Jazzgitarren-GAS 335er und Alternativen

Bretter, die manchen die Welt bedeuten....

Moderatoren: jpick, RB, Gitarrenspieler

Benutzeravatar
Newbie
Beiträge: 752
Registriert: Mo Mär 25, 2013 5:40 pm

Jazzgitarren-GAS 335er und Alternativen

Beitrag von Newbie »

Habt ihr schon mal die verschiedenen Alternativen zur Gibson ES-335 durchprobiert? Die EPI Sheraton zu einem Bruchteil des Gibson-Preises kriegt ja immer gute Reviews. Die Heritage aus Kalamazoo sollen auch sehr gut sein. Vielleicht kennt ja noch jemand gute Alternativen?!
Ich hab neulich eine 335 in figured honeyburst gesehen und gehört und seitdem treibt mich das GAS um. Gottseidank weiß ich ja, dass jeder erfüllte Wunsch tausend neue gebiert.
"Ich habe keine Zeit, mich zu beeilen" I. Strawinsky
Benutzeravatar
Rolli
Beiträge: 4892
Registriert: Do Sep 21, 2006 1:48 pm
Wohnort: Zwischen Alzey und Mainz
Kontaktdaten:

Re: Jazzgitarren-GAS 335er und Alternativen

Beitrag von Rolli »

Alternativen gibts ja wie Sand am Meer. Ich habe ja früher einige tolle Gibson ES 3X5 gespielt. Einige aus den 60ern und späten 80ern. Späte auch Ibanez AS200, Yamaha SA2200 und Heritage (modell habe ich vergessen), Tokai, Epi Sheraton aus den 70ern,Burny etc pp.
Ich habe dann die E-Gitarre an den Nagel gehängt und mir dann doch vor ein paar Monaten eine neue Semi gegönnt, die ich sehr empfehlen kann und zumindest von Spielbarkeit und Grundsound alles was ich in den Griffeln hatte ziemlich aussticht.
Glücklicherweise auch noch sehr günstig. Es ist eine Ibanez AS 93 VLS, mit recht fettem aber komfortablem Hals und einer wunderbar leichten Bespielbarkeit. Der Sound der verbauten PU ist auch klasse, Gourmets würden da vielleicht noch ein paar andere PU reinballern, aber für mich sind die verbauten schon 1A.
Aussehen tut sie auch toll und die Verarbeitung steht den Japan Modellen in nichts nach!

https://www.thomann.de/de/ibanez_as93vls.htm" onclick="window.open(this.href);return false;
Soundbeispiel/review:
https://www.youtube.com/watch?v=cXp57uDX5J8" onclick="window.open(this.href);return false;
LG Rolli
CD ist nicht mehr neu, aber es gibt sie noch ;)
Typos? Sorry, meine Finger sind besser auf Saiten, als auf kleinen Tastaturen.
Benutzeravatar
bookwood
Beiträge: 2894
Registriert: Mo Okt 18, 2010 4:49 pm

Re: Jazzgitarren-GAS 335er und Alternativen

Beitrag von bookwood »

Meine Alternativen (nicht nur für Jazz): FGN Masterfields aus Japan. Die liegen größenmäßig zwischen der kleinen 339-Form und der normalen 335. Für mich passt dass Handling dabei perfekt. Sehr gute Verarbeitung, Ausstattung und Bespielbarkeit. Aber nicht ganz billig. Habe hier eine mit exzellent klingenden P90-PUs und eine Custom mit Ebenholzgriffbrett, die ich von Goldhardware auf Nickel umgerüstet sowie die PUs gegen Gibson 57 Classic getauscht habe, obwohl die originalen nicht schlecht waren.

Bild

Ach ja, Soundbeispiel hatte ich mit der P90 auch mal aufgenommen: My FGN
Gruß
von
Ralf
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6312
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Jazzgitarren-GAS 335er und Alternativen

Beitrag von Niels Cremer »

Hi Newbie, meine Doodad Lucille ist noch zu haben, bin in 1 Woche wieder in D falls du Interesse hast ... 8)

LG,
Niels
rwe
Beiträge: 2058
Registriert: Mi Mai 30, 2007 6:04 pm

Re: Jazzgitarren-GAS 335er und Alternativen

Beitrag von rwe »

Mir ist mal vor ca. 30 Jahren eine schöne früh-1980er Hoyer 4062 zugelaufen, etwa so wie hier (http://www.guitarjoe.at/HOYA_EST_1874_Kopie.jpg" onclick="window.open(this.href);return false;) Mein Bedarf an Semis ist damit gedeckt (auch im Vergleich zu originalen 335s), und im Notfall wäre das für mich als Primär-Akustiker auch die E-Gitarre für die einsame Insel. Vielleicht ersetze ich den vorderen PU nochmal durch einen P90, aber das ist im Moment auch nicht wirklich relevant.

