Erster kleiner Textversuch

Wie fang ichs an, wie bleib ich dran ....

Moderator: RB

Benutzeravatar
spijk
Beiträge: 439
Registriert: Sa Apr 30, 2005 10:48 pm
Wohnort: Berlin

Beitrag von spijk »

mir fielen da noch Stefan Stoppok und Sven Regener ein
:bide:
kelly
Beiträge: 280
Registriert: Do Aug 30, 2012 2:28 pm
Wohnort: NRW Bergisches Land

Re: Erster kleiner Textversuch

Beitrag von kelly »

Gottseidank fanden z.B. die Herren von ABBA die Idee als Nichtmuttersprachler auf Englisch zu schreiben nicht "absurd"... :shock:

Schreib bitte unbedingt weiter - es war schon ganz ordentlich. :bide: Lass sich von den "Puristen" nicht entmutigen. :aua: Viel Erfolg und Spaß dabei!
Benutzeravatar
bookwood
Beiträge: 2669
Registriert: Mo Okt 18, 2010 4:49 pm

Re: Erster kleiner Textversuch

Beitrag von bookwood »

:lol:

Dem Glücklichen schlägt keine Stunde...

Bild
Gruß
von
Ralf
Oliver
Beiträge: 5
Registriert: Fr Okt 20, 2017 7:36 pm
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re:

Beitrag von Oliver »

ulf hat geschrieben:Hallo Miriam,

toll daß du den Mut hast, einen Text zu schreiben und ihn hier einzustellen.
Ich habe ihn nicht gelesen, weil ich es absurd finde, wenn jemand nicht in seiner Muttersprache schreibt.
Versuch doch mal, das Ganze in Deutsch zu dichten. Da ist viel mehr Kraft und Gefühl drin - und deswegen fordert es mehr heraus.
Das Englische empfinde ich als Ausweichen in seichte Gewässer.

Ich bin gespannt auf deine Antwort :)

Gruß

Ulf
Was Ulf schreibt, dem kann ich mich nur anschließen.
In diesem Jahr ist Gunter Gabriel gestorben, den ich persönlich kannte.
Sein Vorbild war Johnny Cash, aber Gunter Gabriel hat seine Lieder in Deutsch gesungen,
das fand ich gut,
da konnte man wenigstens verstehen was er gesungen hat.

MfG
Oliver
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 16625
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Erster kleiner Textversuch

Beitrag von RB »

Das ist etwa so, als würde jemand ein Aquarell vorlegen und es wir darauf gesagt: "Ich habe es mir nicht angeschaut, aber male doch lieber mit Acrylfarben".
Benutzeravatar
bob's art
Beiträge: 684
Registriert: Mo Dez 01, 2014 1:04 pm
Wohnort: Neubiberg

Re: Erster kleiner Textversuch

Beitrag von bob's art »

Demjenigen könnte man immerhin noch entgegnen, dass man auch mit Acrylfarben aquarellieren kann. :whistler:

Für englische Texte gab es ja auch mal das Argument: "Ich hör' ja lieber englische Texte, weil ich da nicht verstehe was die da singen"
(leider gibt es heute nicht mehr so viele von denen - Schade!) :wink:

Gruß
Robert
Es muss einen Weg hier raus geben ...
Benutzeravatar
landmesser
Beiträge: 1515
Registriert: Di Okt 04, 2011 10:13 am
Wohnort: 27232 Sulingen
Kontaktdaten:

Re: Erster kleiner Textversuch

Beitrag von landmesser »

Moin Mitra,

erstmal ein Lob für den Text. Nach meinen Englischkenntnissen ist der in Ordnung, zur Aussage mußt du selbst stehen.

Nach dem Lesen frage ich mich: Wie wirst du das singen? Die letzte Strophe sagt leise (ich schleiche mich hinaus), möglich wäre auch wütend (Du hast mich nie verstanden) bzw. anklagend (du bist schuld) oder als deutsches Volkslied (ich wandere in die Freiheit). Alice Schwarzer würde es interpretieren: Ich verlasse den Unterdrücker. Erst wenn du deinen Text singst, weißt du, was du eigentlich sgen willst.

