Meine erste E-Gitarre! :-)

Bretter, die manchen die Welt bedeuten....

Moderatoren: jpick, RB, Gitarrenspieler

tbrenner
Beiträge: 3340
Registriert: Mi Mai 02, 2007 12:26 pm
Wohnort: Mötzingen
Kontaktdaten:

Re: Meine erste E-Gitarre! :-)

Beitrag von tbrenner »

@Bernd: ja - und die verbiegen sich auch nicht aus Protest, wenn man damit Country spielt.... :wink:

Grüssle,

tbrenner :wink:
http://www.souled-out-band.com" onclick="window.open(this.href);return false;
https://www.facebook.com/tosinundthomas" onclick="window.open(this.href);return false;
http://fandalism.com/tburnette" onclick="window.open(this.href);return false;
Meticus
Beiträge: 37
Registriert: Mi Mär 11, 2020 1:03 pm
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Meine erste E-Gitarre! :-)

Beitrag von Meticus »

Moin, vielen Dank für eure Tipps! :)
Ich habe die letzte Zeit mal ein bisschen rumprobiert.

Der Wechselschlag funktioniert ziemlich gut, wenn die Saite wenig gewechselt wird.

Ich habe aber festgestellt, dass sich die meisten Melodien ziemlich gut auf den drei dünnen Saiten spielen lassen, dann hat man aber ziemlich viele Saitenwechsel. Da komme ich besser klar, wenn ich die Schlagrichtung beibehalte, jeden Saitenwechsel mit einem Downstroke zu beginnen, bringt mich irgendwie aus dem Rhythmus.

Und wenn ich beim Saitenwechsel eine überspringen muss (z. B. von e auf G), dann habe ich noch ziemliche Koordinationsprobleme, wenn es schnell gehen soll, aber da heißt es wohl fleißig weiter üben :D

Wie lange verwendet ihr eigentlich ein Plektrum? Mein Tonabnehmer ist schon ganz blau von dem ganzen Plektrumstaub :lol:
(ja, ich habe noch kein rotes Dunlop Jazz III :lol: )
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 5160
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: Meine erste E-Gitarre! :-)

Beitrag von berndwe »

Meticus hat geschrieben:
Mi Sep 16, 2020 7:30 am

Wie lange verwendet ihr eigentlich ein Plektrum?
Jeweils bis ich es verliere, und das ist in aller Regel der Fall bevor es abgenutzt ist.

Plektrumstaub auf den Tonabnehmern habe ich bei noch nicht beobachten können.
Benutzeravatar
docsteve
Beiträge: 644
Registriert: Mo Okt 01, 2012 2:39 pm

Re: Meine erste E-Gitarre! :-)

Beitrag von docsteve »

Plektrumstaub? Ich glaube, du solltest nicht so fest anschlagen.

Etwas dickeres Pick, leichterer Anschlag hat sich bewährt.

Viele Grüße Stephan
Benutzeravatar
fingerstricker
Beiträge: 971
Registriert: Fr Sep 11, 2015 6:14 pm
Wohnort: BaWü

Re: Meine erste E-Gitarre! :-)

Beitrag von fingerstricker »

Plektrumstaub is cool - wenn du das perfektionierst, sparst du dir bei den Heavy-Nummern die Nebelmaschine :guitar1: :wink:
Meticus
Beiträge: 37
Registriert: Mi Mär 11, 2020 1:03 pm
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Meine erste E-Gitarre! :-)

Beitrag von Meticus »

berndwe hat geschrieben:
Mi Sep 16, 2020 8:26 am
Plektrumstaub auf den Tonabnehmern habe ich bei noch nicht beobachten können.
docsteve hat geschrieben:
Mi Sep 16, 2020 9:14 am
Plektrumstaub? Ich glaube, du solltest nicht so fest anschlagen.
Ok, dann habe ich entweder sehr schlechte Plektren erwischt, oder ich übe zu viel :lol:
fingerstricker hat geschrieben:
Mi Sep 16, 2020 12:06 pm
Plektrumstaub is cool - wenn du das perfektionierst, sparst du dir bei den Heavy-Nummern die Nebelmaschine
...und kann durch die Plektrum-Auswahl sogar die Farbe variieren :D
Meticus
Beiträge: 37
Registriert: Mi Mär 11, 2020 1:03 pm
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Meine erste E-Gitarre! :-)

Beitrag von Meticus »

Hier mal wieder ein kleines Übungsprojekt, mein Beitrag zu einer Challenge zum Thema ungerade Taktarten in einem Gitarren-Forum. Eine kleine Komposition in 5/4.

