Yamaha APX 9 NA

Alles über die Nylon- und Darmbesaiteten

Moderator: RB

Es335
Beiträge: 774
Registriert: So Nov 18, 2012 10:54 am
Wohnort: Niederrhein

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von Es335 »

Niels Cremer hat geschrieben:... PS: @Admin - um diese leidigen Diskussionen über "Klassikgitarren" oder "Konzertgitarren" zu vermeiden könnte man evtl. den Titel des Sub-Forums (nennt man das so?) in "Nylon-Saiten Gitarren" umbenennen und somit das Spektrum erweitern damit unsere Puristen nicht jedes mal mit der Frage "Ist das wirklich eine Konzertgitarre" aufwarten muss? :roll:
Sehr guter Vorschlag, den ich, obwohl (fast) ausschließlich "Klassiker" voll unterstützen würde! :D
Benutzeravatar
tele
Beiträge: 1520
Registriert: Do Mär 21, 2013 12:16 am
Wohnort: Saarland

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von tele »

Ähnliche Argumentationen kenne ich von meinen pubertierenden Söhnen, Tele, "aber die anderen machen das auch so" ... LOL. Ich wüsste auch nicht warum ich das hier bedenken müsste, ebenso wenig wie ich verstehe, warum du dich bewogen fühlst, für Bernd zu antworten.
Ich antworte nicht für Bernd, und an den anderen orientieren tun wir uns doch alle in gewissem Maße...

Ich muss zugeben, ich kenne mich mit modernen Akustik-Pickup-Systemen und den damit zu erreichenden Klangnuancen nicht wirklich aus, aber ich schätze, 100% authentisch werden sie den Klang von akustischen Instrumenten nie übertragen.

Es gibt Situationen, in denen 95% ausreichen, und da ist es völlig OK, eine akustische Gitarre mit Pickup zu spielen.
Wenn am Wochenende "American Pie" im Irish Pub angesagt ist, kräht kein Hahn danach, ob die Gitarre, die der Sänger umgeschnallt hat, eine akustische Pre-War Martin oder eine Harley Benton mit Piezo Pickup und Zargenradio ist. Hauptsache, das Guiness fließt in Strömen...

Andererseits gibt es Situationen, wo ein Hauptreiz der Musik der völlig unverfälschte akustische Klang der Instrumente ist.

Ein klassisches Kammerkonzert zum Beispiel.

oder Mandolinist David Grisman:
Q: You don't use a pick up?
DG: Right, I never did.

Ich habe mir von Söhnke Meinen "A Night in Tunisia" angeschaut und fand den Klang seiner Gitarre beachtenswert.
Aber im Gegensatz zu Thibault Cauvin fehlt mir da doch das klitzekleine Bisschen Höhenschimmer, das den Klang einer guten Konzertgitarre unter anderem ausmacht.
Siemens TT60101 Langschlitz-Toaster
Clatronic WK 3462 Wasserkocher
Androni 7131362 Rasenmäher
Invacare P452E/3 Banjo Rollator
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 5785
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von berndwe »

Ein Puristen-Unterforum hätte seinen Reiz ;-)

Der Fidelio hat hier seine Neuerwerbung vorgestellt - anhand von anständig vorgetragener Musik. Muss man daraus so eine Grundsatzdiskussion machen?
rwe
Beiträge: 2058
Registriert: Mi Mai 30, 2007 6:04 pm

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von rwe »

Bernd C. Hoffmann hat geschrieben:Ich habe noch nie davon gehört, dass ein Musiker wegen dem Klang seines Instruments gebucht wird sondern wegen seiner Ausdrucksfähigkeit.
... oder wegen der "Stimmung", die er erzeugt, DAS Argument bei Tanzmuckern, Straßenfestbands etc.. - Bernd, das Marktsegment der Berufsmusiker, das die APX bedient, wird nicht von gut ausgebildeten Konzertgitarristen gebildet, sondern von Tanz- und Kneipenmuckern, Kirchenmusikern, Coverbands, Songwritern, Musiklehrern, die "irgendwie einen verstärkten Nylonsound" haben wollen, um damit die Gypsy Kings nachzuspielen, Lieder zu begleiten etc. Auch wenn wahrscheinlich wir beide eher etwas anderes hören und mit "klassischer Gitarre" verbinden. Und auch bei den Amateur- und semiprofessionellen Bands wird gerne mal ein "Nylonklang" für die Bühne oder das (Heim-) Studio gekauft. Dieser Markt dürfte deutlich größer sein, als der der professionellen Konzertgitarristen.
Benutzeravatar
tele
Beiträge: 1520
Registriert: Do Mär 21, 2013 12:16 am
Wohnort: Saarland

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von tele »

Ein Puristen-Unterforum hätte seinen Reiz
Alles zu seiner Zeit und am rechten Ort!

