Plüsch anyone?

Hier zeigen die Laien, was sie trotz linker Hände drauf haben!
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6330
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Plüsch anyone?

Beitrag von Niels Cremer »

Hallo,

weiß zufällig jemand wo ich schwarzen Plüschstoff als Meterware beziehen kann? Also dieses Zeug mit dem Gitarrencases oft ausgekleidet sind? Auf Amazon bin ich nicht fündig geworden.

Danke schonmal & LG,
Niels
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2337
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: Plüsch anyone?

Beitrag von Rumble »

Versuch mal bei Tante Google: Plüsch + Meterware

Da kommen einige Treffer.
So auch dieser: https://www.stoffe-hemmers.de/plueschstoffe
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
alligator
Beiträge: 14
Registriert: Sa Apr 07, 2018 1:43 pm

Re: Plüsch anyone?

Beitrag von alligator »

zum Beispiel hier,
wahlweise auch mit Leoparden- oder Kuhfellmuster:
https://www.stoffekontor.de/navi.php?qs ... ch&search=
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6330
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Plüsch anyone?

Beitrag von Niels Cremer »

Ihr seid Schätze, danke!!

LG,
Niels
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Plüsch anyone?

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

Niels Cremer hat geschrieben:
Mi Aug 26, 2020 6:12 pm
Ihr seid Schätze, danke!!

LG,
Niels
Ich habe diesen Thread leider völlig übersehen. Sonst hätte ich Dir was aus meinem Bestand anbieten können.

Für den Fall, dass wieder jemand ähnliches vor hat, gebe ich ein paar Hinweise aus meinem einstig geplatzten Geschäftsbereich.

Die verlinkten Beispiele sind keine Plüschstoffe, die in Instrumentenkoffern zum Einsatz kommen, aber man kann sie trotzdem dafür verwenden. Sie sind optisch nicht so glanzvoll wie "echtes" Kofferplüsch. Ich hatte damals für meine Nobel Cases Zusatzpolster für die Zargen bei zu breiten Koffern angeboten. Die ich bei meinem Lieferanten in China spottbillig eingekauft. Zusätzlich habe ich in Deutschland Probekäufe bei verschiedenen Stofflieferanten gemacht. Hierbei hatte ich mich auf kurzhaarigen Samt konzentriert. Da bekommt man für wenig Geld schon wirklich gutes Material.

Beim Polstern muss man aufpassen. Schaumstoff enthält Weichmacher, der durch den Stoff hindurch ausdünstet und mit Nitro- und Schelllack an der Gitarre reagiert. Der Schaumstoff muss vorher hermetisch "abgeriegelt" werden, damit die Weichmacher nicht ausdünsten können. Unempfindlich sind meines Wissens nach nur PU-Lackierungen (Polyurethan). Alles andere ist für die Gitarre "russisches Roulette".

Man kann auch nicht jeden x-beliebigen Kleber nehmen, weil auch hierbei die Gefahr des "russischen Roulettes" mitspielt. Es empfiehlt sich ein Kleber auf Wasserbasis. Die Verklebung geschieht auf der Rückseite mit einem schmalen Streifen. Dabei wird der Stoff zunächst Face Down auf den Tisch gelegt und darauf dann der Polsterstreifen. Wegen dem Gurtknopf würde ich das Polster in zwei Hälften, die am Endpin 2 bis 3 cm Zwischenraum bieten. Der Stoff wird umgeschlagen und dann so auf Breite geschnitten, dass er sich beidseitig 2 bis 2,5 cm auf der Rückseite umlegen lässt. Dann wird der Kleber ca. 0,5 cm vom Rand auf den leicht satt Schaumstoff bzw. dessen Isolierstoff aufgetragen. Dann legt man den Stoff um und sieht die Kleber sich sammelt. Dort trägt man ebenfalls einen Streifen von ca. 1 cm auf. Wenn beide Seiten fertig sind, lässt man das bis zum nächsten Tag trocknen.

Der Bereich zwischen den Klebestellen ist für die Verklebung an der Kofferzarge gedacht. Für den Fall, dass man mit dem Koffer für andere oder spätere Gitarren flexibel sein möchte, sollte man nicht großflächig kleben. Für diesen Fall kann man selbstklebende Klettverschlüsse oder doppelseitiges Klebeband verwenden. Hat die nächste Gitarre einen schmaleren Korpus, dann lassen sich die Zargenpolster sehr leicht entfernen.

