Fingernagel und Plektrum

Bretter, die manchen die Welt bedeuten....

Moderatoren: jpick, RB, Gitarrenspieler

Antworten
Benutzeravatar
bluesballads
Beiträge: 1271
Registriert: Mi Feb 18, 2009 2:02 pm
Kontaktdaten:

Fingernagel und Plektrum

Beitrag von bluesballads »

Seit ich denken kann, versaue ich mir den Fingernagel des rechten Zeigefingers, wenn ich E-Gitarre mit dem Plektrum strumme. Das ist vermutlich eine blöde Angewohnheit meinerseits, das Plektrum so kurz zu halten, dass der Zeigefingernagel an einer Seite flächig mit über die Saiten schrabt.
Kennt Ihr einen Trick, solchen Abrieb zu verhindern? Der Nagel ist quasi auf Null und an einer Seite arg dünn geschliffen...
"Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel." (Bertrand Russel)
jpick
Beiträge: 1861
Registriert: Sa Aug 13, 2011 7:41 am

Re: Fingernagel und Plektrum

Beitrag von jpick »

... wenn das Problem sonst keine/r hat, würde ich tatsächlich meine Technik umstellen. Auf dem Plek vielleicht eine kleine taktile Hilfe anbringen ? (Klebeband o. ä.) und KONSEQUENT anders machen. So sollte es schnell gelingen.
----------------------------------------------------------------------------------
es hilft sowieso nur üben
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2337
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: Fingernagel und Plektrum

Beitrag von Rumble »

Ich spiele ja auch ganz gern auf meinen E-Gitarren. Mal mit, mal ohne Plektrum.
Eigentlich halte ich die Dinger auch recht kurz um gerade bei Single-Notes ein paar Obertöne zu erzeugen, aber ich habe mir irgendwie angewöhnt das Plektrum nach Bedarf zwischen Daumen und Zeigefinger leicht vor und zurück zu schieben. Geht eigentlich ganz automatisch.

Den abgewetzten Zeigefinger(Nagel) habe ich eher dann, wenn ich auf akustischen Gitarren ohne Plektrum unterwegs bin.
Allerdings habe ich Acryl auf den Nägeln der rechten Hand. Das hält ziemlich viel aus. ;-)
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
Benutzeravatar
thust
Beiträge: 2359
Registriert: Mi Feb 16, 2005 9:36 am
Wohnort: Rieder/Harz
Kontaktdaten:

Re: Fingernagel und Plektrum

Beitrag von thust »

Ich hatte das gleiche Problem, seit ich alle 5 Wochen ins Nagelstudio gehe, ist das Problem beseitigt.
Benutzeravatar
bluesballads
Beiträge: 1271
Registriert: Mi Feb 18, 2009 2:02 pm
Kontaktdaten:

Re: Fingernagel und Plektrum

Beitrag von bluesballads »

jpick hat geschrieben:... wenn das Problem sonst keine/r hat, würde ich tatsächlich meine Technik umstellen. Auf dem Plek vielleicht eine kleine taktile Hilfe anbringen ? (Klebeband o. ä.) und KONSEQUENT anders machen. So sollte es schnell gelingen.
Das Plektrum - bzw. den Zeigefinger - so zu halten, dass die Zeigefingerspitze 5mm unter dem Daumen rausguckt, habe ich mir in den 70ern angewöhnt. Das umzugewöhnen ist aber auch deshalb eine Herausforderung, weil ich überwiegend picke, d.h. gar kein Plektrum benutze, und wenn, dann ein Bumblebee Daumenpick.
Ich werde mal schauen, ob ich die Zeigefingergelenke dabei vollständig einknicken kann, dann liegt die Spitze parallel unter dem Daumen (fühlt sich allerdings verkrampft an). Acryl auf dem Nagel wäre eine sinnvolle Maßnahme - nur hab ich keinen Bock aufs Nagelstudio, auch wenn das heutzutage sicher nicht so aussergewöhnlich ist wie damals in den 80ern, wenn ein Nagel futsch war. Mal sehen, was es da gibt.
"Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel." (Bertrand Russel)
jpick
Beiträge: 1861
Registriert: Sa Aug 13, 2011 7:41 am

Re: Fingernagel und Plektrum

Beitrag von jpick »

btw: Acryl kann man auch gut selber machen.
----------------------------------------------------------------------------------
es hilft sowieso nur üben
Benutzeravatar
bluesballads
Beiträge: 1271
Registriert: Mi Feb 18, 2009 2:02 pm
Kontaktdaten:

Re: Fingernagel und Plektrum

Beitrag von bluesballads »

Da ich in der Stadt nichts zum Nägelaufbau gefunden habe, wollte ich etwas bestellen, aber was? UV-Gel oder Acryl? Beim Gel braucht man dann wohl Grundierung plus ein oder zwei Aufbaugels.
Hat sich das mal jemand hier besorgt? Ich will ja keine dicken Pling-Pling-Nägelchen, reichen da Grundierung und Aufbaugel?
"Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel." (Bertrand Russel)
jpick
Beiträge: 1861
Registriert: Sa Aug 13, 2011 7:41 am

Re: Fingernagel und Plektrum

Beitrag von jpick »

Hi Markus,

... schau mal hier.
Da ist abgebildet was man so braucht, vielleicht bestellt man sich sowas für den Anfang. Hatte ich auch gemacht. Nagelaufbau: Ein Basis-Gel reicht, ich habe zuletzt auch mit einer Schicht gut gelebt. Zuletzt habe ich auch nur den halben Nagel beschichtet.

