Klassik auf Stahlsaitengitarre - geht das?

Alles über die klassischen Spielweisen

Moderator: RB

Harald H. Morton
Beiträge: 613
Registriert: Fr Sep 16, 2005 1:08 pm
Kontaktdaten:

Klassik auf Stahlsaitengitarre - geht das?

Beitrag von Harald H. Morton »

Hallo,

es gibt ja unter den Puristen der "klassischen Gitarre" immer wieder welche, die es als abnorm ansehen, wenn klassische Stücke auf einer Stahlsaitengitarre gespielt werden. Nun ja, das ist deren Sicht der Dinge.

Nachstehend mal ein YT-Video, das aus meiner Sicht sehr gut darstellt, dass eine Stahlsaitengitarre sehr wohl auch für die "Klassik" geeignet ist.

http://www.youtube.com/watch?v=om-1w7fKa0w

Ich finde, der junge Mann spielt den Canon von Pachelbel herrvorragend.

Beste Grüße

Harald H. Morton
Benutzeravatar
klaust
Beiträge: 2687
Registriert: Mi Feb 09, 2005 2:51 pm
Wohnort: Belmont / CA

Re: Klassik auf Stahlsaitengitarre - geht das?

Beitrag von klaust »

Harald H. Morton hat geschrieben:Ich finde, der junge Mann spielt den Canon von Pachelbel herrvorragend.
Interessant...genau dies Video habe ich gestern Abend im Klassikforum im Pachelbel-Thread neben der Version von Peo Kindgren als meinen Favoriten gepostet.... :lol:
Harald H. Morton
Beiträge: 613
Registriert: Fr Sep 16, 2005 1:08 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Harald H. Morton »

Hallo Klaus,

da ich selber dieses Stück in Zukunft erarbeiten will, habe ich mir mal einige Darstellungen bei YT angesehen. Habe mir auch schon einige Notationen besorgt. Ist sicherlich viel Arbeit - aber die wunderbare Melodie sollte ein Ausgleich für die Arbeit sein.

Der Peo Kindgren spielt das auch - so wie seine sonstigen Stücke - wunderbar.

Schönen Tag noch.

Harald
Gast

Beitrag von Gast »

hey....

ich finde manche "klassischen" Stücke kommen sehr gut auf Sthalseite...siehe und höre hier

http://www.youtube.com/watch?v=0wTf9Z5S ... re=related

hat dann eher den Klang von Cembalo oder den alten Hammerklavieren die es früher gab...ganz reizvoll wie ich finde.....
Harald H. Morton
Beiträge: 613
Registriert: Fr Sep 16, 2005 1:08 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Harald H. Morton »

Hallo Heiko,


...wunderbare Aufnahme!!

Aber warum hat der in seiner Wohnung beim Gitarrenspielen eine Winterjacke an? :roll: :lol: :lol: :lol:

Beste Grüße

Harald H. Morton
Benutzeravatar
jafko
Beiträge: 918
Registriert: Mo Mai 29, 2006 10:18 pm
Wohnort: Herscheid im Sauerland

Beitrag von jafko »

Das ist wirklich erste Güte!!!

Hab ich gleich abboniert :D
http://www.wolfgang-meffert.de" onclick="window.open(this.href);return false;
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 5767
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: Klassik auf Stahlsaitengitarre - geht das?

Beitrag von berndwe »

Harald H. Morton hat geschrieben: Ich finde, der junge Mann spielt den Canon von Pachelbel herrvorragend.
Das finde ich auch. Und es klingt auch gut auf der Stahlsaiten-Gitarre.

Dass man klassisches Repertoire auf einer Konzertgitarre mit Nylonsaiten spielen muss ist für mein Gefühl ein etwas dogmatischer Ansatz, der wohl aus der Tradition kommt. Wenn ich zum Beispiel ein Stück aus der Zeit von J.S: Bach auf einer modernen Konzertgitarre spiele, dann ist diese klanglich genausoweit von den damals benutzten Instrumenten weg wie eine Steelstring.
Benutzeravatar
Manati
Beiträge: 3961
Registriert: Sa Apr 19, 2008 5:04 pm
Wohnort: Schläfrig-Holstein

Beitrag von Manati »

Ich spiele klassische Stücke sowohl auf der Konzert- als auch auf der Westerngitarre.

