Guitarlift

Alles über die klassischen Spielweisen

Moderator: RB

Benutzeravatar
Holger Hendel
Beiträge: 10544
Registriert: Do Feb 17, 2005 7:18 am
Wohnort: Soltau, Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Guitarlift

Beitrag von Holger Hendel »

Vielen Dank für den ausführlichen Bericht.
Benutzeravatar
Holger Hendel
Beiträge: 10544
Registriert: Do Feb 17, 2005 7:18 am
Wohnort: Soltau, Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Guitarlift

Beitrag von Holger Hendel »

So, soeben ist mein(e) guitarlift (bigplate) eingetroffen, Ersteindruck: Die bleibt dran. :bide: :bop: Nochmals heißen Dank für die Info an den Knubbelstarter.
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3534
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Guitarlift

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

Gerne. Dann hast Du Deine anfängliche Skepsis gegenüber dem Preis selbst entkräftet. So einfach geht das :)
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Benutzeravatar
Holger Hendel
Beiträge: 10544
Registriert: Do Feb 17, 2005 7:18 am
Wohnort: Soltau, Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Guitarlift

Beitrag von Holger Hendel »

Bernd C. Hoffmann hat geschrieben:Gerne. Dann hast Du Deine anfängliche Skepsis gegenüber dem Preis selbst entkräftet. So einfach geht das :)
Nö, die Preis-Skepsis ist natürlich geblieben; ich gehe nach wie vor davon aus, dass man diese superbe Stütze nicht mal "eben so" / zum Ausprobieren in den Warenkorb klicken wird. Der Erstkontakt zu "Gitarrenstützen" wird sicher über eines der günstigeren Modelle gehen. Doch ich bin ja im Grunde ganz bei Dir - der Preis geht für jeden klar, der einschätzen kann, was so eine Stütze bewirken kann und für Vorteile mitbringt.

Es gab bei meiner eine kleine Lieferverzögerung (Materialengpass / was ja für eine hohe Nachfrage spricht), sie wurde mir dann im Expressversand zugeschickt.

Sie sitzt bombenfest, noch nicht einer der vier Saugnäpfe hat sich bislang gelöst. Echt cool.
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3534
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Guitarlift

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

Wie Steve Jobs von Apple in den 80ern schon sagte: "You get what you paid for." - Meine Efel-Stütze erabschiedet sich gelegentlich. Aber die kostet nicht mal ein Viertel von der Guitarlift.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Benutzeravatar
Holger Hendel
Beiträge: 10544
Registriert: Do Feb 17, 2005 7:18 am
Wohnort: Soltau, Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Guitarlift

Beitrag von Holger Hendel »

:lol: So isses. Meine Gitano habe ich unlängst verliehen, mit gutem Gewissen.
Benutzeravatar
Holger Hendel
Beiträge: 10544
Registriert: Do Feb 17, 2005 7:18 am
Wohnort: Soltau, Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Guitarlift

Beitrag von Holger Hendel »

An die guitar lift-Nutzer: Ich hatte sie jetzt schon bei diversen Livejobs mit dabei, idR ist das unproblematisch, ich wechsle oft vom Hocker in die stehende Haltung, auch das ist mir der gl problemlos möglich. Sie trägt auch wirklich nicht auf, ist fast "unsichtbar", möchte ich sagen, Vgl. : https://www.youtube.com/watch?v=oJjpicra84M" onclick="window.open(this.href);return false; ).

Nur habe ich ein Problem: Dieses bequeme weiche aufgesteckte Profil fällt gerne mal ab. Hat jemand eine Idee wie / womit ich es dauerhaft an die gl-Platte kleben könnte? Heißkleber? Sekundenkleber? Meine handwerklichen Begabungen sind...legendär. ;) Und bevor ich den Hersteller nerve versuche ich es erst mal bei euch. Die Trägerplatte würde ich als "hartes Plastik" bezeichnen, das Profil ist wohl Schaumgummi...?!
Es335
Beiträge: 742
Registriert: So Nov 18, 2012 10:54 am
Wohnort: Niederrhein

Re: Guitarlift

Beitrag von Es335 »

Das Problem hatte ich bisher noch nicht, nutze den GL aber auch nicht unter Bühnenbedingungen.

Die Platte dürfte aus geschwärztem Plexiglas bestehen. Mit Sekundenkleber würde ich da aus zweierlei Gründen nicht unbedingt arbeiten. Erstens könnte die Platte oder der Schaumstoff Schaden nehmen, was einer "Verschlimmbesserung" gleichkäme. Zweitens ist die Schaumstuffwulst ein Verschleißteil, bei dem ein Austausch nach einer gewissen Zeit sogar erforderlich sein könnte!?

Ich würde vorschlagen, die Kante der Platte mit dünnem, doppelseitigem Klebeband zu versehen und dann die Schaumstoffwulst aufzustecken. Das sollte die Haftung entscheidend verbessern und wäre auch wieder rückstandsfrei entfernbar.

