Kaufberatung Banjo

Habt Erbarmen, habt Mitleid (nein, war nur Spaß)

Moderator: doc

Antworten
Benutzeravatar
MattesD
Beiträge: 220
Registriert: Fr Feb 06, 2015 7:32 pm

Kaufberatung Banjo

Beitrag von MattesD »

Hi Freunde,
der Titel sagt es ja schon - ich möchte mal in die Banjo-Welt reinschnuppern.
Was könnte man mir da empfehlen ?
Musikalisch soll es so in die Richtung Songbegleitung gehen - also nicht unbedingt so Country Banjo. Ich will aber nichts ausschließen - dafür ist mir gerade diese Welt zu groß und unübersichtlich als das ich sagen könnte: "Das will ich unbedingt" oder "Das auf KEINEN Fall" - am besten ein Allrounder-Einstiegs-Banjo ( falls es sowas gibt )

Gerne auch mal mit nem Tip zu ner Lern-DVD oder Bücher ( Tabulaturen)

Aufregend mal was Neues zu beginnen :)
Benutzeravatar
Gitarrenmacher
Beiträge: 2867
Registriert: Fr Sep 21, 2007 4:27 pm
Wohnort: 21379 Rullstorf
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung Banjo

Beitrag von Gitarrenmacher »

Zur Liedbegleitung eignet sich die Clawhammer Spieltechnik hervorragend. Der Einstieg ist nicht so schwierig, nach einer Woche intensivem Üben sollte "Tom Dooley" laufen.

Dafür ist ein Openback Banjo die erste Wahl. So ein 198,- Euro Dingen ist aber meist unbefriedigend. Genügend Brakets, 18-24 (Fellspanner) und ein stabiler Kessel sind gut.
Sowas wie dieses: Recor­ding King RK-OT25-BR
oder ein: Gold Tone CC-50
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
-Benjamin Franklin- *1706 t 1790-
http://www.gitarrenmacher.de
Benutzeravatar
doc
Beiträge: 2130
Registriert: Fr Sep 09, 2011 9:28 pm

Re: Kaufberatung Banjo

Beitrag von doc »

Es geht um ein 5-strg-Banjo, richtig?
Entweder ein Open-Back (Clawhammer, Frailing, Old Time): Auf YT ist Richard Hefner eine gute Adresse;
oder Bluegrass-Banjo (Resonator): Da ist https://www.banjohangout.org/tab/ eine unerschöpfliche Quelle.
Viel Spaß und witzfest musst du auch sein!
doc
Klaus Guhl
Beiträge: 376
Registriert: Mi Dez 19, 2007 10:42 am

Re: Kaufberatung Banjo

Beitrag von Klaus Guhl »

Ich kam mit Josh gut zurecht https://clawhammerbanjo.net/8steps/ und finde das Goodtime Banjo von Deering gut
Grüsse
Klaus
Benutzeravatar
YNWA
Beiträge: 230
Registriert: Do Apr 02, 2020 9:22 pm

Re: Kaufberatung Banjo

Beitrag von YNWA »

Ich fand mein Deering Goodtime Openback auch sehr gut, allerdings möchte ich zu bedenken geben, dass (zumindest damals) beim Kauf ordentlich Scientology Werbung im Karton beilag. Ich hab überhaupt keinen Bock auf sowas.
Davon abgesehen, dass Taylor Gitarren mich nie beeindruckt haben, scheinen auch die ganz tief in der gleichen Suppe zu hängen.

Ich würde dementsprechend auch Recording King vorschlagen - ich denke da gibts gute Instrumente für den Einstieg. Alternativ kannst du natürlich auch ein echt altes Openback kaufen, darauf spielen lernen und das Ganze auch noch als Wertanlage betrachten!
World's okayest guitar player!
Benutzeravatar
Andreas Fischer
Beiträge: 685
Registriert: Sa Apr 27, 2013 7:55 pm
Wohnort: NRW Erkrath bei Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung Banjo

Beitrag von Andreas Fischer »

Ich bin mit dem "Harley Benton BJ-55Pro 5 String Banjo" sehr zufrieden.
Es ist ein closed back, aber man dann den "Deckel" ja abnehmen.
Spielen kannst du auf allen alles, ob offen oder geschlossen macht da keinen Unterschied.
Mit "Deckel" sind die Banjos halt lauter. (Wirklich laut)

