Brian May Sound Setup für daheim

Bretter, die manchen die Welt bedeuten....

Moderatoren: jpick, RB, Gitarrenspieler

Benutzeravatar
MattesD
Beiträge: 190
Registriert: Fr Feb 06, 2015 7:32 pm

Brian May Sound Setup für daheim

Beitrag von MattesD »

Hallo zusammen,
seit geraumer Zeit beschäftige ich mich privat mit Queen / Brian May und bin schon lange ein Riesen Fan.
Nun habe ich die Hände an eine Red Special legen können
( https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Bri ... 008273-000" onclick="window.open(this.href);return false; )
und möchte mir ein Setup für daheim bauen. Effekte, Gitarre - ja kein Ding. Aber das Endstück - der Verstärker bereitet mir
Schwierigkeiten. Es soll ja primär für daheim sein und da kannst du googeln wie und wo du willst - ein AC-15 oder AC30 Custom sollte
es sein. Nun ist selbst der 15er ( habe ihn schon Probegespielt ) echt ein Trümmer und der will aufgedreht werden.

Nun meine Frage, gibt es irgendwas, das auch mit Kopfhörer betrieben werden kann ? Ich fürchte fast, dass ihr mich da enttäuschen müsst, oder ?
So Modelling-Amps sind ja schön und gut, aber da macht das Setup davor ja kaum noch richtig Sinn :-(

Unser Sohn ( 3 ) schläft halt um 19:00 und da beginnt meine aktive Zeit wo ich was tun kann / könnte.....

Es ist zum Haare raufen :D

Aber wenn ihr Tips habt -bitte gern !

Matthias
Benutzeravatar
H-bone
Beiträge: 5578
Registriert: Mi Feb 09, 2005 4:02 pm
Wohnort: Engelthal bei Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Brian May Sound Setup für daheim

Beitrag von H-bone »

Wie wär denn das für die "ruhigen Stunden" ? Einfach in's ende deiner Effektkette stöpseln...

Bild

https://www.thomann.de/de/vox_amplug_2_ ... I8QAvD_BwE
Benutzeravatar
Niels Cremer
Beiträge: 6352
Registriert: Mo Sep 26, 2011 8:32 pm
Wohnort: Greater Munich
Kontaktdaten:

Re: Brian May Sound Setup für daheim

Beitrag von Niels Cremer »

Um einen AC15 oder ähnliches bei voller "load" aber geringeren Lautstärken zu spielen bräuchtest du einen sog. attenuator, ob es die auch mit Kopfhörerausgang gibt weiß ich ehrlich gesagt nicht.

Der Vox Lil Night Train head hat übrigens einen Kopfhöreranschluß eingebaut, vllt käme der in Frage?

LG,
Niels
tbrenner
Beiträge: 3398
Registriert: Mi Mai 02, 2007 12:26 pm
Wohnort: Mötzingen
Kontaktdaten:

Re: Brian May Sound Setup für daheim

Beitrag von tbrenner »

Hi Mattes,

bin mir recht sicher, daß Du einen auch nur annähernden Brian May-Sound nur bei weit aufgerissenem AC 30 (Endstufenzerre!!) hinbekommen würdest. Hatte auch schon so ein Teil + das wird dann infernalisch laut; Abhilfe könnte da nur ein Power soak schaffen.
Aber für Mietwohnungen dann immer noch definitiv zu laut.

Vermutlich würdest Du mit einem geeigneten Multieffekt eher in den "as if I were Queen"-Modus kommen.

Grüssle,

tbrenner :wink:
http://www.souled-out-band.com" onclick="window.open(this.href);return false;
https://www.facebook.com/tosinundthomas" onclick="window.open(this.href);return false;
http://fandalism.com/tburnette" onclick="window.open(this.href);return false;
Benutzeravatar
bookwood
Beiträge: 2896
Registriert: Mo Okt 18, 2010 4:49 pm

Re: Brian May Sound Setup für daheim

Beitrag von bookwood »

Brian May spielt live seine drei AC 30 immer volle Pulle, EQ flat und regelt zwischen clean, crunch und Brett allein mit dem Volumenregler der Gitarre. Wobei SEIN Sound natürlich überwiegend durch seine Spielweise und nicht zuletzt durch die speziellen Anschlagseigenschaften der 6 Pence Münze geprägt wird.