Ansonsten gibt es hier im Forum irgendwo reichlich Infos dazu, musst mal suchen.

Grüße
Stefan
----------------------------------------------------------------------------------
es hilft sowieso nur üben
Benutzeravatar
bluesballads
Beiträge: 1271
Registriert: Mi Feb 18, 2009 2:02 pm
Kontaktdaten:

Re: Fingernagel und Plektrum

Beitrag von bluesballads »

Super! Ich war vorhin auf einigen Seiten, die Sets mit tausenden von Kinkerlitzchen anboten, dies hier ist schön reduziert.
Besten Dank für den Tipp! Dieses Mal ist mein Nagel wirklich am Ende...
"Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel." (Bertrand Russel)
jpick
Beiträge: 1861
Registriert: Sa Aug 13, 2011 7:41 am

Re: Fingernagel und Plektrum

Beitrag von jpick »

bluesballads hat geschrieben:Super! Ich war vorhin auf einigen Seiten, die Sets mit tausenden von Kinkerlitzchen anboten, dies hier ist schön reduziert.
Besten Dank für den Tipp! Dieses Mal ist mein Nagel wirklich am Ende...
... gibt auch so Schablonen, damit kann man den fehlenden Nagel oder ein Stück bei Bruch nachmodellieren, das geht ganz gut nach einiger Übung. Die kommen auf den Finger und vom Nagelrest bis auf dem Überstand modelliert hat man den neuen Nagel.
----------------------------------------------------------------------------------
es hilft sowieso nur üben
Benutzeravatar
bluesballads
Beiträge: 1271
Registriert: Mi Feb 18, 2009 2:02 pm
Kontaktdaten:

Re: Fingernagel und Plektrum

Beitrag von bluesballads »

Ja, die habe ich schon im Video gesehen. Sinnvoll sind die schon, wobei ich sie dann extra bestellen müsste, da über A.... zwar keine Versandkosten anfielen, aber auch nichts Anderes hinzugefügt werden konnte. Notfalls bastele ich so etwas selbst aus doppelseitigem Klebeband (wenn man die Folie oben drauf lässt, ergibt das ein Oberfläche, die ähnlich glatt ist und ebenso unter den Nagelrest geschoben werden kann), die Form kann man ja gut von den Produktbildern abkupfern.
"Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel." (Bertrand Russel)
Benutzeravatar
bluesballads
Beiträge: 1271
Registriert: Mi Feb 18, 2009 2:02 pm
Kontaktdaten:

Re: Fingernagel und Plektrum

Beitrag von bluesballads »

Das Set ist ankommen: ein erster Selbstversuch war erfolgreich, nun habe ich wieder 2-3mm Fingernagelüberstand. Allerdings auf der einen Seite etwas weniger, da mein Tütchen aus doppelseitigem Klebeband nicht ganz optimal war: das schmiegt sich nicht so rund unter den Restnagel, wie die käuflichen Schablonen, da muss ich mal ein Päckchen besorgen (möglichst aus einem Nagelshop, denn sonst verdoppeln die Versandkosten den Preis).
Danke für den Tipp, Stefan!
"Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel." (Bertrand Russel)
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2337
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: Fingernagel und Plektrum

Beitrag von Rumble »

"Fingernagelüberstand"?

Oha...ich achte immer peinlich ganau darauf einen Überstand zu vermeiden.
Bricht doch sofort weg...oder?

LG
Michael
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
Benutzeravatar
bluesballads
Beiträge: 1271
Registriert: Mi Feb 18, 2009 2:02 pm
Kontaktdaten:

Re: Fingernagel und Plektrum

Beitrag von bluesballads »

Nun ja, ich meine, dass ich bis gestern nur mit der Kuppe spielen konnte, weil der vom Nagelbett her "überstehende", gitarristisch nutzbare Nagel bis auf einen halben Millimeter zurückgeschrubbt worden war. Nun habe ich 1-2 mm "angebaut", und dabei gleichzeitig den dünngespielten Restnagel leicht verstärkt (ist vorn nun fast doppelt so dick wie vorher).
Der dadurch entstandene Überstand hält einwandfrei, und in gut einer Woche ist der Nagel dann 1-2mm gewachsen, und der Überstand wieder zurückgefeilt.
Sieht natürlicher aus und fühlt sich natürlicher an als die Fingernagelstudio-Prothese in den 80ern...
"Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel." (Bertrand Russel)
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2337
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: Fingernagel und Plektrum

Beitrag von Rumble »

Ahh...ich verstehe!

Ich hatte auch mal so etwas. Leider etwas heftiger. ;-)
Ich bin mal aus dem Auto gestiegen, habe die Tür geschlossen, aber der Daumen war halt noch drin.
Hat ein bisschen länger gedauert mit dem (neuen) Nagel.
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
Antworten