next cbf

Angebote unseres 3. Sponsors

Moderator: stringbender

Benutzeravatar
klaust
Beiträge: 2687
Registriert: Mi Feb 09, 2005 2:51 pm
Wohnort: Belmont / CA

Beitrag von klaust »

rwe hat geschrieben:Aber Unterschiede waren da, oder?
Unterschiede würde ich das schon nicht mehr nennen......vor allem nicht das man hätte sagen können "whow, das ist Rio, dass klingt besser weil...".
Hätte genausogut sein können, dass auf der Einen die Saiten schon ein/zwei Stunden älter waren oder beim zweiten oder dritten Mal zuhören ein weiteres Glas Moselwein das Gehör beeinflusst hat. :wink:

Aber das waren ja auch alles nur "industriell" gefertigte Lakewood's! Beim rein Hangebauten ist das wahrscheinlich alles anders! :wink: :lol:

...wie gesagt, ich meine die Unterschiede von Rio zu Ziricote bzw. Macassar! Zu Ind.Palisander waren da in der Tat diskussionswürdige Unterschiede.
Benutzeravatar
chrisb
Beiträge: 1645
Registriert: Mi Apr 20, 2005 11:33 am
Wohnort: Bamberg

Beitrag von chrisb »

moin,

irgendwo hier im forum gabs doch mal einen link mit soundbeispielen im direkten vergleich von rio, ind. und madagaskar pal.

da hört man schon unterschiede wie ich finde.

ob die preislichen unterschiede das allerdings rechtfertigen ist ein anderes thema. manche hersteller (ob große firmen oder gitarrenbauer) langen da ja mehr als kräftig hin.

aber bei einer armin dreier gitarre kann, darf, muss man ja zwangsläufig rio nehmen :wink:

achja, wie immer eine sehr schöne gitarre die hier gezeigt wird.
chrisb
Benutzeravatar
klaust
Beiträge: 2687
Registriert: Mi Feb 09, 2005 2:51 pm
Wohnort: Belmont / CA

Beitrag von klaust »

chrisb hat geschrieben:irgendwo hier im forum gabs doch mal einen link mit soundbeispielen im direkten vergleich von rio, ind. und madagaskar pal.
An einem Soundbeispiel (mp3?) die Unterschiede zwischen Rio und ... hören bzw bewerten? Nicht wirklich, oder?
Klar, wenn's eine Rio-Dread und eine Ind.Pal.-Parlour ist, dann vllt. schon... :wink:
Zuletzt geändert von klaust am Di Sep 09, 2008 12:47 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Gerrit
Beiträge: 1157
Registriert: So Jan 29, 2006 1:45 pm

Beitrag von Gerrit »

Niemand muss bei Armin Rio nehmen! Er hat doch auch geschrieben das er alle möglichen Hölzer da hat zur Auswahl. Ich habe mich jedoch letztlich für Rio entschieden und bin froh darüber...
Wem was wert ist oder nicht, darüber muss jeder selbst entscheiden, wobei es da sehr unterschiedliche Preisstaffelungen gibt. Bei den oft üblichen "Aufpreisen" verschiedener Hersteller (u.a. Lakewood) hätte ich sicher kein Rio genommen. Allerdings nicht weil es nicht gut genug ist, sondern weil ich diese "Aufpreise" nicht im geringsten akzeptieren kann.

Da lasse ich mir bei Armin dann lieber 2 (bessere) Gitarren bauen.. :wink:
Gruss, Gerrit

Dreier Concert Classic, Rio/Alpenfichte
rwe
Beiträge: 2059
Registriert: Mi Mai 30, 2007 6:04 pm

Beitrag von rwe »

[quote="klaust"]<...>
...wie gesagt, ich meine die [i]Unterschiede[/i] von Rio zu Ziricote bzw. Macassar! Zu Ind.Palisander waren da in der Tat diskussionswürdige Unterschiede.[/quote]

O.k., die Unterschiede zwischen Makassar und Indischem Palisander waren in der Tat auch auf der Larrivee-Tour gut zu hören... Da gefiel mir Makassar auch besser. (Fast so gut wie Mahagoni;-)
Gerrit
Beiträge: 1157
Registriert: So Jan 29, 2006 1:45 pm

Beitrag von Gerrit »

Armin hat auf seiner Webseite z.B. eine Preisliste. Dort findet man unter anderem auch einen Haufen verschiedener Hölzer für den Korpus, je nach Modell aufgelistet...Schaut da doch mal rein bevor da eine Aussage kommt wie "Bei Dreier muss man ja Rio nehmen". Das finde ich einfach nicht o.k. Wenigstens grob informieren kann man sich doch, bevor man so etwas schreibt... :roll:
Ich finde es o.k. wenn Armin seine Meinung vertritt. Er findet Rio ist das beste Holz für einen Gitarrenkorpus. Andere mögen einen anderen Geschmack haben, aber der lässt sich ja auch bei Armin erfüllen...
Gruss, Gerrit

Dreier Concert Classic, Rio/Alpenfichte
Benutzeravatar
chrisb
Beiträge: 1645
Registriert: Mi Apr 20, 2005 11:33 am
Wohnort: Bamberg

Beitrag von chrisb »

Schaut da doch mal rein bevor da eine Aussage kommt wie "Bei Dreier muss man ja Rio nehmen". Das finde ich einfach nicht o.k. Wenigstens grob informieren kann man sich doch, bevor man so etwas schreibt...
halt mal den ball flach gerrit und bekomm das nicht in den falschen hals.

1. mag ich rio
2. wollte ich nur mit meiner aussage ausdrücken das die preise für rio bei armin absolut gut sind, im gegensatz zu anderen gitarrenbauern. was auch klaust oben bestätigt.
3. sollte man das zeichen :wink: zu deuten wissen und nicht alles bierernst nehmen.

und tschüs
chrisb
Benutzeravatar
clone
Beiträge: 1923
Registriert: Di Okt 09, 2007 11:57 am
Wohnort: Berlin

Beitrag von clone »

Ich finde es schon etwas befemdlich, dass man Rio nehmen muss. :wink: !!!

:guitar2:
Benutzeravatar
Volkmar
Beiträge: 1174
Registriert: Mi Feb 09, 2005 6:58 pm

Beitrag von Volkmar »

clone hat geschrieben:Ich finde es schon etwas befemdlich, dass man Rio nehmen muss. :wink: !!!

:guitar2:
Boahhh ey, das ist ja fast so schlimm wie Krawattenzwang !!! :twisted:

Volkmar
Benutzeravatar
H-bone
Beiträge: 5578
Registriert: Mi Feb 09, 2005 4:02 pm
Wohnort: Engelthal bei Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von H-bone »

Was wollt ihr denn... meine Schleifklötze, Pressbeilagen und Leimspatel sind auch alle aus Rio... was denn sonst ? :shock:
Benutzeravatar
klaust
Beiträge: 2687
Registriert: Mi Feb 09, 2005 2:51 pm
Wohnort: Belmont / CA

Beitrag von klaust »

H-bone hat geschrieben:Was wollt ihr denn... meine Schleifklötze, Pressbeilagen und Leimspatel sind auch alle aus Rio... was denn sonst ? :shock:
der Oetter hatte auch die Türschwellen aus Rio(*)....der hatte Geschmack! :lol:

Ich sach doch dauernd das das saug*** aussieht - egal wo!

(*) hab' ich gelesen... :wink:
Benutzeravatar
clone
Beiträge: 1923
Registriert: Di Okt 09, 2007 11:57 am
Wohnort: Berlin

Beitrag von clone »

H-bone hat geschrieben:Was wollt ihr denn... meine Schleifklötze, Pressbeilagen und Leimspatel sind auch alle aus Rio... was denn sonst ? :shock:
Du sagst es:"Was denn sonst"! Eigentlich schon fast ein Standard heute... .
Benutzeravatar
chrisb
Beiträge: 1645
Registriert: Mi Apr 20, 2005 11:33 am
Wohnort: Bamberg

Beitrag von chrisb »

hab mir gestern abend noch schnell nen klobürstengriff aus rio gedrechselt. der hat echt gute bässe und mächtig sustain! 8)
chrisb
Benutzeravatar
klaust
Beiträge: 2687
Registriert: Mi Feb 09, 2005 2:51 pm
Wohnort: Belmont / CA

Beitrag von klaust »

chrisb hat geschrieben:hab mir gestern abend noch schnell nen klobürstengriff aus rio gedrechselt. der hat echt gute bässe und mächtig sustain!
:wink: :lol:

Ich finde, jetzt sollte es mal gut sein...

Das Rio ein fantastisches Holz ist, darüber gibt es wohl kein Zweifel!
Das es ausserdem streng geschützt ist und demnach die noch vorhanden Reservern entsprechend selten und teuer sind, macht es zusätzlich extrem begehrt.

Ob nun aber an Rio irgendwas "besser" ist oder wie oder was, dass ist nun mal absolut subjektiv (die Rio-Besitzer/Liebhaber werden da bestimmt nicht objektiv sein :P).

Das einige (große) Firmen mittlerweile Rio (zum Teil auch Mahagonie) aus Artenschutzgründen usw. überhaupt nicht mehr anbieten (oder nur auf Anfrage), kann eigentlich nur positiv gesehen werden. "Alternativen" gibt es eben immer - optisch wie auch klanglich!

jm2c
Benutzeravatar
Rainer H
Beiträge: 2033
Registriert: So Apr 24, 2011 7:49 pm
Wohnort: Denkendorf BW

Beitrag von Rainer H »

Jetzt ist Sie bei mir!

Bild

Ich wollte immer schon eine Gitarre aus Riopalisander haben, mir gefällt einfach das Holz, und bei Armin kommt noch für mich dazu, das Sie praktisch nur ein paar Meter von meinem Wohnort gefertigt wurde .
Auch Ihr Äusseres ist genau so wie mir Gitarren gefallen. Der Rücken ist Atemberaubend schön, und die Verarbeitung Schwäbisch Perfekt .

vom Klang war ich sehr überascht, weil eben für eine solche brilliante Gitarre im Klang der Bass doch meiner A&M in nichts nachstand, wobei die A&M bei weitem erdiger klingt, und nicht so brilliant in den höhen.
wobei das für Spieler wie mich, auch anfänglich ein Nachteil wahr , denn
mit so einer direkten Ansprache, verzeit Sie einfach keine Fehler, alles kommt sofort und ungefiltert, man muß das zupfen quasi neu lernen.
und muß viel genauer spielen, dafür belont Sie dann, mit einem obertonreichen Klangbild, das ich so von einer Gitarre noch nie erlebt habe!

Ich denke in den Händen, eines Meister Gitarristen wie Rolli oder agustinamigo könnte ich mir nichts besseres vorstellen
für Leute allerdings, die den Ami Sound als Mass aller Dinge sehen,
denke ich, ist diese Gitarre nichts, vielleicht eine alternative für Lowden
Fans, die Sich aber etwas mehr Brillanz und schnellere Ansprache
wünschen.

Ich habe festgestellt, das diese Gitarre ein guter Lehrer ist , nämlich sehr streng :lol:

Ich bin mir nicht sicher ob ich euch mit weiteren Bildern belästigen soll ?
werde auf jeden Fall dem nächst mal ein paar schöne machen.

Gruß Rainer
Antworten