Empfehlung für Les Paul gesucht

Bretter, die manchen die Welt bedeuten....

Moderatoren: jpick, RB, Gitarrenspieler

wuchris
Beiträge: 3608
Registriert: So Nov 25, 2007 11:08 am
Wohnort: Regensburg

Beitrag von wuchris »

Hi Rumble!

Danke für deine Einschätzung!

Ich werd mir die Dinger (THX10 und THX10C) entweder mal bestellen, beide gebraucht kaufen oder ins Geschäft gehen, wobei 300 Euro schon knackig sind, für das Ding. Für 200 mehr gibts schon den Marshall Slash Kombo und der kann einiges ;)

Die Videos auf Youtube kann ich auf jede Fall keine Minute länger ertragen. Dieses ewige Gelaber halt ich nicht mehr aus. Sollen die sich doch gleich ohne Gitarre hinsetzen und lieber erklären wie er klingt, dann wartet man wenigstens nicht minutenlang, dass er spielt :D

Hier übrigens der Slash Kombo :shock:
http://www.youtube.com/watch?v=epOJDJi8ajQ
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2337
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Beitrag von Rumble »

Nix gegen den Marshall, aber da käme (günstiger) auch der hier in Frage: http://www.thomann.de/de/blackstar_ht_5cr_combo.htm

Steht halt nicht "Slash" drauf ;-)

Dafür hat er einen Send/Return und einen wirklich guten Headphone out mit einer sehr ordentlichen Speaker-Simulation. Taugt auch für Recordings.

Ich persönlich würde aber (wenn/dann) eher den ganz kleinen HT-1r nehmen. Der ist zwar wirklich "winzig", aber in Kombi mit einer 12er Oversize Box (auch von Blackstar) macht der auch ganz prima einen "Slash-Sound". Ohne Box ist auch ok, aber halt ein wenig dünn. Dafür ist er halt sehr kompakt und auch mal "Schreibtisch-Kompatibel". Bekommst du auch sehr günstig gebraucht.

Liebe Grüße
Rumble
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
wuchris
Beiträge: 3608
Registriert: So Nov 25, 2007 11:08 am
Wohnort: Regensburg

Beitrag von wuchris »

Hatte sowatt auch schon vorgeschlagen, wie mir gerade wieder einfällt. Scheint auch interessant zu sein! Wurde auch vorher Vor allem wirklich günstig gebraucht zu kaufen.
Wie leise kann der HT-1 bzw. der HT-5?
Denk an meine Katze... ;)
Benutzeravatar
Orange
Beiträge: 5945
Registriert: So Dez 12, 2010 5:56 pm
Wohnort: Orange County
Kontaktdaten:

Beitrag von Orange »

Dann werfe ich auf jeden Fall den Orange Tiny Terror in die Runde welcher mit der Orange PPC108 befeuert werden möchte.
Kommt in Summe auf 187,-- Euronen, also durchaus im Rahmen dieser Mini-Stack. Kenne den in Natura ... sehr fein ! Hybrid.

Da ist von "Die Katze schläft am Sofa" bis hin zu "Delogierung durch den Vermieter" alles drin. Je nach Bedarf. Bild

BTW: Ich habe als Bedroom-Amp den Orange Crush Pix 12l wie vielleicht bekannt ist.
Also wenn es nicht unbedingt Röhre sein muss, dann kann ich dazu nur sagen: Zu Übungszwecken daheim: SPITZE !
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2337
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Beitrag von Rumble »

wuchris hat geschrieben:Hatte sowatt auch schon vorgeschlagen, wie mir gerade wieder einfällt. Scheint auch interessant zu sein! Wurde auch vorher Vor allem wirklich günstig gebraucht zu kaufen.
Wie leise kann der HT-1 bzw. der HT-5?
Denk an meine Katze... ;)
Die Lautstärke ist noch erträglich. Mit externer Box aber auch schon grenzwärtig. Zumindest wenn das Ding ordentlich klingen soll.

Das ist genau der Grund, warum ich persönlich immer häufiger diese kleinen digitalen Tröten verwende. Ich kann ja auch jederzeit via´123 Switch auf meinen Brunetti (kann man auch auf 1 Watt runter regeln) umschalten. Aber selbst auf 1 Watt braucht der etwas Feuer damit er klingt. Ist zwar auch noch erträglich, aber mir persönlich manchmal trotzdem schon zu laut. Bei den kleinen THR´s kannst du im Prinzip so leise spielen, dass sich andere dabei noch ganz normal unterhalten können. Trotzdem klingt es ordentlich. Wenn Du die direkten Nachbarn (in einer Mietwohnung) mal ein wenig unterhalten möchtest, dann sind die Dinger aber immer noch laut genug. ;-)



Liebe Grüße
Rumble
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
wuchris
Beiträge: 3608
Registriert: So Nov 25, 2007 11:08 am
Wohnort: Regensburg

Beitrag von wuchris »

Orange: der gleichnamige Terror-Kammerad hat mir schon mal gefallen. Hab ich mal probiert. Allerdings ist mir der fast zu "puristisch". Er ist nicht das, was ich suche.
Der Blackstar klingt - zumindest auf den Youtube-Video :roll: - schon so, wie mir das gefallen könnte.
Problem ist, wie ich ja von den großen weiß, dass er einfach immer "Dampf" braucht.
Die Blackstars gibts immer wieder sehr günstig für teils unter 150 Euro. Werde mich mal auf die Lauer legen...
Der Yamaha THR muss auf jeden Fall in Bälde gecheckt werden :) Gefällt mir!