Klar "geht" das - die Stücke haben halt je nach Instrument einen völlig anderen Charakter. Mir gefällt das sehr.
"Real stupidity beats artificial intelligence every time."
Terry Pratchett, 1948 - 2015
Janpeter
Beiträge: 376
Registriert: Di Jul 10, 2007 5:47 pm
Wohnort: Southern Germany

Beitrag von Janpeter »

Hallo, Harald;

vielen Dank für Deinen "klassiker"-BEitrag; dazu auch sogleich meine Antwort: Auch wenn ich noch keine Bühne der Welt leer gespielt habe, so spiele ich doch seit Jahren klassische Stücklein auf meiner Lowden und bin jedesmal fasziniert.

Eine der Schülerinnen meiner Frau spielt klassische Stücke auch auf ihrer E-Gitarre zur Begeisterung des Publikums.

Im größer gewordenen Europa sind derartige Grenzüberschreitungen durchaus up to date!

Jan-Peter
Lowden L 32 P
Guild JF 30-12
Guild GF 50 NT
Guild JF 65
Contax S 2
Distagon CF 30 mm
Benutzeravatar
troubadix
Beiträge: 855
Registriert: Fr Jul 20, 2007 6:04 pm

Beitrag von troubadix »

Hallo zusammen,

mir gefällt auch die Aufnahme des Pachelbel-Kanons sehr gut. Er spielt sehr sauber und mit schönem Ton. Seine Interpretation ist etwas "fingerstylig" und sehr schön.
Seine Parlor finde ich auch klasse. Man kann ja bei Aufnahmen nie wirklich beurteilen, wie die Gitarre klingt, aber die macht einen ziemlich guten Eindruck, finde ich.
Und ob man Klassik nun auf Stahl oder Nylon spielt, ist doch wirklich nur Geschmacksache. Mir gefällt beides. Eine Glaubensfrage würde ich daraus auf keinen Fall machen. ;-)
Gruß, Troubadix
Benutzeravatar
stephan
Beiträge: 1135
Registriert: Di Nov 07, 2006 5:05 pm

Beitrag von stephan »

troubadix hat geschrieben:Seine Parlor finde ich auch klasse. Man kann ja bei Aufnahmen nie wirklich beurteilen, wie die Gitarre klingt, aber die macht einen ziemlich guten Eindruck, finde ich.
Finde ich auch.
Die hat übrigens nicht die übliche Fichte/Palisander-Kombination, sondern Zeder/Ahorn. (Steht in seinem Profil)

Gruß
Stephan
Benutzeravatar
mjchael
Beiträge: 38
Registriert: Di Dez 15, 2009 3:44 am
Kontaktdaten:

Beitrag von mjchael »

Mir gefällt die Art wie er den Kanon spielt nicht besonders. Technisch zwar brillant , aber beim Tempo reißt mir zu oft der "Groove" ab. Es mag aber auch nur daran liegen, dass ich beim Barocke einfach eine gewisse Kontinuität und Fluss im Tempo erwarte.

Nichtsdestotrotz finde ich das du mich mit dem Thema "Klassik auf Stahlseiten" auf ein tolles Gebiet gebracht hast, wo man mehr herumstöbern sollte.

Ich habe da folgendes entdeckt, und gleich zu meinem Favoriten gemacht:

The beautiful music of Bach (a medley on guitar)

Da sind einige meiner Lieblingsstücke mit dabei.

Toller Tipp von dir :guitar2:

Gruß Mjchael
Thirty Strings

Beitrag von Thirty Strings »

Auch ich spiele so manches "Klassische" lieber auf meiner Stevens-Drednaught als auf meiner Konzertgitarre. Super kommt v. a. Renaissancemusik, teilweise aber auch Barockmusik auf Stahlsaiten rüber.
Gast

Beitrag von Gast »

Thirty Strings hat geschrieben:Auch ich spiele so manches "Klassische" lieber auf meiner Stevens-Drednaught als auf meiner Konzertgitarre. Super kommt v. a. Renaissancemusik, teilweise aber auch Barockmusik auf Stahlsaiten rüber.


genau!!! vor allem renaissance klingt auf stahl so richtig voll.

ich persönlich finde stahlsaiten fast immer schöner, von wenigen ausnahmen einmal abgesehen.

ein grund warum sich stahl in der klassik nicht durchsetzt ist sicherlich die tatsache dass es schwerer zu spielen ist. nicht nur die höhere saitenspannung, sondern auch die unbesponnenen stahlsaiten klassisch zu zupfen ist schwieriger.

ein weiterer grund dürfte sein dass stahlsaitengitarren mit breitem griffbrett immer noch sonderanfertigungen sind.

TR
jürgenM

wie

Beitrag von jürgenM »

wie dem auch sei, Igor rockt den canon mit Stöpsel

http://www.youtube.com/watch?v=OzuNnVep ... detailpage

gruß Jürgen
Antworten