Gibts alternatives / Open Tuning auf der Konzertgitarre?

Alles über die klassischen Spielweisen

Moderator: RB

akkordschrammler
Beiträge: 47
Registriert: So Jan 04, 2009 8:48 pm

Gibts alternatives / Open Tuning auf der Konzertgitarre?

Beitrag von akkordschrammler »

Hei Leute,

auf der Konzertgitarre scheint man überwiegend Standard-E und gelegentlich mal Drop-D zu benutzen.

Kann man eigentlich auch andere Tunings auf der Konzertgitarre sinnvoll verwenden oder gibt das Murx? Ich habe noch nie ein Video gesehen, in dem z.B. ein Stück in DADGAD auf Nylonsaiten intoniert wird. Geht das nicht oder klingt das nicht?

Grüße
Akkordschrammler
Benutzeravatar
Manati
Beiträge: 3961
Registriert: Sa Apr 19, 2008 5:04 pm
Wohnort: Schläfrig-Holstein

Beitrag von Manati »

Ich finde, das Loch in der Banane (Open D) klingt auf Nylon verdammt gut

Die Konzertgitarre dankt mir aber leider häufiges Umstimmen mit vermehrt gerissenen Saiten.
"Real stupidity beats artificial intelligence every time."
Terry Pratchett, 1948 - 2015
Benutzeravatar
jafko
Beiträge: 918
Registriert: Mo Mai 29, 2006 10:18 pm
Wohnort: Herscheid im Sauerland

Beitrag von jafko »

Ich denke, daß auf Konzertgitarren relativ selten Open Tunings zum Einsatz kommen, liegt in erster Linie daran, daß die Klassikfraktion eben keine Open Tunings benutzt. Liegt auch daran, daß die Notisten extreme Schwierigkeiten damit haben.

Zum anderen liegt es auch daran, daß Nylonstrings im Vergleich zu Steelstring sowieso schon "Labbrige Saiten" haben. Wenn man die dann noch runterstimmt wirds noch labbriger.
Open C auf meiner Hanika gibt zum Beispiel nur geschwurbel. :lol:
http://www.wolfgang-meffert.de" onclick="window.open(this.href);return false;
Benutzeravatar
Manati
Beiträge: 3961
Registriert: Sa Apr 19, 2008 5:04 pm
Wohnort: Schläfrig-Holstein

Beitrag von Manati »

jafko hat geschrieben:Zum anderen liegt es auch daran, daß Nylonstrings im Vergleich zu Steelstring sowieso schon "Labbrige Saiten" haben. Wenn man die dann noch runterstimmt wirds noch labbriger.
Als überwiegender Steelstringer kann ich mit Nylonsaiten in Normal Tension in der Tat nur wenig anfangen. Ich brauche auf der Konzertgitarre immer High oder Extra High Tension. Und ohne umsponnene G-Saite werde ich auch nicht wirklich glücklich.
"Real stupidity beats artificial intelligence every time."
Terry Pratchett, 1948 - 2015
akkordschrammler
Beiträge: 47
Registriert: So Jan 04, 2009 8:48 pm

Beitrag von akkordschrammler »

Manati hat geschrieben:Ich finde, das Loch in der Banane (Open D) klingt auf Nylon verdammt gut
Danke, Super-Tipp: Hier sind dann zwei Videos mit Open D auf der Konzertgitarre.

http://www.youtube.com/watch?v=CHwcsIBAHD0

http://www.youtube.com/watch?v=p-gFoY0Y ... re=related

Muss ich auch mal probieren. Ich nutze auch Saiten mit High-Tension. :)

Grüße
Akkordschrammler
Benutzeravatar
Manati
Beiträge: 3961
Registriert: Sa Apr 19, 2008 5:04 pm
Wohnort: Schläfrig-Holstein

Beitrag von Manati »

Klasse, mach das mal. Aber wie gesagt: Rechne ggf. mit höherem Saitenverbrauch ...
"Real stupidity beats artificial intelligence every time."
Terry Pratchett, 1948 - 2015
Benutzeravatar
eschnack
Beiträge: 59
Registriert: Di Nov 10, 2009 4:15 am
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von eschnack »

Bei moderne Stücke kann man manchmal Open Tunings finden. Das hier ist mit ein C-Moll Tuning gespielt (C G C G C Eb).

http://www.youtube.com/watch?v=bSTTl9GipJg
Masantalarri

Beitrag von Masantalarri »

Manati hat geschrieben:Ich finde, das Loch in der Banane (Open D) klingt auf Nylon verdammt gut

Die Konzertgitarre dankt mir aber leider häufiges Umstimmen mit vermehrt gerissenen Saiten.

