How to - Armauflage / Bevel

Hier zeigen die Laien, was sie trotz linker Hände drauf haben!
Antworten
Benutzeravatar
Gitarrenmacher
Beiträge: 2769
Registriert: Fr Sep 21, 2007 4:27 pm
Wohnort: 21379 Rullstorf
Kontaktdaten:

How to - Armauflage / Bevel

Beitrag von Gitarrenmacher »

Weil in einem anderen Faden dieses Thema gerade aktuell ist, zeige ich hier mal, wie ich eine Armauflage realisiert habe. Bei großen Stückzahlen wird man sicher ganz anders vorgehen und mit allerlei Fräsern, Schablonen und vorgeformten Teilen arbeiten, in Einzelfertigung lohnt sich dieser Aufwand nicht, da muss der sprichwörtliche Handwerker ran.
Eine Anleitung hatte ich nicht, nur ein paar Bilder von fertigen Bevels. Also wie so oft, selbst ist der Kopf.

Zuerst müssen die gewünschten Maße abgefragt werden.
Bild

Dann wird der Bereich des Bevels angezeichnet
Bild

Aus einem vorgehobelten Stüch Cedro (leicht) schneide ich die Klötzchen, die später Decke, Zargen und Bevel verbinden
Bild

Zum Einleimen der Klötzchen habe ich Warmleim genommen. Der hat den riesen Vorteil, dass die Klötzchen nach dem Festdrücken sehr schnell haften. Der Leim geliert nach kurzer Zeit und sind dann fest genug, dass sie nicht mehr verrutschen. Die Leimfuge zieht sich dann wärend des Trocknungsprozesses zu.
Bild

So sieht das dann aus, der tatsächliche Bereich, welcher später wegfällt ist angezeichnet, für die Leimfläche der Decke ist 5-6mm überstand genug.
Bild

Nun wird die ganze Sache schön verputzt, etwas verrundet und der erste Arbeitsabschnitt ist fertig.Bild

Bild
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
-Benjamin Franklin- *1706 t 1790-
http://www.gitarrenmacher.de
Benutzeravatar
Gitarrenmacher
Beiträge: 2769
Registriert: Fr Sep 21, 2007 4:27 pm
Wohnort: 21379 Rullstorf
Kontaktdaten:

Re: How to - Armauflage / Bevel

Beitrag von Gitarrenmacher »

Der Korpus ist nun fast fertig. Decke Boden und Zargen sind zusammen. Auf der Decke habe ich mit einem selbstgebastelten Streichmaß die Armauflage angezeichnet und mit dem gleichen Werkzeug entlang der Linie angeritzt.
Das war sehr fummelig, und hat für Verdruss gesorgt. Für den nächsten Bevel werde ich mir ein schöneres Werkzeug bauen.
Bild

Der Bevelbereich wird 1,5mm tief ausgehoben
Bild

Zuerst wollte ich das Purfling aus einzelnen Furnierstreifen legen, habe mich dann aber entschlossen, ein fertig laminiertes mit Wärme in Form zu biegen. (gute Entscheidung)Bild

Zum Einleimen gehen Pinwandnägel hervorragend. Die haben einen stumpferen Konus als Nähnadeln und drücken das Purfling besser fest. Danach habe ich vor das Purfling noch einen Streifen Fichte von 2x2mm geleimt, um die Schräge aufzufüllen. (Leider kein Bild)
Bild

Dann ging es mit allerlei Raspeln, grob bis sehr fein, weiter. Der Endschliff wird mit diversen abgerundeten Schleifklötzchen erledigt
Bild

Purflings und Bindings leime ich in zwei Schritten. Das dauert zwar länger, ist aber für mich sehr viel stressfreier.
Bild

Hier sieht man den vorgeleimten Fichten-Füllstreifen sehr gut.Bild

Alle Bindings können nun an den Korpus geleimt werden.
Bild
Zuletzt geändert von Gitarrenmacher am Fr Mai 13, 2022 5:27 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
-Benjamin Franklin- *1706 t 1790-
http://www.gitarrenmacher.de
Benutzeravatar
Gitarrenmacher
Beiträge: 2769
Registriert: Fr Sep 21, 2007 4:27 pm
Wohnort: 21379 Rullstorf
Kontaktdaten:

Re: How to - Armauflage / Bevel

Beitrag von Gitarrenmacher »

Ein grob vorgeschnittenes 120gr Papier wird am Bevel fixiert und die Kante mit einem Bleistift abgerieben.
Bild

Der Umriss wird auf das Furnier des Bevels übertragen und ausgesägt.
Bild

Am Biegeeisen wird das Furnier in Form gebracht
Bild
Bild

Zur Probe schon mal trocken festgetaped, dann mit Fischleim aufgeleimt.
Bild

Bild

Zum Abschluss die Ränder verputzt. FERTIG! :D
Bild
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
-Benjamin Franklin- *1706 t 1790-
http://www.gitarrenmacher.de
Benutzeravatar
bookwood
Beiträge: 3135
Registriert: Mo Okt 18, 2010 4:49 pm

