bottleneck

Der Admin hat ein Herz für Blueser. Aber man kann doch auch Bluegrass damit machen, oder ?

Moderator: RB

Antworten
späterblues

bottleneck

Beitrag von späterblues »

Hmm. Mein bottleneck läuft konisch zu. Ist halt auf der einen Öffnungseite größer im Durchmesser als auf der anderen.

Wie rum gehört der auf den Finger? Ich kann mich nicht entscheiden.
Benutzeravatar
tomis
Beiträge: 2499
Registriert: So Nov 30, 2008 6:51 pm
Wohnort: Dörpe in der Bretterbude

Re: bottleneck

Beitrag von tomis »

gib auf
mit Blues und Gruß
Thomas
Benutzeravatar
Andreas Fischer
Beiträge: 670
Registriert: Sa Apr 27, 2013 7:55 pm
Wohnort: NRW Erkrath bei Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: bottleneck

Beitrag von Andreas Fischer »

So rum wie es dir passt und du damit spielen kannst?
Andreas Fischer
Versucht seit 2012 nach 30 Jahren zum 2. Mal Gitarre zu lernen
* Blog
* My Music Community(Engl)
* Deutsches Dulcimer-Forum
Benutzeravatar
bob's art
Beiträge: 714
Registriert: Mo Dez 01, 2014 1:04 pm
Wohnort: Neubiberg

Re: bottleneck

Beitrag von bob's art »

Ein konisches Bottleneck ist für gewölbte ("gebogene") Griffbretter gedacht glaub' ich - das sind meistens E-Gitarren.

@tomis: Es muss natürlich heißen: "Never give up" :)

Gruß
Robert
Es muss einen Weg hier raus geben ...
Benutzeravatar
bob's art
Beiträge: 714
Registriert: Mo Dez 01, 2014 1:04 pm
Wohnort: Neubiberg

Re: bottleneck

Beitrag von bob's art »

Naja, ich hab' ja auch keine Ahnung, aber davon eine ganze Menge: Beschreibung verschiedener Slides :lol:

Und ich sag' jetzt mal der Andreas liegt schon richtig :!:

Gruß
Robert
Es muss einen Weg hier raus geben ...
späterblues

Re: bottleneck

Beitrag von späterblues »

Ein konisches Bottleneck ist für gewölbte ("gebogene") Griffbretter gedacht glaub' ich
Nö nicht konkav...konisch :wink: War bei meiner Reso eine nette Zugabe des Herstellers ( M. Messer) ..insofern höchst wahrscheinlich schon passend zum Instrument.
So rum wie es dir passt und du damit spielen kannst?
Da liegt das Problem. Es geht egal wie rum und passt. Wenn ich jetzt seit Jahren Slide spielen würde, würde mir mein Körper die entsprechende Rückmeldung geben.
Da ich aber totaler Anfänger bin,...... Das heißt: das ist erstmal ein Fremdkörper und ich und meine Finger gewöhnen sich noch dran. Die nehmen beide Möglichkeiten als machbar hin.

Keine Erfahrungwerte was klüger ist...ich mein:Klar! das ist blues der auch mal mit den Messer oder ähnliches gespielt wurde/wird...aber vielleicht gibt es ja doch ne sinnvollere Richtung???
Benutzeravatar
bluesballads
Beiträge: 1271
Registriert: Mi Feb 18, 2009 2:02 pm
Kontaktdaten:

Re: bottleneck

Beitrag von bluesballads »

Flaschenhälse sind ja selten gerade in der Dicke. Meist steckt man sich so einen konischen Slide so auf den Finger, dass die etwas weitere Seite zur Hand zeigt. Da ist meist auch etwas mehr Fleisch am Finger (gerade am Pinkie aufgrund der Abspreizung), anders herum könnte es eng werden. Auch wird ein Slide anders herum aufgesetzt etwas mehr schlackern, gerade bei Anfängern. Wenn da aber nichts stört, gibt es keinen Grund, das so oder so zu machen: ausprobieren, was sich besser anfühlt.
"Anders herum" aufgesetzt muss man den Finger etwas weniger paralell zum Griffbrett anlegen. Meine Slides würden so allerdings gar nicht ganz auf den Finger passen, bzw. unten zu eng sitzen, das ist auf die Dauer schmerzhaft.
Und wenn der Bottleneck dann doch die erste Delle in die Zarge gehauen haut oder mit Schwung auf den Boden geknallt ist, mal so rum aufsetzen, dass er aussen nicht zu locker sitzt und dort nicht mehr Schwungmasse hat...
"Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel." (Bertrand Russel)
Benutzeravatar
landmesser
Beiträge: 1603
Registriert: Di Okt 04, 2011 10:13 am
Wohnort: 27232 Sulingen
Kontaktdaten:

Re: bottleneck

Beitrag von landmesser »

späterblues hat geschrieben: Da liegt das Problem. Es geht egal wie rum und passt. Wenn ich jetzt seit Jahren Slide spielen würde, würde mir mein Körper die entsprechende Rückmeldung geben.
Ich habe auch einen mit zwei unterschiedlich großen Öffnungen, die größere Öffnung zur Hand hin (da ist der Finger dicker) war meine Lösung.

Allerdings hat das bei meinem Bottleneck die Folge, dass der Stahl unterschiedlich dick ist, wo das Loch kleiner ist, ist der Stahl dicker. Klingt bei meiner Spielweise überhaupt nicht, nur als Warnung. Im Zweifelsfall dann lieber einen anderen kaufen.

Und als Hinweis: Der Bottleneck darf nicht zu eng sein. Ich habe den auf dem kleinen Finger und kann den Finger etwas anspannen. Das ist viel besser zu kontrollieren als einer, der zu eng ansitzt.

Viele Grüße
landmesser
Der sich die rechte Socke nicht mehr mit der Zange anzieht
späterblues

Re: bottleneck

Beitrag von späterblues »

Also: Falls sich mal jemand die gleiche Frage stellt.

Ich hab jetzt das dickere Ende Richtung Hand, Finger passt angenehmer, bequemer da schwere Seite nicht am Fingerende und ich erwisch die e Saite irgendwie so besser..... :)
Antworten