will jetzt nix verschreien, aber an meiner Alhambra CS ist trotz häufigem Umstimmen (OPEN-D,DGDGHE oder DADGAD) noch niemals eine Saite gerissen,hab die auch schon wieder 3 Jahre und spiele doch jeden Tag.
Habe auch schon Saiten mit höherer Tension aufgezogen.
Benutzeravatar
Manati
Beiträge: 3961
Registriert: Sa Apr 19, 2008 5:04 pm
Wohnort: Schläfrig-Holstein

Beitrag von Manati »

3 Jahre denselben Saitensatz - ist das jetzt dein Ernst? Oha.

Muss allerdings gestehen, dass ich inzwischen die Marke gewechselt habe; die Saitenrisse wurden doch ein wenig ZU häufig.

Ich habe inzwischen den Verdacht, dass bei der bisherigen Marke bei der Qualitätskontrolle neuerdings der Wurm drinstecken muss. Dauernd rissen A- und D-Saite ... gründliche Kontrolle des Sattels, der Walzen der Mechaniken und der Stegeinlage haben keinerlei Hinweis darauf gegeben, dass es an der Gitarre selbst liegen könnte.

Thomann hat nach Reklamation anstandslos drei neue Sätze geliefert - und auch da wieder nach einer Woche schon wieder gerissene D-Saite. Irgendwann riss halt auch mein Geduldsfaden.
"Real stupidity beats artificial intelligence every time."
Terry Pratchett, 1948 - 2015
Masantalarri

Beitrag von Masantalarri »

nöööö, die Gitarre hab ich gemeint,dumm geschrieben :oops: die Saiten wechsel ich so ca alle 3 Monate.....
Benutzeravatar
chetpicker
Beiträge: 235
Registriert: Mi Mär 25, 2009 11:21 am
Wohnort: Nassenfels
Kontaktdaten:

Beitrag von chetpicker »

hallo,

kommt ein bisschen spät, aber vielleicht interessiert es ja doch noch jemanden: Ich spiele selbst häufig open tunings auf meiner Nylonstring Gitarre, neben Dropped D hauptsächlich offenes G (DGDGHD) und G6 (DGDGHE). Chet Atkins hat viele Stücke in diesen Stimmungen eingespielt, Vincent, Black Mountain Rag, Silent Night um ein paar Beispiele zu nennen. Ich spiele meist D'Addario hard tension.

Viele Grüße
Michael
dstatt
Beiträge: 57
Registriert: Fr Aug 20, 2010 7:49 pm

Beitrag von dstatt »

Hallo zusammen,

offene E-Stimmung (E H E gis h e) gibt es in der Klassik durchaus. Mit nicht zu weichen Saiten klappt das auch mit der Nylongitarre prima.

Viele Grüße
Dieter
Benutzeravatar
Herigo
Beiträge: 4323
Registriert: Sa Apr 03, 2010 11:23 pm

Beitrag von Herigo »

die alte stimmung plus droped D.

D A D f# h e - hatte mir bernd c. hoffmann vor einigen wochen gezeigt, ich glaube er stimmte die E6 gar nicht runter. hat mir vom klang gleich gefallen.

so sehr, dass ich nach jahren mal wieder was eigenes schrieb. was ganz einfaches, unter 2 minuten und durchgehend mit travis picking gespielt, das einzige picking das bei mir im moment schon einigermaßen läuft.
Salud a Familia
Herigo Carajillo de los Bomberos de Alemania
BildFrieden schaffen ohne Waffen!
kostenlos CD runterladen: www.mydrive.ch user: guest@current password: Burro01
Thirty Strings

Beitrag von Thirty Strings »

Einen Nachteil haben die Nylonsaiten bei der Verwendung von unterschiedlichen Stimmungen auf jeden Fall: Man wird mit dem Stimmen nicht mehr fertig. Diese Dinger haben so eine Art Gedächtnis für ihren Spannungszustand, sodass man dann unentwegt nachstimmen muss. Mir genügt an der Konzertgitarre schon das häufige Umstimmen der E-Saite auf D, manchmal der g-Saite auf gis und noch seltener stimme ich die A-Saite höher auf H. Und jedes Mal ärgere ich mich danach.
Benutzeravatar
tele
Beiträge: 1520
Registriert: Do Mär 21, 2013 12:16 am
Wohnort: Saarland

Beitrag von tele »

Ist nicht Sevilla von Albeniz in DGDGHE ? Das ist doch praktisch Open-G mit hoher E-Saite, oder? (Open Tunings sind nicht gerade mein Spezialgebiet :wink: )
Antworten