo ich was über meine Klangvorstellung geschrieben hätte.
Bernd C. Hoffmann hat geschrieben:Ich sehe keinen Grund zur Bekehrung.
Auch davon war nie die Rede. Seinen Horizont zu erweitern bedeutet nicht, seine Überzeugungen über Bord werfen zu müssen, man schaut nur mal über den Tellerrand der eigenen kleinen Welt, aber das ist nicht jedermanns Ding, ist klar.

LG,
Niels

PS: @Admin - um diese leidigen Diskussionen über "Klassikgitarren" oder "Konzertgitarren" zu vermeiden könnte man evtl. den Titel des Sub-Forums (nennt man das so?) in "Nylon-Saiten Gitarren" umbenennen und somit das Spektrum erweitern damit unsere Puristen nicht jedes mal mit der Frage "Ist das wirklich eine Konzertgitarre" aufwarten muss? :roll:
Antworten