Re: How to - Armauflage / Bevel

Beitrag von bookwood »

Klasse Arbeit, tolle Doku. Immer wieder gern! :bide:
Gruß
von
Ralf
Benutzeravatar
Holger Hendel
Beiträge: 11296
Registriert: Do Feb 17, 2005 7:18 am
Wohnort: Soltau, Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: How to - Armauflage / Bevel

Beitrag von Holger Hendel »

Wie lässig ich meinen Arm darauf resten werde! 8) :bide:
www.holgerhendel.com | facebook | youtube | twitch | Heavy Silence - finest acoustic cover
rwe
Beiträge: 2172
Registriert: Mi Mai 30, 2007 6:04 pm

Re: How to - Armauflage / Bevel

Beitrag von rwe »

Sehr schön.

An meinen vorhandenen Gitarren nutze ich den Abel zum Mal-eben-Montieren. Eines meiner alten Instrumente würde ich jetzt ungern verändern (lassen). Hat jemand Erfahrung, wie sich der Abel-Bevel im Vergleich zum "eingebauten" anfühlt? Für mich ist nicht der Druck auf dem Arm relevant, sondern mir gefällt die geänderte Position des Handgelenks.
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 7320
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: How to - Armauflage / Bevel

Beitrag von Niels Cremer »

Wow, vielen Dank für diesen vertieften Einblick, für mich sehr interessant!!

LG,
Niels
satirikus
Beiträge: 126
Registriert: Mo Mär 14, 2011 7:12 pm

Re: How to - Armauflage / Bevel

Beitrag von satirikus »

Für ein paar Tage war die Joe Striebel 331 bei mir, auffindbar bei einem sehr großartigen Gitarrengeschäft mit supernetten Leuten aus dem schönen Paderborn. Die hat einen solchen Bevel und hinten auch einen, Arm und Rippen sind also gebevelt. Verarbeitung, Hölzer, Design, alles war absolut oberstes Regal.

"Angetreten" ist sie gegen meine Guild F47R - die sind beide fast gleichgroß, die Jumboform der Striebel minimal größer (1cm in der Breite). Da ich immer mal wieder Schulterprobleme habe, dachte ich, wow, was für eine geile Idee, so ein Bevel!

Nach sehr exzessiven Spielen ging die Gitarre aber zurück nach Paderborn. Mein seltsamer Körper schmiegt sich genauso gut an die Guild wie an die Striebel und beide Bevels hatten keine wirklichen Auswirkungen bei mir. Das ist physikalisch eigentlich unmöglich, weil abgerundete Kanten ja bequemer sein MÜSSEN, aber war so.

Trotzdem bin ich froh, das mal probiert zu haben, gibt ja gerade so einen Trend, günstig bei Cort, hochpreisiger bei Furch, und auch noch ein paar andere.
Benutzeravatar
string
Beiträge: 4268
Registriert: Di Okt 30, 2007 9:26 am
Wohnort: Regensburg

Re: How to - Armauflage / Bevel

Beitrag von string »

Eine sehr schöne Dokumentation Deiner Idee und Arbeit.
Würde ich gerne mal ausprobieren, wie angenehm sich das
auf die "Durchblutung" des rechten Arms auswirkt.

Gruß
Klaus
________________________________
"Das Wesentliche im Umgang miteinander ist nicht der Gleichklang,
sondern der Zusammenklang".
Ernst Ferstl
Es335
Beiträge: 919
Registriert: So Nov 18, 2012 10:54 am
Wohnort: Lampertstal

Re: How to - Armauflage / Bevel

Beitrag von Es335 »

Tolle Arbeit und Dokumentation!

Neben Bevel und Armstützen a la Abel gibt es noch eine Dritte Möglichkeit, die Durchblutung der rechten Unterarmes zu verbessern. Die Luva Soft oder Hard ist ein Unterarmstulpen mit (soft) weicher Moosgummi- oder (hard) harter Kunststoff-Einlage. Das ist quasi Schweißschutz und Druckverteilung in einem und gefällt mir für die Konzertgitarre (!) besser als Abel oder Bevel. Bei deutlich größeren Jumbo-Bauformen läge die Sache sicherlich auch bei mir anders! :wink: :D
Benutzeravatar
RolfD
Beiträge: 691
Registriert: Fr Dez 31, 2010 1:42 pm
Wohnort: Wetter/Hessen
Kontaktdaten:

Re: How to - Armauflage / Bevel

Beitrag von RolfD »

Sehr schöne Dokumentation, tolles Handwerk!
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 18736
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: How to - Armauflage / Bevel

Beitrag von RB »

Vielen Dank für die ausführliche Darstellung in Wort und Bild. So etwas lese ich immer mit dem größten Interesse. Ausserdem nötigt mir die Genauigkeit einfach unterwürfigsete Devotheit oder sogar devote Unterwürfigkeit ab.
Antworten