Singe das Lied und du wirst den Text noch weiter verändern - das ist meine Erfahrung und Empfehlung. Das ist der Unterschied zwischen Gedicht und Liedtext, zwischen einem singenden Schauspieler (Interpret) und einem Liedermacher (Gesamtkunstwerk) und einem reinen Sänger (wiederum Interpret). Ein genialer Sänger kann ein schlechtes Gedicht zu einem Geniestreich machen.

Also: Singe den Text ;-)

Der Typ mit den komischen Ratschlägen und freundlichen Grüßen
Sänger und Bluesschreiber
landmesser
Der sich die rechte Socke nicht mehr mit der Zange anzieht
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 5379
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Erster kleiner Textversuch

Beitrag von Niels Cremer »

Ich versuch’s nochmal: nach nunmehr 10 Jahren wird Mitra das Stück wohl mal zu Musik gesetzt haben ... :wink:

LG,
Niels
Benutzeravatar
landmesser
Beiträge: 1515
Registriert: Di Okt 04, 2011 10:13 am
Wohnort: 27232 Sulingen
Kontaktdaten:

Re: Erster kleiner Textversuch

Beitrag von landmesser »

Niels Cremer hat geschrieben:Ich versuch’s nochmal: nach nunmehr 10 Jahren wird Mitra das Stück wohl mal zu Musik gesetzt haben ... :wink:

LG,
Niels

Ich bin eben ein Blitzmerker :banger:
Der sich die rechte Socke nicht mehr mit der Zange anzieht
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 16625
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Erster kleiner Textversuch

Beitrag von RB »

Aber die Diskussion hat an Relevanz nicht verloren.
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 5379
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Erster kleiner Textversuch

Beitrag von Niels Cremer »

Das is nu wahr, und dein Aquarell-Vergleich ist spot-on.

LG,
Niels
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 16625
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Erster kleiner Textversuch

Beitrag von RB »

Ich glaube, die Lösung der Frage stellt sich folgendermassen dar: Für oder gegen die Dichtung in einer bestimmten Sprache gibt es kein objektives Argument. Es handelt sich dabei vielmehr um eine willkürliche Entscheidung des Künstlers, genau so, wie er sich für ein bestimmtes Metrum oder sonst irgendein Stilmittel in Nutzung seiner künstlerischen Freiheit nach Belieben bedient. Es gibt, frei nach Oscar Wilde, kein "richtiges" oder "falsches" Dichten, vielmehr ist ein Text gut oder schlecht. Um das bei einen Text beurteilen zu können, muß man sich auf dessen Inhalt einlassen.

Was bleibt also von der Forderung, der Text habe auf deutsch geschrieben zu werden, wobei allerlei Rationalisierungsversuche vorgebracht werden, eigentlich übrig ? Die Respektlosigkeit vor einer der formalen Grundentscheidungen des Autors, getragen von einer eigentümlich ideologisch wirkenden, fast deutschtümelnden Unterströmung. Das kann ich in Richtung auf keine Sprache akzeptieren. Egal in welcher Sprache geschrieben wird, die Autoren machen ihre Sache entweder gut oder weniger gut. Nur darauf sollte es ankommen.
Benutzeravatar
bob's art
Beiträge: 684
Registriert: Mo Dez 01, 2014 1:04 pm
Wohnort: Neubiberg

Re: Erster kleiner Textversuch

Beitrag von bob's art »

Ob deutsch, englisch oder minangkabauisch. Das sollte allein dem Autor obliegen, finde auch ich.
Ob aber ein Text "gut" oder "schlecht" ist, das ist egal :!:
Wichtig wäre nur eine passende Zielgruppe. Dann kann man auch mit einem schlechten Text einen "Echo" gewinnen. :wink:
Es muss einen Weg hier raus geben ...
Benutzeravatar
Wolf
Beiträge: 1690
Registriert: Mi Feb 09, 2005 1:59 pm
Wohnort: Zentrum des wilden Südens
Kontaktdaten:

Re: Erster kleiner Textversuch

Beitrag von Wolf »

bob's art hat geschrieben: ...
Wichtig wäre nur eine passende Zielgruppe. Dann kann man auch mit einem schlechten Text einen "Echo" gewinnen. :wink:
Das wäre jetzt aber ein eigener Faden ... 8)
--- ab hier beginnt die Signatur ---

Grüße vom Wolf


Unser YT-Kanal
Antworten