Frage zu hitzebeständiger Isolierung (Strom)

Hier zeigen die Laien, was sie trotz linker Hände drauf haben!
Antworten
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6322
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Frage zu hitzebeständiger Isolierung (Strom)

Beitrag von Niels Cremer »

Ich möchte gerne ein altes Bügeleisen restaurieren, es besteht aus einer Chrom-Abdeckung unter der sich zwei übereinander gelagerte Gusseisen Blöcke befinden zwischen denen wiederum die flache Heizspirale liegt. Zur Isolierung war jeweils zwischen Spule und Eisenblock eine mehrschichtige Lage von sehr dünnem Glas (nehme ich an) das aber durch den Zahn der Zeit und durch Feuchtigkeit/Rost sehr brüchig geworden ist. Dieses Material würde ich gerne ersetzen, es muss also den Strom isolieren und gleichzeitig stark hitzebeständig sein, dabei darf es nur max 5mm dick sein - habt ihr iwelche Ideen?? :D

Danke schonmal & LG,
Niels
Benutzeravatar
OldBlues
Beiträge: 1470
Registriert: Do Mär 17, 2011 5:45 pm
Wohnort: 88250 - Near Lake Constance

Re: Frage zu hitzebeständiger Isolierung (Strom)

Beitrag von OldBlues »

Die „mehrschichtige Lage“ dürfte Glimmer sein…
Kenn ich von Reparaturen alter Heizgerätschaften.

Ansonsten einfach Tante Google nach >hitzeschutz kabel< fragen.
„simple music is the hardest music to play, and blues is simple music“ ... Albert Collins

Akustik-Blues, Folk, Country & Bluegrass
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6322
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Frage zu hitzebeständiger Isolierung (Strom)

Beitrag von Niels Cremer »

Ja, Glimmer kommt von der Bezeichnung her hin, so sieht es aus, schillernd und glimmernd und sehr dünn und brüchig. Weißt du was das genau für ein Material ist?

Ein Kabel ist nicht wirklich das was ich suche, ich bräuchte ein Material das ich wie eine Schicht zwischen Heizspirale und Eisen legen kann damit es nicht zu Kurzschlüssen kommt ...

Danke & LG,
Niels
Benutzeravatar
OldBlues
Beiträge: 1470
Registriert: Do Mär 17, 2011 5:45 pm
Wohnort: 88250 - Near Lake Constance

Re: Frage zu hitzebeständiger Isolierung (Strom)

Beitrag von OldBlues »

Zu Glimmer:
https://www.dumico.de/produkte/glimmer- ... t-glimmer/

Bezugsquellen gibt's, wie sollte es auch änderst sein, unter Google
„simple music is the hardest music to play, and blues is simple music“ ... Albert Collins

Akustik-Blues, Folk, Country & Bluegrass
Es335
Beiträge: 774
Registriert: So Nov 18, 2012 10:54 am
Wohnort: Niederrhein

Re: Frage zu hitzebeständiger Isolierung (Strom)

Beitrag von Es335 »

Suche mal nach Glimmerscheibe. Das sind Platten, die in der Microwelle als hitzebeständige Abdeckung für die Hohlleiteröffnungen eingesetzt und gelegentlich auch ausgetauscht werden müssen. Die gibt es im freien Handel mit wahrscheinlich passende Abmessungen für deinen Einsatzfall! Zwei, drei davon übereinander sollten auch elektrisch hinreichend isolieren! :wink:

Ideal wären Mica Tapes, die bei der Produktion von brandsicheren Kabeln eingesetzt werden, nur findet man die i.d.R. nicht im freien Verkauf für Privatkunden.
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6322
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Frage zu hitzebeständiger Isolierung (Strom)

Beitrag von Niels Cremer »

Klasse, danke euch, da schau ich mal!

LG,
Niels
gruhf
Beiträge: 154
Registriert: Mi Mär 09, 2016 6:55 pm

Re: Frage zu hitzebeständiger Isolierung (Strom)

Beitrag von gruhf »

Evtl. eignet sich eine Schweißschutzdecke?
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6322
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Frage zu hitzebeständiger Isolierung (Strom)

Beitrag von Niels Cremer »

Danke euch allen nochmal, ich habe es mit Glimmerscheiben sehr gut hinbekommen, sehr einfach zu verarbeiten und eine kostengünstige Lösung, wurden auch sehr schnell geliefert. Das alte Bügeleisen funktioniert wieder hervorragend, ich habe gleich noch einen Ständer dafür gebaut damit man es auch abstellen kann wenn es heiß ist. Die Hitzeentwicklung ist enorm, da muß man schon drauf achten je nach Anwendung (ich werde es in erster Linie für Holzarbeiten benutzten, Furniere, Leimstellen lösen und so), die Dinger sind ja so gedacht dass man sie anheizt und dann vom Strom nimmt, eine Einstellung oder Begrenzung der Temperatur ist bei diesen alten Dingern ja anders nicht möglich, eine Abschaltautomatik gibt's natürlich auch nicht - nichts für Vergessliche!! :roll:

LG,
Niels

PS: das original Material das zur Isolation im Bügeleisen war sah übrigens völlig anders aus als die Glimmerscheiben die ich jetzt gekauft hatte, diese erinnern in Farbe und Struktur eher an Asbest, vorher waren es tatsächlich hauchdünne, durchsichtige Scheiben die fast wie Glas aussahen, aber sehr brüchig und instabil waren, bei Berührung sind sie quasi zerfallen ... auf jeder Seite der Heizspule waren dutzende dieser dünnen Schichten "gelayert",die neuen Glimmerscheiben sind ca. 1mm dick und ich habe jeweils zwei Schichten, also insgesamt vier, eingebaut, was in etwa der vorherigen Stärke der Schichten entsprach - falls es jemanden interessiert! :lol:
Es335
Beiträge: 774
Registriert: So Nov 18, 2012 10:54 am
Wohnort: Niederrhein

Re: Frage zu hitzebeständiger Isolierung (Strom)

Beitrag von Es335 »

Niels Cremer hat geschrieben:
Fr Jan 08, 2021 7:34 am
... PS: das original Material das zur Isolation im Bügeleisen war sah übrigens völlig anders aus als die Glimmerscheiben die ich jetzt gekauft hatte, diese erinnern in Farbe und Struktur eher an Asbest,...
Ich wollte es nicht ansprechen, hatte so etwas aber bereits befürchtet. :aua:

Ansonsten gut gemacht und vier Lagen 1 mm dicke Glimmerscheiben sind bei einer Betriebsspannung von 230V mehr als ausreichend! :wink: :D
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6322
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Frage zu hitzebeständiger Isolierung (Strom)

Beitrag von Niels Cremer »

Passt schon,es hat ja gottseidank nicht die gesundheitsschädlichen Eigenschaften von AsBest soweit ich zumindest gelesen habe ... :wink:

Und vor Inbetriebnahme hab ich vorsichtshalber alle möglichen Kontaktbrücken durchgemessen um zu sehen ob der Strom nicht doch iwie ins Gehäuse gelangen könnte, immerhin ist das ganze Teil, ausser dem Holz-Handgriff, aus Metall, aber alles gut, die Isolierung scheint ausreichend zu sein! :D

Danke & LG,
Niels
Antworten