Allgemeine Fragen zum Thema Flamenco-Gitarren

Alles über die Nylon- und Darmbesaiteten

Moderator: RB

Benutzeravatar
Guitar
Beiträge: 133
Registriert: Fr Jun 01, 2012 1:55 pm
Wohnort: NRW

Re: Allgemeine Fragen zum Thema Flamenco-Gitarren

Beitrag von Guitar »

mit was kleben denn die spanischen gitarrenbauer eigentlich? auch traditionell mit knochenleim wie die alten paulas? bei der hier im bild siehts aus als wär der halsfuß mit titebond o.ä. verklebt bzw nachgeklebt/repariert... - ist das normal so fiese klebrückstände in flamencas?

Bild
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Allgemeine Fragen zum Thema Flamenco-Gitarren

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

Die spanischen Gitarrenbauer waren bis Anfang der 2000er Jahre ziemlich schlampig. Womit die kleben, weiß ich nicht. Für spanische Verhältnisse ist der kleine Leimrest tolerabel. Die sauberste Verarbeitung gibt es meist nur bei den 1a Modellen.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Benutzeravatar
Guitar
Beiträge: 133
Registriert: Fr Jun 01, 2012 1:55 pm
Wohnort: NRW

Re: Allgemeine Fragen zum Thema Flamenco-Gitarren

Beitrag von Guitar »

...ich habe jetzt schon ein paar schöne flamenca blancas selektiert, dazu gehört eine vom madrilenischen gitarrenbauer josé romero. ein großer spanischer online dealer hat einen recht attraktiven preis. er will aber bei widerruf 400 euro einbehalten für den hinversand und das handling :bide: - ist das cool oder standard? erfahrungen?
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Allgemeine Fragen zum Thema Flamenco-Gitarren

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

Wo hat der Händler seinen Sitz?
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Es335
Beiträge: 774
Registriert: So Nov 18, 2012 10:54 am
Wohnort: Niederrhein

Re: Allgemeine Fragen zum Thema Flamenco-Gitarren

Beitrag von Es335 »

Guitar hat geschrieben:... er will aber bei widerruf 400 euro einbehalten für den hinversand und das handling :bide: - ist das cool oder standard? erfahrungen?
Weder noch! Standard wäre Übernahme der Transportkosten inkl. Versicherung, was i.d.R. unter 100€ liegen dürfte, insbesondere wenn der Versand EU intern erfolgt. 400€ sind eine recht stolze „Gebühr“. Dafür müssten die Preise aber sehr „interessant“ sein!
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Allgemeine Fragen zum Thema Flamenco-Gitarren

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

Soweit ich informiert bin, bekommt man von Spanien nach Deutschland keine Gitarre unter 100 €. Diese Information ist 3 oder 4 Jahre alt. Wenn sich was getan hat, dann würde mich das interessieren.

Ich biete von einem langjährigen "Olnline-Freund" aus dem Foro Flamenco bei mir seine Gerundino 1967 an. Es ist eine Ex Paco Peña. Sobald die Mediadateien verlinkt sind, stelle ich sie auch hier rein. Die Gitarre kann in Holland getestet werden.

Gibt es zu der José Romero ein Klangbeispiel, das explizit zu dieser einen Gitarre gehört oder gibt es nur irgendwelche zu seinen Gitarren?
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Benutzeravatar
Guitar
Beiträge: 133
Registriert: Fr Jun 01, 2012 1:55 pm
Wohnort: NRW

Re: Allgemeine Fragen zum Thema Flamenco-Gitarren

Beitrag von Guitar »

Bernd C. Hoffmann hat geschrieben: Gibt es zu der José Romero ein Klangbeispiel, das explizit zu dieser einen Gitarre gehört oder gibt es nur irgendwelche zu seinen Gitarren?
ist genau diese gitarre:
José Romero Flamenca Blanca

was mir an romero gefällt ist die tradition mit madrid & ramirez und das er mind. 25 jahre gelagerte hölzer verwendet:
Interview José Romero

Von den gefühlt 100 gitarrenbauern, die ich in den letzten 3 wochen online per bild und youtube in ihren werkstätten besucht habe, hat er mit die schönste und älteste und wie mir scheint auch die 'archaischten' tools am start. das er nix von den 'modernen' zargen und boden hölzern hält, die die angeblich trad. eher leisen flamencas volumemäßig aufpimpen, ist witzig. eine bewertung entzieht sich aber meinen kenntnissen - bei dem vielen zeugs was ich so in den letzten wochen gelesen habe, schient es bei spielern, händlern und gitarrenfans schon gelegentlich gräben zu geben zwischen traditionalisten und solchen denen das alles egal ist... - spannendes feld, diese flamencogeigen :D

ich habe die romero, viele andere romeros und zahlreiche konkurrenten im 4-5k neupreissegment durchgehört im vergleich über meine genelec monitore und akg k702 headphones etc und muß sagen, das sie von diesem harten klassischen flamencoton bis zu ganz lyrischen sopranesken diskantsounds sehr viel bietet...

