Klassische Gitarre lernen

Alles über die klassischen Spielweisen

Moderator: RB

Antworten
Benutzeravatar
Andreas Fischer
Beiträge: 670
Registriert: Sa Apr 27, 2013 7:55 pm
Wohnort: NRW Erkrath bei Düsseldorf
Kontaktdaten:

Klassische Gitarre lernen

Beitrag von Andreas Fischer »

Ich spiele nun schon eine kleine Weile aber ich möchte auch klassische Gitarre spielen lernen.
Ich kann ein wenig Noten lesen, komme zur Not auch mit Tabs klar aber, ich möchte jetzt nicht nur einfache Melodien per Notation oder einfache Stücke per Tabs nachspielen sondern es richtig lernen, da ginbt es doch sicher auch vieles das man beachten sollte / falsch machen kann.

Unterricht bei einem Gitarrenlehrer ist zur Zeit nicht möglich.
Daher würde ich es gerne mit Büchern versuchen, gern auch mit Videos.
Bin Anfänger und würde Klassik gern von Grund auf lernen.
Wer kann da etwas empfehlen? Besonders für die Grundlagen.
Andreas Fischer
Versucht seit 2012 nach 30 Jahren zum 2. Mal Gitarre zu lernen
* Blog
* My Music Community(Engl)
* Deutsches Dulcimer-Forum
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

Hallo Andreas,

um einfaches Melodiespiel wirst Du nicht herumkommen, weil Du damit das Notenlesen trainierst und damit das Blattspiel routinierst. Videokurse für Klassische Gitarre, wenn man vom Youtube-Schrott absieht, sind mir nicht bekannt. Wohl aber erinnert mich Dein Wunsch an mein eigenes Vorhaben, genau diese Lektionen zu erstellen.

Das Problem im Selbstunterricht sind sich einschleichende Haltungsfehler. Deswegen sollte man sich gelegentlich von einem kundigen Gitarristen auf die Finger schauen lassen.

Bedingt fürs Sebststudium brauchbar sind die beiden Bände von Heinz Teuchert "Die Neue Gitarrenschule". Es ist so aufgebaut, dass man nur ca. bis zur Heftmitte der Reihe nach lernen kann. Dann gibt es Verweise zu Übungen und Solostücken in der zweiten Hälfte. Zwischendrin kommt man an eine Grenze, wo man einen Lehrer braucht, weil es undurchsichtig wird; deswegen nur eine bedingte Empfehlung.

Daneben gibt es eine Schule von Hubert Käppel im AMA Verlag. Ich selber habe sie leider nur sehr oberflächlich durchblättern können und kann von daher keine konkrete Aussage machen. Hier findest Du einige Informationen dazu hier: Klick
Käppel hat viel über Gitarrenpädagogik publiziert und ist auch im Konzertleben eine sehr renommierte Größe.

Viel Erfolg ;-)
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
nana
Beiträge: 7
Registriert: Do Mai 30, 2013 10:04 am
Wohnort: Haltern am See

Beitrag von nana »

Hallo Andreas,

im Mpment bin ich in der gleichen Situation wie Du und lerne auch autodidaktisch.

Für den Anfang habe ich mir die Gitarrenschule von Hubert Käppel zugelegt, die hauptsächlich auf das Melodiespiel, ausschließlich nach Noten, ausgerichtet ist.
Mit dem Buch bin ich sehr zufrieden, jedoch merke ich, dass das "klassische Spiel" schon wesentlich anspruchsvoller ist, als die einfache Liedbegleitung mit Akkorden.

Ich weiß ja nicht, welche Kenntnisse Du schon hast und was Du so spielst...
Jedoch bin ich gerade dabei mir einen privaten Lehrer zu suchen.
An eine Musikschule möchte ich mich auch nicht binden, aber ich denke, es ist schon von Vorteil, wenn Dir ein Lehrer ab und zu auf die Finger schaut.
Das muss ja nicht wöchentlich sein...