Direkt auf dem Tisch oder einer Arbeitsplatte würde ich das nicht machen. Wenn man eine Wellpappe als Unterlage auf den Tisch legt, kann man den Stoff und das Polster mit ein paar Stecknadeln so fixieren, dass sich nichts verschiebt. Damit spart man sehr viel Zeit an Korrekturarbeit an, falls etwas verrutscht ist.

Viel Spaß beim Koffer polstern ;-)
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6330
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Plüsch anyone?

Beitrag von Niels Cremer »

Hi Bernd, vielen Dank, auch für die Erläuterungen zur Verarbeitung. Das Ausdünstungsthema wäre in meinem Fall denke ich vernachlässigbar da das Instrument zum einen nur geölt ist und es auch nur kurz zum Transport im Koffer wäre.

Es kann durchaus sein, dass ich nochmal auf dich zukomme da ich aufgrund vieler verschiedener Fronten, an denen ich (manchmal wort-wörtlich) kämpfe bei diesem Nebenprojekt noch nicht weit gekommen bin.

Ich möchte ein case für meinen letzten Eigenbau-Bass bauen da der ja ausserhalb jeglicher standard Größen und Normen liegt, die Idee kam mir da ich noch ein großes Schaumstoff-Stück hatte das mir als Ausgangsbasis ideal erschien, bislang bin ich aber erst soweit:
FE7FE2B8-1470-481A-9566-63FFDF447211.jpeg
FE7FE2B8-1470-481A-9566-63FFDF447211.jpeg (89.98 KiB) 911 mal betrachtet
Danke & LG,
Niels
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Plüsch anyone?

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

Hallo Nils,

das ist ja schon mal was! Auf dem ersten Blick sieht es aus wie Sitzpolster für die Gartenschaukel aus dem Baumarkt ;-) Wer es das tatsächlich ist, dann kannst Du den nicht für den Koffer verwenden, weil er viel zu weich ist. Eine Alternative sind Styroporplatten. Die bekommst Du in ausreichender Stärke im Baumarkt. Es gibt auch Kleber hierfür, mit denen Du schichten oder an die Kante kleben kannst. Allerdings würde ich das nicht bis zum Rand machen, weil der Kleber dort aushärtet. Wenn die Länge ausreichend ist, dann kannst Du das mit einem Draht ausschneiden, eigentlich ausschmelzen.

Wenn es Kunststoff sein soll, dann musst Du 2 technische Größen beachten, von denen mir eine nicht einfällt. Die erste die sog. Stauchhärte, die andere, tja... ? Es ist ein Verhältnis aus der Stauchhärte mit Bezug auf die Stärke. Daraus ergibt sich ein spezifischer Widerstand pro Quadratzentimeter oder so ähnlich. Mir hatte das damals ein Hersteller am Telefon erklärt. Um eine Vorstellung davon zu bekommen, was etwas taugt, muss man sich eine Sammlung mit unterschiedlichen Kenngrößen kommen lassen und das fühlen. Dann hatte es sich mir eröffnet. Das ist aber zu lange her. Ich hatte mir verschiedene Probesendungen bei verschiedenen Herstellern gekauft. Das Porto hatte nicht viel gekostet, war aber teurer als das ganze Material.

Bei Deinem Foto fällt mir auf, dass die Polsterung an den Außenbugs sehr nah am Rand sind. Wenn der Koffer auf das Maß des Schaumstoffs gebaut wird und der fällt mal seitlich auf die Kante, dann nutzt ein Gartensitzpolster wegen dem Gewicht gar nichts. Ich würde in jedem Fall etwas stabileres nehmen, das auch mehr Polster an den Außenbugs hat.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6330
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Plüsch anyone?

Beitrag von Niels Cremer »

Hi Bernd,

danke nochmal, das mit den knappen Rändern war mir auch aufgefallen, ich plane das durch eine Verkleidung des Schaumstoffs mit Styroporplatten zu kompensieren, das wird dann schon reichen, ich werde das Bässchen sicher nicht darin als Fluggepäck aufgeben oder so ... :wink:

LG,
Niels
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Plüsch anyone?

