Bendings mit Nylonsaiten, welcher Saitentyp am besten?

Alles über die klassischen Spielweisen

Moderator: RB

Benutzeravatar
wolfwal
Beiträge: 1310
Registriert: Mo Nov 11, 2013 3:33 pm
Wohnort: Dornbirn, Österreich

Re: Bendings mit Nylonsaiten, welcher Saitentyp am besten?

Beitragvon wolfwal » So Apr 15, 2018 5:39 pm

Ich denke mal, Bendings mit Nylonsaiten sind im Standardtuning so wie sie sind, eben fast gar nicht ............ :wink:
Runtergestimmt funktioniert´s etwas besser, dafür ist´s eben tiefer und die Spannung der Saiten gibt dann eben sonst nicht viel her ....
Ich glaube, da nützen auch andere "Tensions" nichts, bei mir jedenfalls ........ und Carbon kenn´ ich nur vom Fahrrad :wink:
Der Nachteil am Nichtstun ist, dass man nie weiß, wann man fertig ist!

Gruß, Wolfi!
Benutzeravatar
wolfwal
Beiträge: 1310
Registriert: Mo Nov 11, 2013 3:33 pm
Wohnort: Dornbirn, Österreich

Re: Bendings mit Nylonsaiten, welcher Saitentyp am besten?

Beitragvon wolfwal » So Apr 15, 2018 7:34 pm

Bluesopa hat geschrieben:Aber ich habs grad mal mit etwas runter stimmen probiert ... aber da ist der Effekt noch geringer.

Dann hat mich meine Erinnerung getäuscht -- ist auch schon länger her, das mit dem "Nylonstringsrunterstimmenbending". Sorry, ich werde älter ........... :shock:
Der Nachteil am Nichtstun ist, dass man nie weiß, wann man fertig ist!



Gruß, Wolfi!
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3216
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Bendings mit Nylonsaiten, welcher Saitentyp am besten?

Beitragvon Bernd C. Hoffmann » So Apr 15, 2018 11:08 pm

Hallo Bluesopa,

Du hast es schon richtig erkannt, dass es nur sehr schwer und damit eigentlich unmöglich ist. Mit etwas Fantasie kriegt man einen Halbton hin, dann ist Schluss. Wenn es eine Bindung betrifft, bei der kein anderer Finger einen Ton in seiner Position hält, dann kann man Ganztonbindungen nur spielen, indem auf der Saite 2 Bünde höher rutscht.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
fretworker
Beiträge: 401
Registriert: Sa Jul 14, 2007 1:04 pm

Re: Bendings mit Nylonsaiten, welcher Saitentyp am besten?

Beitragvon fretworker » Mo Apr 16, 2018 9:20 am

Sind das halbwegs neue Saiten, oder ist das noch die "Originalbesaitung"? :wink: Ernster Hitnergrund: je älter die Saiten sind, desto stärker sind sie gedehnt, Bendings haben dann praktisch keinen Effekt mehr. Das ist einfach Materialermüdung. Ansonsten wurde alles dazu gesagt, Nylonsaiten sind nix für's Bending, das ist Stahlsaiten und den entsprechenden Gitarrentypen vorbehalten.
Gruß, fretworker
fretworker
Beiträge: 401
Registriert: Sa Jul 14, 2007 1:04 pm

Re: Bendings mit Nylonsaiten, welcher Saitentyp am besten?

Beitragvon fretworker » Mo Apr 16, 2018 9:45 am

Bluesopa hat geschrieben:Einfache Standardsaiten, D'Addario, normal Tension.

Die sind schon okay. Wie gesagt, dolle Bendings gehen halt nicht, das ist schon ein ewiges Thema im Musikerboard mit E-Gitarristen, die sich eine Akustik gekauft haben. Mit Nylon ist es halt noch schlechter. Mit sehr hohen Saitenlagen kommt da evtl. ein bisschen mehr, aber dann wird es unbequem beim spielen. Nimm es hin und freu dich am Klang. :guitar1:
Gruß, fretworker
fretworker
Beiträge: 401
Registriert: Sa Jul 14, 2007 1:04 pm

Re: Bendings mit Nylonsaiten, welcher Saitentyp am besten?

Beitragvon fretworker » Mo Apr 16, 2018 10:26 am

Zum Saitenwechsel: Carbonsaiten klingen brillanter als Nylonsaiten, greifen sich aber auch härter. Ich würde daher nur eine mittlere Sapnnung wählen, z.B. die hier:
https://schneidermusik.de/shop1/product ... ducts_id/1
oder mit härteren Bässen:
https://schneidermusik.de/shop1/product ... cts_id/750

Einmal ausprobieren, dann weißt du was dir mehr liegt.
Gruß, fretworker
Benutzeravatar
docsteve
Beiträge: 573
Registriert: Mo Okt 01, 2012 2:39 pm

Re: Bendings mit Nylonsaiten, welcher Saitentyp am besten?

Beitragvon docsteve » Mo Apr 16, 2018 3:48 pm

Meiner Erfahrung nach gehen Bendings mit Carbon noch schlechter als mit Nylon.