Ansonsten sind die Bücher von Michael Langer "Saitenwege" - der sehr leichte Einstieg, von dem es auch einen Nachfolgeband - der leichte Einstieg gibt und auch das "Klassische Gitarrenbuch" von Stephan Schmidt offenbar sehr empfehlenswert.
Die Bücher werde ich mir demnächst zulegen.
Zu den Büchern von Michael Langer gibt es auf seiner Website etliche Hörproben:
http://www.michaellanger.at/de/index.ph ... &Itemid=14
Hier kannst Du in das "Klassische Gitarrenbuch" reinhören:
http://www.stretta-music.com/das-klassi ... 27665.html
Ansonsten kannst Du auch bei Youtube nach den Büchern, bzw. den darin enthaltenen Stücken suchen und Dir ansehen, wie andere die Stücke spielen. Jedoch sollte man Youtube immer mit Vorsicht geniessen. :wink:

VG
nana
Benutzeravatar
Remarc
Beiträge: 157
Registriert: Sa Sep 10, 2011 3:36 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Remarc »

Hallo Andreas,

ich habe dir ja schon an anderer Stelle geantwortet.

Warnen kann ich extremst vor "Youtube-Schrott" vor allem vor dem hier:

http://remarc.jimdo.com/

Ich liebe Verallgemeinerungen.
Ulrich Peperle
Beiträge: 643
Registriert: Do Sep 01, 2005 1:27 am

Beitrag von Ulrich Peperle »

[Beitrag vom Verfasser entfernt]
Zuletzt geändert von Ulrich Peperle am Sa Apr 09, 2016 10:04 am, insgesamt 1-mal geändert.
kaman
Beiträge: 62
Registriert: Mo Jul 04, 2011 6:30 pm
Wohnort: Baden

Beitrag von kaman »

Das "Klassische Gitarrenbuch" von Stephan Schmidt ist zwar kein Lehrbuch, für den Einstieg aber doch ganz gut, auch für Leute die (noch nicht) so gut Notenlesen können, da mit zusätzlichen Tabulaturen.
Ansonsten gibt es im Netz viele einfache Stücke für den Anfang zu finden.
Ob du ein spezielles Lehrbuch, einen Lehrer ... brauchst musst du selbst wissen. Probiere es einfach aus was du brauchst.
Highlaender
Beiträge: 470
Registriert: Mo Aug 27, 2012 6:59 am
Wohnort: Highlands in NRW

Beitrag von Highlaender »

@Andreas Fischer

was bedeutet "Du möchtest klassische Gitarre spielen können" ?

Heisst dies wie ein Klassiker die Gitarre halten, sitzen, spielen, ... oder möchtest Du klassische Stücke spielen können ?

Melodien nachspielen kannst Du mit Noten oder mit Tabs - wenn Du eines davon spielen kannst,
oder geht es Dir mehr um die Technik eines Klassikgitarristen ?
Signatur ist, wenn hier etwas steht
Benutzeravatar
Andreas Fischer
Beiträge: 670
Registriert: Sa Apr 27, 2013 7:55 pm
Wohnort: NRW Erkrath bei Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas Fischer »

Highlaender hat geschrieben:@Andreas Fischer

was bedeutet "Du möchtest klassische Gitarre spielen können" ?

Heisst dies wie ein Klassiker die Gitarre halten, sitzen, spielen, ... oder möchtest Du klassische Stücke spielen können ?

Melodien nachspielen kannst Du mit Noten oder mit Tabs - wenn Du eines davon spielen kannst,
oder geht es Dir mehr um die Technik eines Klassikgitarristen ?
sowohl als auch
klar kann ich nach noten melodien spielen aber ich denke doch dass es auch für klassische gitarre besondere techniken gibt, von denen ich nichts weiss
ich spiele jetzt schon diverse klassische melodien, teilweise nach gehör, teilweise nach noten zb greensleeves oder nach tabs, zb spanische romanze, aber ich möchte alles lernen was ein guter klassicher gitarrist lernen kann oder zumindest die basics um dann zu schauen ob und wieviel ich darauf aufbaue ... ist mein anliegen so schwer zu verstehen? so falsch?

ich möchte wissen welche techniken zu beachten/einzusetzen sind, haltungsfehler direkt vermeiden, später dann auch lernen, wenn ich zb eine meloldie habe, daraus ein arramgement zu machen, aber ich denke da hilft mir eher die musiktheorie mit der ich mich auch beschäftige ....

kurz: ich weiss nicht was es zu lernen/beachten gibt, deshalb will ichs ja lernen ;-)
aber ich möchte es richtig lernen, das material darf ruhig anspruchsvoll sein

ganz kurz: mir gefällt klassiche musik, ich möchte solche auch auf meinen instrumenten spielen können
Andreas Fischer
Versucht seit 2012 nach 30 Jahren zum 2. Mal Gitarre zu lernen
* Blog
* My Music Community(Engl)
* Deutsches Dulcimer-Forum
Highlaender
Beiträge: 470
Registriert: Mo Aug 27, 2012 6:59 am
Wohnort: Highlands in NRW