Echte Endstufen-Brülle ist sogar mit den läppisch erscheinenden 0,5 W meines Laney L5 Studio schon zu laut. Ich habe auch mal mit einem Weber Minimass Attenuator versucht, die Lautstärke verschiedener Amps zu zähmen. Das war letztlich auch nix, weil der Sound bei Zimmerlautstärke nur noch unattraktiv vor sich hin bröselt. Selbst mit (angeblasener) Vorstufenverzerrung und Mastervolume kommt nicht immer Freude auf. Modeling oder Ampsimualtionen in Multieffektoren halte ich unter den von Mattes genannten Umständen auch für 'ne gute Lösung. Manchmal nehme ich einfach ein (schon älteres) VOX Tonelab ST und geh damit in einen cleanen Röhrenamp. Das ist gar nicht so übel. Wenn dann noch die Out of Phase-Schaltung der Pickups dazu kommt, steht der Bohemianischen Rhapsodie für'n Hausgebrauch vielleicht nichts mehr im Wege.
Bild
Gruß
von
Ralf
Benutzeravatar
sowatt
Beiträge: 808
Registriert: Di Aug 10, 2010 5:18 am
Wohnort: Hamburg

Re: Brian May Sound Setup für daheim

Beitrag von sowatt »

Moin MattesD, gib mal "Brian May Sound" bei youtube ein. Da wirst Du erschlagen
mit Möglichkeiten den Sound zu reproduzieren. Das geht von ganz teuer bis zur Variante
mit einem Vox Pathfinder.
Gruß sowatt
_________________
"Was sagen Sie zu den ganzen Flüchtlingen hier?"
"Moin!"
Benutzeravatar
MattesD
Beiträge: 190
Registriert: Fr Feb 06, 2015 7:32 pm

Re: Brian May Sound Setup für daheim

Beitrag von MattesD »

Moin zusammen :-)
Ja ich habe auch schon unzählige YouTube Clips dazu gesehen und ich denke ich werde dann die für mich praktikabelste Lösung nehmen.
Ich habe eine Fender GT-100 Modeling Amp und den kann man ja mit einer Unzahl von Presets füttern ( per download ) - die Ergebnisse können sich
wirklich hören lassen. Wir haben zwar ein Haus aber wie ich schon sagte, lässt meine Zeit nur das abendliche Spielen und Üben zu. Da wäre jeglicher Röhrenamp Perlen vor die Säue. Ich stelle hier die tage mal ein Soundbeispiel ein, dann könnt ihr euch ja mal ein (Klang) Bild machen.

Danke euch für die Tips.
Nothing Man
Beiträge: 370
Registriert: Mi Feb 01, 2012 9:04 am
Wohnort: Wien, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Brian May Sound Setup für daheim

Beitrag von Nothing Man »

https://www.thomann.de/at/vox_mv_50_ac. ... v_406235_0" onclick="window.open(this.href);return false;
-Taylor 414CE
-Taylor 150e
-Art&Lutherie Ami
-Fender CP Baja Tele
-Squier Cabronita Tele
-Fender Std Strat Tex Mex
-Orange Dual T.
-Fender Bassman
Loki
Beiträge: 172
Registriert: Di Feb 28, 2017 4:35 pm
Wohnort: A/H

Re: Brian May Sound Setup für daheim

Beitrag von Loki »

Um einen live-Sound - egal ob May, Angus Young, you name it - in Zimmerlautstärke oder über Kopfhörer hinzukriegen geht mit Kopfhörerausgang oder Attentuator meine Meinung nach nur bedingt. Bei beiden Lösungen wird der nicht unwesentliche Faktor Lautsprecher ausgeblendet. Und zB ein Celestion V30 fängt erst bei Proberaumlautstärke an erträglich zu klingen, drunter bewegt er sich kaum. Dafür bieten sich eher diverse IR für Modeller an.

Aus diesem Grund hab ich mein Röhrengeraffel eingemottet und nutze fast ausschließlich den AX8.
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2338
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: Brian May Sound Setup für daheim

Beitrag von Rumble »

Loki hat geschrieben:Um einen live-Sound - egal ob May, Angus Young, you name it - in Zimmerlautstärke oder über Kopfhörer hinzukriegen geht mit Kopfhörerausgang oder Attentuator meine Meinung nach nur bedingt. Bei beiden Lösungen wird der nicht unwesentliche Faktor Lautsprecher ausgeblendet. Und zB ein Celestion V30 fängt erst bei Proberaumlautstärke an erträglich zu klingen, drunter bewegt er sich kaum. Dafür bieten sich eher diverse IR für Modeller an.

