Frage zum Wiederholungszeichen

Musiktheorie und Komposition

Moderator: RB

Antworten
Benutzeravatar
wuwei
Beiträge: 2629
Registriert: Di Jun 28, 2011 9:07 pm
Wohnort: Im größten Dorf der Welt
Kontaktdaten:

Frage zum Wiederholungszeichen

Beitrag von wuwei »

Hallo, bin auf folgende Frage gestossen:

Bild 1 zeigt dabei das Beispiel, das in WP benutzt wird, um die korrekte Ausführung der Wiederholungsanweisung zu erklären.

Bild

Was aber, wenn es so wie in Bild 2 aussieht?

Bild

Muß dann B, 1. Takt + 1. (B, 2. Takt) + B, 1. Takt + 2. (C) komplett wiederholt werden, oder nur B, 1. Takt + 2. (C)?

Herzlichen Gruß, Uwe
"A Harf’n g’hert in ka Symphonie;
i’ hab’ ma nöt helf’n könna."
(Anton Bruckner über seine 8.)
Benutzeravatar
ralphus
Beiträge: 3355
Registriert: So Aug 19, 2007 11:39 am
Wohnort: Big Jack Village - Germany SH
Kontaktdaten:

Beitrag von ralphus »

Hi Uwe,

sehr gut ist das hier erklärt - hatte ich mal gefunden wg. Dal Segno / Coda usw.
Viele Grüße

ralphus
Benutzeravatar
wuwei
Beiträge: 2629
Registriert: Di Jun 28, 2011 9:07 pm
Wohnort: Im größten Dorf der Welt
Kontaktdaten:

Beitrag von wuwei »

Danke für Deine prompte Antwort, Ralphus. Scheint 'ne recht brauchbare Seite zu sein; genau meine Frage wird dort aber leider auch nicht eindeutig beantwortet.

Nach meiner Logik würde ich ja annehmen, daß das zusätzliche Wiederholungszeichen am Ende der 2. Variante eine komplette Wiederholung (also 1. + 2. Variante) anzeigt, aber so ganz sicher bin ich mir eben nicht.

Herzlichen Gruß, Uwe
"A Harf’n g’hert in ka Symphonie;
i’ hab’ ma nöt helf’n könna."
(Anton Bruckner über seine 8.)
Benutzeravatar
Toco
Beiträge: 418
Registriert: So Dez 02, 2012 2:14 pm
Wohnort: Geldern
Kontaktdaten:

Beitrag von Toco »

Hey Uwe,

ist dir so ein Beispiel irgendwo begegnet oder ist dir das "Szenario" einfach so in den Sinn gekommen?

Falls letzteres der Fall ist, würde ich eigentlich denken, dass es das so nicht geben sollte, sondern dass Wiederholungen nur sequentiell auftreten dürfen, also ohne Überschneidungen (Ausnahme vllt Wiederholung ab Anfang 2. Klammer) oder Umschließungen anderer Wiederholungen. Ich denke außerdem, dass jedes schließende Wiederholungszeichen ein eigenes öffnendes Wiederholungszeichen braucht (außer wenns mit dem Beginn des Stücks zusammenfällt).

Ach ja, Klammer 2 geht bis zum letzten Takt, oder?
Benutzeravatar
Holger Hendel
Beiträge: 10658
Registriert: Do Feb 17, 2005 7:18 am
Wohnort: Soltau, Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Holger Hendel »

Ich denke außerdem, dass jedes schließende Wiederholungszeichen ein eigenes öffnendes Wiederholungszeichen braucht (außer wenns mit dem Beginn des Stücks zusammenfällt).
Das hätte ich jetzt auch gedacht.

Habe gerade mal die Situation in das allwissende ;) guitar pro 6 eingegeben - es spielt nach Vollendung des C-Teils den B-Teil mit Wiederholung; springt also zurück zum letzten "geöffneten" Wiederholungszeichen.

Doch ob das nun korrekt ist...?!
Benutzeravatar
wuwei
Beiträge: 2629
Registriert: Di Jun 28, 2011 9:07 pm
Wohnort: Im größten Dorf der Welt
Kontaktdaten:

Beitrag von wuwei »

@Monika und Holger: Dankeschön für Eure Antworten!

Finde ja auch, daß das sehr unseriös aussieht; aber es ist kein ausgedachtes Szenario, sondern stammt gewissermaßen aus dem wirklichen Leben. :)

Ist ein uralter Song von Bert Jansch, der sich kürzlich irnxwie in meinem Kopf eingenistet hat, obwohl ich ihn schon ewig nicht mehr gehört hatte, und das Beispiel findet sich so in den Tabs, die mir Tante Gugl dazu anbot (die Klammern/Varianten enden übrigens jeweils beim Wiederholungszeichen).

Naja, die Sache hat mich gleich so begeistert und beansprucht, daß ich ganz vergaß, mal zu gucken, ob denn das Original nicht auf YT existiert. Tut's natürlich! :oops: Sobald ich also Zeit und Muße hab, werd ich's vergleichen und berichten, was es jetzt damit auf sich hat.

Hab ich denn den Umgang des Gp6 damit richtig verstanden: 1. + 2. + 1. + aus die Maus? Da wär ich nie drauf gekommen. Die Abspielautomatik auf songsterr ignoriert interessanterweise das zweite Wiederholungszeichen völlig...

Herzlichen Gruß, Uwe
"A Harf’n g’hert in ka Symphonie;
i’ hab’ ma nöt helf’n könna."
(Anton Bruckner über seine 8.)
Benutzeravatar
Holger Hendel
Beiträge: 10658
Registriert: Do Feb 17, 2005 7:18 am
Wohnort: Soltau, Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Holger Hendel »

Also gp6 hört tatsächlich in der Wiederholung (in jener Wiederholung nach dem C-Teil) des B-Teils nach dem 1. Takt (= Takt vor der 1. Klammer) auf.
Benutzeravatar
jafko
Beiträge: 918
Registriert: Mo Mai 29, 2006 10:18 pm
Wohnort: Herscheid im Sauerland

Beitrag von jafko »

Ich meine da wurde ganz einfach das öffnende Wiederholungszeichen vergessen einzutragen.
Zu Zeiten als man als man Noten/Tabs noch nicht mit Computerprogrammen generierte und "nachhören" konnte, konnte so etwas schon mal passieren...
http://www.wolfgang-meffert.de" onclick="window.open(this.href);return false;
Benutzeravatar
wuwei
Beiträge: 2629
Registriert: Di Jun 28, 2011 9:07 pm
Wohnort: Im größten Dorf der Welt
Kontaktdaten:

Beitrag von wuwei »

Hallo,

danke nochmal für die Mithilfe! Nach Abhören der Originalaufnahme sind die Wiederholungszeichen tatsächlich so zu verstehen, daß zwischen 1. Variante (1. Strophe, 3. Strophe ...) und 2. Variante (2. Strophe, 4. Strophe ...) solange hin- und hergependelt wird, bis der Text gar ist. Allerdings wäre Bert Jansch nicht Bert Jansch, wenn er sich an das selbstentworfene Schema 100%-ig halten würde. Die Schreibweise scheint mir trotzdem irregulär, aber das könnte wohl nur Ulrich mit alttestamentarischer Gewißheit klären. :wink:

Herzlichen Gruß, Uwe
"A Harf’n g’hert in ka Symphonie;
i’ hab’ ma nöt helf’n könna."
(Anton Bruckner über seine 8.)
Antworten