Viele Grüße Stephan
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3216
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Bendings mit Nylonsaiten, welcher Saitentyp am besten?

Beitragvon Bernd C. Hoffmann » Mo Apr 16, 2018 4:26 pm

fretworker hat geschrieben:Ernster Hitnergrund: je älter die Saiten sind, desto stärker sind sie gedehnt, Bendings haben dann praktisch keinen Effekt mehr. Das ist einfach Materialermüdung.

Das ist definitiv falsch. richtig ist lediglich, dass sie soweit gedehnt sind, dass sie ihre grundsätzliche Spannung haben und damit stimmstabil sind. Fürs Bending ist es unerheblich. Ware das richtig, dann würden die Saiten schon reißen, wenn man sie einen Halb- oder Ganzton nach oben stimmt. Das ist mir noch nie passiert. Zwar spiele ich die meiste Zeit im Diskant Carbon, aber mit diesem Material spielt das auch keine Rolle. Man braucht lediglich einen (ordentlichen Batzen) mehr Kraft, was Stephan mit seinem Hinweis sagt. Momentan spiele ich D´Addario Pro Arté Composites EJ25C für Flamencogitarre seit Ende September den selben Satz (!), d.h. die Saiten wurden seit dem nie gewechselt.

Wäre die obige Aussage richtig, dann müssten die schon längst gerissen sein. Was Nylonsaiten betrifft, kenne ich keinen einzigen Gitarristen, dem wegen Materialermüdung die Saiten gerissen sind. Ist Materialermüdung im Spiel, dann liegt das nicht an den Saiten sondern am Sattel oder der Stegeinlage, was hauptsächlich bei Gitarren im Einsteigerbereich und der unteren Mittelklasse gelegentlich vorkommt. Hat man die Auflagepunkte vernüftig nachgearbeitet oder gegen korrekte Teile ersetzt, dann ist das Problem für die nächsten Jahre gelöst.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
fretworker
Beiträge: 401
Registriert: Sa Jul 14, 2007 1:04 pm

Re: Bendings mit Nylonsaiten, welcher Saitentyp am besten?

Beitragvon fretworker » Mo Apr 16, 2018 6:02 pm

Bernd C. Hoffmann hat geschrieben:
fretworker hat geschrieben:Ernster Hitnergrund: je älter die Saiten sind, desto stärker sind sie gedehnt, Bendings haben dann praktisch keinen Effekt mehr. Das ist einfach Materialermüdung.

Das ist definitiv falsch. richtig ist lediglich, dass sie soweit gedehnt sind, dass sie ihre grundsätzliche Spannung haben und damit stimmstabil sind. Fürs Bending ist es unerheblich. Ware das richtig, dann würden die Saiten schon reißen, wenn man sie einen Halb- oder Ganzton nach oben stimmt. Das ist mir noch nie passiert.

Da hast du mich ein wenig überinterpretiert. Materialermüdung ist ein unaufhaltsamer Vorgang. Das ist kein plötzliches Ereignis sondern ein Prozess. Irgendwann wird auch die Saite deswegen reißen – vor allem unter Belastung – , aber eben erst irgendwann. Natürlich und deshalb kann man neue Saiten - und ich rede hier von den Bässen – besser benden als alte. Was nichts an der Tatsache ändert, dass das bei Nylonsaiten eben gundsätzlich schlechter geht als bei Stahlsaiten.
Gruß, fretworker
Benutzeravatar
DanielK
Beiträge: 84
Registriert: Do Jul 31, 2014 8:23 am
Wohnort: Freiburg

Re: Bendings mit Nylonsaiten, welcher Saitentyp am besten?

Beitragvon DanielK » Di Apr 17, 2018 11:46 am

Hallo Bluesopa,

ich würde dir auch raten, es mal mit Carbonsaiten zu probieren. Die sind dünner und fühlen sich härter an als Nylonsaiten. Da du ja sonst Stahlsaiten spielst, sollte das für dich aber kein grösseres Problem sein, ich würde dir daher dann auch auf jeden Fall zu High Tension raten (je mehr Spannung, desto besser kannst du "benden"). Ich wechsel selber auch ständig zwischen Western- und Konzertgitarre/Flamenca und spiele Savarez Carbonsaiten, das funktioniert gut, fühlt sich für mich auf jeden Fall besser an, als mit den dicken und irgendwie "gummigen" Nylonsaiten. Wie jetzt schon mehrmals gesagt wurde, wie bei einer Stahlsaite wird das Bending auf Nylon/Carbon nie funktionieren. Aber ich finde, man kann einiges auf der Konzertgitarre gut spielen, ich bin da auch relativ schmerzfrei und spiele auch gerne Blues oder Travispicking auf meiner Hanika. Probier es doch mal mit Capo und spiel dann in höheren Lagen, dann sollten die Bendings auch noch etwas besser funktionieren...
"We learned more from a three minute record, baby, than we ever learned in school."
- Bruce Springsteen
Benutzeravatar
docsteve
Beiträge: 573
Registriert: Mo Okt 01, 2012 2:39 pm

Re: Bendings mit Nylonsaiten, welcher Saitentyp am besten?

