Estas Tonne

Alles über die klassischen Spielweisen

Moderator: RB

mokai
Beiträge: 5
Registriert: Sa Jul 04, 2015 5:12 pm
Wohnort: NRW

Estas Tonne

Beitrag von mokai »

Hallo :)

Vor kurzem habe ich auf Youtube Estas Tonne entdeckt, kennt ihr den?
Ein Beispiel: https://www.youtube.com/watch?v=7gphiFVVtUI

Er spielt auf einer Konzertgitarre und teilweise auch mit Flamenco-Techniken glaube ich (ich kenne mich wirklich nicht aus :oops: ) aber klassisches Flamenco ist es doch nicht, oder? Ich wollte fragen, ob es dafür einen Namen gibt für diese Technik und vielleicht noch andere Gitarristen die sowas in der Art spielen.

Hat von euch schon mal jemand ein Stück von ihm gespielt? Ich versuche gerade den "Song of the golden dragon" zu lernen ... also soweit ich es hinkriege und bis auf einzelne Tutorials auf YT gibt es dazu ja nichts ... man kann also eigentlich nur abgucken und das finde ich fast unmöglich, so schnell wie er spielt :shock:

LG mokai
Benutzeravatar
Holger Hendel
Beiträge: 10649
Registriert: Do Feb 17, 2005 7:18 am
Wohnort: Soltau, Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Holger Hendel »

ET ist jener Gitarrist, der mich zuletzt wirklich beeindruckte. Wann habe ich ihn per Zufall bei facebook gefunden? Das ist schon einige Monate her, damals war ich erstaunt, dass es zu ihm noch keinen wikipedia-Eintrag gibt. Das wurde mittlerweile nachgeholt. Der Mann ist einfach nur faszinierend.
Hat von euch schon mal jemand ein Stück von ihm gespielt?
Ich kenne nicht allzu viel von ihm, der golden dragon steht aber in der Nahrungskette recht weit oben, und er fliegt mir zu schnell. Ich bleibe vorerst bei gemütlichem Picking. ;)
Benutzeravatar
bookwood
Beiträge: 2894
Registriert: Mo Okt 18, 2010 4:49 pm

Beitrag von bookwood »

Ich kann mit dem (hatten wir ihn nicht schon?) überhaupt nix anfangen. Alles klingt immer
ähnlich und wirkt mit der ewigen perkussiven Effekthascherei auf mich langweilig improvisiert.
Die maniriert anmutende Schaut-her-ich-bin-ein-beseelter-Gitarrero-Attitüde macht es nicht
besser. Und spieltechnisch wird Tempo, bei dieser Nummer z.B. durch das e-Saiten-Gerutsche,
oft nur vorgetäuscht.
Gruß
von
Ralf
Benutzeravatar
Holger Hendel
Beiträge: 10649
Registriert: Do Feb 17, 2005 7:18 am
Wohnort: Soltau, Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Holger Hendel »

Und spieltechnisch wird Tempo, bei dieser Nummer z.B. durch das e-Saiten-Gerutsche, oft nur vorgetäuscht.
Das machen sie doch alle, Vgl. AC/DC "thunderstruck"-intro + mainriff.

Deshalb ist es nicht weniger schnell, die Musizierbewegungen sind halt relativ entspannt. Ich finde an der Komposition v.a. cool, dass er - für meine Ohren total untypische - Effekte einsetzt (2. Songhälfte)...und genau dann zeigt das Bild natürlich nur seinen Kopf... ;)
Benutzeravatar
stephan
Beiträge: 1134
Registriert: Di Nov 07, 2006 5:05 pm

Beitrag von stephan »

bookwood hat geschrieben:Ich kann mit dem (hatten wir ihn nicht schon?) überhaupt nix anfangen. Alles klingt immer
ähnlich und wirkt mit der ewigen perkussiven Effekthascherei auf mich langweilig improvisiert.
Die maniriert anmutende Schaut-her-ich-bin-ein-beseelter-Gitarrero-Attitüde macht es nicht
besser. Und spieltechnisch wird Tempo, bei dieser Nummer z.B. durch das e-Saiten-Gerutsche,
oft nur vorgetäuscht.
Dem stimme ich zu.
Musikalisch bestenfalls Durchschnitt.
Hätter der Typ Bierbauch, Pickel und Halbglatze, bei gleicher Musik, würde er weder in diesem Forum, noch sonstwo erwähnt.
Benutzeravatar
bookwood
Beiträge: 2894
Registriert: Mo Okt 18, 2010 4:49 pm

Beitrag von bookwood »

Holger Hendel hat geschrieben:Das machen sie doch alle, Vgl. AC/DC "thunderstruck"-intro + mainriff.
Jou, war auch in den 1970ern schon populär: Trimm Dich :wink:
Gruß
von
Ralf
Benutzeravatar
tele
Beiträge: 1520
Registriert: Do Mär 21, 2013 12:16 am
Wohnort: Saarland

Beitrag von tele »

Hätter der Typ Bierbauch, Pickel und Halbglatze, bei gleicher Musik, würde er weder in diesem Forum, noch sonstwo erwähnt.
Vielleicht hätte er dann einen Job als Gitarrist von Zeltinger. :wink:
Kompositorisch finde ich das auch eher dünn.
Räucherstäbchen an der Gitarre?
Benutzeravatar
Holger Hendel
Beiträge: 10649
Registriert: Do Feb 17, 2005 7:18 am
Wohnort: Soltau, Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Holger Hendel »

Räucherstäbchen an der Gitarre?
Das hatte mich auch erst irritiert...normaler Weise packt man ja eine Pfeife / Zigarre / Zigarillo an einen Harphalter um jederzeit beim Spielen Zugriff darauf zu haben. Räucherstäbchen gehören hingegen traditionell in den Erdboden gesteckt...aber dann wurde mir klar: ET kommt aus Russland, wahrscheinlich aus einer Region mit Permafrostboden. Da geht das natürlich nicht...so mag das mit dem Räucherstäbchen an der Gitarre zu erklären sein.

;)

@bookwood:
Der gute alte "Trimm Dich"-Song, man spielt ihn in Soltau und Umgegend mit wachsender Begeisterung...woran das wohl liegen mag? ;)
Zuletzt geändert von Holger Hendel am Mo Jul 06, 2015 6:22 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
bookwood
Beiträge: 2894
Registriert: Mo Okt 18, 2010 4:49 pm

Beitrag von bookwood »

Ich möchte ein bisschen relativieren: Meine Ansichten zu Estas Tonne sind natürlich gefärbt
von jahrzehntelanger Beschäftigung und Erfahrung mit Gitarrenmusik. Da summiert sich ein
reicher Erfahrungsschatz an Darbietungen wirklicher Virtuosen mit dem eigenen Geschmack
und dem selbstgemachten Zeugs. Wäre ich ein Newbie oder gar ein völlig instrumentenfreier
Zuhörer, könnte mich vordergründig spektakulär wirkende Technik und die sichtbare Hingabe
des Musikanten vielleicht auch beeindrucken. Diese Hingabe will und kann ich Estas Tonne
gar nicht absprechen, das würde zu weit gehen. Außerdem wäre es langweilig, wenn allen
immer alles gefallen würde. Und wenn es ihm mit seiner Gitarrenarbeit gelingt, anderen
Menschen Freude zu machen oder sie gar dazu zu bewegen, es selbst zu versuchen, hat er
vielleicht mehr für die Musik getan als ich.
Gruß
von
Ralf
Benutzeravatar
Orange
Beiträge: 5944
Registriert: So Dez 12, 2010 5:56 pm
Wohnort: Orange County
Kontaktdaten:

Beitrag von Orange »

Wusste gar nicht dass Aragorn so gut Gitarre spielt !
Benutzeravatar
Sperris
Beiträge: 2752
Registriert: Mi Feb 23, 2005 9:42 am
Wohnort: MS/WAF

Beitrag von Sperris »

Datt sind für mein Alter zu viele Töne in zu kurzer Zeit. Obwohl ich seiner Technik durchaus Respekt Zölle.

