Lapsteel 6- oder 8-saitig?

Der Admin hat ein Herz für Blueser. Aber man kann doch auch Bluegrass damit machen, oder ?

Moderator: RB

Antworten
InTune
Beiträge: 36
Registriert: So Sep 29, 2013 4:33 pm

Lapsteel 6- oder 8-saitig?

Beitrag von InTune »

Hallo zusammen,

ich weiß, dass hier ein paar sehr kompetente Lapsteeler anwesend sind. Deshalb stelle ich meine Fragen mal in diese Runde:

Ich kenne mich zwar etwas mit Weissenborn-Style-Lapsteels aus, aber da ich nun mit dem Gedanken spiele, mir eine elektrische Lapsteel zuzulegen,
stellen sich mir doch ein paar Fragen, auch nach eurer persönlichen Einschätzung.

1. Würdet ihr mir eher zu einem sechs- oder achtsaitigen Modell raten? Ist die Umstellung für einen Gitarristen auf das Mehr an Saiten schwer zu bewerkstelligen?
2. Ist die C6-Stimmung eine der verbreitetsten Stimmungen? Ist da das 8-saitige Modell durch die erweiterte C6-Stimmung im "Vorteil"?
3. 8-Saiter sind, glaube ich, nicht so verbreitet in Deutschland. Wie sieht es da mit der Saitenbeschaffung aus?

Stilistisch wäre ich gerne breit aufgestellt (also z.B. nicht nur Western-Swing oder Hawaii-Musik).

Lasst einfach mal eure persönlichen Einschätzungen hören. Ich freue mich über jede Info.

Gruß
Andreas
Benutzeravatar
pfunk
Beiträge: 1395
Registriert: Mo Mär 27, 2006 8:53 am
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Lapsteel 6- oder 8-saitig?

Beitrag von pfunk »

Also, ich fahre seit etlichen Jahren ganz gut mit 6-Saitern. Klar hast du mit mehr Saiten auch mehr Möglichkeiten, andererseits kannst du mit demselben Satz Saiten ohne große Umstimmungsorgien C6, A6 und B11 erschlagen. Kommt halt manchmal drauf an, ob die Terz oder die Quinte als höchste Saite fungieren soll ...
Soll heißen: 8 Saiten schaden nicht, 6 tun's aber auch :wink:
InTune
Beiträge: 36
Registriert: So Sep 29, 2013 4:33 pm

Re: Lapsteel 6- oder 8-saitig?

Beitrag von InTune »

Hallo Peter,

ich danke dir für deine Antwort. Ich bin auch noch ein bisschen unsicher, ob ich mir den "Stress" mit den 8 Saiten antun soll, andererseits wäre das dann sowas wie ein neues Instrument für mich. Mal sehen ...

Andreas
Antworten