Beitragvon docsteve » Di Apr 17, 2018 12:32 pm

DanielK's Post spricht meiner Erfahrung so dermaßen entgegen, dass ich antworten muss.

1. Ich spiele ein Stück von Stephen Goss, bei dem Bendings vorgeschrieben sind (1 Halbton). Mit Optima No. 6 Carbon-Diskant konnte ich die Bendings lediglich antäuschen, mit Nylon fluppen sie.

2. Gerade deswegen halte ich es auch für ein Gerücht, dass Bendings mit Hard Tension-Saiten besser gehen sollen als mit Medium Tension. Meiner Erfahrung nach ließ sich gerade die "dicke, gummige" G-Saite - meist die mit der geringsten Spannung - am besten ziehen. Okay, damals waren wir jung und spielten blaue Augustines, aber der Fakt bleibt bestehen.

3. Bendings mit Capo in höheren Lagen, d.h mit einer kürzeren Saite, funktionieren mMn schlechter als wenn die gesamte Saitenlänge zur Verfügung steht. Mal abgesehen davon, dass die Stimmung dann sofort im Eimer ist.

@DanielK - hast du deine Tipps mal selbst ausprobiert?

Viele Grüße Stephan
Benutzeravatar
DanielK
Beiträge: 84
Registriert: Do Jul 31, 2014 8:23 am
Wohnort: Freiburg

Re: Bendings mit Nylonsaiten, welcher Saitentyp am besten?

Beitragvon DanielK » Di Apr 17, 2018 1:28 pm

Haha, vermutlich wird dem armen Bluesopa nichts anderes übrig bleiben, als doch alle Möglichkeiten einmal selber durchzuprobieren. Bislang sind doch alle Ratschläge sehr subjektiv geprägt :wink:

Ja, ich spiele fast immer mit Capo in höheren Lagen. Ich finde die kürzere Saite einfacher zu "kontrollieren" als die längere (wieder eine sehr subjektive Aussage). Und ich probiere auch immer mal wieder Nylonsaiten aus, nehme sie aber immer nach ein paar Tagen wieder runter, weil sie mir meist zu dick sind und sich irgendwie "wabbeliger" anfühlen. Ich nutze aber, das gebe ich zu, Bendings nicht übermässig oft. Ich finde aber, dass die kürzere (und/oder die härtere) Saite schneller auf das Bending anspricht. Ja, du hast recht, die weichere Nylonsaite KANN man bedeutend besser ziehen, man MUSS sie aber auch bedeutend weiter ziehen, bis der Effekt so richtig deutlich wird. Und da ist dann die Carbonsaite (bei meinem persönlichen Spielgefühl) näher an der Stahlsaite...
"We learned more from a three minute record, baby, than we ever learned in school."

- Bruce Springsteen
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 4770
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Bendings mit Nylonsaiten, welcher Saitentyp am besten?

Beitragvon Niels Cremer » Di Apr 17, 2018 1:37 pm

Kann es sein dass ihr hier über zwei verschiedene Dinge sprecht - zum einen die Dehnbarkeit des Materials und zum anderen die Veränderlichkeit der Tonhöhe durch Dehnung ... ?

LG,
Niels

Edit: sorry, hatte Daniel's letzten post nicht gesehen, da sagt er ja was ähnliches ...
Benutzeravatar
DanielK
Beiträge: 84
Registriert: Do Jul 31, 2014 8:23 am
Wohnort: Freiburg

Re: Bendings mit Nylonsaiten, welcher Saitentyp am besten?

Beitragvon DanielK » Di Apr 17, 2018 5:52 pm

Bluesopa hat geschrieben: ... aber man kann ja jetzt nicht mal schnell 'ne Versuchsreihe mit den verschiedenen Parametern und dem jeweiligen Effekt auf die Tonhöhenänderung pro Dehnung machen ... ;)


...kann man nicht? :wink:
"We learned more from a three minute record, baby, than we ever learned in school."

- Bruce Springsteen
Benutzeravatar
tele
Beiträge: 1543
Registriert: Do Mär 21, 2013 12:16 am
Wohnort: Saarland

Re: Bendings mit Nylonsaiten, welcher Saitentyp am besten?

Beitragvon tele » Di Apr 17, 2018 9:06 pm

Hm...also mit ein bisschen Übung lassen sich Nylonsaiten schon um einen Ganzton benden.
Ist nicht so leicht, wie auf einer Tele mit 9 er Stahlsaiten, aber ein Ganzton geht schon, zumindest in höheren Lagen.
Ich würde mir da auch nicht so viele Gedanken machen um die Beschaffenheit der Saiten, einfach vorstellen, dass man Jerry Donahue ist, dann klappt das schon mit den Bendings, egal ob Nylon,Carbon, Stahl oder Nudelteig... :wink:
Siemens TT60101 Langschlitz-Toaster
Clatronic WK 3462 Wasserkocher
Androni 7131362 Rasenmäher
Invacare P452E/3 Banjo Rollator

Zurück zu „Spieltechnik (klassisch/Flamenco)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast