National Single Cone Unterschiede

Der Admin hat ein Herz für Blueser. Aber man kann doch auch Bluegrass damit machen, oder ?

Moderator: RB

Antworten
thodo
Beiträge: 1
Registriert: So Nov 18, 2018 5:07 pm

National Single Cone Unterschiede

Beitrag von thodo »

Hallo allerseits,

ich bin ein Anfänger was das Thema Resonator Gitarren angeht, aber stolzer Besitzer eines Michael Messer Blues Resonators. Ich hatte jedoch bisher noch keine Gelegenheit auf einem National Resonator zu spielen. Ist ( und hier kann ich gerne auch eure rein subjektive Meinung aktzeptieren ) wirklich ein so grosser Unterschied zw. Michael Messer oder anderen preisgünstigen Resonator Gitarren im Vergleich zu einer National ? Wo liegen die Unterschiede. Mir persönlich kommt es eher auf Klang und Bespielbarkeit als auf aufwändige Inlets etc. an.

Gruss
thomas
Benutzeravatar
landmesser
Beiträge: 1603
Registriert: Di Okt 04, 2011 10:13 am
Wohnort: 27232 Sulingen
Kontaktdaten:

Re: National Single Cone Unterschiede

Beitrag von landmesser »

Moin Thomas,

als ich meine erste Reso kaufte, hatte ich ene National Style O für 4000 DM und eine Johnson für 1300 DM zur Auswahl (Richtich: DM, ist lange her). Ich habe die National gekauft.

Ich wußte, hätte ich die Johnson gekauft, wäre spätestens drei Monate später dennoch eine National gekauft. Die Unterschiede sind gerade akustisch vorhanden.

Ob es einem das Geld wert ist, muss jeder für sich entscheiden. Einfach mal einen Foristen in deiner Nähe zum testen anfragen ...

Viele Grüße
landmesser
Der sich die rechte Socke nicht mehr mit der Zange anzieht
späterblues

Re: National Single Cone Unterschiede

Beitrag von späterblues »

Ich bin kein Resoexperte sondern hab mir selber erst vor ein paar Wochen ne M Messer gekauft.
Entschieden habe ich nach dem durchhören von alles was an Klangbeispielen im Netz verfügbar war. Die MM Blues war/ ist der sound der mich angesprochen hat. Die Nationals gefielen mir oft auch, aber sie hatten die Nase ( für mich :!: ) nicht vorne.
Vielleicht ändert sich das ja noch mit etwas mehr Erfahrung.

Grundsätzlich haben Gitarren bei der Preisgestaltung Ähnlichkeit mit Wein: Du bezahlst viel für Namen und der Unterschied in den oberen Regionen ist finanziell enorm und geschmacklich eher gering .....und wird je teurer immer geringer.
Benutzeravatar
bluesballads
Beiträge: 1271
Registriert: Mi Feb 18, 2009 2:02 pm
Kontaktdaten:

Re: National Single Cone Unterschiede

Beitrag von bluesballads »

Von einer Johnson würde ich keine Rückschlüsse auf die MM oder Republic Singlecone Resonator Gitarren ziehen: natürlich gibt es auch bei beiden letzteren Qualitätsausrutscher nach unten, diese werden/wurden aber in mühevoller Arbeit von den mir bekannten Einzelhändlern so überarbeitet, dass auch sie dann perfekt spielbar waren.
Ich habe mich gerade schweren Herzens von einer Republic Resolian getrennt: schweren Herzens deshalb, weil sie einen teilweise schöneren weil wärmeren Klang als meine NRP Steel hatte, allerdings insgesamt schon mit etwas weniger Strahlkraft. Der jetzige Besitzer hat so ziemlich alles, was man sich als Single Cone Liebhaber wünschen kann, von einer alten 1929er bis hin zum NRP Einzelstück, und trotzdem erfreut er sich nun auch am Klang meiner Republic! Sicher, da ist ein klanglicher Unterschied, aber wenn ich ehrlich bin, hätte die NRP nicht 2.000 Euro teurer sein dürfen, sondern maximal 500. Und auch das ist noch Geschmacksache, von daher ist das eher ein etwas anderer Klangcharakter, der auch seinen Reiz und seine Berechtigung hat, und damit neben den Originalen sowie den "originalen Kopien" durchaus bestehen kann. Die Johnsons, die durch meine Hände gegangen sind, waren da schon weniger wertig bzw. klanglich reizvoll.
Und die Bespielbarkeit habe ich bei der Republic besser optimieren können als bei der NRP - die trotzdem ein tolles Instrument ist, nur eben hochpreisig.
"Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel." (Bertrand Russel)
Antworten