Fender Ed O'Brien Stratocaster

Bretter, die manchen die Welt bedeuten....

Moderatoren: jpick, RB, Gitarrenspieler

Antworten
Benutzeravatar
bob's art
Beiträge: 1159
Registriert: Mo Dez 01, 2014 1:04 pm
Wohnort: Neubiberg

Fender Ed O'Brien Stratocaster

Beitrag von bob's art »

Endlich bin ich dem ständig steigenden Druck erlegen und kann meine neue Fender Ed O'Brien Stratocaster vorstellen.

Warum musste das jetzt sein? Immerhin ist meine einzige Gitarre bei der ich bisher die Bünde komplett herunter gespielt habe, eine Hagstrom-Strat F300 und ich wollte immer schon eine „Richtige“. Zudem brauchte ich dringendst eine neue Motivation um wieder mehr Gitarre und nicht nur noch Schach zu spielen.

Ich mag auch die Ideen von Ed O'Brien, die in dieser Gitarre stecken (obwohl ich jetzt kein großer Fan von Radiohead bin), wie der hier verbaute Fernandez Sustainer und natürlich auch, dass sie sonst wie eine Clapton-Strat daherkommt. Falls euch die Story dahinter interessiert: https://www.fender.com/de-AT/ed-obrien- ... ratocaster

Was mich eine Weile zögern ließ war dieses „Vintage-Feature“ mit der Trussrod-Einstellschraube am Halsfuß. Aber was solls - die Gute ist jetzt erst einmal (fast) perfekt eingestellt.

LG
Robert
Dateianhänge
Stratocaster.jpg
Stratocaster.jpg (773.61 KiB) 4062 mal betrachtet
There must be some kind of way outta here
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 8637
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Fender Ed O'Brien Stratocaster

Beitrag von Niels Cremer »

Glückwunsch, kann mir vorstellen dass es viel Spaß macht mit so einem Teil rumzuspielen, im wahrsten Sinne des Wortes! ;-) Ist der Hals-PU dann wenn die Sustainiac-Funktion ausgeschaltet ist ein normaler Single-Coil oder wie funktioniert das? Und wozu dienen die beiden mini-switches (on-off Sustainiac und ...?).

Ich find's recht viel Geld für eine Mexico-Strat, aber ist ja ein signature Modell, von daher wohl gerechtfertigt. Spiel uns mal was vor dadrauf! :D

LG,
Niels
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 8081
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: Fender Ed O'Brien Stratocaster

Beitrag von berndwe »

Die würde mir auch gefallen. Ich wünsche Dir viel Freude damit.

Ich vermute der Stegtonabnehmer ist ein Humbucker, den man mit einem der Minischalter splitten kann? Wie diese Sustainer funktioniert würde mich auch interessieren.
Benutzeravatar
bob's art
Beiträge: 1159
Registriert: Mo Dez 01, 2014 1:04 pm
Wohnort: Neubiberg

Re: Fender Ed O'Brien Stratocaster

Beitrag von bob's art »

Danke Niels und Bernd für euer Feedback!

Die Beschreibung der mini-switches etc. habe ich mal aus dem Test von Gitarre & Bass kopiert. Besser kann ich es auch nicht erklären:

"Sustainer Driver Singlecoil in der Halsposition, Fender Texas Special Einspuler in der Mitte, Seymour Duncan JB Junior Schmalspur-Humbucker am Steg. Der Fünfwegschalter ermöglicht die gewohnten PU-Konstellationen (H, H+M, M, M+S, S), des Weiteren kontrollieren Master-Volume und Master-Tone.

Und was macht das dritte Poti? Dieses regelt die Intensität des Sustainers. Das Poti rastet in Mittelstellung leicht ein, die jedoch keine Funktion besitzt, sondern eher als Orientierung dient. Der hintere der beiden Minischalter aktiviert den Sustainer, der Vordere die Betriebsarten Standard, Harmonic und Mix. Die Sustainer-Schaltung erzeugt ähnlich einem E-Bow ein Magnetfeld, mit dem es die Saiten zum Schwingen anregt. Der Vorteil gegenüber dem E-Bow, der konstruktionsbedingt stets nur eine einzelne Saite bearbeiten kann, ist, dass der Fernandes auch Akkorde überträgt."

Und ja, der Hals-PU arbeitet bei ausgeschaltetem Sustainer wie ein normaler Single-Coil. Es macht mächtig Spaß mit dem Sustainer. Beim Vorspielen darf man es natürlich nicht übertreiben, sonst nervt das schnell die Zuhörer. Weniger ist mehr, lautet auch hier die Devise. Für eine Mexico-Strat ist sie natürlich schon teuer, aber für ein Signatur-Modell ist sie fast günstig. Bezüglich der Verarbeitung kann ich mir nicht vorstellen, dass ein USA-Modell noch besser wäre. Bin super zufrieden.

P.S. Vielleicht spiele ich später mal was vor. Im Moment schaffe ich es nicht mehr und am Montag geht es in den Kurzurlaub. Der Gitarrenkauf war ja auch ein kleines Kompensationsgeschäft mit meiner Frau (Zitat aus einem Stefan Remmler Song: "ich hab' den Urlaub nicht gewollt, sie hat gesagt es müsse sein" :wink:).
There must be some kind of way outta here
Benutzeravatar
berndwe
Beiträge: 8081
Registriert: So Feb 20, 2005 3:38 pm
Wohnort: Dresden

Re: Fender Ed O'Brien Stratocaster

Beitrag von berndwe »

„…keine Sterne in Athen…“

Ich danke herzlich für den Ohrwurm :wink:

Das Geld für die Gitarre ist gut angelegt, scheint mir.
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 3182
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: Fender Ed O'Brien Stratocaster

Beitrag von Rumble »

Eine Strat ist immer eine gute Entscheidung. ;-)
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
Benutzeravatar
bob's art
Beiträge: 1159
Registriert: Mo Dez 01, 2014 1:04 pm
Wohnort: Neubiberg

Re: Fender Ed O'Brien Stratocaster

Beitrag von bob's art »

Danke Rumble, das ist wohl wahr! :D
There must be some kind of way outta here
Benutzeravatar
woodder
Beiträge: 549
Registriert: Fr Nov 25, 2011 7:47 pm
Wohnort: Erkelenz

Re: Fender Ed O'Brien Stratocaster

Beitrag von woodder »

Von mir auch noch Glückwünsche, sieht hübsch aus und extrem vielseitig!
Ich hatte mir mal so ein Metal-Brett von Schecter angeschaut, die hatte auch einen Sustainer eingebaut.
Schon eine interessante Funktion, zumal ich gerade tatsächlich mit einem Ebow liebäugele...

Grüße und viel Spass damit!
Benutzeravatar
bob's art
Beiträge: 1159
Registriert: Mo Dez 01, 2014 1:04 pm
Wohnort: Neubiberg

Re: Fender Ed O'Brien Stratocaster

Beitrag von bob's art »

Danke Woodder! Ich wusste bis vor kurzem noch nicht einmal genau was ein Ebow und auch ein Sustainer ist. So richtig bin ich erst beim Anspielen der Gitarre auf den Geschmack gekommnen. Irgendwie ist es ja nur eine Spielerei, andererseits sind es auch neue Möglichkeiten, sofern man es nicht übertreibt.

LG
Robert
There must be some kind of way outta here
Antworten