Nylon-Fusion-Gitarre

Alles über die Nylon- und Darmbesaiteten

Moderator: RB

Benutzeravatar
Gsus46
Beiträge: 188
Registriert: Do Sep 23, 2010 5:46 pm
Wohnort: Wangen im Allgäu

Re: Nylon-Fusion-Gitarre

Beitrag von Gsus46 »

Ich habe seit 2 Jahren eine Martinez MSCC 14 OV, vollmassives Ovangkol. Die klingt trotz des dünnen Korpus auch unverstärkt überraschend voll mit ordentlichem Volumen, an eine "full-size" Konzertgitarre wird sie unplugged nicht rankommen. Abgesehen vom guten Klang sieht zudem noch richtig gut aus, zumindest aber interessant ... ;-).

https://www.schlaile.de/Martinez_MSCC_1 ... ertgitarre_(vollmassiv_Ovangkol,_Cutaway,_Pick_up,_Span__Halsfuss" onclick="window.open(this.href);return false;).2595449.html
Benutzeravatar
Rolli
Beiträge: 4899
Registriert: Do Sep 21, 2006 1:48 pm
Wohnort: Zwischen Alzey und Mainz
Kontaktdaten:

Re: Nylon-Fusion-Gitarre

Beitrag von Rolli »

Bernd C. Hoffmann hat geschrieben:Ja. Sie hat eine schnelle Ansprache (wie alle Hanika Gitarren), doch flamencotauglich ist sie überhaupt nicht. Hanika hat keine flamencotauglichen Gitarren sondern echte Flamencogitarren. An denen gibt es klanglich überhaupt nichts zu beanstanden. Bis vor einigen Jahren gab es 2 Modelle. Nur sind sie wegen der Stegsaitenlage nicht sehr erfolgreich. Ich glaube, es gibt zwischenzeitlich nur noch ein Modell. Hierzu muss ich einschränkend sagen, dass nicht weiß, ob bei diesem Instrument die Stegsaitenlage geändert wurde.

Ich möchte Dir nicht auf die Füße treten. Da ich seit Jahrzehnten im Thema drin bin, ist mir klar, dass Klassiker und Stahlsaiter, die den Flamenco in Wirklichkeit überhaupt nicht kennen, sich sehr häufig von der schnellen Ansprache und einem singenden oder knackigen Diskant blenden lassen. Solche Gitarristen können keine Flamencogitarren beurteilen. Ein gutes Beispiel ist die Lächerlichkeit von E-Gitarristen (mit Plektrum) und Fingerstylern, die auf Youtube Flamencogitarren mit ihrer persönlichen Spieltechnik präsentieren. Sie zeigen all das, was keinen Flamencogitarristen interessiert und lassen alles Wichtige aus Unwissenheit weg. Dabei werden oft einige Substanzdetails überbewertet und Selbstverständlichkeiten als Besonderheit dargestellt. Das sind auch die Kollegen, die zu Deiner Bewertung neigen :wink: Ich hatte sie auch immer wieder in meinen Workshops. Wer irgendwie Gitarre spielen kann und schon mal 10 verschiedene Flamencogitarren angetestet hat, der ist überhaupt nicht in der Lage, um sie auch annähernd aussagefähig zu bewerten. Es gehört viel mehr dazu.

Wenn überhaupt, können nur Spieler wie Vicente Amigo, Tomatito, Gerardo Núñez oder Paco Peña Flamenco-Gitarren wirklich berurteilen. Oder zur Not noch ein paar Nicht-Spanier, die von der Mutter über Jahre in Stierblut gebadet wurden. :violin:

Soll heißen, dass ich es so wie Rumble sehe und Flamenco sogar auf nem Kamm geblasen werden kann. Das Instrument und ob es eine explosiv-perkussiv-schnarrende Flamenca Negra, Blanca oder Verde sei, ist erstmal wurscht. Selbst eine Kinderplastik-Gitarre ist - wenn auch nur kurzzeitig - "flamencotauglich".

es wäre genau so eine dumme Behauptung wie, dass Country-Musik nur auf ner Tele funktioniert.
LG Rolli
CD ist nicht mehr neu, aber es gibt sie noch ;)
Typos? Sorry, meine Finger sind besser auf Saiten, als auf kleinen Tastaturen.
dominik
Beiträge: 218
Registriert: Fr Mär 02, 2007 11:56 am

Re: Nylon-Fusion-Gitarre

Beitrag von dominik »

@Rolli und Rumble: 1+ :bide:
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Nylon-Fusion-Gitarre

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

Die Fragen nach dem "mehr" hatte ich, seit ich das Internet nutze (1999 oder 99) sehr häufig an unterschiedlichen Stellen im Internet beantwortet. Auch hatte ich im Jahr 2005 oder 2006 Rezensionen für die Zeitschrift Akustik Gitarre veröffentlicht. Davon abgesehen finden sich in meinem Forum auch immer wieder Informationen zu diesem Thema. Deswegen möchte ich das zum x-ten mal hier nicht wiederholen. Ich arbeite mit meinem Sohn an einem Gitarrenblog, wo dieses Thema geplant ist.