Beitrag von Highlaender »

geht doch,

was Du da schreibst würde alles zum Ulrich passen

guck Dir den doch einfach mal an, ist ja fast um die Ecke für Dich
Signatur ist, wenn hier etwas steht
Benutzeravatar
Andreas Fischer
Beiträge: 670
Registriert: Sa Apr 27, 2013 7:55 pm
Wohnort: NRW Erkrath bei Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas Fischer »

Ich schrieb aber doch weiter oben, oder sogar ganz oben im ersten posting:
Andreas Fischer hat geschrieben: ...Unterricht bei einem Gitarrenlehrer ist zur Zeit nicht möglich....
Egal ob ganz in der Nähe oder nicht, es geht zur Zeit nicht und das wird sich in den kommenden Monaten nicht ändern, später vieleicht, wer weiss.
Andreas Fischer
Versucht seit 2012 nach 30 Jahren zum 2. Mal Gitarre zu lernen
* Blog
* My Music Community(Engl)
* Deutsches Dulcimer-Forum
Ulrich Peperle
Beiträge: 643
Registriert: Do Sep 01, 2005 1:27 am

Beitrag von Ulrich Peperle »

[Beitrag vom Verfasser entfernt]
Zuletzt geändert von Ulrich Peperle am Sa Apr 09, 2016 10:05 am, insgesamt 1-mal geändert.
Der Papa
Beiträge: 328
Registriert: Mo Feb 06, 2012 1:34 pm
Wohnort: Finsdorf

Beitrag von Der Papa »

Hallo Andreas ,

der Tip vom Uli mit dem Pumping Nylon ist gut soferrn du
Englisch einigermaßen draufhast um die DVD zu verstehen.

Es kommt sehr auf deine autodidaktischen Fähigkeiten an,
ob dies dann ausreicht ernsthaft Klassik zu spielen.

Ich spiele seit meinem 12. Lebensjahr Gitarre und begann
mit der E-Gitarre und schaffte es dort auch auf ein gutes
Niveau. Das erste halbe Jahr mit Lehrer , danach war ich
autodidaktisch durch Abhören, Erfahrungsaustausch und
Spiel in diversen Bands ganz gut unterwegs.

Mit 30 sah ich beim Warten auf einer GEschäftsreise am FFM Flughafen
einen Klassikgitarristen sitzen der sich die Zeit mit üben vertrieben hat.
...dass war so ein Schlüsselerllebnis...der Typ spielte wunderschön und
die gesamte Wartehalle lauschte gebannt den Klängen. Nix Marshallwand und Effektgedöns
...ne Klampfe ein paar Fingerrnägel wow...

da sagte ich mir:" kann ja so schwer nicht sein
...machste halt auch mal..."


das war etwas ignorant meinerseits ...

mit besagtem Buch von Stefan Schmitt die klassische Gitarre bewaffnet
machte ich mich in den Kampf. Ich konnte dann auch recht schnell die einfachen Stücke spielen
...und war auch "unwissender" Weise recht stolz drauf.
MEine E-Gitarrenkollegen hielten mich für John Williams, weil sie es auch wie ich nicht besser wussten ...
Bachs Air ist relativ simpel...und für nen U- Mucker ist das dann erstmal großes Kino...

Dann traf ich mal einen richtigen Konzertgitarristen , der mein Spiel in der Luft zeriss....nee...das ist nicht Fisch und nicht Fleisch ....
er zeigte mir dann mal seine Interpretation und ich zog mich demütigst mit Hut unter der Tür hindurch zurück...

Der Herr nahm mich dann mal ein halbes Jahr unter seine Fittiche und korrigierte kompetent und gütig ,...nicht von oben herab meine Fehler...
das war eine heilsame Erfahrung und hat mich in einem halben Jahr weitergebracht als in 2 Jahren rumwurschteln...

Fazit für mich war ...wenn du mal so nebenbei ein paar Klassische Stücke wie Lagrima von Tarrega oder die spanische Romanze
zuppeln willst reicht dir so ein Buch
....wenns wirklich ans eingemachte gehen soll kommst du an einen LEhrer nicht vorbei, es sei denn du hast so gute autodidaktische Fähigkeiten
das du das nicht nötig hast...

