Kurzbericht Coronabanjo

Hier zeigen die Laien, was sie trotz linker Hände drauf haben!
Antworten
Benutzeravatar
Gitarrenmacher
Beiträge: 2493
Registriert: Fr Sep 21, 2007 4:27 pm
Wohnort: 21379 Rullstorf
Kontaktdaten:

Kurzbericht Coronabanjo

Beitrag von Gitarrenmacher »

Vor langer, langer, langer Zeit hatte ich mal die Idee, einen Banjo-Bauworkshop abzuhalten.
Es wurde im örtlichen Käseblatt beworben, das Interesse war riesig, sechs Leute waren angemeldet, Die Bausätze, plus einen für mich, in den USA bestellt........ Nur eine Dame kam.
Irgendwie auf Erstattung meines Aufwandes zu bestehen, war mir zu anstrengend. Also hatte ich sechs komplette Kits. 2017 habe ich dann mit lieben Gitarrenfreunden zwei Bluegrassbanjos gebaut, was mir sehr viel Spaß gemacht hat. Man hat ja recht schnell ein gutes Ergebniss.
Nun hatte sich ein Teilnehmer unseres Himbergenkurses ein "Einsteigermodell" gekauft, was eigentlich, auch durch Einstellversuche meinerseits nicht brauchbar gemacht werden konnte. Das Ding war viel zu leicht gebaut, der Tonring aus Dosenblech gefaltet, der Spannring verformte sich auf eigentümliche Weise.....kurz gesagt, Hochleistungsschrott für ca. 200,-€
Und da kam mir die Idee.... :whistler: Ich habe doch noch die Kits.

Die Arbeiten erschöpfen sich im Wesentlichen in Nachdenken, Bundieren, zwei Löcher bohren, Schleifen, Lackieren oder Ölen, Montage und Setup. Für einen Geübten ca. 10-15 Stunden, für einen Neuling mit Schraubertalent eine Woche Feierabendarbeit.

So viele Bilder habe ich nicht gemacht, ich bin dummerweise erst nach Fertigstellung auf die Idee gekommen, hier zu berichten.

Der Bausatz. Alle benötigten Teile in sehr guter Qualität.
Bild

Den Kessel habe ich einmal vormontiert, um zu sehen ob der Tonring und der Spannring gut sitzen. Nacharbeit unnötig, perfekt.
Bild

Die beiliegenden Bünde sind bereits für das Griffbrettbinding ausgeklinkt. Zum Bundieren benötigt man einen leichten Kunststoffhammer und einen graden Buchenklotz, ca. 5x2x2 Zentimeter.
Nach dem Bundieren einmal das Griffbrett abkleben und schon kann der Hals lackiert öder geölt werden.
Bild


Den Kesselabschluss habe ich Mahagonifarben gebeizt. Nach der Demontage und dem Abkleben des Ringsitzes kann der Kessel gefinished werden. Die beiden Löcher auf der rechten Seite des Kessels müssen noch gebort werden. Sie dienen zur Aufnahme der Spannstäbe. Das ich nur einen nehmen werde, ist mir erst nachher eingefallen.
Bild

Der Zusammenbau ist im Wesentlichen eine Fleißarbeit. Beim ersten mal stellte sich heraus, dass der Hals zu sehr angestellt war. Mit den noch eingebauten zwei Spannstäben ließ sich zwar eine gute Saitenlage einstellen, aber nur mit recht viel Druck. Ich habe mich dann entschlossen, auf den Oberen Stab zu verzichten und einen 1° Keil zwischen Hals und Kessel zu legen. Bild weiter unten)Bild

Nach einem Nachmittag Montage, Demontage, Justieren.....war das Banjo dann fertig. Ein Individuelles Einzelstück. Wie sagt Frau Loriot:" Dann hat man mal was Eigenes"Bild

Bild

Die seitenständigen Mechaniken sind jetzt imho nicht soooooo schick, aber gute Banjomechaniken sind nicht für 30,-€ zu kriegen. Auf jeden Fall laufen die Bausatzdreher astrein.
Bild

Bild

Hier kann man den Mahagonikeil sehen, der zwischen Kessel und Hals liegt. Man hätte auch direkt am Hals korrigieren können, aber das wäre um ein Vielfaches komplizierter gewesen, Bild

Aus einem 1,2mm Drahtnagel habe ich einen Railspoke geschmiedet. Er ersetzt den 5th-string Capo. Bild

Bild

Die häßliche Trussrodabdeckung aus Plastik habe ich durch eine schickere aus Palisander ersetzt.
Bild

Es ist wirklich ein schönes, etwas individuelles Folkbanjo geworden. Nicht zu schwer, super bespielbar und mit einem schönen, warmen Klang. Für mich persönlich hätte ich sicher noch die letzten 5-6 Bünde weggelassen und einen sog. Scoop ins Griffbrett gearbeitet, ein anderes Tailpiece und einen authentische VEGA Armauflage angebaut, Groover Mechaniken montiert und den Steg durch einen kompensierten ersetzt. Kann man ja alles nachrüsten.
Dann hat man ein Instrument, welches in der 900,-€ klasse anzusiedeln ist.
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
-Benjamin Franklin- *1706 t 1790-
http://www.gitarrenmacher.de
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 17599
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Kurzbericht Coronabanjo