Danke für eure Hilfe einstweilen! Ich werde von Gitarre und was dann noch kommt berichten.
Hanjo

Beitrag von Hanjo »

Hallo Wuchris,
ich habe auch den Thr 10 in Betrieb und bin begeistert. Du kannst die Presets
(also nicht die Wahlmöglichkeit am Drehknopf, sondern die kleinen schwarzen Knöpfe) mit 5 verschiedenen Sounds am Computer konfigurieren.
Du kannst dir die Möglickeiten des Programms auch ohne das Teil ansehen:
http://download.yamaha.com/search/detai ... t_id=51224

Da kannst Du wirklich 100 Mal mehr Dinge einstellen als am Verstärker selber.
Und dann landen sie mit einem Knopfdruck in einem der 5 Presets des Verstärkers.
Gruss Hanjo
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2337
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Beitrag von Rumble »

Gibt auch noch eine App. THR Session
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
wuchris
Beiträge: 3608
Registriert: So Nov 25, 2007 11:08 am
Wohnort: Regensburg

Beitrag von wuchris »

Sie ist da.... mein Gott, was für ein Gerät!

Es ist die mit Abstand schwerste Gitarre, die ich je in der Hand hatte.
Und die am saubersten Verarbeitete.
Trocken angespielt: unendlich Sustain, LAUT, weich, fest und trocken.
Die Maserung des Holzes: wie gemalt.
Der Koffer ist sowas von maßgefertigt. Die liegt nicht einfach nur drin. Sie ruht.
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2337
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Beitrag von Rumble »

Na dann mal viel Spaß damit. :-) Ich bin gespannt auf die ersten Eindrücke am Amp.

Wie viel bringt die Gute denn genau auf die Waage?

Liebe Grüße
Rumble
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
Benutzeravatar
Pappenheim
Beiträge: 9166
Registriert: Mi Feb 24, 2010 7:26 pm
Wohnort: Gaweinstal, Niederösterreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Pappenheim »

Bilder! Klang! Und überhaupt! :bide:
wuchris
Beiträge: 3608
Registriert: So Nov 25, 2007 11:08 am
Wohnort: Regensburg

Beitrag von wuchris »

Bilder mach ich, sobald ich sie vom Siff des Vorbesitzers befreit habe.

Klang: muss ich selbst erstmal erfahren: daheim hab ich nur einen Peavey Transenkombo, der leicht furchtbar klingt. Bald soll ja ein Yamaha THR Einzug halten. Dieser kleine Blackstar reizt mich zusätzlich.
Im Proberaum freu ich mich dann auf den guten, alten Marshall. Muss ich mal das ZOOM H2 davorstellen und was einspielen.

Gewicht: VIEL :D Schätze mal gute 4 Kilo.

Ich werde berichten. Kann aber noch ne Zeit dauern, bis das erledigt ist.
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2337
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Beitrag von Rumble »

Nur 4 Kilo?

Tss...das ist doch was für Weicheier. ;-)
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
wuchris
Beiträge: 3608
Registriert: So Nov 25, 2007 11:08 am
Wohnort: Regensburg

Beitrag von wuchris »

Hatte die neue gestern das erste mal am Marshall.... :o
Die beste E-Gitarre, die ich je in den Händen hielt.

Der Yamaha THR 10 ist auch bestellt und sollte bald bei mir eintreffen.

Danke euch allen für eure großartige Hilfe! Vor allem die Gitarre war ein Knaller-Tipp!
wuchris
Beiträge: 3608
Registriert: So Nov 25, 2007 11:08 am
Wohnort: Regensburg

Beitrag von wuchris »

THR 10 ist letzte Woche angekommen. Konnte ihn am Wochenende ein bisschen ausprobieren:
Die sounds sind wirklich beeindrucken "röhrig". Selbst die Endstufen wurden simuliert: dreht man nicht nur den Gain auf sondern auch den Master, zerrts irgendwann so als würde man einen echten Röhrenamp ganz aufdrehen.

Der high-gain kanal ist nur begrenzt nett. Muss wohl die high-high-gain-Fraktion besänftigen. Habe aber noch nie einen Modeller gehört, der den echten US-Recti-Sound hinbekommt.

Was ich mir allerdings einbilde: eine minimale Verzögerung zwischen Gitarre und Ausgang? Man gewöhnt sich dran, denke ich.

Die Möglichkeit den Gitarren- und den Aux-Ausgang separat in der Lautstärke zu regeln, macht ein mitspielen zum MP3-Player etc. wirklich easy. Plötzlich macht das Spaß!

Konnte ihn neu als Retoure für <250 Euro kaufen und bin sehr zufrieden damit. Danke auch für diesen Tipp!
Antworten