Pinocchio Gitarre ....

Alles über die Nylon- und Darmbesaiteten

Moderator: RB

Antworten
Benutzeravatar
fingerstricker
Beiträge: 1136
Registriert: Fr Sep 11, 2015 6:14 pm
Wohnort: BaWü

Pinocchio Gitarre ....

Beitrag von fingerstricker »

Hallo beisammen,
mein Töchterchen hat im Urlaub die Ukulele für sich entdeckt.
Da wir aber nur ein "Spielzeug-Teil" haben und der Trend eh in Richtung Zweitgitarre geht, haben wir uns eine kleine Auswahl an etwas wertigeren Konzert-Ukulelen in Haus kommen lassen.
Hier die beiden Favoriten im Finale:
Bild
Die rechte mit der Zederndecke und Akazienzargen/boden durfte bleiben. Es ist eine KALA KA-ACP-CT.
Das ist eine schöne Zwergengitarre, sie klingt etwas weicher und hat etwas weniger Obertöne wie das Schwesterchen mit der Fichtendecke (wobei diese sogar serienmäßig bereits einen PU mit Zargenradio hatte, - aber das brauchen wir nicht).
Letztlich war die Optik mit entscheidend, das DIng sieht einfach allerliebst aus mit dem slotted Headstock und den Grover Vintage Tunern.
Das nur mal so zwischendurch um das Sommerloch zu stopfen ...
Grüße
fingerstricker
Benutzeravatar
fingerstricker
Beiträge: 1136
Registriert: Fr Sep 11, 2015 6:14 pm
Wohnort: BaWü

Re: Pinocchio Gitarre ....

Beitrag von fingerstricker »

Bluesopa hat geschrieben:Kala ist 'ne gute Wahl. Kenne eigentlich keine schlechten, aber einige ziemlich gute.
Ich hätte hier auch sofort die dunkle genommen - gleiche Qualität, etwas wärmerer Klang, und höherer "Gefälltmirfaktor" :D
(Zu "Zwergengitarre" :aua: u. ä. sag ich nix mehr - wird langweilig, immer das gleiche ... :D)
Die Fichte wirkt hier größer, fast wie eine Tenor, liegt wahrscheinlich an der Perspektive.
Hi,
ja, die Fichtenklampfe wirkt lediglich durch die Perspektive etwas größer. Es sind beides Konzert Ukulelen mit einer Mensur von 378mm.
Hier ein paar Details zur Zederukulele (mit Klangbeispiel): https://www.theukulelesite.com/kala-ka- ... thead.html
Bei der Fichtenukulele war der Korpus halsseitig etwas flacher.
https://www.dukeofuke.co.uk/kala-ka-scg ... t-ukulele/
Ich hatte auch noch eine Mahagoni-Ukulele hier zur Auswahl, aber die sah etwas lieblos und mehr nach Vogelhäuschen aus...

Btw.: Den Begriff "Zwergengitarre" finde ich keinesfalls despektierlich, - das ist für mich kein Spielzeug sondern ein Instrument zum Musik machen - und was gibt es schöneres als Musik zu machen ? Ich jedenfalls freue mich wie Bolle, wenn sich meine Tochter das Ding schnappt und dann die Klassiker zupft die ich schon im Jugendzeltlager geschrubbt habe...

Viele Grüße
fingerstricker
Benutzeravatar
bookwood
Beiträge: 2896
Registriert: Mo Okt 18, 2010 4:49 pm

Re: Pinocchio Gitarre ....

Beitrag von bookwood »

Sehr schöne Kalas! Gute Uken sind sicher kein profanes Spielzeug bzw. sind sie im wahren Wortsinn sehr wohl ernsthaftes Spielzeug. :wink:
Als ich noch regelmäßiger Messebesucher in Frankfurt war, habe ich oft die in den letzten Jahren immer größeren Uken-Stände aufgesucht und in der Preisklasse bis rd. 1000 € wirkliche Meisterstücke in der Hand gehabt. Vor fast 10 Jahren habe ich meinen Spielsachen auch eine Pinocchio Gitarre (Carvalho Tenor-Uke, vollmassiv, portugiesische Akazie) einverleibt. Seinerzeit noch günstig erstanden, fristet sie leider ein nahezu unbeachtetes Dasein. Noch immer sind die ersten Nylguts von Aquila drauf. :roll:

Vor dem kleinen VOX AC10 wirkt sie riesig, gell:
Bild
Gruß
von
Ralf
Antworten