Beitrag von RB »

Sehr schön, abgesehen davon, dass mir die Geschichte allgemein schon gefällt, finde ich, dass insbesondere der auf Mahagoni gequälte Abschlussring dem ganzen das Glanzlicht aufsetzt.
Benutzeravatar
Gitarrenmacher
Beiträge: 2493
Registriert: Fr Sep 21, 2007 4:27 pm
Wohnort: 21379 Rullstorf
Kontaktdaten:

Re: Kurzbericht Coronabanjo

Beitrag von Gitarrenmacher »

Schlichte Gedichte. :D
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
-Benjamin Franklin- *1706 t 1790-
http://www.gitarrenmacher.de
Benutzeravatar
bookwood
Beiträge: 2896
Registriert: Mo Okt 18, 2010 4:49 pm

Re: Kurzbericht Coronabanjo

Beitrag von bookwood »

Danke Christian, ich mag solche Fotostorys. :bide:
Gruß
von
Ralf
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6322
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Kurzbericht Coronabanjo

Beitrag von Niels Cremer »

Sieht schön aus! Ich nehme an die Renaissance des Banjos im Hause Hübenbecker hat mit den aktuellen Bemühungen um Kontaktbeschränkungen zu tun? Ich sehe diesbezüglich großen Erfolg voraus! :wink: :lol:

LG,
Niels
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6322
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Kurzbericht Coronabanjo

Beitrag von Niels Cremer »

PS: das sind scheint‘s gute kits, wo gibt‘s denn die und was kostet sowas?
Benutzeravatar
JazzDude
Beiträge: 2068
Registriert: Di Aug 28, 2012 7:54 pm
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Kurzbericht Coronabanjo

Beitrag von JazzDude »

Niels Cremer hat geschrieben:
Mi Apr 29, 2020 6:38 pm
Sieht schön aus! Ich nehme an die Renaissance des Banjos im Hause Hübenbecker hat mit den aktuellen Bemühungen um Kontaktbeschränkungen zu tun? Ich sehe diesbezüglich großen Erfolg voraus! :wink: :lol:

LG,
Niels
:rotfl:

Ja, sehr schönes Projekt. In der Theorie :wink:
Music is the best. (FZ)
Benutzeravatar
Gitarrenmacher
Beiträge: 2493
Registriert: Fr Sep 21, 2007 4:27 pm
Wohnort: 21379 Rullstorf
Kontaktdaten:

Re: Kurzbericht Coronabanjo

Beitrag von Gitarrenmacher »

Niels Cremer hat geschrieben:
Mi Apr 29, 2020 6:38 pm
Sieht schön aus! Ich nehme an die Renaissance des Banjos im Hause Hübenbecker hat mit den aktuellen Bemühungen um Kontaktbeschränkungen zu tun? Ich sehe diesbezüglich großen Erfolg voraus! :wink: :lol:

LG,
Niels
Das ist immer so eine Zwischendurchangelegenheit. Ich habe in der Zeit, in der das Banjo entstanden ist viel Leimarbeit gehabt. Die Abbindezeiten sind ideale Banjobauzeit.
Niels Cremer hat geschrieben:
Mi Apr 29, 2020 6:39 pm
PS: das sind scheint‘s gute kits, wo gibt‘s denn die und was kostet sowas?
Ich habe die damals ca. 2006 in einer Sonderbestellung über Gold Tone bekommen. Ich musste aber 6+1 nehmen. Ich glaube nicht, dass die sich noch mit sowas beschäftigen, da sie inzwischen ja recht groß geworden sind. Damals bestand die ganze Firma aus ca. einem Dutzend Leute. Ich hätte Generalimporteur werden können.....
Das White Lady hat ca. 300,- gekostet, Das normale Bluegrass 250 mit Stahlring 350,-
NACHTRAG
Die Resonator-Bausätze gibt´s noch, sind teuer geworden, aber auch aufgewertet.
https://goldtonemusicgroup.com/goldtone ... sonatorkit
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
-Benjamin Franklin- *1706 t 1790-
http://www.gitarrenmacher.de
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 5767
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: Kurzbericht Coronabanjo

Beitrag von berndwe »

Sehr interessant
Benutzeravatar
FrankF
Beiträge: 313
Registriert: Sa Mai 19, 2018 7:34 pm
Wohnort: 77694 Kehl

Re: Kurzbericht Coronabanjo

Beitrag von FrankF »

bookwood hat geschrieben:
Mi Apr 29, 2020 5:39 pm
Danke Christian, ich mag solche Fotostorys. :bide:
+1, schöne Arbeit.
"You start off playing guitars to get girls & end up talking with old farts about your fingernails"
Benutzeravatar
Holger Hendel
Beiträge: 10658
Registriert: Do Feb 17, 2005 7:18 am
Wohnort: Soltau, Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Kurzbericht Coronabanjo

Beitrag von Holger Hendel »

Cooles Projekt!
Antworten