Zuvor würde ich jedoch den Hersteller kontaktieren. Er ist für jedes Feedback, positiv oder negativ, dankbar und wird sicherlich Interesse haben, dieses Problem zu lösen. Möglicherweise hast du ja eine "Montags"-Schaumstoffwulst erwischt und er schickt dir Ersatz!? :wink:
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3534
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Guitarlift

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

Das Polster ist aus Moosgummi. Auch ich tendiere zu doppelseitigem Klebeband, würde mich aber ebenfalls an Guitarlift Felix Justen wenden bzw. seine Frau, die fürs Geschäftliche zuständig ist => http://www.guitarlift.de" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Benutzeravatar
Holger Hendel
Beiträge: 10544
Registriert: Do Feb 17, 2005 7:18 am
Wohnort: Soltau, Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Guitarlift

Beitrag von Holger Hendel »

Hi Zusammen,

vielen Dank für eure Ideen und den guten Tipp! Klingt sinnig. Das werde ich gleich heute Mittag unter Livebedingungen probieren. ;)
Benutzeravatar
LaFaro
Beiträge: 2671
Registriert: So Dez 19, 2010 11:03 am

Re: Guitarlift

Beitrag von LaFaro »

nachdem ich diesen Thread aus verschiedenen Gründen erstmal "überlesen" hatte, bin ich durch die Nachfragen (gottseidank) auf den Guitarlift aufmerksam geworden ... und nach dem "durcharbeiten" einiger Infos dazu und den Berichten darüber habe ich relativ spontan die half plate bestellt... und der erste Eindruck nach einem halben Tag testen ist bis jetzt extrem positiv.. die erwähnten Vorteile wie großer Einstellbereich, fester Sitz und eine sehr entspannte Haltung bei längerem Spielen kann ich nur bestätigen. Ob der bessere Klang auch "psychoakustisch" begründet ist oder zumindest zum Teil auch am geringeren Abstand zwischen Ohr und Gitarre liegt, wage ich noch nicht zu beurteilen... einziger "Nachteil": durch die vielen Variationsmöglichkeiten und das einfache Verstellen muss man erstmal die "richtige" Position finden... denn es könnte ja immer noch eine "bessere" geben... 8)
bei mir "reicht" übrigens auch die half plate aus, um die erwähnten Vorteile zu realisieren..
vielen Dank an den Threadstarter und die Vortester für diesen Super-Hinweis :)
Lakewood M 32 Custom
Loef Tera
Voss Da Vinci
Voss Miss Maple


"Lieber politisch korrekt als moralisch infantil" (Carolin Emcke)
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3534
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Guitarlift

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

Den Guitarlift gibt es jetzt auch als transparente Version: https://www.facebook.com/Guitarlift-433815886810548/" onclick="window.open(this.href);return false;
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
fretworker
Beiträge: 438
Registriert: Sa Jul 14, 2007 1:04 pm

Re: Guitarlift

Beitrag von fretworker »

Das ist interessant, damit wird sie noch unauffälliger. Halten die Saugnäpfe eigentlich auch auf Schellack? Ich will mir keine Klebefolie auf die Gitarre pappen.
Gruß, fretworker
Benutzeravatar
dirk l
Beiträge: 89
Registriert: Sa Okt 08, 2011 4:58 am
Wohnort: Neckartenzlingen

Re: Guitarlift

Beitrag von dirk l »

Hallo,

nach der Orchesterprobe gestern (mit Fußbank) habe ich mir heute früh den Guitarlift auch bestellt.
Kann eigentlich nur besser werden, nachdem ich alle mir bekannten Alternativen durch habe.
Wenn das Teil hält was es verspricht ist die Investition in die Gesundheit es sicher Wert.
Ich werde nach einer Testphase mal berichten, ob Rücken und Bein es mir danken.

Grüße

Dirk
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3534
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Guitarlift

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

fretworker hat geschrieben:Das ist interessant, damit wird sie noch unauffälliger. Halten die Saugnäpfe eigentlich auch auf Schellack? Ich will mir keine Klebefolie auf die Gitarre pappen.
Wenn Du auf Nummer Sicher gehen willst, dann wird Dir nichts anders übrig bleiben, als Klebefolien anzubringen. Die werden, soweit ich informiert bin, mitgeliefert. Wenn sie drauf sind, kann man sie rückstandslos wieder entfernen. Dazu werden sie mit einem Föhn oder einer Heißluftpistole vorsichtig angewärmt, und schon kann man sie abziehen. Sollten Klebereste vorhanden sein, dann geht man mit einem weichen (fusselfreien) Baumwolltuch drüber, das mit etwas Terpentinersatz versehen wird.

Verwendest Du den Guitarlift ohne Folie, dann besteht die Gefahr, dass die Saugnäpfe mit dem Lack reagieren. Zudem halten sie schlecht auf matten Lackoberflächen. Auch hierbei kommt man und Folie nicht herum.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Antworten