Mandolinen von Albert und Müller

Hier kann man sich über die Verwandten der Gitarre aus der Lautenfamilie austauschen: Mandoline, Mandola, Bouzouki

Moderator: RB

Antworten
aberlouer

Mandolinen von Albert und Müller

Beitrag von aberlouer »

Ich könnte eine Mandoline von Albert und Müller erwerben. Von den Bildern her in sehr gutem Zustand, handelt es sich dabei um ein Instrument in flacher Bauweise und mit Ahornkorpus.
Da das Instrument nicht bei mir "umme Ecke" zu begutachten ist, möchte ich vorher mal hier in die Runde fragen, ob jemand die Mandolinen von A&M kennt und dazu auch was sagen möchte.
Anders gefragt: Lohnen sich ein paar hundert KM mit dem Auto für das Instrument.
Benutzeravatar
tomis
Beiträge: 2498
Registriert: So Nov 30, 2008 6:51 pm
Wohnort: Dörpe in der Bretterbude

Beitrag von tomis »

also style A ovales schalloch ?
alles in ahorn ?
hat ja einen spezifischen klang
musst du wissen, ob es der ist, den du willst.
wenn ja, könnte die doch ganz ok sein
mit Blues und Gruß
Thomas
aberlouer

Beitrag von aberlouer »

Es ist so eine http://www.albert-mueller.de/Albert-Mue ... linen.html

Ich spiele zur Zeit dieses Modell http://www.vintage-guitars.se/Levin/Lev ... n_info.htm

Wie kann ich mir denn den spezifischen Klag einer Ahornmandoline vorstellen?
Benutzeravatar
tele
Beiträge: 1520
Registriert: Do Mär 21, 2013 12:16 am
Wohnort: Saarland

Beitrag von tele »

Ich glaube, der spezifische Klang dieser Mandoline wird nicht nur vom Ahornholz geprägt, sondern auch durch die spezielle "portugiesische" Bauweise.
Sie hat also anders als Klassikmandolinen keinen Rundbauch und anders als Bluegrassmandolinen keine gewöbte Decke sondern ist völlig platt.(Ist daher keine A-Mandoline, die haben nämlich gewöbte Decke und Boden.)
Solche Mandolinen haben einen eher offenen, folkigen Klang.
In Amerika sind solche Mandolinen von "Big Muddy/Mid-Missouri" ziemlich beliebt.
Von Albert und Müller habe ich mal eine Rundbauchmandoline gespielt, die war handwerklich hervorragend, du musst halt wissen, was für einen Klang du suchst. Solche Flachmandolinen klingen zum Beispiel gut zur Gesangsbegleitung, für Single-Note Solos fehlt vielleicht ein bisschen der Fokus.https://www.youtube.com/watch?v=4h7MIC1pD_s
aberlouer

Beitrag von aberlouer »

Die Mandoline ist nun bei mir :D

https://cloud.web.de/ngcloud/external?l ... e=Speyside

Ist aber anscheinend kein Ahorn, sondern Palisander. Für Ahorn kam sie mir auf den Bildern auch schon viel zu dunkel vor.
Zuletzt geändert von aberlouer am Sa Okt 24, 2015 10:40 am, insgesamt 1-mal geändert.
aberlouer

Beitrag von aberlouer »

Seit gut 2 Wochen wird die Mandoline jetzt täglich gespielt und sie entwickelt ihren Ton immer besser. Anfangs merkte man es ihr an, dass sie ein paar Jahre lang nicht gespielt wurde.
Die alten Saiten hatte ich sofort gegen welche von Elixir getauscht und damit klingt das Instrument sehr brillant. Die leichte Ansprache und die Bespielbarkeit sind genau wie die Verarbeitung absolute Spitze.
Ich hatte Mandoline bisher eher so als (Rhythmus)Begleitinstument genutzt, dafür ist die A&M nicht so gut geeignet. Das etwas breitere Griffbrett bringt einen mehr und mehr zum Single-Note Sologeklimper. :o
Ich wusste garnicht, dass mir sowas liegt. Hier liegt anscheinend noch eine ganze Menge Potential bei mir brach.:shock:

Alles in allem, ein tolles Instrument.
Antworten