Mich interessiert auch nicht, was ein netter Spanier dazu zu sagen hat, den ich nicht kenne. Ich war selbst öfters in der spanischen Flamencoszene und habe dort u. a. nette Spanier kennen gelernt, die jede Gitarre als flamencotauglich beurteilen. Wenn man nicht das Geld hat, um sich ein authentisches Instrument kaufen zu können, dann erfüllt letztlich auch jede billige Gitarre ihren Zweck - ganz gleich, welcher Gattung.
Vor meiner ersten Spanienreise sprach ich mit Margarete Brunswicker-Apelt. Sie sagte mir wörtlich, dass ich mich wundern werde, auf welchen "Kisten" die Spanier Flamenco spielen. Das hat sich genau so gezeigt. Dem entsprechend war es nicht verwunderlich, dass diese Nutzer eine weitaus großzügere Meinung zu solchen Instrumenten hatten. Wenn man nicht anders kann, dann gibt man sich mit dem zufrieden, was gerade möglich ist - auch wenn es sich um eine Konzertgitarre im unteren Preisbereich handelt. Das ändert jedoch nichts daran, dass diese Gitarre für Flamenco nichts taugt. Das scheitert schon an der Ausstattung, die man teilweise ändern kann, den Klang aber definitiv nicht. Man geht wegen seiner finanziellen Möglichkeiten lediglich einen Kompromiss nach unten ein.
Rolli hat geschrieben:Wenn überhaupt, können nur Spieler wie Vicente Amigo, Tomatito, Gerardo Núñez oder Paco Peña Flamenco-Gitarren wirklich berurteilen. Oder zur Not noch ein paar Nicht-Spanier, die von der Mutter über Jahre in Stierblut gebadet wurden.
Diese Behauptung ist so intelligent, wie die Aussage, nur wenn man Bauer oder Landschaftsgärtner ist, kann man Die Grünen wählen. Du selbst bist auch nicht im Umfeld von Leo Kottke, John Fahey oder Don Ross aufgewachsen und kannst die Gitarren für Deine Musik beurteilen. Dass Stahlsaitengitarren eine viel größere Verbreitung haben, ist kein Grund, um die Beurteilung von Flamencogitarren ausschließlich der internationalen Elite zuzuschreiben. Wenn Du das glaubst, dann frage ich mich, warum ein Jens Hausmann, der nachweislich nicht im Flamenco-Umfeld gewachsen ist, für die Akustik Gitarre eine Conde-Rezension veröffentlichte, die sich für jeden Laien positiv liest und gleichzeitig jeder Profi weiß, dass die Gitarre für den Preis nichts taugt.
Vor 2 Jahren hatte ich einem Forenmitglied seine Flamencogitarre für den anstehenden Verkauf beurteilt. Da sich später ein Workshop mit Manolo Franco ankündigte, vereinbarte ich, dass ich auch ihm die Gitarre zeige und dies in einem Video dokumentiere. Dass er in dieser Sache nicht zimperlich ist, ist bekannt. Wenn Manolo sein Urteil zu der Gitarre abgibt, dann konnte Markus keine bessere Referenz haben. Und genauso kam es. Bedingung seitens Manolo war, dass das Video nicht veröffentlicht wird. Diesen Wunsch haben wir respektiert.

Die Klangansichten von Gitarristen mit Schwerpunkt bei Stahlsaitengitarren, die Konzert- oder Flamencogitarren klanglich beurteilen, war nicht nur in meinen Augen schon immer sehr fraglich. Wenn ich das Thema bei professionellen Klassikern ansprach, dann haben die überhaupt keine Lust darüber zu diskutieren. Wenn man hier (oder auch bei mir) liest, welcher Wert bspw. auf ein konkretes Halsprofil oder die Halsbreite (Konzertgitarre) gelegt wird, dann ist zumindest jedem Klassiker klar, dass bestimmte Gitarristen grundlegende Dinge überhaupt nicht verstanden haben oder nicht verstehen wollen, weil sie ihre Meinungen aus ihrer Erfahrung mit Stahlsaitengitarren beziehen. Das ist ein Eiertanz im Vergleich von Äpfel mit Birnen. Es schreint eine spezielle Eigenart zu sein einen gewissen Idealismus zu leben, der in bestimmten Punkten ganz einfach nutzlos ist, zumindest aus meiner Wahrnehmung.