wie auch immer: 2,8k inkl. versand für eine im neupreis 4-5k teure flamenca von einem renommierten gitarrenbauer hört sich nach einem fairen preis an trotz händler...
Zuletzt geändert von Guitar am Di Mär 13, 2018 12:48 pm, insgesamt 3-mal geändert.
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Allgemeine Fragen zum Thema Flamenco-Gitarren

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

Wenn Du Dir sicher bist, dass Dir keine anatomischen Einschränkungen zu erwarten hast, dann kannst Du sie kaufen. Falls doch, dann würde ich mir vorher die Maße durchgeben lassen, denn sie stehen nicht auf der Website (obwohl das üblich ist).
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Benutzeravatar
Guitar
Beiträge: 133
Registriert: Fr Jun 01, 2012 1:55 pm
Wohnort: NRW

Re: Allgemeine Fragen zum Thema Flamenco-Gitarren

Beitrag von Guitar »

Bernd C. Hoffmann hat geschrieben:anatomischen Einschränkungen
quid?

die geben doch die bekannten wichtigsten daten an, sogar das gewicht! das findste beim von dir empfohlenen mundo flamenco nicht... :wink: aber ne, was meinste damit genau?
die gitarre ist übrigens auch die leichteste auf der ganzen solera flamenca seite. ich mag grundsätzlich leichte gitarren immer lieber als schwerere, keine ahnung wieso...
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Allgemeine Fragen zum Thema Flamenco-Gitarren

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

Das Gewicht ist mit Abstand die unwichtigste Angabe überhaut. Zedernholz ist sehr leicht und wird bei Flamencogitarren dünnwandiger verbaut Daher ist das auffällig geringe Gewicht nichts besonderes. Zudem sind meist die Zargen schmaler. Deswegen haben sie deutlich weniger Masse als Ahorn oder Palisander. Alleine vom Gewicht kann man nicht auf die Qualität einer Gitarre schließen. Der Flamenco an der Gitarre hat sich in den letzten ca. 25 Jahren vom Begleit- zum Konzertinstrument gewandelt. Darum hat man heute andere Anforderungen an die Gitarren, wodurch sie einen größeren Korpus gegenüber traditionellen Flamencas haben (größeres Klangspektrum, längeres Sustain, oft auch bessere Tragfähigkeit). Ich kaufe nur nach Klang und Bespielbarkeit. Das Gewicht merkt man praktisch gar nicht (außer wenn man sie vom Koffer oder Ständer in die Spielposition bringt). Es mag sich vielleicht interessant anfühlen, wenn eine Gitarre unter 1.000 g wiegt, das hat aber keinerlei praktischen Nutzen.

Mensur und Halsbreite ist in der gesamten Website nirgendwo angegeben. Die normale Mensur bei Flamencogitarren beträgt 660 cm. Es sind auch viele mit 670 mm und teilweise mehr im Umlauf. Bei mir ist mit dem Industriestandard Schluss. Alles darüber wird für mich zur Quälerei. Bspw. hatte meine Gerundino 1969 eine 667er Mensur mit 55 mm Halsbreite. Nach dem ich sie die ersten 4 Monate begeistert spielte, taten mir von da an nach einer halben Stunde die Extensoren weh.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Benutzeravatar
Guitar
Beiträge: 133
Registriert: Fr Jun 01, 2012 1:55 pm
Wohnort: NRW

Re: Allgemeine Fragen zum Thema Flamenco-Gitarren

Beitrag von Guitar »

:idea: Die haben nen aufklappmenü, wo alle specs stehen, bernd.
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Allgemeine Fragen zum Thema Flamenco-Gitarren

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

Tatsächlich! Danke für den Hinweis. Das habe ich komplett übersehen.
Für mich ist die zu groß.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Allgemeine Fragen zum Thema Flamenco-Gitarren

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

Und, hast Du sie gekauft?
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Benutzeravatar
Guitar
Beiträge: 133
Registriert: Fr Jun 01, 2012 1:55 pm
Wohnort: NRW

Re: Allgemeine Fragen zum Thema Flamenco-Gitarren

Beitrag von Guitar »

...bin noch am sondieren. gut ding will weil haben :guitar2:
Benutzeravatar
Guitar
Beiträge: 133
Registriert: Fr Jun 01, 2012 1:55 pm
Wohnort: NRW

Re: Allgemeine Fragen zum Thema Flamenco-Gitarren

Beitrag von Guitar »

apropos kaufen.
mir ist aufgefallen, das manche akustikgitarren online shops gar keinen warenkorb haben, sondern dir ne rechnung schicken, die du dann bezahlen mußt. teilweise steht dann in dann in den agb, das wenn die re nicht innerhalb x tagen beglichen wurde (nach bezahlung wird ware verschickt), man eine gebühr von x euro zahlen soll.
:?: wenn mans sich anders überlegt vor dem bezahlen: muß mann auch widerrufen? muß man die re widerrufen oder die rechnung oder was
:?: wenn man schon bezahlt hat und die ware noch nicht raus ist, storniert man dann die rechnung oder widerruft man oder wie ist da der exakte terminus technicus
Antworten