Pimp My Picker - by Gitarrenmacher

Hier kann man sich über die Verwandten der Gitarre aus der Lautenfamilie austauschen: Mandoline, Mandola, Bouzouki

Moderator: RB

Benutzeravatar
RB
Beiträge: 17626
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Pimp My Picker - by Gitarrenmacher

Beitrag von RB »

Längst wollte ich die folgende Geschichte erzählen:

Beim live Uffdridd habe ich ein Gehörproblem, wenn wir mit Anlage und dann auch noch mit Monitoren spielen. Die Gitarren laufen über K&K-Produkte, sowohl Tonabnehmer, als auch Preamps, was einen recht natürlichen Ton ergibt. Die Mandline habe ich weiterhin über Mikro gespielt, was zwar wegen der Lautstärke des Instruments kein Problem geben sollte. Wenn aber Monitore im Einsatz sind, gibt es Koppelungen. Die Folge: Die Mandoline wird im Monitor-Mix weit zurückgedreht und hört sich dann auf der Bühne subjektiv unnatürlich leise an. Die Lösung: K&K-Produkt, also den Mandolinen-Tonabnehmer verwenden.

Jetzt kommt es zum Kern vons janze: Ich bin kein Gynäkologe. Der müßte man nämlich sein, um die Tonabnehmer - es sind zwei Kontaktmikros - in eine Mandoline einzubauen. Also habe ich den Gitarenmacher darum gebeten, das zu machen und weil die Mandoline schon einmal in kundigen Händen war, habe ich ihn auch noch gebeten, den Sweet Spot der Diskantseiten am Griffbrett freizulegen. Ich wollte noch viel totaler und radikaler vorgehen, als ihr es euch überhaupt nur vorstellen könnt, nämlich auch im Bereich der G und D-Saiten was wegnehmen, aber der Christian hat in hanseatisch zurückhaltender Weise abgeraten, zu viel zu machen. Dranfeilen ist noch nicht erfunden.

Der K&K läßt die Mandoline natürlich klingen, ich glaube, Mandos sind wesentlich anspruchsloser, als Gitarren, was den Klang über Abnehmer betrifft. Und der Sweet Spot sieht mindestens aber mal so was von elugand aus, daß ich das hier zum Lobe des Gitarrenmachers und zur allgemeinen Unterhaltung ins Bild setze.
IMG_3468.jpg
IMG_3468.jpg (159.53 KiB) 585 mal betrachtet
Die Mando im heutigen Zustande
IMG_3469.jpg
IMG_3469.jpg (102.33 KiB) 585 mal betrachtet
die Sweet Spot-Grube ....
IMG_3470.jpg
IMG_3470.jpg (81.39 KiB) 585 mal betrachtet
... hier noch eine andere Perspektive

Der Deckel der Truss-Rod-Mutter ist offen, weil ich derzeit wieder einmal an ihr herumgeschraubt habe. Derdiedas Relief war zu stark und gleichzeitig die Saitenlage zu niedrig, was zu der paradoxen und intolerablen Erscheinung führt, daß die Mando schwer spielbar ist und gleichzeitig scheppert. Begradigung und leichtes Höherlegen war erforderlich.

Christian, danke noch einmal für die saubere Arbeit. Alle werden mich um den Sweet Spot beneiden, wenn mal wieder Zusammentreffen mit anderen möglich sein wird.
Benutzeravatar
JazzDude
Beiträge: 2073
Registriert: Di Aug 28, 2012 7:54 pm
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Pimp My Picker - by Gitarrenmacher

Beitrag von JazzDude »

Ach komm, da ist doch hinten eine Wartungsklappe, wie soll man denn da ein Paar Piezoplättchen reinkriegen? :?:

Darüberhinaus ist das schon eine sehr attraktive Zwergengitarre. Dieses Antik-Finish können die Ostmänner gut.
So eine Plektrumgrube habe ich bei Chris Thile schon gesehen. Und blank poliertes Ebenholz sieht einfach immer geil aus.
Music is the best. (FZ)
Benutzeravatar
Holger Hendel
Beiträge: 10661
Registriert: Do Feb 17, 2005 7:18 am
Wohnort: Soltau, Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Pimp My Picker - by Gitarrenmacher

Beitrag von Holger Hendel »

:bide: Sehr hübsch.
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2338
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: Pimp My Picker - by Gitarrenmacher

Beitrag von Rumble »