Inzwischen bereue ich, dass ich mich hier zu Wort gemeldet habe. Deswegen habe ich entschieden mich an diesem Thema nicht weiter zu beteiligen.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Benutzeravatar
Rolli
Beiträge: 4899
Registriert: Do Sep 21, 2006 1:48 pm
Wohnort: Zwischen Alzey und Mainz
Kontaktdaten:

Re: Nylon-Fusion-Gitarre

Beitrag von Rolli »

Bernd C. Hoffmann hat geschrieben:Die Fragen nach dem "mehr" hatte ich, seit ich das Internet nutze (1999 oder 99) sehr häufig an unterschiedlichen Stellen im Internet beantwortet. ...
Mich interessiert auch nicht, was ein netter Spanier dazu zu sagen hat, den ich nicht kenne....
Rolli hat geschrieben:Wenn überhaupt, können nur Spieler wie Vicente Amigo, Tomatito, Gerardo Núñez oder Paco Peña Flamenco-Gitarren wirklich berurteilen. Oder zur Not noch ein paar Nicht-Spanier, die von der Mutter über Jahre in Stierblut gebadet wurden.
Diese Behauptung ist so intelligent, wie die Aussage, nur wenn man Bauer oder Landschaftsgärtner ist, kann man Die Grünen wählen. Du selbst bist auch nicht im Umfeld von Leo Kottke, John Fahey oder Don Ross aufgewachsen und kannst die Gitarren für Deine Musik beurteilen. Dass Stahlsaitengitarren eine viel größere Verbreitung haben, ist kein Grund, um die Beurteilung von Flamencogitarren ausschließlich der internationalen Elite zuzuschreiben. Wenn Du das glaubst, dann frage ich mich, warum ein Jens Hausmann, der nachweislich nicht im Flamenco-Umfeld gewachsen ist, für die Akustik Gitarre eine Conde-Rezension veröffentlichte, die sich für jeden Laien positiv liest und gleichzeitig jeder Profi weiß, dass die Gitarre für den Preis nichts taugt.
Vor 2 Jahren hatte ich einem Forenmitglied seine Flamencogitarre für den anstehenden Verkauf beurteilt. Da sich später ein Workshop mit Manolo Franco ankündigte, vereinbarte ich, dass ich auch ihm die Gitarre zeige und dies in einem Video dokumentiere. Dass er in dieser Sache nicht zimperlich ist, ist bekannt. Wenn Manolo sein Urteil zu der Gitarre abgibt, dann konnte Markus keine bessere Referenz haben. Und genauso kam es. Bedingung seitens Manolo war, dass das Video nicht veröffentlicht wird. Diesen haben wir respektiert.

Die Klangansichten von Gitarristen mit Schwerpunkt bei Stahlsaitengitarren, die Konzert- oder Flamencogitarren klanglich beurteilen, war nicht nur in meinen Augen schon immer sehr fraglich. Wenn ich das Thema bei professionellen Klassikern ansprach, dann haben die überhaupt keine Lust darüber zu diskutieren. Wenn man hier (oder auch bei mir) liest, welcher Wert bspw. auf ein konkretes Halsprofil oder die Halsbreite (Konzertgitarre) gelegt wird, dann ist zumindest jedem Klassiker klar, dass bestimmte Gitarristen grundlegende Dinge überhaupt nicht verstanden haben oder nicht verstehen wollen, weil sie in ihren Meinungen, die sie aus ihren Erfahrungen mit Stahlsaitengitarren bezogen haben. Das ist ein Eiertanz im Vergleich von Äpfel mit Birnen. Es schreint eine spezielle Eigenart zu sein einen gewissen Idealismus zu leben, der in bestimmten Punkten ganz einfach nutzlos ist, zumindest aus meiner Wahrnehmung.