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

Dann ist das ja beinahe ein Visesnut light case :-)

Der hat auf der Messe eine zweite Version von seinen Koffern vorgestellt, die aus 2 aufeinander geschichteten Komponenten mit unterschiedlicher Schlagabsorbtion fest verbunden sind. Bei entsprechender Wucht geht die äußere Komponente entweder verformend an die innere oder sie bricht und gibt den Schlag weiter. Der wird von der inneren Komponente absorbiert. Dabei wird von außen kommende Schlagkraft von der inneren mit zunehmenden Stauchwiderstand "abgefedert". Das Material wird nach innen immer fester. Dadurch hat die Gitarre maximalen Schutz. Die Gitarre selbst sitzt ganz anders im Visesnut als wie in jedem anderen Koffer. Aber das ist die Königsliga, liegt im Moment noch außerhalb des Budgets.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Benutzeravatar
RB
Beiträge: 17608
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:18 pm
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Re: Plüsch anyone?

Beitrag von RB »

Wenn das bespannt ist, wird es supergut ausschauen. Allerdings würde ich kein Plüsch, sondern einen Samtstoff hineinbringen, wie er in den edlen Koffern verwendet wird. So etwas, wie das hier:

Bild
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6330
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Plüsch anyone?

Beitrag von Niels Cremer »

Das sieht in der Tat nobel aus, säh bestimmt auch sehr schön in der Kombi mit dem Eichenholz des Basses aus ... hmmm

Danke & LG,
Niels
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Plüsch anyone?

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

Den hatte ich auch im Einsatz. Ich glaube, ich habe sogar noch was davon über. Das bekommt man als Ballenware mit 1,50 m Breite (gefaltet) als Meterware. Dabei kann man allerdings auch einen "Griff ins Klo" machen. Das Gewicht muss 120 oder 150 g/cm haben (ich glaube letzteres). Wenn der Stoff zu leicht ist, dann ist die Dichte für den Kleber zu gering. Der sickert von hinten durch und versaut die Optik beim Austrocken. Der Preis ist sehr günstig. Das richtige Koffersamt oder Kofferplüsch bekommt man in Deutschlan, soweit ich informiert bin, nicht.

Was auch edel aber mehr "seriös" aussieht, ist Stretch-Samt. Der hat nicht diese Lichtschattierungen sondern ist vollflächig einfarbig. Mir fällt nichts direkt Anschauliches ein, um das einfach zu beschreiben. Mann kann es im übertragenen Sinne mit einem einem chiquen Business Anzug vergleichen.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Plüsch anyone?

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

In der Wayback Machine kann man meinen Stretch-Samt auf 2 Fotos sehen, auf die unterschiedliches Licht einfällt.
http://www.noblecases.com/gitarren/gitarren_de.htm

Das waren damals Zeiten... da hatte ich Websites noch mit Dreamweaver gemacht. Damals war die Website fortschrittlich, heute will sowas niemand mehr geschenkt haben.

Hach, da werden Erinnerungen wach... ;) :aua: :lol:
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6330
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Plüsch anyone?

Beitrag von Niels Cremer »

Sieht schick aus Bernd! Was würdest du denn haben wollen für ein Stück 1,50 an 1,50 falls du tatsächlich noch welchen hast?

Danke & LG,
Niels
Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 3566
Registriert: Di Mär 01, 2005 1:11 pm
Wohnort: Fulda

Re: Plüsch anyone?

Beitrag von Bernd C. Hoffmann »

So einen Fetzen würde ich dir schenken. Da ist das Porto deutlich teurer als der Stoff. Den findest Du auch oft in Stoffgeschäften. Für einen lfd Meter hatte ich 3 oder 4 € bezahlt. Dafür lohnt sich nicht mal das Porto, geschweige denn der Weg zur Post ;) Meine ganze Restesammlung besteht aus mehreren Farben, auch mit Schimmersamt. Ich komme aber nicht an alles heran, weil ich meine Abstellkammer in den letzen 14 Jahren zugestellt habe :aua: Einen kleinen Teil habe ich im Notenregal liegen. Da kann ich mal nachschauen, was das ist.

Den roten Stretch-Samt hatte ich auch bei den Ausstellungen dabei, um für individuelle Optionen etwas zeigen zu können.
Liebe Grüße
Bernd
:
Klassik & Flamenco
Tabulaturservice auf Anfrage
=> Klassikliste anfordern
Antworten