Ich bin ja vorsichtig geworden damit, in diesem Forum subjektive Geschmacksurteile über "weitere Top-Musiker" zu äußern, aber auch auf die Gefahr hin von Mister Jetzt Reichts wieder mein eigenes spielerisches Wenigerbieten aufs Bot geschmiert zu kommen, wage ich es erneut:

Was Steve Morse, dessen Spiel bei den Dixie Dregs ich sehr schätze, hier mit Bach anstellt, erscheint mir ziemlich affig.
Eine Fusionnylon um damit Effekte in Gang zu setzen...
Das hat Steve nicht nötig und Johann Sebastian nicht verdient. :wink:

Dann doch lieber der puristische Ansatz von Kaori Muraj.
Nicht ganz so flott wie der Purple-Mann aber klanglich für meine Ohren angenehmer als Steves Effektorgie.

Genereller Purismus ist Unsinn, aber gewisse Teilbereiche der Musik pur zu lassen lohnt sich.
Ich kann beide Seiten verstehen.
Schönes Demo,Fidelio!


To everything turn, turn, turn
There is a season turn, turn, turn
And a time to every purpose
Under heaven
Siemens TT60101 Langschlitz-Toaster
Clatronic WK 3462 Wasserkocher
Androni 7131362 Rasenmäher
Invacare P452E/3 Banjo Rollator
Benutzeravatar
wolfwal
Beiträge: 1391
Registriert: Mo Nov 11, 2013 3:33 pm
Wohnort: Dornbirn, Österreich

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von wolfwal »

tele hat geschrieben:
Dann doch lieber der puristische Ansatz von Kaori Muraj.
.......... die gibt ja auch optisch eindeutig mehr her!! :wink:
Der Nachteil am Nichtstun ist, dass man nie weiß, wann man fertig ist!

Gruß, Wolfi!
Benutzeravatar
tired-joe
Beiträge: 2218
Registriert: Di Apr 13, 2010 10:41 pm
Wohnort: Ore Mountains, Saxony

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von tired-joe »

tele hat geschrieben: Dann doch lieber der puristische Ansatz von Kaori Muraj.
Nicht ganz so flott wie der Purple-Mann aber klanglich für meine Ohren angenehmer als Steves Effektorgie.

Genereller Purismus ist Unsinn, aber gewisse Teilbereiche der Musik pur zu lassen lohnt
Beides sind Bearbeitungen fuer Gitarre. Puristisch waere ein Vortrag als das, was es ist, naemlich als Teil der Kantate Herz und Mund und Tat und Leben, so, wie es Bach komponiert und vorgesehen hat. Es sind zwei unterschiedliche Bearbeitungen - mehr auch nicht. Die eine gefaellt dir besser, - das jedoch mit Purismus zu begruenden, halte ich fuer nicht schluessig. Vielleicht setzt du pur mit akustisch gleich?

Joe
---
I'm a simple man. In the morning I listen to the news. At night I listen to the blues
Benutzeravatar
tele
Beiträge: 1520
Registriert: Do Mär 21, 2013 12:16 am
Wohnort: Saarland

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von tele »

Ich bezog mich ausschließlich auf den Klang.
Eine Gitarrenearbeitung der Kantate BWV 147 auf einer gechorusten Fusiongitarre mit Delay zu spielen, erscheint mir etwa so zeitlos wie eine Klavierbearbeitung auf einem Fender Rhodes mit Flanger...
Aber ich denke, wir beenden die Diskussion, die Yamaha klingt OK, vieles ist einfach eine Frage der Verstärkungs-Einstellung.
Und mit EQ und Hall wird bei der Aufnahme von klassischen Gitarren wohl auch gearbeitet, soll also jeder für sich selbst entscheiden, was ihm gefällt.
Die Yamaha ist wohl neu nicht mehr erhältlich, Congrats Fidelio!
Siemens TT60101 Langschlitz-Toaster
Clatronic WK 3462 Wasserkocher
Androni 7131362 Rasenmäher
Invacare P452E/3 Banjo Rollator
dominik
Beiträge: 218
Registriert: Fr Mär 02, 2007 11:56 am

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von dominik »

Hallo Fidelio,
Glückwunsch zur neuen Gitarre! Ein Schüler von mir spielt eine APX 10 NA -ich finde sie total klasse. Man muss sie einfach als ein eigenständiges Instrument betrachten, welches einem ganz neue Möglichkeiten bietet. Ich finde gerade in der Verbindung mit der digitalen Technik kann man da für alle Musikbereiche tolle Ergebnisse erzielen. Ich bin mir sicher , dass ein großer Teil der Zuhörer die Klangmöglichkeiten einer verstärkten Gitarre liebt, und den immer gleichen akustischen Gitarrensound auf Dauer doch eher ermüdend findet.