Inzwischen bereue ich, dass ich mich hier zu Wort gemeldet habe. Deswegen habe ich entschieden mich an diesem Thema nicht weiter zu beteiligen.
Lieber Bernd, ich komme gerade zu dem Schluß, dass Du hier leider gar nix "schnallst". Du scheinst Dich total zu verrennen und überliest wohl jegliche ironische Spitze. Langsam bekommt das Züge, die mich an jemanden aus der Landeshaupstadt von NRW erinnern, der auch die Weisheit gepachtet hatte. Macht aber nix, geil finde ich ja dann, dass Du mir mit dem Jens H. Bericht auch noch das Wort redest. Obwohl - nochmal für Dich ganz explizit - meine ironische Nennung diverser Flamenco-Stars und das Bad im Stierblut waren nicht ernst gemeint .


Dass Du jetzt keine Lust mehr auf Diskussion hast, weil Gitarristen, die vornehmlich Stahlsaiten-Gitarren spielen, generell von Unverständnis und Unfähigkeit bei der Beurteilung von Flamenco-Gitarren zeugen, spricht für sich! Ich würde Dir in allem Recht geben, wenn da irgendwo mal stehen würde ".... nach meiner persönlichen Meinung, klingen Fusion-Gitarren...., aber jeder darf und kann andere Erfahrungen und Wahrnehmungen haben....."

Aber egal. Einigen wir uns doch darauf, das Du auf jeden Fall Recht hast und der Rest der Welt, egal auf welchen Instrumenten dieser unterwegs ist, null Ahnung hat. :r:

Einen schönen Nachmittag mit viel Sonne wünscht....
Rolli

PS: Sei nicht so verbissen und lösch jetzt bloß nicht all deine guten Beiträge. Das war auch mal ne Zeit in Mode. Es reicht einfach die Meinung andere zu respektieren und auch neben Deinen stehen zu lassen!
Zuletzt geändert von Rolli am Mi Nov 15, 2017 5:25 pm, insgesamt 1-mal geändert.
LG Rolli
CD ist nicht mehr neu, aber es gibt sie noch ;)
Typos? Sorry, meine Finger sind besser auf Saiten, als auf kleinen Tastaturen.
Benutzeravatar
jazzloft
Beiträge: 392
Registriert: So Nov 18, 2012 10:49 pm
Kontaktdaten:

Re: Nylon-Fusion-Gitarre

Beitrag von jazzloft »

InTune hat geschrieben:Ich bräuchte die Gitarre zwar in erster Linie für ein Singer/Songwriter-Projekt, aber ab und zu klassische Literatur zu spielen wäre auch nicht schlecht ...
Nur mal am Rande: wo wurde hier eigentlich nach einer Flamenco-Gitarre gefragt? Versteht sich doch von selbst, dass eine "Nylon-Fusion-Gitarre" keine vordergründige Flamenco-Gitarre ist. Wozu also die ganze Aufregung?
Jazz, Lounge, Groove, Soul und Weltmusik für relaxte Tage und anregende Nächte...
http://www.jazzloft.de
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2338
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: Nylon-Fusion-Gitarre

Beitrag von Rumble »

Können wir uns denn nicht einfach darauf verständigen, dass man natürlich auch auf einer Nylon Kiste (die keine ausgewiesene Flamenco-Gitarre ist) Flamenco spielen kann, sofern der Spieler das denn drauf hat?

Ob das dann halt in allen Ohren gefällig klingt, oder ob das jedem Zuhörer oder Spieler Freude bereitet, das ist doch eine ganz andere Geschichte.
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
InTune
Beiträge: 36
Registriert: So Sep 29, 2013 4:33 pm

Re: Nylon-Fusion-Gitarre

Beitrag von InTune »

Hüstel ... Ich melde mich als Threadsteller nochmal ganz leise zu Wort.

Es tut mir wirklich leid, dass hier die Pferde so scheu geworden sind. Das ist schade und war nicht meine Intention.

Gerade habe ich mich gefragt, ob ich jetzt meinen ganzen Gitarrenkrempel verkaufen muss, weil ich mich diesbezüglich in keinster Weise als "Experte" sehe. (Wer oder was ist das im Bereich der Musik: Ist Keith Richards ein schlechter Solist? Konnte Paco de Lucia keine Noten lesen? Spielte B.B King die "falsche" Vibratotechnik? Spielte James Jamerson Bass fast nur mit dem Daumen? Hatte Lemmy zu viel Verzerrung auf dem Bass und Andreas Segovia zu dicke Wurstfinger? 8) ).

