Flamencogitarre / Literatur für Anfänger gesucht

Alles über die klassischen Spielweisen

Moderator: RB

Der Papa
Beiträge: 328
Registriert: Mo Feb 06, 2012 1:34 pm
Wohnort: Finsdorf

Beitragvon Der Papa » So Jan 13, 2013 10:18 am

Wahre Worte...
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3215
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Beitragvon Bernd C. Hoffmann » Mo Jan 14, 2013 4:38 am

Herigo hat geschrieben:das rhythmusspiel von mir ist ärmlich.

Vielleicht kann Dich dies ein wenig unterstützen - und natürlich jedem anderen Famencito ;-)
http://www.ravennaflamenco.com/compas/

Wer bei der Bulería bei den Palmas oder sonstiger Perkussionsbegleitung ständig aus den Takt geschossen wird, weil irgend was nicht richtig erscheint, konkret: fehlende und andere Akzente (die in keinem Lehrbuch stehen). Es ist nicht das übliche Grundmuster sondern mit den Akzenten auf 6 8 10 in der zweiten Hälfte sondern die Art, wie man es in Jeréz macht. Die 6 bleibt stumm und wird auf die 7 verschoben! Das ist schon alles.

Akzente auf die Schläge: 12 3 7 8 10
Man sollte es den gesamten Compás einige Male durchklatschen, damit man das Gefühl für den verschobenen Akzent bekommt. Ich bin erst durch ein Lehrvideo José Manuel Montoya darauf gekommen. Auf der o. g. Website wird es auch erklärt.

--------------

Ok, die Bulería ist nichts für blutige Anfänger. Daher sorry für diesen kleinen Ausflug zu Herigo´s Problem - und wen es sonst interessiert ;-)

Viel Erfolg!
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
classical
Beiträge: 101
Registriert: Mi Sep 26, 2012 11:48 am

Beitragvon classical » Mo Jan 14, 2013 12:44 pm

Herigo hat geschrieben:ich wollte nicht entmutigen, eher im gegenteil, motivieren weiter zu machen auch wenn es scheinbar keine greifbaren erfolge gibt, die stellen sich irgendwann sicher ein.


lieber Herigo,
genau so ist es rübergekommen, von Entmutigung habe ich nichts gelesen.

Hier noch zur Ergänzung ein interessantes Interview mit Bernd Steinmann:
http://www.essenergitarrenduo.de/akkustischegitarre.htm

Beste Grüße
classical
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3215
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Beitragvon Bernd C. Hoffmann » Do Jan 31, 2013 5:35 pm

David Leiva empfehle ich nachträglich nur unter Vorbehalt. Ich hatte einiges über ihn gelesen, nur hatte ich bisher selbst nicht die Möglichkeit, um das Lehrwerk selbst zu bewerten. Auf Youtube habe ich Videos mit Clips aus seinem Lehrwerk gesehen. Ich halte es für völlig unangemessen, wenn ich Geld für ein angeblich Lehrwerk bezahle und der Autor auf einer deutlich verstimmten Gitarre spielt! Sowas hat für mich Signalwirkung in die falsche Richtung. Inzwischen habe ich ein anderes Buch von ihm vorliegen, von dem ich mir etwas mehr an konkreter Vollständigkeit erwartet habe.

Ich habe das vorstehende in einem internationalen Flamencoforum angesprochen. Dort hält man ihn für suspekt. Mag man davon halten, was man will. Ich denke, dass er Vollständigkeit halber diese Information hier nicht fehlen sollte.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
marki
Beiträge: 11
Registriert: Do Sep 19, 2013 5:48 pm

Beitragvon marki » Mo Feb 24, 2014 10:53 am

Hi,
mir geht es ähnlich wie Classical. Mir gefällt der Flamenco, würde da auch gerne ein bisschen hinein schnuppern.
Hört sich aber nicht leicht an was ihr so schreibt :roll:

Bin bei A.... auf das Buch Der Flamenco Gitarrist von Robert Collomb gestoßen. Kennt das wer und was ist davon zu halten?

lg
Ulrich Peperle
Beiträge: 643
Registriert: Do Sep 01, 2005 1:27 am

Beitragvon Ulrich Peperle » Mo Feb 24, 2014 8:15 pm

[Beitrag vom Verfasser entfernt]
Zuletzt geändert von Ulrich Peperle am Sa Apr 09, 2016 10:16 am, insgesamt 1-mal geändert.
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3215
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Beitragvon Bernd C. Hoffmann » Mo Feb 24, 2014 8:17 pm

Das Buch zielt mit einfachen Mitteln auf die Begleitung ab. Ich habe Robert vor ca. 8 Jahren kennengelernt. Nach einem Konzert hatte er mit seiner Tänzerin hatte sie am nächsten Tag für eine Hobbygruppe einen Tanzworkshop gemacht, wo er begleitet hatte. Mich lud er ein, um mir zu zeigen, wie es gemacht wird. Seine einfache Art ist klasse. Ich muss zugeben, dass ich das Buch nur mal grob überflogen habe. Das ist allerdings auch schon lange her. Ich habe es auf dem Radar, um eine Rezension zu schreiben. Auf jeden Fall ist er unter flamencos ein absolut respektierter Musiker - nicht nur in Deutschland, denn er hat im legendären Amor de Díos in Madrid gelernt. Das ist Spaniens Flamencolernadresse Nr. 1. Bei Amazon soll sich was über ihn finden lassen.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Ulrich Peperle
Beiträge: 643
Registriert: Do Sep 01, 2005 1:27 am

Beitragvon Ulrich Peperle » Mo Feb 24, 2014 11:19 pm

[Beitrag vom Verfasser entfernt]

Zurück zu „Spieltechnik (klassisch/Flamenco)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste