Recording King Resonator Mandoline

Hier kann man sich über die Verwandten der Gitarre aus der Lautenfamilie austauschen: Mandoline, Mandola, Bouzouki

Moderator: RB

Antworten
Benutzeravatar
bluesballads
Beiträge: 1271
Registriert: Mi Feb 18, 2009 2:02 pm
Kontaktdaten:

Recording King Resonator Mandoline

Beitrag von bluesballads »

Ich habe mir eine Resonator Mandoline von Recording King zugelegt. Sie scheint keinen Trussrod zu haben, hat jemand zufällig so eine Mandoline und kann darüber Auskunft geben?
"Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel." (Bertrand Russel)
Benutzeravatar
bluesballads
Beiträge: 1271
Registriert: Mi Feb 18, 2009 2:02 pm
Kontaktdaten:

Re: Recording King Resonator Mandoline

Beitrag von bluesballads »

Moin, moin! Nee, die hat kein Trussrod, leider!
"Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel." (Bertrand Russel)
Benutzeravatar
bluesballads
Beiträge: 1271
Registriert: Mi Feb 18, 2009 2:02 pm
Kontaktdaten:

Re: Recording King Resonator Mandoline

Beitrag von bluesballads »

Besten Dank! :wink:
"Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel." (Bertrand Russel)
Benutzeravatar
landmesser
Beiträge: 1603
Registriert: Di Okt 04, 2011 10:13 am
Wohnort: 27232 Sulingen
Kontaktdaten:

Re: Recording King Resonator Mandoline

Beitrag von landmesser »

Führt Ihr Selbstgespräche oder habt Ihr eine gespaltene Persönlichkeit?
Benutzeravatar
bluesballads
Beiträge: 1271
Registriert: Mi Feb 18, 2009 2:02 pm
Kontaktdaten:

Re: Recording King Resonator Mandoline

Beitrag von bluesballads »

Hey Lutz!
Das ist manchmal so einsam hier im Forum - keine Antwort, bei zeitweise bis zu 600 oder mehr Klicks -, und als ich dann ständig schneller war als meine potentiellen wissenden Mitleser, und mir nach und nach selbst die Antworten gab (anfänglich hatte ich ja einige Fragen zum grundsätzlichen Setup von Mandolinen gestellt, die ich mangels Aktualität gelöscht habe), dachte ich, ich lasse diesen nun überflüssigen Thread wenigstens so enden.
Bei der Recording King ist es wie bei so gut wie allen chinesischen Resos: ein wenig Hand angelegt, und die sind richtig gut. Die anfänglichen 2,5 mm Saitenlage im 12. Bund und ein Knochensattel, der die Saiten 1mm über dem ersten Bund schweben lässt, waren allerdings mehr was fürs Slidespiel.
Nun spielt sie mit etwas unter 0,2mm am ersten Bund und 1,8mm/2mm am 12. Bund luftig und locker und klingt schön lang aus; oktavrein habe ich sie auch bekommen, und der Ton ist voll und wunderbar dynamisch, von sanfter Mandoline bis verdammt, verdammt laut.
Da musste ich mir doch mal für die vielen guten Tipps danken, oder? :whistler:
Zuletzt geändert von bluesballads am Mi Mär 30, 2016 5:46 am, insgesamt 1-mal geändert.
"Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel." (Bertrand Russel)
Antworten