Soll heißen: Vielleicht findet man auch auf dem Gebrauchtmarkt ein paar ältere, spannende Teile.
tbrenner
Beiträge: 3397
Registriert: Mi Mai 02, 2007 12:26 pm
Wohnort: Mötzingen
Kontaktdaten:

Re: Jazzgitarren-GAS 335er und Alternativen

Beitrag von tbrenner »

Alternativen zur ES 335 ?

ich hatte u.a. eine custom Blazer Semiac., eine Gretsch Tennessean, eine Ibanez AS 200, irgendwann auch eine Gibson 335 Dot blonde, jetzt spiele ich seit ca. 12 Jahren eine Yamaha SA 2200 und habe keine weiteren Wünsche in Richtung einer Semiacoustic mehr . Das Ding ist wirklich toll, wg. made in Japan aber auch nicht soo billig. Aber ein exzellent gebautes Instrument, wirklich. https://www.youtube.com/watch?v=MInrNiaFyAA" onclick="window.open(this.href);return false;

Von den Epiphone Sheratons sind m.W. vor allem die seinerzeit noch in Korea gefertigten Expl. die wirklich gesuchten Instrumente.
Von den Kopien sind auch sicherlich die Tokais immer mal sehr zu erwägen.

Viel Erfolg bei der Suche nach dem passenden Teil.

Grüssle,

tbrenner :wink:
http://www.souled-out-band.com" onclick="window.open(this.href);return false;
https://www.facebook.com/tosinundthomas" onclick="window.open(this.href);return false;
http://fandalism.com/tburnette" onclick="window.open(this.href);return false;
Loki
Beiträge: 170
Registriert: Di Feb 28, 2017 4:35 pm
Wohnort: A/H

Re: Jazzgitarren-GAS 335er und Alternativen

Beitrag von Loki »

Die Sheraton kommt mit Hals-PU und Steg gesplittet sehr gut beim picken. Der Hals ist aber sehr dünn. Alternativ die Semi von Hagstrom, klingt sehr fein. Wenn es etwas teuerer sein darf schau mal nach peerless
Nothing Man
Beiträge: 370
Registriert: Mi Feb 01, 2012 9:04 am
Wohnort: Wien, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Jazzgitarren-GAS 335er und Alternativen

Beitrag von Nothing Man »

Hier auch meine 2 Cents:

Hab seit über einem Jahr die Epiphone Sheraton und bin ebenfalls sehr begeistert. Sehr edle und gut spielbare Gitarre. Die neuen Modelle (seit 2016) haben Coil-Splitting mit an Bord, was noch mehr Soundmöglichkeiten bietet. Optisch ist die Sheraton wohl meine schönste Gitarre, verwende sie aber nur für bluesige Sachen, für Rock und Rock & Roll greif ich lieber zur Tele oder Strat.
-Taylor 414CE
-Taylor 150e
-Art&Lutherie Ami
-Fender CP Baja Tele
-Squier Cabronita Tele
-Fender Std Strat Tex Mex
-Orange Dual T.
-Fender Bassman
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2330
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: Jazzgitarren-GAS 335er und Alternativen

Beitrag von Rumble »

Wenn es nicht ganz so viel kosten soll, dann kann man auch mal bei Eastman schauen.
Duesenberg macht auch schöne Teile in dieser Art.
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
Es335
Beiträge: 772
Registriert: So Nov 18, 2012 10:54 am
Wohnort: Niederrhein

Re: Jazzgitarren-GAS 335er und Alternativen

Beitrag von Es335 »

Meine 335iger Alternative nach Gibson 335 ('63 & '68), 345 ('76), 355 ('78) und dem Diebstahl meiner bei Spieker und Pulch handselektierten 335 Reissue (ca. '80) war eine von Helmut Stauden gebaute ES Adaption, in deren Auslegung alle Gibson Vorerfahrungen eingeflossen sind. Herausgekommen ist eine traumhafte (Jazz-)Gitarre, die bis jetzt noch jeden beeindruckte, der sie gespielt hat. Weiter geschnittene Cutaways, dickerer und etwas weiterer (16") Korpus, durchgehender Sustainblock und komplett massiv gebaut, ist sie trotz fehlender F-Löcher rein akustisch schon lauter und wohlklingender als jede Gibson, die ich bislang in der Hand hatte! Auf Grund des fehlenden oder falschen Logos aber leider quasi unverkäuflich. :(