Doch dann fiel mir wieder ein, warum ich (und ich glaube die meisten anderen hier auch) eigentlich mit großer Leidenschaft musiziere: Es macht Spaß, es erzeugt und verbreitet große Emotionen, es ist eine Form der Kommunikation und schafft Freundschaften, es lässt uns menschlich sein ... (vor Kurzem hat ein anderer Thread zu dieser Frage wunderbare Ergebnisse gebracht).
Ach ja, und ich habe die meisten Musiker bisher auch als recht tolerante Menschen erlebt (muss man vielleicht auch sein, wenn man zusammen spielt ...).

Lange Rede, kurzer Sinn: Lasst uns ein wunderbarer Haufen von Gitarrenverrückten sein, der dem anderen seine Meinung lässt und ansonsten mit einem Lächeln im Gesicht auf seine Instrumente einschlägt.

Und ich suche tatsächlich noch eine vermaledeite FUSION-Gitarre, die akustisch und verstärkt auf der Bühne geil klingt!

Liebe Grüße
Benutzeravatar
Rolli
Beiträge: 4899
Registriert: Do Sep 21, 2006 1:48 pm
Wohnort: Zwischen Alzey und Mainz
Kontaktdaten:

Re: Nylon-Fusion-Gitarre

Beitrag von Rolli »

InTune hat geschrieben: Lange Rede, kurzer Sinn: Lasst uns ein wunderbarer Haufen von Gitarrenverrückten sein, der dem anderen seine Meinung lässt und ansonsten mit einem Lächeln im Gesicht auf seine Instrumente einschlägt.

Und ich suche tatsächlich noch eine vermaledeite FUSION-Gitarre, die akustisch und verstärkt auf der Bühne geil klingt!
Genau und wenn Du jetzt noch in deine privates Postfach der Forensoftware schaust, findest Du dort das Angebot über eine schöne olle spanischen Ortega-Fusion-Gitarre. Ich muss dazu sagen, dass für diese Gitarre weder zum Test noch während des Spiels ein Stier oder ein anderes Tier leiden musste.

Mit der saarländischen Variante des spanischen ¡Olé! ....

Oh leck!! möchte ich diesen Beitrag enden!
:guitar2:
LG Rolli
CD ist nicht mehr neu, aber es gibt sie noch ;)
Typos? Sorry, meine Finger sind besser auf Saiten, als auf kleinen Tastaturen.
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6342
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Nylon-Fusion-Gitarre

Beitrag von Niels Cremer »

Ich weise meinerseits nochmal in aller Bescheidenheit auf meinen post etwas weiter oben, dort wirst du mMn zu 100% fündig was deine hier nochmal genannten Suchkriterien angeht ... ;-)

NB: Ich dachte immer Flamenco ist wie Blues, also quasi ein Gefühl, eine Lebenseinstellung, eben nur auf iberisch ... :D

LG,
Niels
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6342
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Nylon-Fusion-Gitarre

Beitrag von Niels Cremer »

Rolli hat geschrieben:Oh leck!!
:mrgreen:
InTune
Beiträge: 36
Registriert: So Sep 29, 2013 4:33 pm

Re: Nylon-Fusion-Gitarre

Beitrag von InTune »

Lecksch mi fett!
Eure Tipps weiter oben behalten natürlich alle ihre Gültigkeit und haben mir jetzt schon sehr geholfen.

Darauf eine Cervisia.
Benutzeravatar
DanielK
Beiträge: 120
Registriert: Do Jul 31, 2014 8:23 am
Wohnort: Freiburg

Re: Nylon-Fusion-Gitarre

Beitrag von DanielK »

Wenn du wirklich noch eine Hanika Cut testest, dann berichte mal hinterher, das würde mich wohl interessieren...
"We learned more from a three minute record, baby, than we ever learned in school."
- Bruce Springsteen
InTune
Beiträge: 36
Registriert: So Sep 29, 2013 4:33 pm

Re: Nylon-Fusion-Gitarre

Beitrag von InTune »

Hi Niels,

Ich weise meinerseits nochmal in aller Bescheidenheit auf meinen post etwas weiter oben, dort wirst du mMn zu 100% fündig was deine hier nochmal genannten Suchkriterien angeht ... ;-)

Da hast du wohl recht, aber: "all models start at a base price of 4500 €". Da ist mir die Ansparphase, glaube ich, tatsächlich zu lang :wink:

Gruß
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6342
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Nylon-Fusion-Gitarre

Beitrag von Niels Cremer »

Da magst du auch wieder recht haben … :wink:

Viel Glück bei der Suche und Entscheidungsfindung!

LG,
Niels
Antworten