Wenn es an richtige Schmankerl wie Bachs Lautensuite, Asturias , Recuerdos oder Barrios (Liste kann gerne ergänzt werden)
geht kommst du um eine blitzsaubere Grundtechnik wie Grundhaltung, Unabhängigkeit der Finger, Koordination links rechts ,
Tirando, Apoyando oder Tremolo nicht rum....das lernst
du nicht mal so nebenbei , ...


ist aber nur meine MEinung
Benutzeravatar
Andreas Fischer
Beiträge: 670
Registriert: Sa Apr 27, 2013 7:55 pm
Wohnort: NRW Erkrath bei Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas Fischer »

Ulrich Peperle hat geschrieben:.... läßt sich im Rahmen eines Forums.....
Nichts gegen ebenso schwammige, wie hochtrabende Ambitionen, .....
im rahmen eines forums?
ich wollte hier nicht mal kurz eben alles erklärrt bekommen sondern buchvorschläge ;-)
also eher "im rahmen eines selbststudiums"
und möglich ist soetwas doch wohl, per buch meine ich

"hochtrabende ambitionen"?
liess nochmal den ganzen satz, aber ich nehme an, ich habe das schlecht formuliert, mkein fehler

was die von mir genannten zu "beachtenden techniken" angeht, so nenne ich 2 beispiele

1- ich kenne mindestens 2 sehr gute lehrer, die per video/dvd unterrichten und mehr oder weniger wörtlich sagten "klassich, musst du jemand anderews fragen, davon habe ich keine ahnung" daher nahm ich an dass es da durchaus eventuell techniken geben könnte die eben typisch für das spiel klassischer gitarren ist....

beispiel 2- letztens ein einem videotutorial (ich glaube der lehrende dort ist hier auch aktiv) hörrte ich einen satz wie "bekannterweise greifen wir nur die saiten die wir auch zupfen wollen" ... das machte ich beim zupfen von popsongs bisher anders....und war neu für mich, gut zu wissen dachte ich, gibts da noch mehr?

sollte es keine klassiktypischen techniken geben,.... nun gut dann zeigt das mein unwissen aber gerade weil ich unwissend bin will ichs ja lernen .... hallo da fällt doch was auf, JA ich habe keine ahnhnung, deshalb ja ;-)

ich habe nur vertsucht zu erläutern was ich lernen möchte, bin gerade etwas verwirrt aber denke mich zu erinnern das ich sogar gefragt wurdfe ob ich das genauer erläutern kann?

anyway, nein ich will das nicht in einem forum lernen und auch wenns hochtraben sein mag, ich möchte gern klassische gitarre gut spielen lernen[/i]
Andreas Fischer
Versucht seit 2012 nach 30 Jahren zum 2. Mal Gitarre zu lernen
* Blog
* My Music Community(Engl)
* Deutsches Dulcimer-Forum
Benutzeravatar
Andreas Fischer
Beiträge: 670
Registriert: Sa Apr 27, 2013 7:55 pm
Wohnort: NRW Erkrath bei Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas Fischer »

Der Papa hat geschrieben:..... soferrn du
Englisch einigermaßen draufhast um die DVD zu verstehen.
.....
Es kommt sehr auf deine autodidaktischen Fähigkeiten an,
english ist kein problem
und autodidaktisch habe ich schon vieles gelernt
unter anderem etwas, das ich früher dann sogar unterrichtet habe, zu mir kamen sogar menschen die dieses gelernt und oder studiert hatten um sich bei mir, bekanntermassen autodidatken, weiterzubilden ... mir liegt das selbststudium (selbst mein abi habe ich als nichtschüler gemacht)

nichts gegen einen lehrer
wenn s ein guter ist
bin ja selber mein leben lang lehrernder gewesen

ABER zum einen mag ich den autodidaktischen weg und zum anderen ist es zur zeit anders nicht möglich

warum also nicht zumindest autodidaktisch anfangen und hoffen das später ein lehrer möglich sein wird und sich ein guter findet

DANKE an alle für die tipps, ich habe mir alle bücher notiert und muss nun nur noch entscheiden welches ich zuerst kaufe
Andreas Fischer
Versucht seit 2012 nach 30 Jahren zum 2. Mal Gitarre zu lernen
* Blog
* My Music Community(Engl)
* Deutsches Dulcimer-Forum
Der Papa
Beiträge: 328
Registriert: Mo Feb 06, 2012 1:34 pm
Wohnort: Finsdorf

Beitrag von Der Papa »

Ich wünsche dir viel Erfolg ...
Antworten