Ich habe diverse Lehrbücher und dieses hier
"Banjo spielen - Die umfassende Schule für das 5-String Banjo mit CD von Sebastian Schröder"
kann ich absolut empfehlen. Meiner Meinung nach das Beste in deutscher Sprache. Und es umfasst alle Spieltechniken.
Zuletzt geändert von Andreas Fischer am Sa Mär 20, 2021 4:13 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Andreas Fischer
Versucht seit 2012 nach 30 Jahren zum 2. Mal Gitarre zu lernen
* Blog
* My Music Community(Engl)
* Deutsches Dulcimer-Forum
Benutzeravatar
Andreas Fischer
Beiträge: 685
Registriert: Sa Apr 27, 2013 7:55 pm
Wohnort: NRW Erkrath bei Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung Banjo

Beitrag von Andreas Fischer »

YNWA hat geschrieben:
Sa Mär 20, 2021 3:41 pm
allerdings möchte ich zu bedenken geben, dass (zumindest damals) beim Kauf ordentlich Scientology Werbung im Karton beilag. Ich hab überhaupt keinen Bock auf sowas.
Davon abgesehen, dass Taylor Gitarren mich nie beeindruckt haben, scheinen auch die ganz tief in der gleichen Suppe zu hängen.
Gut zu wissen, danke für die Info.
Um Taylor mache ich deshalb einen grossen Bogen. Um Deering dann jetzt auch.
Ich hätte beinahe ein Deering gekauft bevor ich mich für das Harley Benton entschied.
Andreas Fischer
Versucht seit 2012 nach 30 Jahren zum 2. Mal Gitarre zu lernen
* Blog
* My Music Community(Engl)
* Deutsches Dulcimer-Forum
Benutzeravatar
YNWA
Beiträge: 230
Registriert: Do Apr 02, 2020 9:22 pm

Re: Kaufberatung Banjo

Beitrag von YNWA »

Andreas Fischer hat geschrieben:
Sa Mär 20, 2021 4:06 pm
YNWA hat geschrieben:
Sa Mär 20, 2021 3:41 pm
allerdings möchte ich zu bedenken geben, dass (zumindest damals) beim Kauf ordentlich Scientology Werbung im Karton beilag. Ich hab überhaupt keinen Bock auf sowas.
Davon abgesehen, dass Taylor Gitarren mich nie beeindruckt haben, scheinen auch die ganz tief in der gleichen Suppe zu hängen.
Gut zu wissen, danke für die Info.
Um Taylor mache ich deshalb einen grossen Bogen. Um Deering dann jetzt auch.
Ich hätte beinahe ein Deering gekauft bevor ich mich für das Harley Benton entschied.
Um das ganze noch mal zu untermauern und nicht nur als wilde Behauptung dastehen zu lassen :mrgreen:

https://www.scientology.tv/de/series/me ... banjo.html

Ganz schön gruselig :bl:
World's okayest guitar player!
Benutzeravatar
MattesD
Beiträge: 220
Registriert: Fr Feb 06, 2015 7:32 pm

Re: Kaufberatung Banjo

Beitrag von MattesD »

Nabend zusammen. Ich hatte das Thema Banjo einfach noch mal was ruhen lassen um herauszufinden ob das nicht wieder so ein "will haben" Ding war. Nun, nach 6 Monaten war das "will haben" noch lauter und so hab ich ohne große Recherche ( weil mich das eh nur jeck macht ) ein 5-String vom MusicStore mitgenommen. Ich hatte noch rund 180 Euro Guthaben aus ner Retoure und habe diese einfach in das hier
investiert:

https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/J-D ... 032474-000

Ich hab gar kein anderes ausprobiert weil ich dann BESTIMMT klanglich sowie haptische Unterschiede bemerkt hätte.

Hab die o.g. Übungen bereits angefangen ( Josh ) und es macht richtig Spass. Wenn mir das Üben zu eintönig wird spiel ich einfach mit normalem Picking ein paar Akkorde ( Dooley ... ) und sing dazu und das macht allein so schon total Laune. Man merkt, dass es Hilft wenn man schon viele Jahre Gitarre spielt.

Aktuell zielen die Übungen auf "Clawhammer" - und das ist schon Herausforderung genug. Erstmal schaffen die Saiten einzeln zu treffen ohne hin zu gucken :)

Wie dem auch sei - es macht Spass. Das Teil klingt für mich nach Banjo und ich bin noch motiviert weiter zu machen.
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 19120
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung Banjo

Beitrag von RB »

Das ist doch gut so. Es scheint nicht undbedingt das typische Clawhammer-Teil zu sein, aber man kann es sicher dennoch gut dafür verwenden.
Antworten