Die Powerchords haben einigermaßen gut geklappt.
Das schwierigste war die Melodie mit dem Plektrum. Die Melodie zu lernen war einfach und ging ziemlich schnell, bei der Geschwindigkeit ging es am Anfang auch gut voran, aber bei 135 bpm war irgendwie Schluss und es ging nichts mehr vorwärts. Vermutlich habe ich schon mein persönliches motorisches Limit erreicht :lol:

Wie spielt ihr Melodien, auf möglichst viele Saiten verteilt, damit es die Greifhand einfacher hat, oder lieber so wenig wie möglich Saiten, damit man möglichst wenig Saitenwechsel hat und flüssig mit Wechselschlag spielen kann?

https://www.youtube.com/watch?v=NSO8FD6eN7o&t=72s
Benutzeravatar
guitar-hero
Beiträge: 2354
Registriert: Mi Feb 09, 2005 3:34 pm
Wohnort: Hattingen Town

Re: Meine erste E-Gitarre! :-)

Beitrag von guitar-hero »

Ich bin gerade etwas irritiert, wie weit dieser musikalische Beitrag noch mit einem Akustikgitarren-Forum korrespondiert. :roll:

:wink:
Benutzeravatar
docsteve
Beiträge: 644
Registriert: Mo Okt 01, 2012 2:39 pm

Re: Meine erste E-Gitarre! :-)

Beitrag von docsteve »

Meticus hat geschrieben:
Sa Sep 26, 2020 9:40 am


Wie spielt ihr Melodien, auf möglichst viele Saiten verteilt, damit es die Greifhand einfacher hat, oder lieber so wenig wie möglich Saiten, damit man möglichst wenig Saitenwechsel hat und flüssig mit Wechselschlag spielen kann?

https://www.youtube.com/watch?v=NSO8FD6eN7o&t=72s

Ich habe in meiner Jugend Tonleitern rauf und runter geübt, daher stellt sich für mich die Frage nicht mehr – ich spiele sie einfach.

Ich empfehle, das ebenfalls zu machen. Du kannst eine Tonleiter über zweieinhalb Oktaven in einer Lage ohne Überstreckungen spielen; in der siebten Lage zum Beispiel die C-Durtonleiter und die G-Durtonleiter. Wenn du das drauf hast, sollte der Rest kein Problem mehr sein. Jeden Tag 5 Minuten zum warmspielen, in einer Woche läuft es.
Meticus
Beiträge: 37
Registriert: Mi Mär 11, 2020 1:03 pm
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Meine erste E-Gitarre! :-)

Beitrag von Meticus »

docsteve hat geschrieben:
Sa Sep 26, 2020 11:35 am
Ich empfehle, das ebenfalls zu machen. Du kannst eine Tonleiter über zweieinhalb Oktaven in einer Lage ohne Überstreckungen spielen; in der siebten Lage zum Beispiel die C-Durtonleiter und die G-Durtonleiter. Wenn du das drauf hast, sollte der Rest kein Problem mehr sein. Jeden Tag 5 Minuten zum warmspielen, in einer Woche läuft es.
Ok, danke für den Tipp, dann werde ich mich demnächst mal damit befassen. Ich hab jetzt ohnehin Urlaub und so sehr viel anderes kann man dieses Jahr eh nicht machen, wenn man nicht in Quarantäne will :lol:
guitar-hero hat geschrieben:
Sa Sep 26, 2020 11:20 am
Ich bin gerade etwas irritiert, wie weit dieser musikalische Beitrag noch mit einem Akustikgitarren-Forum korrespondiert. :roll:
Der Foren-Bereich nennt sich E-Gitarren und E-Spieltechnik. Darum. :roll:
Loki
Beiträge: 170
Registriert: Di Feb 28, 2017 4:35 pm
Wohnort: A/H

Re: Meine erste E-Gitarre! :-)

Beitrag von Loki »

Einfach so picken wie es für dich am einfachsten ist. Ich spiele zb konsequent economic picking
Loki
Beiträge: 170
Registriert: Di Feb 28, 2017 4:35 pm
Wohnort: A/H

Re: Meine erste E-Gitarre! :-)

Beitrag von Loki »

Einfach so picken wie es für dich am einfachsten ist. Ich spiele zb konsequent economic picking
Meticus
Beiträge: 37
Registriert: Mi Mär 11, 2020 1:03 pm
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Meine erste E-Gitarre! :-)

Beitrag von Meticus »

Loki hat geschrieben:
So Sep 27, 2020 12:46 pm
Einfach so picken wie es für dich am einfachsten ist. Ich spiele zb konsequent economic picking
Das war auch instinktiv meine Vorgehensweise :)

Durch die alten Gewohnheiten auf der Akustik hat es für mich mit den 3 Saiten am besten funktioniert.
Ich hatte nur Bedenken, dass mich das dann vielleicht später irgendwie einschränkt (z. B. bei der Geschwindigkeit) und es dann zu spät ist, mir das nochmal umzugewöhnen. Eine Melodie kann man ja auch auf einer einzelnen Saite spielen, dann kommt zwar die Greifhand samt Arm ganz schön ins Schwitzen, aber durch den Wechselschlag mit dem Plektrum auf einer Saite kann man so bestimmt schneller spielen.
Antworten