Sei's drum, so kann ich wenigstens die Bilder dieses Schätzchens hier in die Runde werfen! :D

Einen kleine Übungsamp habe ich mir zwischenzeitlich zwar wieder zulegt, ohne den bislang mal "richtig" gespielt zu haben. Sind halt recht eifersüchtige "Biester", meine Konzertgitarren, die jede Nichtbeachtung mit einer gewissen Verstocktheit bestrafen. :?
Guitar02.JPG
Guitar02.JPG (92.3 KiB) 3647 mal betrachtet
Guitar03.JPG
Guitar03.JPG (86 KiB) 3647 mal betrachtet
Benutzeravatar
bookwood
Beiträge: 2894
Registriert: Mo Okt 18, 2010 4:49 pm

Re: Jazzgitarren-GAS 335er und Alternativen

Beitrag von bookwood »

Auch schön. Und hinten so schön geriegelt. :D
Gruß
von
Ralf
Es335
Beiträge: 772
Registriert: So Nov 18, 2012 10:54 am
Wohnort: Niederrhein

Re: Jazzgitarren-GAS 335er und Alternativen

Beitrag von Es335 »

bookwood hat geschrieben:Auch schön. Und hinten so schön geriegelt. :D
In Natura wirkt das noch besser. :D
Man beachte die Elektronikabdeckung, die aus dem Riegelahornboden fein säuberlich herausgearbeitet ist. Bis auf die Schrauben, Mechaniken, Saitenhalter, Steg und PUs mit Elektrik ist alles (!) aus Holz! Trossrod-Abdeckung und Gurtpinne aus Ebenholz, was so nicht zu erkennen ist, und der Pickguard ebenfalls, wenn er denn noch da wäre! :oops: :lol:
dscheidschei
Beiträge: 13
Registriert: So Aug 20, 2017 1:52 pm

Re: Jazzgitarren-GAS 335er und Alternativen

Beitrag von dscheidschei »

Also ich habe diese hier: https://www.gitarrebass.de/akustik-gita ... m-im-test/" onclick="window.open(this.href);return false;
in einem herrlichen cherry-red. Ich habe noch die alte Form mit Ahorn-Hals, und ich habe mir von Harry Häusel P90 wickeln lassen.

Auf einem Gig vor einiger Zeit habe ich sie einem Profi geliehen, der wollte sie mir gleich abkaufen - hat ziemlich angefangen zu bieten ohne dass ich da etwas dazu gesagt habe ;)

Sie ist auf jeden Fall etwas Eigenständiges, das nicht jeder hat. Die P90 harmonieren perfekt und geben ihr so einen richtig rotzig holzigen Ton. Wenn man damit keinen Jazz machen will sondern eher in die rockige oder bluesige Richtung will ist sie eine überlebenswerte Alternative weil eben eigenständig - sowohl vom Design als auch vom Klang...
Benutzeravatar
bookwood
Beiträge: 2894
Registriert: Mo Okt 18, 2010 4:49 pm

Re: Jazzgitarren-GAS 335er und Alternativen

Beitrag von bookwood »

Ah, ein Framenfreund. 8) Bei mir lebt noch eine Urform dieser Framus Offset-Gitarren, eine Television von 1966:

Bild

Für Jazz aber nicht ganz so geeignet.
Gruß
von
Ralf
dscheidschei
Beiträge: 13
Registriert: So Aug 20, 2017 1:52 pm

Re: Jazzgitarren-GAS 335er und Alternativen

Beitrag von dscheidschei »

Naja - meine zumindest ist mit einer ES-336 vergleichbar - allerdings mit P90ern.

Und diese wird gespielt von Robben Ford, den ich schon als Jazzer einstufen würde :)

Aber Archtop ist sie natürlich nicht - hat aber schon einen ansprechenden Cleansound. Und der Hals von Framus ist der meine - solide, also nicht so dünn wie diese Axtgitarren oder auch die klassischen Strats - und er ist unbehandelt, was sich wunderbar weich und glatt anfühlt und mit feuchten Händen kein Problem darstellt wie die lackierten Hälse.

Wenn ich noch E-Gitarre spiele, kommt entweder die zum Einsatz oder meine andere Framus - aber das ist eine Pantera mit allem Schnickschnack. Auch schön, aber eben keine Semiakustik... und nicht wirklich eigenständig.
Antworten