Viel Freude mit der Neuen,
Dominik
Benutzeravatar
Fidelio
Beiträge: 1210
Registriert: Mo Sep 17, 2007 5:14 pm

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von Fidelio »

Hallo,

@tire-joe ich geb zu ich hab Deine nette Anmerkung nicht verstanden bzw. ganz falsch abgeleitet. Lassenmaldas. ( Pssssss...Ansonsten finde ich ebenfalls den Sound von Earl Klugh sehr gut-wie auch seine Musik. Hab viel Platten von ihm- psssss...)

Meine neue, alte Yamaha lässt sich leicht spielen, klingt für meine Ohren ordentlich und ich würde sie nochmals kaufen, um …..weiter zu üben (was ich auch tue).

@Bernd C. Hoffmann-ich denke -Du bist im Besitz einer sehr guten, edel klingenden Nylon-Saiten-Gitarre. Ich wäre überglücklich, wenn Du ein MAX. 70 Sekunden langes Stück aufnehmen würdest und hier im Forum hochladen würdest - damit ich Dich bzw. Deine Aussagen dann zu 100% verstehen kann. Ja - ich träume davon.

Gruß
FiD Elio
so viele Gitarren... so wenig Talent :(
Benutzeravatar
tele
Beiträge: 1520
Registriert: Do Mär 21, 2013 12:16 am
Wohnort: Saarland

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von tele »

@Bernd C. Hoffmann-ich denke -Du bist im Besitz einer sehr guten, edel klingenden Nylon-Saiten-Gitarre. Ich wäre überglücklich, wenn Du ein MAX. 70 Sekunden langes Stück aufnehmen würdest und hier im Forum hochladen würdest - damit ich Dich bzw. Deine Aussagen dann zu 100% verstehen kann. Ja - ich träume davon.
Einfach bei Youtube "Guitar Salon International" oder "Siccas" eingeben.
Dann werden Träume wahr.
Ob die Yamaha in 50 Jahren genau so gut klingt?
Who Knows?
Siemens TT60101 Langschlitz-Toaster
Clatronic WK 3462 Wasserkocher
Androni 7131362 Rasenmäher
Invacare P452E/3 Banjo Rollator
Benutzeravatar
tired-joe
Beiträge: 2218
Registriert: Di Apr 13, 2010 10:41 pm
Wohnort: Ore Mountains, Saxony

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von tired-joe »

HiFi delio
Fidelio hat geschrieben: @tire-joe ich geb zu ich hab Deine nette Anmerkung nicht verstanden bzw. ganz falsch abgeleitet.
Meinste das mit Herrn Tonne? Das war natuerlich als Scherz gemeint...
( Pssssss...Ansonsten finde ich ebenfalls den Sound von Earl Klugh sehr gut-wie auch seine Musik. Hab viel Platten von ihm- psssss...)
Dafuer solltest du dich schaemen. Es sei denn, du hast einen Fahrstuhl :mrgreen:

Joe
---
I'm a simple man. In the morning I listen to the news. At night I listen to the blues
dominik
Beiträge: 218
Registriert: Fr Mär 02, 2007 11:56 am

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von dominik »

@tele : Entscheidend ist doch nicht wie ein Instrument in 50 Jahren klingt, sondern dass es in diesem Augenblick, und im besten Fall auch in den nächsten 50 Jahren, seinen Besitzer glücklich macht Und das kann eine Yamaha genau so wie eine Santos ,Ramirez, Torres oder was auch immer...

Gruß,
Dominik
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 5785
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von berndwe »

Das verlinkte Bach-Präludium hätte zur Zeit als es komponiert wurde wohl auch etwas anders geklungen als auf der Gitarre aus dem Video. Diese ist vom originalen Klangbild wahrscheinlich genauso weit weg wie die APX.

Insofern kann man es was vorgefasste Meinungen über Gitarren und ihren Klang angeht durchaus übertreiben.
dominik
Beiträge: 218
Registriert: Fr Mär 02, 2007 11:56 am

Re: Yamaha APX 9 NA

Beitrag von dominik »

Ich finde es klasse , was der Steve Morse da macht. Vielen Leuten, die von Bach vermutlich noch nie etwas gehört haben, bringt er damit die Musik näher - und das hat Bach allemal verdient. So viele Leute wie er, erreicht ein Klassikgitarrist nur in Ausnahmefällen. Außerdem wünschte ich mir, als studierter Klassikgitarrist, ich besäße nur einen kleinen Teil der Kreativität und des künstlerischen Freigeistes eines Morse. Lukather oder Klugh.
Antworten