Ein hübsches Ding.
Da ist man ja fast versucht Mandoline zu spielen. ;-)
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 17626
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Pimp My Picker - by Gitarrenmacher

Beitrag von RB »

Sie sieht wirklich nett aus, aber ich habe mit dem Ding ein Problem, bei dem ich nicht weiß, ob es das Setup oder meine Neigung zur Verkrampfung der rechten Hand ist. Manchmal kommt im Diskant anstelle eines Tons nur ein merkwürdiges "Klick"-Geräusch. Saitenlage zu niedrig ? Anschlag zu klein und zu eckig, ich weiß es im Augenblick nicht. Das passiert mir nur bei diesem Ding, so daß ich befüchte, es sei eine Setup-Sache oder irgendetwas mit den Bünden.
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6349
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Pimp My Picker - by Gitarrenmacher

Beitrag von Niels Cremer »

Das sieht wirklich höchst verzückend aus, auch die Nacharbeiten, who knew das der Gitarrenmacher auch ein Mandolinenveredler ist!?

Aber der Christian hat doch sicher auch ein setup gemacht, oder? Dann sollte doch von daher alles iO sein?

LG,
Niels
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 17626
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Pimp My Picker - by Gitarrenmacher

Beitrag von RB »

Ich habe keine Veränderung festgestellt, außer der genauen Brücken-Positionierung und über die Setup-Frage auch nicht mit ihm gesprochen. Das mag dumm von mir gewesen sein, denn das Phänomen war schon vorher vorhanden.

Da das eine ältere Eastman ist - Baujahr 2005 - sind dort sehr traditionelle Bünde verbaut, die sind sehr schmal und niedrg. Ich glaube, daß diese Bünde ein extrem genaues Setup erfordern, intuitive habe ich den Eindruck, als sei das Fenster zwischen Unspielbar einerseits und unsauber klingend andererseits sehr klein. Ich werde es noch herausbekommen. Falls nicht, lasse ich sie einstellen und nötigenfalls neu bundieren, dann mit den heute üblichen, etwas höheren und breiteren Bünden. Zuerst aber werde ich die Saiten am Steg noch einmal etwas höher legen, die sind immer noch arg niedrig (zwischen 1 und 1,5 mm am 12ten Bund im Diskant).
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 17626
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Pimp My Picker - by Gitarrenmacher

Beitrag von RB »

PS Die Saitenlage war abartig niedrig, bei ungefähr als 1,25 mm von G bis E. Die Amerikaner im Mandolincafe halten 2 mm bis 1,6 mm für niedrig, 2,3 bis 1,6 für mittel und etwa 2,4 bis 1,8 oder gar 2,5 bis 2 für hoch. Jetzr, da ich sie auf beidseitig auf 1,5 hochgedreht habe, haut das wieder hin mit dem klaren Ton.


Post Scriptum: Die Bunddrähte stehen um die 0,6 mm aus dem Griffbrett, bei der neuen Mando mit "O"-Schalloch ist es ein knapper Millimeter. Die höheren Bünde sind leichter zu bespielen, als die flachen. Irgendwann haben die anscheinend den Bunddraht geändert.
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6349
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Pimp My Picker - by Gitarrenmacher

Beitrag von Niels Cremer »

Eine einfache Lösung für ein ein enervierendes Problem, sehr gut!

LG,
Niels
Benutzeravatar
Gitarrenmacher
Beiträge: 2495
Registriert: Fr Sep 21, 2007 4:27 pm
Wohnort: 21379 Rullstorf
Kontaktdaten:

Re: Pimp My Picker - by Gitarrenmacher

Beitrag von Gitarrenmacher »

Das Wegschnitzen der Bünde und des Ebenholzes stellt ja keine große handwerkliche Herausforderung dar.
Das ist eher eine Mutprobe. Wer dremelt schon gerne mit 25.000U/min in ein Griffbrett, das ihm nicht gehört. Die ansehnliche Ausarbeitung war eine Frage der Geduld und guten Arbeitsmitteln.

Der Pickup-Einbau war die eigentliche Herausforderung. Dabei war meine Metall Grundausbildung (Bohren, drehen, Fräsen etc) hilfreich. Die Seitenaufhängung ist aus recht massivem Messing gemacht. Da kann man auch nicht einfach mit einem 12er Metallbohrer rein. Messing frisst sehr gerne, was zu unerwünschten Nebenwirkungen führt.