Aus diesem Grund hab ich mein Röhrengeraffel eingemottet und nutze fast ausschließlich den AX8.
Das sehe ich sehr ähnlich wie Du. ;-)
Nur mal aus Neugier....worüber läuft der AX8 bei Dir?
Studiomonitore oder ein FRFR Speaker?
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
Loki
Beiträge: 172
Registriert: Di Feb 28, 2017 4:35 pm
Wohnort: A/H

Re: Brian May Sound Setup für daheim

Beitrag von Loki »

Mein AX8 läuft über Focal Alpha 65 und parallel auf Kopfhörer DT770Pro
Dazwischen stelle ich schon Unterschiede fest. Um einen vergleichbaren Höreindruck zu haben muss ich beim DT770 (80 Ohm) Bässe und untere Mitten leicht zurückfahren und die Mitten etwas mehr reindrehen - oder bei den Focals eben andersrum. Wobei ich dadurch natürlich nicht den räumlich unterschiedlichen Eindruck korrigieren kann. Bei angeschlossener DAW kommt in der Audiospur die Focal-Lösung an (der Kopfhörer hängt im Loop des AX8)
Benutzeravatar
Rumble
Beiträge: 2338
Registriert: Fr Jul 29, 2011 8:08 am
Wohnort: Wegberg

Re: Brian May Sound Setup für daheim

Beitrag von Rumble »

Loki hat geschrieben:Mein AX8 läuft über Focal Alpha 65 und parallel auf Kopfhörer DT770Pro
Dazwischen stelle ich schon Unterschiede fest. Um einen vergleichbaren Höreindruck zu haben muss ich beim DT770 (80 Ohm) Bässe und untere Mitten leicht zurückfahren und die Mitten etwas mehr reindrehen - oder bei den Focals eben andersrum. Wobei ich dadurch natürlich nicht den räumlich unterschiedlichen Eindruck korrigieren kann. Bei angeschlossener DAW kommt in der Audiospur die Focal-Lösung an (der Kopfhörer hängt im Loop des AX8)
So ähnlich schaut das bei mir auch aus. Wobei ich nicht so viel anpasse, wenn ich meinen Beyer (Custom One Pro Plus) verwende. Ansonsten nehme ich meine kleinen RoKit 5 als Monitore, die allerdings auch nicht so ganz optimal sind. Demnächst will ich mal eine aktive Yamaha DXR 10 oder DXR 12 ausprobieren. Die funktioniert wohl sehr gut mit Axe, Kemper & Co..
Eine Gitarre zu haben ist besser als eine Gitarre zu brauchen.
Benutzeravatar
MattesD
Beiträge: 190
Registriert: Fr Feb 06, 2015 7:32 pm

Re: Brian May Sound Setup für daheim

Beitrag von MattesD »

Nabend zusammen. :guitar2:

Ich habe mich jetzt mal 2 Wochen mit dem Thema auseinandergesetzt und habe eine für mich gute Lösung gefunden.
Da ich zwar schon Lust und Laune hätte mal ein bisschen Rock im Proberaum zu spielen - ich aber noch keinen Anschluss an Musiker gefunden habe - bleibt es daher erstmal bei einem Mini-Setup.

Hier könnt ihr davon vielleicht einen kleinen Höreindruck gewinnen:

https://vimeo.com/254195535" onclick="window.open(this.href);return false;

https://vimeo.com/253578326" onclick="window.open(this.href);return false;

Ich habe mir neulich auf Grund der sehr guten Rezensionen einen VOX Pathfinder kommen lassen und bin schwer angetan, was aus dem Ding rauskommt.
Allerdings nehme ich aktuell "nur" über den LineOut Kanal des Amps auf.

Als Effekte habe ich mir eine kleine Kette gebastelt:

Treble Booster ( Screaming Bird ) --> Mooer Hustle Drive ( Distortion ) --> TC Electronic Prophet ( Delay ).
Das ganze in den cleanen Kanal des Amps. Ein großer Teil des Sounds kommt aber auch hier über die Red Special selber.

Ich mag den Sound aktuell sehr , bastel aber immer noch etwas dran rum. :-)
Benutzeravatar
bookwood
Beiträge: 2896
Registriert: Mo Okt 18, 2010 4:49 pm

Re: Brian May Sound Setup für daheim

Beitrag von bookwood »

Hm...das klingt in meinen Ohren ziemlich fizzy. Kannst du die kratzigen Höhen da nicht noch wegbuttern? Ich glaube, ein gemodelter Ton aus 'nem Multi-FX könnte da etwas mehr Wärme und Substanz haben. Deine guten Soloambitionen hätten das doch durchaus verdient. :D
Gruß
von
Ralf
Benutzeravatar
MattesD
Beiträge: 190
Registriert: Fr Feb 06, 2015 7:32 pm

Re: Brian May Sound Setup für daheim

Beitrag von MattesD »

Ich habe mich da ganz auf mein Ohr verlassen und sogar isolierte Gitarrentracks von Queen gefunden und "abgehört". Die "normalen" Einstellungen am Amp ( so macht es Mr.May auch ) sind
in der Tat Treble und Bass auf 0 ( NULL ). In Verbindung mit dem TrebleBooster und der Out-of-Phase Schaltung ( gerade für das Bohemian-Solo )
wird der Ton so.

Hier mal der isolierte Ton von Killer Queen

https://www.youtube.com/watch?v=2VJRkkW8GGg" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;

Ich mags :D
Antworten