Gruß Ralf
Boucher Studio Goose Walnuss
Blueridge BR 371
Hagstrom Ultra Swede
mokai
Beiträge: 5
Registriert: Sa Jul 04, 2015 5:12 pm
Wohnort: NRW

Beitrag von mokai »

bookwood hat geschrieben:Wäre ich ein Newbie oder gar ein völlig instrumentenfreier Zuhörer, könnte mich vordergründig spektakulär wirkende Technik und die sichtbare Hingabe des Musikanten vielleicht auch beeindrucken.
Vielleicht habe ich wirklich noch nicht genug verschiedene Gitarristen gesehen ... mich beeindruckt und fasziniert er auf jeden Fall :) Das ist auch eigentlich gar nicht so sehr sein Äußeres (auch wenns natürlich auffällt) oder die Effekte sondern vielmehr die Art Musik, die er mit der Gitarre macht, sowas hab ich bisher noch nicht gefunden. Kennst du vielleicht andere Gitarristen die einen ähnlichen Stil haben?
Benutzeravatar
sowatt
Beiträge: 808
Registriert: Di Aug 10, 2010 5:18 am
Wohnort: Hamburg

Beitrag von sowatt »

mokai hat geschrieben: Vielleicht habe ich wirklich noch nicht genug verschiedene Gitarristen gesehen ... mich beeindruckt und fasziniert er auf jeden Fall :) Das ist auch eigentlich gar nicht so sehr sein Äußeres (auch wenns natürlich auffällt) oder die Effekte sondern vielmehr die Art Musik, die er mit der Gitarre macht, sowas hab ich bisher noch nicht gefunden. Kennst du vielleicht andere Gitarristen die einen ähnlichen Stil haben?
Schau und höre Dir mal James Blackshaw an, der könnte könnte
Dir gefallen:
https://www.youtube.com/watch?v=NpiTw8cJj4M
https://www.youtube.com/watch?v=cNYw3iNJbho
https://www.youtube.com/watch?v=O7C6YKyzjdo

Ist allerdings mit einer 12Saitigen Steelstring gespielt, aber geht auch
ein wenig in die Esoterische Ecke. Ich finde den recht gut.
Gruß sowatt
_________________
"Was sagen Sie zu den ganzen Flüchtlingen hier?"
"Moin!"
Benutzeravatar
bookwood
Beiträge: 2894
Registriert: Mo Okt 18, 2010 4:49 pm

Beitrag von bookwood »

mokai hat geschrieben:...Kennst du vielleicht andere Gitarristen die einen ähnlichen Stil haben?
Nein, kenne ich nicht wirklich. Weil’s mir nicht gefällt, würde ich auch nicht rein zufällig
dabei hängen bleiben. Denoch: Dieser experimentierfreudige junge Mann kommt dem
ziemlich nah: Wild Lettuce.
Spanish Flamenco Freestyle nennt er das. Nun, das ist in der Tat sehr freisteilisch. :wink:

Vielleicht hast du ja mal Lust, in den echten Flamenco reinzuschnuppern, obwohl es da
nicht immer so treibend gehetzt zugeht. Relativ leichte Kost für den Anfang, eingängig
und trotzdem teils virtuos, findet man z.B. bei Vicente Amigo:

Tio Arango
Estación Primavera
Gruß
von
Ralf
Ulrich Peperle
Beiträge: 643
Registriert: Do Sep 01, 2005 1:27 am

Re: Estas Tonne

Beitrag von Ulrich Peperle »

[Beitrag vom Verfasser entfernt]
Zuletzt geändert von Ulrich Peperle am Sa Apr 09, 2016 9:38 am, insgesamt 1-mal geändert.
Antworten