Der Gurtpin war selbstredend feingeklebt und musste gewaltsam entfernt werden.
Bild
Der Reststummel musste rausgebohrt und mit allerlei Werkzeug entfernt werden
Bild
Mit einem Senker das Loch vorsichtig auf 12,5mm ansenken
Bild
Dann hat man schon mal eine sichere Anfangsführung für den 12er Holzbohrer.
SEEEEEHR langsam anbohren, bis man eine sichere Führung hat.
Bild
Mit einer Handreibahle nun das Loch im Messingtailpiece auf den Duchmesser der Buchsenverschraubung bringen. Von beiden Seiten ist sinnvoll.
Bild
Bild
Einbauhilfe für Gurtpinbuchsen. Diese ist biegbar. :bide: Das hilft bei der Positionierung.
Bild
Mit einer Klemmpinzette die Buchse durch das F-Loch einfädeln.....
Bild
...und mit der Montagehilfe durch die Bohrung ziehen, und alles verschrauben.
Bild

Hier noch der Wegschnitt ohne Saiten.
Bild

Hat großen Spaß gemacht.
Wie man die K&K Piezoabnehmer positioniert und einklebt, steht, gut beschrieben, in der mitgelieferten Anleitung.
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
-Benjamin Franklin- *1706 t 1790-
http://www.gitarrenmacher.de
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 17626
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Pimp My Picker - by Gitarrenmacher

Beitrag von RB »

O, Vow! Danke für die Bilder, die kannte ich noch überhaupt gar nie nicht. Bin begeistert. Dass Messing 10 mm in der Lage ist, einen 12er Metallbohrer abzureissen, kann ich bestätigen. Das gelingt auch dann, wenn man nur ein 11er Loch auf 12 aufbohren will, langsam dreht und das Werkstück bombenfest einspannt. Das Loch im Messing sah danach aus, als habe man mit Stahlkernmunition darauf geschossen. Jedenfalls bin ich recht froh. das nicht selbst versucht zu haben, ich hätte das gute Stück vermutlich ruiniert.


@Niels: Das kam als Nebeneffekt, weil ich den Hals etwas gerader gezogen hatte (turnend the truss rod nut clockwise a quarter revolution or so, you know, and didn't mind the side effect.).
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6349
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Pimp My Picker - by Gitarrenmacher

Beitrag von Niels Cremer »

Never Mind The Side Effect! Klasse, ich schau sowas auch sehr gerne an, und diese Endbuchseneinbauhilfe ist ja genital!

LG,
Niels
Benutzeravatar
Gitarrenmacher
Beiträge: 2495
Registriert: Fr Sep 21, 2007 4:27 pm
Wohnort: 21379 Rullstorf
Kontaktdaten:

Re: Pimp My Picker - by Gitarrenmacher

Beitrag von Gitarrenmacher »

Niels Cremer hat geschrieben:
Mi Feb 24, 2021 4:35 pm
..... und diese Endbuchseneinbauhilfe ist ja genital!
Wenn man genug Platz hat, wie z.B. in einer Gitarre, tut´s auch ein 6mm Buchenrundstab, dem man evtl. vorne die typische Spitze einer 6.35er Klinke verpasst hat.
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
-Benjamin Franklin- *1706 t 1790-
http://www.gitarrenmacher.de
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2338
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: Pimp My Picker - by Gitarrenmacher

Beitrag von Rumble »

Wo sitzt denn da eigentlich der Pickup?
Ist das dieses zweiteilige (Piezo) System, dass unter die Decke geklebt wird?

Ich habe so einen Pickup in einer Gitarre: https://www.thomann.de/de/journey_instr ... 22de13782b

Sieht auch verdächtig nach K&K aus. Funktioniert übrigens auch bestens. (In meiner Plastik-Gitarre)
Ich habe sogar noch einen davon rumliegen und wollte den auch schon länger mal irgendwo einbauen.
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6349
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Pimp My Picker - by Gitarrenmacher

Beitrag von Niels Cremer »

Gitarrenmacher hat geschrieben:
Mi Feb 24, 2021 4:53 pm
Niels Cremer hat geschrieben:
Mi Feb 24, 2021 4:35 pm
..... und diese Endbuchseneinbauhilfe ist ja genital!
Wenn man genug Platz hat, wie z.B. in einer Gitarre, tut´s auch ein 6mm Buchenrundstab, dem man evtl. vorne die typische Spitze einer 6.35er Klinke verpasst hat.
Klasse Idee, ich habe bisher immer "getaped", aber so ist natürlich viel eleganter!

LG,
Niels
Antworten